25. Mai 2018 Johannes Wolters

Hier ist die INDAC Kritik von Friederike Trunzer zu „Luis und die Aliens“ von den Gebrüdern Lauenstein

Luis ist ein kleiner amerikanischer Junge, der aufgrund seines Vaters und seiner Lebensumstände ein Außenseiter ist. In der Schule wird er geärgert und gemobbt – zuhause hat er nach dem Tod seiner Mutter, eine Art Elternrolle für seinen chaotischen Vater übernommen. Im Film spitzt sich die Lage zu, als sich plötzlich Luis Schule für seine Lebensumstände interessiert und ihm die Unterbringung in einem Kinderheim droht. Wie der Titel des Films schon erahnen lässt, verschlägt es just zu diesem Moment ein paar Aliens auf die Erde, die das Leben von Luis gehörig auf den Kopf stellen

Luis und die Aliens kommt als eine lustige 3D Animation daher. Vielleicht hätten die Macher des Films aber den Mut aufbringen sollen, und der Internationalität zum Trotz, die Geschichte einmal nicht in den USA spielen zu lassen. Wäre es nicht etwas Neues und spannendes gewesen, wenn es dieses Mal eine „kleine-Jungen-Alien-Geschichte“ zu sehen gegeben hätte, die eben nicht in Amerika angesiedelt ist?  So trifft man im Film auf die alt bekannten, immer wiederkehrenden Bilder und Stereotype. Ich bin mir sicher, dass eine Location Änderung nicht einer internationalen Vermarktung des Filmes im Wege gestanden hätte. Auch kam ich an der einen oder anderen Stelle mit der Art des Humors nicht ganz zurecht, da mir dieser teilweise zu übertrieben war. Dies ist aber mein subjektives Empfinden und ich bin mir sicher, dass ich nicht der Hauptzielgruppe entspreche, die mit diesem Film angesprochen werden soll. Ich bin mir aber sicher, dass Kinder den Film „Luis und die Aliens“ mögen werden.

Was ich wirklich gelungen finde, ist das Charakter Design des Films. Allen voran mag ich das Design und die Umsetzung von Luis. Luis muss man einfach gleich in sein Herz schließen. Die Animationen des Films sind nicht immer auf dem Niveau die man vielleicht von einer Disney/Pixar Produktion gewohnt ist, aber vielleicht ist dieser Vergleich aufgrund der doch recht unterschiedlichen Budgets auch unfair.

Mein Fazit zu Luis und die Aliens: Es ist ein netter Film für einen schönen Familienbesuch mit den Kleinen im Kino –  Luis ist eine klassische deutsche Animationsproduktion.

Friederike Trunzer

http://www.lauenstein.tv/

http://www.studiorakete.de/

http://www.ulyssesfilms.de/de/

 

Tagged: , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.