22. Dezember 2016 Johannes Wolters

„Eine besondere Ehre!“ – Hier die Pressemitteilung vom Team der „Häschenschule – Jagd nach dem goldenen Ei“ zur Weltpremiere auf der Berlinale 2017

Pressemitteilung

Weltpremiere auf der Berlinale 2017 für DIE HÄSCHENSCHULE – JAGD NACH DEM GOLDENEN EI

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

liebe Hasen-Fans,

wir freuen uns sehr, Ihnen bekannt geben zu können, dass DIE HÄSCHENSCHULE – JAGD NACH DEM GOLDENEN EI auf der kommenden Berlinale im Wettbewerb Generation Kplus seine Weltpremiere feiern darf: Der liebenswerte Familienfilm wird insgesamt fünf Mal auf der Berlinale (9.-19. Februar 2017) gezeigt, der genaue Premierentermin wird durch die Berlinale rechtzeitig bekannt gegeben.

Der Film wurde von Akkord Film produziert. Produzent Dirk Beinhold: „Die Einladung zu einem Berlinale Wettbewerb ist für mich als gebürtigen Berliner eine besondere Ehre. Nach Cannes gilt das Filmfestival als wichtigstes der Welt. Generation Kplus ist ein Hit bei den Kindern. Die Adaption und Modernisierung eines so bekannten Stoffes ist immer eine Herausforderung. Deshalb freuen wir uns riesig, dass unser in jahrelanger Arbeit entwickelter Ansatz einer humorvollen Neu-Interpretation durch die Berlinale Anerkennung findet.“

die-haschenschule-jagd-nach-dem-goldenen-ei

Regie: UTE VON MÜNCHOW-POHL

Drehbuch: KATJA GRÜBEL & DAGMAR REHBINDER

Produktion: Akkord Film (Berlin, Waiblingen, Hamburg)

In Koproduktion mit Virgin Lands, NDR und SWR

Kinostart: 16. März 2017

im Verleih von Universum Film

im Vertrieb von The Walt Disney Company Germany

Zum Film:

Hasenjunge Max lebt allein auf einer Verkehrsinsel inmitten der Stadt und schlägt sich so durch. Sein größter Traum ist, Gang-Mitglied bei den „Wahnsinns-Hasen“ zu werden. Um seinen Kumpels zu beweisen, dass er auch wirklich das Zeug dazu hat, schwingt sich Max auf einem ferngesteuerten Flugzeug in die Lüfte und wird von einer Böe erfasst, die ihn weit aus der Stadt und hinein in den Wald treibt. Max landet inmitten der Häschenschule, in der die Zeit stehengeblieben zu sein scheint. Dieses Ausbildungscamp für Osterhasen findet er zunächst ziemlich uncool und hat nur einen Gedanken: weg von hier! Seine Flucht scheitert dramatisch an der hinter einer schützenden Hecke lebenden Fuchsfamilie, an der nur ausgebildete Osterhasen vorbeikommen. Der verwöhnte Stadthase muss sich den Regeln im Internat notgedrungen anpassen. Die süße Hasenschülerin Emmi hilft ihm zwar dabei, aber Max kann seinen neuen Platz noch nicht so recht finden. Als die weise Lehrerin Madame Hermine das Osterorakel befragt und erkennt, dass Ostern in Gefahr ist, muss Max sich entscheiden: Hat er das Zeug, ein echter Osterhase zu werden und sich im Kampf gegen die Füchse für den Erhalt des Osterfestes zu beweisen? Und wird er es schaffen, den magischen Verschwindibus zu erlernen, um das goldene Ei zu retten, das den Hasen besondere Kräfte verleiht?

DIE HÄSCHENSCHULE – Jagd nach dem goldenen Ei öffnet deutschlandweit am 16. März 2017 die Tür zu einer geheimnisvollen Welt, und verbindet die liebenswerten Figuren des Klassikers mit der Turbulenz eines modernen Animations-Abenteuers für die ganze Familie mit Spannung, Herz und viel Humor.

Mit über 2,5 Millionen verkauften Büchern gehört DIE HÄSCHENSCHULE zu den erfolgreichsten Kinderbüchern überhaupt und ist zu Ostern nicht mehr wegzudenken: lehrreich, liebevoll und lustig ist es ein beliebter Begleiter für kleine und große Hasenfreunde. Jetzt erlebt der Kinderbuchklassiker sein Leinwanddebüt in einer modernen Interpretation und Adaption: In dem Abenteuer sind die renommierten Schauspieler Senta Berger als Madame Hermine und Friedrich von Thun als Lehrer Eitelfritz zu hören. Noah Levi, Mädchenschwarm und Gewinner von „The Voice Kids“ spricht Hasenteenie Max und singt zudem den Titelsong „Hier will ich bleiben“. Akkord Film verfügt über Erfahrungen aus zwei animierten Kinofilmen und der TV-Serie zur bekannten Buchfigur ‚DER KLEINE RABE SOCKE‘ sowie aus der Produktion großer internationaler Realverfilmungen. Die Filmproduktion DIE HÄSCHENSCHULE – JAGD NACH DEM GOLDENEN EI wurde gefördert mit Mitteln des Filmfernsehfonds Bayern (FFF), der MFG Filmförderung Baden-Württemberg (MFG), der Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein (FFHSH), der Film- u. Medienstiftung Nordrhein-Westfalen (FMS NRW), des Medienboard Berlin-Brandenburg (MBB), der Nordmedia Film- und Mediengesellschaft (nordmedia), der Filmförderungsanstalt (FFA), des Deutschen Filmförderfonds (DFFF) und des Media Programms der EU (Creative Europe) und entstand in Koproduktion mit Virgin Lands, NDR und SWR. Im Vertrieb von The Walt Disney Company Germany.

Tagged: , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.