27. April 2016 Johannes Wolters

Der Deutsche Animationsdrehbuchpreis geht an John Chambers für „Die Olchis – der Kinofilm“ Die Preise für die besten Animationsserien für Kinder gehen an „Petzi“ (Studio Soi) und „The long Long Holiday“ (Les Armateurs)

Pressemeldung

Stuttgart – 27.04.2016 – Beim 23. Internationalen Trickfilm-Festival Stuttgart wurden am heutigen Abend die ersten Preise vergeben – und das gleich dreifach: der Deutsche Animationsdrehbuchpreis sowie zwei Tricks for Kids-Serienpreise. Die Preisverleihung fand im Weißen Saal des Neuen Schlosses Stuttgart statt und wurde von der Schauspielerin Anna Thalbach moderiert. Sie las zudem gemeinsam mit ihrer Tochter Nellie Thalbach aus den nominierten Drehbüchern. Das Rahmenprogramm bestückte die Oper Stuttgart: Es sangen der Tenor Gergely Németi und die Solorepetitorin Kristina Šibenik aus Giuseppe Verdis Oper Rigoletto die berühmte Arie „La donna è mobile“.

Deutscher Animationsdrehbuchpreis

Den Preis für das beste noch unverfilmte Drehbuch für einen Animationsfilm – dotiert mit 2.500 Euro, gestiftet von der Telepool GmbH – erhielt John Chambers für „Die Olchis – der Kinofilm. Die Jury bestand aus Jan Berger (Berlin), Drehbuchautor; Julia Müntefering (München), Programme Acquisition & Sales Telepool GmbH; Oliver Huzly (Berlin), Produzent und Drehbuchautor sowie Holger Weiss (Stuttgart), Geschäftsführer/Head of Animation M.A.R.K. 13.

„Sein Drehbuch hat uns gerührt und amüsiert, hat uns schmunzeln und laut lachen lassen“, so die Jury. John Chambers adaptiert ein bekanntes Kinderbuch – einen lebendigen Film ergibt das aber nur, „wenn ihm der Zaubertrick gelingt, das Herz der Geschichte von dem einen Medium in das andere zu übertragen.“ Die Jury ist sicher, dass Chambers diesen Trick beherrscht. Nominiert war außerdem „Traumlande“ von Huan Vu. John Chambers erhielt für seine Drehbücher „Der letzte Neandertaler“ und „Molly Monster – Der Film“ bereits 2008 und 2013 den Deutschen Animationsdrehbuchpreis.

Tricks for Kids-Serienpreis

Der Preis für die beste Animationsserie für Kinder wurde in diesem Jahr zum ersten Mal in zwei Kategorien vergeben, nämlich national und international. Ausgezeichnet als beste Kinderserie national wurde die Serie Petzi: Schildkröteninsel“ von Studio Soi, Ludwigsburg (Regie: Michael Bohnenstingl, Paul Cichon, Johannes Weiland). Die noch unveröffentlichte Serie lässt den unverwüstlich-sympathischen Comicheld Petzi (wieder) lebendig werden.

Als beste internationale Serie wurde „The long Long Holiday: The Secret” von Les Armateurs/Cyber Group Studios, Paris (Regie: Paul Leluc) ausgezeichnet. Die Serie erzählt von der Kindheit in Frankreich während des Zweiten Weltkriegs.

Erneut konnte für die Vergabe des Tricks for Kids-Serienpreises Reed MIDEM, Veranstalter der größten Film- und Digital Content-Messen weltweit, gewonnen werden. Die beiden ausgezeichneten Serien erhalten nun eine Registrierung für MIPJunior und werden in die MIPJunior Digital Library aufgenommen. In der Jury saßen Nick Cross (Toronto), Regisseur, Autor, Animator; Raúl García (Los Angeles), Regisseur und Animator und Eric Shaw (Denver), Drehbuchautor.
Autor John Chambers, die Regisseure Michael Bohnenstingl und Johannes Weiland von Studio Soi/Ludwigsburg sowie Produzent Reginald de Guilleton von Les Armateurs/Paris nahmen die Auszeichnungen persönlich entgegen.

Aus (prämierten) Drehbüchern werden Filme

Der Preis wurde in diesem Jahr bereits zum zehnten Mal verliehen. Viele der preisgekrönten Drehbücher wurden inzwischen realisiert. „Die Konferenz der Tiere“ wurde ebenso zum Kinofilm wie „Molly Monster – Der Film“. Zwei weitere Filme sind zur Zeit in Produktion: „Fritzi war dabei“ und „Latte Igel und der Wasserstein“. Auch unter den nominierten Drehbüchern gingen einige in Produktion, z.B. „Manu – der Mauersegler“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.