6. April 2017 Johannes Wolters

Die INDAChs Kritik von Robert Kriegel zu „LOGAN“

Die Geschichte um „Logan“ spielt in einer nicht all zu fernen dystopischen Zukunft in der seit vielen Jahren keine neuen Mutanten geboren wurden. Der Charakter Logan alias Wolverine ist sichtlich gealtert und hat mit der Gesundheit zu kämpfen nachdem auch seine übernatürlichen Heilkräfte nachlassen. Er schlägt sich als Chauffeur  durch und kümmert sich mit Hilfe des Mutanten Caliban um Professor X,  welcher an einer neurodegenerativen Erkrankung leidet. Eines Tages wird er von einer Frau angesprochen die ihn bittet sie und ihre Tochter Laura an einen bestimmten Ort zu begleiten. Nur nach wiederholter Bitte und  Aussicht auf Bezahlung stimmt Logan zu. Ihnen auf den Fersen ist eine Gruppe von Söldnern die immer wieder für Ärger sorgen…

Mit „Logan“ bekommt die Figur „Wolverine“ als auch dessen Darsteller  Hugh Jackman einen würdigen Abschluß der filmischen Umsetzung des Marvel Comics Charakters.

Der Film zeigt den Charakter so wie er in den Comics dargestellt wird.  Als brutalen Einzelgänger, welcher das Herz am rechten Fleck trägt.  Während die vorangegangen X-Men Filme alle ab 12 Jahren freigegeben sind (ausgenommen X-Men Origin: Wolverine, ab 16 Jahren), ist „Logan“ ab 16  Jahren freigegeben und hätte evtl. eine Freigabe ab 18 Jahren durchaus verdient. Der Film ist ebenso brutal und explizit in seiner Gewaltdarstellung wie auch berührend in seinen Dialogen und Szenen ohne Worte. Momente mit Humor finden in der Geschichte auch ihren Platz und tragen zur Entspannung der Dramatik bei.

Bemerkenswert ist die junge Schauspielerin Dafne Keen, welche die weiblichen Hauptfigur Laura verkörpert und in „Logan“ ihr Filmdebüt abgibt. Ihre Figur ist fast wortlos und beeindruckt durch subtile Mimik und gekonnte Gestik.

Im Vergleich zu jüngeren, durchaus gelungen, Superhelden Verfilmungen  wie z.B. „Hellboy“, „Batman Begins“, „Kick-Ass“, „Guardians of the Galaxy“ und „Deadpool“ ist mit „Logan“ der Superheldenfilm erwachsen geworden. Der Film würde auch mit Charakteren ohne Superkräften eine sehenswerte Geschichte erzählen.

Für VFX Interessierte hier ein Link zu dem englischsprachigen Artikel  von FXGuide zu „Logan“: https://www.fxguide.com/featured/logan-i-will-make-you-hurt/

Robert Kriegel

http://www.roughnroll.com/

Tagged: , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.