23. Juni 2020 Johannes Wolters

Forsetzungen, Neuverfilmungen und ziemlich alte Stoffe: FFA vergibt 2,6 Millionen Euro für neue Filmprojekte und Drehbücher

Pressemeldung

Berlin, 23. Juni 2020 – In ihrer jüngsten Sitzung hat die Kommission für Produktions- und Drehbuchförderung der FFA insgesamt 2.640.500 Euro vergeben. Die Herstellung von sechs Filmprojekten wird mit 2.460.000 Euro gefördert, mit 180.000 Euro werden die Entstehung und Fortentwicklung von sieben Drehbüchern unterstützt.

Wie schon in „Honig im Kopf“ erzählt Til Schweiger in seinem neuen Film mit Leichtigkeit und Humor von einem ernsten Thema: „Die Rettung der uns bekannten Welt“ handelt von einem manisch-depressiven Teenager. Auch „One for the Road“, das neue Projekt des für Roadmovies bekannten Erfolgsduos Markus Goller und Oliver Ziegenbalg („Friendship!“, „25 km/h“) ist eine Komödie mit ernstem Hintergrund: Für den Protagonisten ist ein Leben ohne Alkohol das Ziel der Reise.

„JGA“ – kurz für Junggesellinnen-Abschied – von Alireza Golafshan („Die Goldfische“) verspricht Beziehungskomplikationen und sommerliche Stimmung auf Ibiza. Ebenfalls ums Baden geht’s in Marcus H. Rosenmüllers lakonischer Sommer-Komödie „Beckenrand Sheriff“, allerdings in der bayrischen Provinz rund um das Freibad von Bademeister Karl.

Den Animations-Spatzen Richard, dessen erstes Abenteuer vor drei Jahren einer der größten deutschen Export-Erfolge war, zieht es in „Überflieger 2 – Das Geheimnis des großen Juwels“ unter der Regie von Mette Tange und Benjamin Quabeck hinaus in die weite Welt. Und in China portraitiert der Dokumentarfilmer Stanislaw Mucha in „Manche mögen’s falsch“ die Fälschermetropole Dagfen und seine Menschen und hinterfragt auch die westliche Wertschätzung von Original und Fälschung.

Drehbuchförderung wurde für die Bestsellerverfilmung „Briefe in die chinesische Vergangenheit“ und die politische Satire „Der Eiskönig“ zugesagt, Treatmentförderung bekommen eine die Großstadtkomödie „Späte Montagsgruppe“ und die Klimakrisen-Familienkomödie „Unser Zuhause brennt“. In der der Fortentwicklung werden die Drehbücher des Polit-Psychogramms „Freiberg“ und des Familienfilms „Ki“ unterstützt.

Komplette Förderliste hier: https://www.ffa.de/aid=1394.html?newsdetail=20200623-1351_ernstes-heiter-verpackt-ffa-vergibt-26-millionen-euro-fuer-neue-filmprojekte-und-drehbuecher

Produktionsförderung

ÜBERFLIEGER 2: DAS GEHEIMNIS DES GROSSEN JUWELS
Produktion: Knudsen Pictures GmbH
Regie: Mette Tange, Benjamin Quabeck
Drehbuch: Reza Memari, Philip LaZebnik
Förderung: 350.000 Euro
Spatz Richard will nicht mehr bei den Störchen leben und gerät mit seinen Freunden in eine Oasenstadt, in der Spatzen von einem habgierigen Pfau tyrannisiert werden. Um sie zu retten, muss Richard ein sagenumwobenes Juwel auftreiben, doch erst als er zu sich selbst findet, kann er das Geheimnis lüften.

Treatmentförderung

DAS SAMS
Autor: Thomas Springer
Produktion: Tradewind Pictures GmbH
Förderung: 10.000 Euro
Moderne und zeitgemäße Umsetzung des Literaturklassikers „Das Sams“ von Paul Maar als Kombination von Realfilm und einer lebensecht animierten Hauptfigur.

Drehbuchfortentwicklung

KI
Autor: Gerrit Hermans
Produktion: blue eyes Fiction GmbH & Co.KG
Förderung: 50.000 Euro
Gamer Ben kann es kaum glauben: Die Lieblings-Spielfigur aus seinem Computerspiel tritt in die Wirklichkeit und will ihn kennenlernen. Gemeinsam müssen sie jedoch erst Bens Eltern und die ganze Stadt vor einem Bösewicht retten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zur Werkzeugleiste springen