17. November 2016 Johannes Wolters

Herzlichen Glückwunsch an das Team von Anita Müller für den Sonderpreis in Gold beim Deutschen Kurzfilmpreis!

Der Sonderpreis in Gold geht an Anita Müller. Mit ihrem Film „Agnosis“ über die Umstände des Verschwindens eines Studenten sei ihr ein Stück „filmische Magie“ gelungen, urteilte die Jury. Durch ihre Bildsprache öffne sie beim Zuschauer Räume in Gedanken und Vorstellungen.

Hier der Link zur Webseite von Anita Müller!

Hier der Link zur Webseite zum Vertrieb des Films!

Hier der Link zu allen Gewinnern des Deutschen Kurzfilmpreises 2016

Am orthodoxen Weihnachtstag 2012, dem 7. Januar, fährt ein Odessaer Student in die dortigen Katakomben, um in diesem verzweigten System ehemaliger Bergbauschächte zu meditieren. Er kennt seinen Weg und möchte auch diesmal allein im Schacht übernachten. Seitdem ist er spurlos verschwunden.

On January 7th 2012, the orthodoxe Christmas holiday, an Odessian student in order to quietly meditate headed to a wide-strechted maze of former mining tunnels – the so-called catacombs. He knew the place well and planned to stay in there for one night. He has disappeared without trace since.

Anita Müller stellt Animationsfilme, animierte Dokumentarfilme und grafische Arbeiten her.

Sie hat von 2006–2011 Freie Kunst an der Hochschule für Bildende Künste Dresden studiert sowie zuvor Ostslawistik und Journalistik an der Universität Leipzig.

Bisherige Arbeiten wurden auf Filmfestivals und Kunstausstellungen im In- und Ausland gezeigt.

Anita Müller has studied at the Dresden Academy of Fine Arts and has been making animation and experimental films since 2008. In stop motion, drawing and paper-cutting-techniques she broaches issues of frontier crossing and hidden spaces. In October 2015 she has graduated in Dresden with the Meisterschüler-degree with her animadoc film AGNOSIS.

Den gesamten Film findet man hier auf folgender Webseite:

http://dotandline.blog.hu/2016/11/08/animacios_dokumentumfilmek_a_kozelmultbol?utm_medium=doboz&utm_campaign=bloghu_cimlap&utm_source=kult

Der Deutsche Kurzfilmpreis ist die höchst dotierte Auszeichnung für den Kurzfilm in Deutschland. Jede Nominierung wird bereits mit 15.000 Euro prämiert. Für den Kurzfilmpreis in Gold gibt es jeweils 30.000 Euro, wobei die Nominierungsprämie angerechnet wird. Der Sonderpreis ist mit 20.000 Euro dotiert. Die Preisgelder müssen für einen neuen Kurzfilm oder Film mit künstlerischem Rang oder seine Projektvorbereitung eingesetzt werden.

 

Running Time
30:00
Shooting Format
1920×1080 Full HD
Sceening Format
DCP, BluRay, DVD, .mov, .mp4 (HD)
Aspect Ratio
16:9
Sound
Stereo
Website

01_still_bus_lampe

Director
Anita Müller
Producer
Anita Müller
Screenplay
Anita Müller
Director of Photography
Anita Müller and Clara Wieck
Sound
Florian Marquardt
Editor
Anita Müller and Frank Beitlich
Sound Design
Florian Marquardt
Music
Oksana Kod’
, , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zur Werkzeugleiste springen