2. März 2020 Johannes Wolters

Die INDAC Kritik von Gercek Taskala zu Pixars „ONWARD – Keine halben Sachen“

Dieser Film hat mir sehr gut gefallen. Wie nicht anders zu erwarten, hat auch dieser Pixar-Film eine hervorragend geschriebene und konstruierte Story – und wie immer ist es gerade dies Kriterium, was Onward von vielen anderen, ähnlichen Produktionen unterscheidet.
Eine Geschichte die uns allen vieles erklären kann. Vor allem, wie wichtig eine Familie ist und wofür die überhaupt da ist. Oder warum tradierte Werte oder unsere eigene, persönliche Geschichte sehr wichtig sind.
Auch technisch gibt es nichts zu bemängeln, aber das gibt es sowieso bei PIXAR fast nie.

Gercek Taskala

Der Witz, der Humor kommt auch nicht zu kurz, ist aber nicht dominant wie bei anderen amerikanischen Produktionen wie etwa den Minions. Dadurch hat der Film einen gelungenes Gleichgewicht in allen Bereichen ( etwa Action, Humor, Character Development, Sentiment etc.) und ist dennoch nicht unnötig lang. In diesem Film ist einfach vieles präsent, dass ihn unbedingt sehenswert macht, und das gleich in vielfacher Hinsicht.
Ich denke allerdings das er für Kleinkinder nicht geeignet ist, weil einige harte Themen wie Tod, Trennung und Verzicht Pre School-Kinder einfach nicht verstehen würden.

FAZIT: Da hier einfach alles sehr stimmig ist, empfehle ich diesen Film zu 100%.

Gruß

Gercek Taskala

, , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zur Werkzeugleiste springen