28. Juli 2018 Johannes Wolters

Wildbunch Germany Film SCREENING: PETTERSSON UND FINDUS – FINDUS ZIEHT UM

In Zusammenarbeit mit Widbunch Germany darf INDAC jeweils 2-3 Animations-/VFXschaffende zu den Presse-Screenings des Films „PETTERSSON UND FINDUS – FINDUS ZIEHT UM“ einladen. Die Vorführungen finden statt in  Köln, Düsseldorf, Berlin, Leipzig und Stuttgart. Die Teilnehmer verpflichten sich obligatorisch, eine Filmkritik für den INDAC Blog zu verfassen, die zeitnah um den Filmstart auf dem INDAC Blog veröffentlich wird. Details weiter unten!

Nur auf INDAC.org gemäß der neuen DSGVO registrierte Mitglieder der deutschen Animations- und VFX Community können sich für die Teilnahme an den Screenings bewerben.

Kinostart: 13. September 2018

im Verleih von Wildbunch Germany

 

Ein Film von ALI SAMADI AHADI

mit STEFAN KURT, MARIANNE SÄGEBRECHT und MAX HERBRECHTER

Kinostart: 13. September 2018 im Verleih von Wildbunch Germany

 

Findus hüpft Tag und Nacht auf seiner neuen Matratze herum, der genervte Pettersson (Stefan Kurt) aber möchte seine Ruhe haben. Die Lösung: ein eigenes Spiel- und Hüpf-Haus für Findus, das Pettersson ihm gleich nebenan baut! Der Kater aber findet solchen Gefallen daran, selbständig zu sein und alleine zu wohnen, dass er nicht nur zum Spielen, sondern gleich ganz und gar ins Häuschen umzieht. So hat Pettersson sich das allerdings nicht vorgestellt! Muss er sein Leben jetzt etwa ohne seinen kleinen fröhlichen Gefährten führen? Findus muss sich etwas einfallen lassen, um den alten Pettersson wieder aufzumuntern…

Der vielfach preisgekrönte Regisseur Ali Samadi Ahadi (SALAMI ALEIKUM) widmet sich nun nach „Pettersson und Findus – Kleiner Quälgeist, große Freundschaft“ und „Pettersson und Findus – Das schönste Weihnachten überhaupt“ in Zusammenarbeit mit Tradewind Pictures dem letzten Teil der Filmtrilogie um den kleinen Kater. Stefan Kurt (ICH UND KAMINSKY) ist wieder in der Rolle des Pettersson zu sehen, neben den aus den beiden letzten Filmen bekannten Darstellern Marianne Sägebrecht (OMAMAMIA) als Beda Andersson und Max Herbrechter (ROCK IT!) als Gustavsson. Der kleine Titelheld Findus wird von den Animationsstudios von CHIMNEY zum Leben erweckt. Das Drehbuch stammt aus der Feder von Thomas Springer nach einer Vorlage von Sven Nordqvists Geschichten „Findus zieht um“ (2013) und „Pettersson zeltet“ (1993) aus dem Oetinger Verlag.

PETTERSSON UND FINDUS – FINDUS ZIEHT UM wurde gefördert von der Film- und Medienstiftung NRW, der Mitteldeutschen Medienförderung, der HessenFilm und Medien, der MFG Filmförderung Baden-Württemberg, der Filmförderungsanstalt, der Beauftragten des Bundes für Kultur und Medien und dem Deutschen Filmförderfonds. Für die Produktion verantwortlich zeichnen Tradewind Pictures, in Koproduktion mit Senator Film Köln, dem ZDF und Chimney.

Weitere Informationen zu Sven Nordqvists PETTERSSON UND FINDUS finden Sie unter: www.oetinger.de und www.pettersson-und-findus.de.

Bitte meldet Euch bis zum 30. Juli, 12 Uhr mittags verbindlich an! Überlegt, ob Ihr auch wirklich zu den angegebenen Termine Zeit habt!

Private Begleitungen sind nicht gestattet.

Wir möchten Sie im Namen des Kinopublikums herzlich bitten, in Ihren Filmbesprechungen Spoiler zu vermeiden, d.h. keine wesentlichen Handlungsstränge oder das Ende des Films zu verraten.

Bitte beachten Sie auch die Sicherheitshinweise weiter unten. Vielen Dank.

Teilnahmeregelungen:

  1. Teilnehmen an den Screenings und Events dürfen nur Personen, die sich gemäß der neuen DSGVO auf dem INDAC Blog als Mitglied eingetragen haben.

  2. Wer sich für ein Screening oder Event anmeldet, hat vorher geprüft, ob für ihn oder sie tatsächlich die Möglichkeit besteht, am Screening teilzunehmen. Wer sich danach ohne Grund abmeldet, wird für das nächste Screening gesperrt.
  3. Wer im Nominierungsprozess dann einen der Plätze zugesprochen bekommt, hat 24 Stunden Zeit dies emailtechnisch zu bestätigen nach der Bekanntgabe der Nominierungen. Bleibt diese Bestätigungsmail aus, wird der Platz anderweitig vergeben.
  4. Wer danach 24 oder weniger Stunden vor dem Screening die Teilnahme am Screening absagen muss, kann dies ab jetzt nur noch per Telefonat tun – die entsprechende Telefonnummer lautet 0176 9932 9757, also entweder mir direkt mitteilen oder auf die Mailbox sprechen.
  5. Wer die Teilnahme am Screening dann nicht wahrnimmt, ohne abgesagt zu haben, wird von weiteren Teilnahmen an Events und Screenings auf unbestimmte Zeit ausgeschlossen.
  6. Wer keine INDAC Kritik für den Blog ohne Rücksprache mit mir abliefert ohne sein Verhalten plausibel zu begründen, wird ebenfalls für weitere Teilnahmen an Screenings und Events auf unbestimmte Zeit gesperrt.
  7. Wer darüber hinaus gegen die obigen Auflagen in irgendeiner Form verstößt oder die jeweiligen Vorgaben des Verleihs in Sachen Embargo oder ähnlichem in irgendeiner Form missachtet, wird auf unbestimmte Zeit für weitere Events und Screenings gesperrt.

Wir möchten Sie darüber informieren, dass es umfangreiche Sicherheitsmaßnahmen geben wird. Bitte seien Sie rechtzeitig vor Ort.


Das  Screenings finden in  Köln, Düsseldorf, Berlin, Leipzig und Stuttgart statt.
Der Eintritt ist frei. Die Teilnehmer verpflichten sich, eine kurze Kritik zum Filmstart für den INDAC Blog zu verfassen und die Vorgaben der Pressebetreuung vor Ort zu beachten (Sperrfristen, keine Geräte mit Speichermedium im Kinosaal etc. )

Wir werden unter allen Einsendern die Plätze vergeben und Euch dann das entsprechende Kino mitteilen, wo die Vorführung stattfinden wird!

Dieser Inhalt ist nur für Mitglieder einsehbar. Du bist Mitglied dann logge dich bitte ein.
Tagged: , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.