3. Mai 2016 Johannes Wolters

Chronistenpflicht: Bilanz und Preisträger des Internationalen Trickfilm-Festivals Stuttgart

PRESSEMITTEILUNG vom 1. Mai 2016 — Filme, die unsere Welt zeigen

Stuttgart, 1. Mai 2016 – Am heutigen Sonntag endet das 23. Internationale Trickfilm-Festival (ITFS) mit der feierlichen Preisverleihung. Das Programm war in diesem Jahr noch umfangreicher und die Partner noch zahlreicher – doch im Kern ist das Festival seiner Grundidee treu geblieben, internationalen Gästen, der Branche, aber vor allem dem Stuttgarter Publikum ein hochkarätiges und vielfältiges Animationsfilmprogramm zu präsentieren. Das diesjährige Motto „Animation for Grown Ups“ betonte, dass Animationsfilme ein breites inhaltliches Spektrum abbilden.

„Die Entscheidungen der Jury des Internationalen Wettbewerbs bestätigt die Tendenz in der internationalen Animationswelt, Filme mit gesellschaftlich relevanten Inhalten zu produzieren“, sagt Prof. Ulrich Wegenast, künstlerischer Leiter des Festivals.

Mit etwa 80.000 Besuchern füllte das 23. Internationale Trickfilm-Festival Stuttgart wieder seine sieben Kinosäle und das Open Air auf dem Schlossplatz. Der Schlossplatz war an den „warmen“ Tagen mit knapp 10.000 Menschen gefüllt, doch selbst am Kälterekord-Tag harrten gut 1.000 Zuschauer vor der Open Air-Leinwand und schauten am Mittwoch „Der kleine Prinz“. Dem Kinobesuch kam die Kälte hingegen zugute.

„In den Innenstadtkinos konnten wir streckenweise einen Besucherzuwachs von bis zu 20% verbuchen“, resümiert Dittmar Lumpp, kaufmännischer Geschäftsführer des Festivals. Über das Livestreaming (Eröffnung und Animated Com Award) nahmen weitere 5.000 Personen am Festival teil.

Neu kam 2016 der Amazon Audience Award hinzu, bei dem die Internetnutzer den Sieger kürten. Zum ersten Mal wurde auch der Local Heroes Games Award vergeben, der das beste und innovativste Computerspiel aus Baden-Württemberg prämierte. Auch eine besondere Koproduktion mit der Stuttgarter Oper erlebte 2016 ihre Premiere (siehe Ende des Textes). Das Festival war zudem so präsent wie nie in der Stadt: durch die Mitmachaktionen in der Animation Lounge im Gerber, das Arab Animation Forum in der Stiftung Geißstraße und vor allem auf der weltgrößten Animations-Leinwand „Wall of Animation“ am Breuninger Modehaus am Markplatz. Dort entstand in einem achttägigen Live Painting eine bunte Welt der Animationsstars.

Das Festival endet am heutigen Sonntag? Oh nein, für das Stuttgarter Publikum wird ein Bonustag angehängt: Die Live-Übertragung der Oper „Rigoletto“ in Kooperation mit der Oper Stuttgart wird am Montag, 2. Mai ab 19.30 Uhr wieder zahlreiche Zuschauer auf den Stuttgarter Schlossplatz locken. Zuvor läuft auf der gigantischen LED-Wand zur Freude von Jung und Alt das Kurzfilmprogramm „Animation Opera“.

Preisträger des 23. Internationalen Trickfilm-Festival Stuttgart 2016

Internationaler Wettbewerb

Grand Prix
15.000 Euro, gestiftet vom Land Baden-Württemberg und der Stadt Stuttgart

kaputt_Grand_Prix

Kaputt (Broken)
Deutschland 2015, 7:00 min.
Regisseur: Alexander Lahl, Volker Schlecht
Produktion: Die Kulturingenieure

Die Begründung der Jury: Der Gewinner des diesjährigen Grand Prix ist ein starkes Dokument über die Kraft und Grausamkeit der menschlichen Natur. Seine rohen und eindringlichen Bilder beleuchten einen Teil der Geschichte, den wir nicht vergessen sollten.

Lotte Reiniger Förderpreis für Animationsfilm
10.000 Euro, gestiftet von der MFG Filmförderung Baden-Württemberg

Afternoon Class
Südkorea 2015, 3:50 min.
Director: Seoro Oh

Die Begründung der Jury: Der Gewinnerfilm des diesjährigen Lotte Reiniger Preises ist eine sehr phantasievolle Geschichte, direkt aus dem Leben, mit selbstbewusster Regie, hervorragendem Timing, großartigen Animationen, einem sehr guten Sinn für Humor und einer kraftvolle Bildsprache. Er füllt sein Format perfekt aus. Dieser Film hält vielversprechendes für die Zukunft des Regisseurs bereit.

SWR-Publikumspreis
6.000 Euro

Paniek!
Regie Joost Lieuwma, Daan Velsink
Produktion: il Luster Films

TELE 5 „Leider geil“-Sonderpreis
2.500 Euro

Ivan’s Need
Schweiz 2015, 6:20 min
Regie: Veronica L. Montaño, Manuela Leuenberger, Lukas Suter
Produktion: Hochschule Luzern – Design &  Kunst

Die Begründung der Jury: Dieser gewagt schüchterne, zart sexuelle, provokant kräftige und leidenschaftlich geile Film war der perfekte Kandidat für den Tele 5 LEIDER GEIL Award.

Amazon Audience Award
5.000 Euro
Chateau de Sable
Frankreich 2015, 5:43 min.
Regie: Quentin Deleau, Lucie Foncelle,Maxime Goudal, Julien Paris, Sylvain Robert
Produktion: École Supérieure des Métiers Artistiques (ESMA)

Young Animation – Preis für den besten Studentenfilm
2.500 Euro, gestiftet von der Landesanstalt für Kommunikation Baden-Württemberg (LfK) und der MFG Filmförderung Baden-Württemberg

Pro Mamu (About a Mother)
Russland 2015, 8:00 min.
Regie: Dina Velikovskaya
Produktion: School Studio “Shar”

Die Begründung der Jury: Den Hauptpreis für den besten Studentenfilm vergeben wir an ein Meisterwerk, das uns mit seiner wundervollen Animation und perfekten Narration überzeugt hat. Die universelle Geschichte erzählt von Liebe, Fürsorge und Selbst-Aufopferung. Der Film lässt uns hoffnungsvoll auf die Gesellschaft blicken, in einer bemerkenswert positiven und lebensbejahenden Weise.

FANtastischer Preis
1.000 Euro, gestiftet von der Animation Family, den treuesten Fans des ITFS

Toutes Nuancées (All their shades)
Belgien 2015, 5:46 min.
Regie: Chloé Alliez
Produktion: Ecole national supérieur des arts visuels de la Cambre

Die Begründung der Jury: Unser Preisträgerfilm erzielt mit einfachen technischen Mitteln die maximale Wirkung. Er beleuchtet die vielen Facetten des menschlichen Seins – Abschalten ist hier unmöglich. Mit feiner Ironie und ohne erhobenen Zeigefinger werden Stereotype gefeiert. Am Ende ist uns noch ein Licht aufgegangen – in dessen Glanz wir FANs uns jetzt gemeinsam mit der Preisträgerin sonnen.

Tricks for Kids – Preis für den besten Kurzfilm für Kinder
4.000 Euro gestiftet Studio 100 Media GmbH

Alike
Spanien 2015, 8:01 min.
Regie: Daniel Martínez Lara, Nicolás Matji
Produktion: La Fiesta PC

Die Begründung der Kinderjury: Wir haben uns für „Alike“ entschieden weil….
…dieser Film ernster ist als andere. (Joel)
…es schöner ist wenn es mehrere Wege auf der Welt gibt, die man gehen kann. (Sofia)
…der Film die Welt ein bisschen besser machen könnte. (Leonie)
…nicht jeder Film lustig sein muss um gut zu sein. (Stella).
…mir die Darstellung von bunten und grauen Menschen gefallen hat! (Tim)
…der Film ohne Sprache auskommt! (Nik)

Tricks for Kids – Preis für die beste Animationsserie für Kinder national

Petzi_Die_Schildkröteninsel_Tricks_for_Kids_Serien

National:
Petzi: Schildkröteninsel
Deutschland 2015, 11:00 min.
Regie: Michael Bohnenstingl, Paul Cichon, Johannes Weiland
Produktion: Studio Soi GmbH&Co KG

International:
The long Long Holiday: The Secret
Frankreich 2015, 26:14 min.
Regie Paul Leluc
Produktion: Les Armateurs, Blue Spirit Studio

AniMovie – Preis für den besten Animations-Langfilm

Psychonauts_Animovie

Psyconautas, los niños olvidados (Psychonauts, the forgotten children)
Spanien 2015, 75 min.
Regie: Pedro Rivero, Alberto Vázquez
Produktion: Basque Films, ZircoZine Animation, Abrakam Estudio, La Competencia

Die Begründung der Jury: Im Animationsfilm kannst Du gehen, wohin Du willst, und über alles reden. Tiere können sprechen und Berge wandern. Die Dinge der Welt werden zu präzisen visuellen Metaphern verdichtet. So wie in unserem Lieblingsfilm.
Auf einer Insel, nach einer Katastrophe, leben ein Mädchen und ein Junge in dunklen und hoffnungslosen Zeiten. Die einzige Chance, ihre Zukunft zu finden, ist Solidarität.
Mit wunderbar kreativen Ideen schufen die Regisseure einen Film, dessen stilistischer Reichtum fasziniert. Sie nehmen uns mit auf eine Reise zwischen Himmel und Hölle, sie bewegen unsere Gefühle tief. Und: Der Film ist voll von subversivem Humor.

Deutscher Animationsdrehbuchpreis
2.500 Euro gestiftet von der Telepool GmbH

Die Olchis – der Film
Autor: John Chambers

Deutscher Animationssprecherpreis
Kostja Ullmann für die Rolle des Sam im Film „Sam O’Cool – Ein schräger Vogel hebt ab“.

48h Crazy Horse Session – Animation Jam
In Kooperation mit M.A.R.K. 13, unterstützt von der Landesanstalt für Kommunikation (LFK)
Team Libanon: Lea Azar, Marylin Haddad

Local Heroes Games Award
5.000 Euro gestiftet von der MFG Baden-Württemberg

The Inner World
von Tobias Frisch
Produktion: Studio Fizbin
Publisher: Headup Games GmbH & Co KG

Das nächste Festival findet vom 2. bis 7. Mai 2017 statt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.