20. Juli 2018 Johannes Wolters

Hier die INDAC Kritik von Lisa Nguyen zu Genndy Tartakowskys „Hotel Transsilvanien 3: Ein Monsterurlaub“

Hotel Transsilvanien 3“ (Orignaltitel: „Hotel Transylvania 3“) ist der dritte Teil des 3D Computer Animinierten Franchise „Hotel Transsilvanien“, in der die uns bekannten Monster aus den ersten beiden Teilen aus ihrer gewohnten Umgebung, dem Hotel, heraustreten und ihren Sommerurlaub auf einem Monster-Kreuzfahrtschiff machen. Im Urlaub entdeckt Dracula Captain Ericka und verliebt sich in die Menschenfrau. Dracula steht nun zwischen einer neu entdeckten Flamme und seinem Urlaub mit seiner Monster Familie.

Ein wunderschöner, leichter Film für den Sommer mit der Familie. Die Zielgruppe war ziemlich eindeutig 6 bis 12-jährige. Die Witze und Gags sind sehr simpel und einfach zu verstehen, genauso wie der Handlungsstrang. Die Animationen sind wunderschön und auch die wiederkehrenden Charaktere sind für Kinder, die bereits Fans von den ersten beiden Teilen waren, ein Genuss.  Der Haupthandlungsstrang ist einfach und gut zu verstehen, nebenbei laufen noch einzelne Handlungsstränge, die man gut hätte weglassen können.

Im Allgemeinen ist es ein Film für Kinder und die Familie.  Die Moral, dass alle gleich sind, egal ob Mensch oder Monster wird zum Ende klar und ist in dieser Zeit mehr als wichtig. Leider war das gefühlt die einzige Moral, die ich aus dem Film mitgenommen habe, als ich den Kinosaal verließ. Dennoch würde ich mir den Film mit meinen Nichten noch einmal ansehen, um die Animationen und den wunderschönen Stil des Filmes genießen zu können.

Lisa Nguyen, Berlin

, , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zur Werkzeugleiste springen