22. Oktober 2015 Johannes Wolters

ZDF zeigt „Last Hijack“: international prämierte crossmediale Produktion

ZDF Pressemitteilung

ZDF und ZDFinfo zeigen Dokumentarfilm über somalische Piraten

Wie sieht das Leben somalischer Piraten aus? Was treibt sie dazu, Schiffe von  Industrienationen zu überfallen? Der mit dem International Digital Emmy und dem Prix Europa Interactive ausgezeichnete Kino-Dokumentarfilm „Last Hijack“ von Tommy Pallotta und Femke Wolting führt in die Welt des Somaliers Mohamed und in die harte Wirklichkeit seines Seeräuberlebens.

Das kleine Fernsehspiel im ZDF zeigt den teilweise animierten Film am Montag, 26. Oktober 2015, 0.05 Uhr.

In ZDFinfo ist er bereits am Freitag, 23. Oktober 2015, 9.15 Uhr zu sehen.

Mohamed versucht als Pirat über die Runden zu kommen. Doch das Geschäft wird immer gefährlicher und die  gesellschaftliche Ablehnung auch in der eigenen Heimat nimmt zu. Mohammed ist hin- und hergerissen zwischen der verlockenden Chance auf schnelles Geld und der Ächtung, die von seiner Familie ausgeht. Er startet die Vorbereitungen zu seinem allerletzten Hijack.

Auf der Website http://lasthijack.zdf.de kann man zwischen der Perspektive der Piraten und der entführten Kapitäne hin- und herspringen. Alle schildern aus ihrer Sicht, wie sie einen der Überfälle erlebt haben. Auch Sicherheitsleute, somalische Medienvertreter und Verwandte der direkt Betroffenen kommen zu Wort. Außerdem gibt es Infografiken, die historische und aktuelle Daten zur Situation bieten.

Produziert wurde „Last Hijack“ mit Unterstützung durch Media Programm der EU, Netherland Film Fund, CoBo, Filmstiftung NRW, Dutch Media Fund, Flanders Audiovisual Fund unter Beteiligung von Planète + und RTS Radio Télévision Suisse.

ZDFkultur wiederholt “Last Hijack“ am Freitag, 30. Oktober, sowie am Sonntag, 1. November, jeweils um 20.15 Uhr.

http://daskleinefernsehspiel.zdf.de

http://lasthijack.zdf.de

Tagged: , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.