11. August 2018 Johannes Wolters

DIe INDAC Kritik von Mario Doll zu Christopher McQuarries „Mission: Impossible FALLOUT“

„Guten Tag Herr Doll, Ihr Auftrag, sollten Sie sich entscheiden ihn anzunehmen, wird es sein den neuen Action-Thriller „Mission Impossible 6 – Fallout“ mit Tom Cruise als Ethan Hunt in der Pressevorführung anzuschauen, sowie anschließend eine Review darüber zu verfassen. Sie haben insbesondere die Action, die Story, den Cast, die Umsetzung, die Musik, etc. zu beurteilen und das Ergebnis der Ermittlungen an den Chef der Organisation INDAC, Herrn Johannes Wolters, weiterzuleiten. Diese Nachricht zerstört sich in 5 Sekunden von selbst.“

Wie Ihr bemerken könnt, bin ich immer noch voll im Agentenstatus, weil mich der gestern gesehene sechste Film der „Mission Impossible“ Reihe „Fallout“ total geflasht hat. Ähnlich wie bei dem Bond- oder Bourne-Franchise erwartet der Zuschauer zu recht, dass im jeweils neuesten Teil alles noch größer, besser, geiler wird. Von daher war auch meine Erwartungshaltung zu „MI 6 – Fallout“ sehr hoch, denn gerade die Vorgänger „Phantom Protokoll“ und „Rogue Nation“ hatten richtig gut vorgelegt! Beide waren gleichermaßen beim Publikum und den Kritiker beliebt und haben es auch kräftig in der Kinokasse klingeln lassen.

Mein Fazit lautet: Tom Cruise liefert meiner Meinung nach mit „Mission Impossible 6 – Fallout“ DEN Action-Thriller des Kinojahres 2018 ab. An Action gibt es wirklich alles, was das Herz begehrt: motorisierte Verfolgungsjagden quer durch Paris, Martial Arts Kämpfe die „Hand und Fuß haben“ *höhöhö, jede Menge cooler Stunts (den größten Teil seiner Stunts macht Tom Cruise selbst!), sowie einem Helikopter-Action-Finale bei dem ich tatsächlich Gänsehaut bekommen habe, weil ich die Umsetzung so richtig Klasse fand! Die Story, naja, irgendwie schon immer das selbe: Welt retten und so! Aber dennoch, gerade in der heutigen Zeit, glaubwürdig… leider! Zum altbewährten Cast vom Vorgänger „Rogue Nation“ (Simon Pegg, Ving Rhames, Alec Baldwin, Rebecca Ferguson, Sean Harris…) dürfen sich bei diesem neuen Abenteuer auch Henry Cavill und Vanessa Kirby dazugesellen. Allesamt der absolute Renner… aprospos Renner – leider fehlte Jeremy Renner mir dann doch ein wenig diesmal beim Cast. Die Musik vom schottischen Komponisten Lorne Balfe (Co-Komponist von Hans Zimmer) zum Film war jederzeit stimmig und hat es geschafft ihren Teil zu einem gelungenen Top-Ergebnis beizutragen! Christopher McQuarrie, der Regisseur (Rogue Nation, Jack Reacher…) und Drehbuchautor (Rogue Nation, Die üblichen Verdächtigen, Edge of Tomorrow…) schafft es jede einzelne der 147. Minuten als gelungen und wertvoll für den Film zu inszenieren! Als ich zuerst gesehen hatte, dass der Film fast 2,5 Stunden lang ist, dachte ich sowas wie „puuuh, da brauchst du aber wieder Sitzfleisch“. Aber dennoch verging die Zeit wie im Flug und es kam keinen Moment bei mir Langeweile o.ä. auf… das ist dann immer ein sehr gutes Zeichen dafür, dass man sehr gut unterhalten wurde! Von daher gibt es von mir definitiv eine Empfehlung und den Daumen nach oben für „Mission Impossible 6 – Fallout“

MISSION IMPOSSIBLE? – MISSION ACCOMPLISHED! – AUFTRAG ERFÜLLT!

Mario Doll

Tagged: , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.