7. Dezember 2020 Johannes Wolters

Stuttgart, ITFS 2021 4. bis 9. Mai 2021: Als Präsenzfestival geplant, aber immer mit einem Blick auf die Entwicklung der Pandemie.

Die nächste Ausgabe des Internationalen Trickfilm-Festival Stuttgart (ITFS) ist nach wie vor als Präsenzfestival mit zusätzlichem Onlineangebot geplant.

ITFS 2021

Presseanfrage, 7. Dezember 2020

Vom 4. bis 9. Mai 2021 findet das 28. Internationale Trickfilm-Festival Stuttgart (ITFS)  statt, eine der weltweit wichtigsten Veranstaltungen für Animationsfilm.

Die nächste Ausgabe des Internationalen Trickfilm-Festival Stuttgart (ITFS), die vom 4. – 9. Mai 2021 stattfinden wird, ist nach wie vor als Präsenzfestival mit zusätzlichem Onlineangebot geplant.

Internationales Trickfilm-Festival Stuttgart

Natürlich hängt die tatsächliche Form der Umsetzung davon ab, ob die Lage im Mai dann eine Veranstaltung mit Besuchern und Filmgästen vor Ort erlaubt.

Was können Sie uns schon zum Programm verraten? Was sind die Highlights in 2021? Wo werden die Filme im nächsten Jahr gezeigt werden? Welche Events sind bisher geplant?

Animation und Games sind die zentralen Kunstformen des 21. Jahrhunderts. Sie kombinieren technologische Innovation mit gesellschaftlicher Emanzipation, bieten Entertainment mit Tiefgang und erreichen damit alle Generationen. Das ITFS feiert diese Kunstformen in Filmvorführungen, Ausstellungen, Talks, Lectures, Workshops, Hackathons und animierten Live-Performances. 2020 konnten Filmfestivals durch die Corona-Pandemie nicht in gewohnter Form stattfinden, schnelles Umdenken war angesagt. So ging das ITFS 2020 als reine Online-Ausgabe an den Start und hat dabei auch neue Zielgruppen erreicht. Doch ein Festival wie das ITFS lebt von der unmittelbaren Begegnung. Deshalb ist für 2021 eine hybride Version geplant, die Kinovorführungen und Präsenzveranstaltungen in den Innenstadtkinos und auf dem Schlossplatz und Games-Ausstellungen mit digitalen Anwendungen und dem virtuellen Raum in einer VOD- und Streamingplattform verbindet.

Die Wettbewerbsbeiträge des ITFS 2020, die nur online gezeigt werden konnten, werden 2021 nochmals auf der großen Leinwand präsentiert!

Mit dem Motto „Creating*Diversity“ wird verdeutlicht, dass künstlerische Medien wie Animation und Games nicht nur ästhetische und gesellschaftliche Vielfalt repräsentieren, sondern diese auch erzeugen – von der Konzeption über die Produktion bis hin zur Distribution.

Themenschwerpunkte ITFS21

2021 richtet das ITFS mit „Copines!“ außerdem den Fokus auf Frankreich als Partnerland, das insbesondere in den letzten dreißig Jahren eine vielfältige und erfolgreiche Animationsszene entwickelt hat. Ausgewählte Filmemacher* innen, Studios und Hochschulen stellen sich vor und feiern mit uns die Grande Nation des Animationsfilms.

Mit „Wonderwomen – Women in Games & Animation“ greifen wir ein relevantes Thema auf, das wir bereits 1996 mit einem Programm der Kuratorin Jayne Pilling beleuchtet haben und beleuchten, wie sich die Situation für Frauen im Animationsfilm seit damals geändert hat, welche neuen künstlerischen Positionen entstanden sind und welche Rolle Frauen in der Games-Branche spielen. Kurator*innen sind Waltraud Grausgruber, Gerben Schermer sowie Stephan Schwingeler und Judith Ackermann.

Wettbewerbsprogramm:

  • Internationaler Wettbewerb – Wettbewerb für animierte Kurzfilme
  • Young Animation – Internationaler Studentenfilm-Wettbewerb
  • Tricks for Kids – Internationaler Wettbewerb für animierte Kurzfilme für Kinder
  • Trickstar Nature Award – Wettbewerb für animierte Kurzfilme, die sich auf informative, unterhaltsame oder humorvolle Weise mit den Themen Klimaschutz, Artenvielfalt, Umwelt und Nachhaltigkeit auseinandersetzen.
  • AniMovie – Internationaler Langfilm-Wettbewerb
  • Trickstar Business Award – Preis für innovative Geschäftsmodelle im Animationsbereich
  • Deutscher Animationsdrehbuchpreis – Preis für das beste Drehbuch für einen deutschen Animationslangfilm
  • Animated Games Award Germany – Preis für ein animationsbasiertes Computerspiel mit der besten visuellen Gestaltung und Ästhetik aus Deutschland 

Rahmenprogramm:

Ein Highlight des Festivals ist die kuratierte Sektion BEST OF ANIMATION , die die interessantesten und bemerkenswertesten Trickfilme der letzten zehn Jahre unter thematischen und formalen Gesichtspunkten vorstellt. Kurator für das ITFS 2021 ist Mark Shapiro aus Portland.

In der Reihe IN PERSONA geben international renommierte und künstlerisch herausragende Trickfilmer*innen persönlich Einblick in ihr Werk und ihre Arbeitsweise. Geplante Gäste sind u.a. Daniel Höpfner (Berlin), Jochen Kuhn (Ludwigsburg), Liu Jian (Hangzhou), Monique Renault (Amsterdam), Regina Pessoa (Porto) und Jean-Charles Mbotti Malolo (Lyon).

Weltweit führende und profilierte sowie junge innovative Animationsstudios stellen ihre Arbeitsweise und ihre Filme in STUDIOPRÄSENTATIONEN vor und geben einen exklusiven Ausblick auf neue Projekte.

In den SCHULPRÄSENTATIONEN zeigt das Trickfilm-Festival Programme ausgewählter internationaler Film-, Kunst- und Medienhochschulen.

In der GAMEZONE werden innovative und hochwertige Computerspiele und interaktive Projekte an der Schnittstelle von Games und Animation präsentiert, die zum Spielen einladen. Die GameZone wird kuratiert von Sabiha Ghellal, Stephan Schwingeler und Judith Ackermann. Präsentiert werden u.a. die nominierten Spiele des Animated Games Award Germany und in der GAMEZONE TALENTS eine Auswahl an Spielen die von Studierenden entwickelt wurde. Die kuratierte Ausstellung beschäftigt sich mit historischen und aktuellen Positionen von Frauen in der Gamesbranche. Mehrere Hackathons und die GAMEZONE KIDS komplettieren das Angebot.

Im Rahmen des Kinderfilm-Festivals TRICKS FOR KIDS werden in Zusammenarbeit mit der vhs Stuttgart – Treffpunkt Kinder und der Landesanstalt für Kommunikation Baden-Württemberg zahlreiche Filmprogramme, Workshops, Spezialvorführungen und Mitmachaktionen für Kinder und Schulklassen angeboten. Bei der Kinder-Trickfilmakademie geben erfahrene Animationsfilmemacher*innen und Filmprofis Einblicke in die arbeitsteilige Welt der Animationsproduktion.

ANIMATION AROUND EUROPE präsentiert ausgewählte Sonderprogramme von europäischen Partnerfestivals und -institutionen.

Über das ITFS

Gegründet 1982, hat sich das ITFS zu einer weltweit herausragenden Veranstaltung für Animationsfilm entwickelt. Auf dem Oscar-qualifizierenden Festival wird die ganze Bandbreite des aktuellen Animationsfilmschaffens mit Schnittstellen zu Visual Effects, Architektur, Kunst, Design, Musik und Games präsentiert. Das ITFS bietet Regisseur*innen, Produktions- und Verleihfirmen sowie Weltvertrieben eine Plattform, um ihre Filme und transmedialen Projekte einem interessierten breiten Publikum und zahlreichen Branchenvertreter*innen zu präsentieren. An sechs Tagen und Nächten wird die Region Stuttgart im Frühjahr 2021 wieder zum weltweiten Zentrum des Trickfilms. Inmitten der einzigartigen Kulisse des Stuttgarter Schlossplatzes verleiht das Open Air-Kino dem Festival eine ganz besondere Atmosphäre. Dank einer großen LED-Wand können schon mittags animierte Kurzfilme und beliebte Kinohits gezeigt werden, die das ITFS zu einem echten Familienfest machen. Das ITFS erreicht bis zu 100.000 Zuschauer*innen, die ca. 1.000 Filme in den Stuttgarter Innenstadtkinos und auf dem Open Air sehen und erleben können. Im Zentrum des Festivals stehen der künstlerische Animationsfilm, innovative interaktive und transmediale Arbeiten sowie die Förderung junger Talente. In den unterschiedlichen Wettbewerben werden Preisgelder in Höhe von insgesamt bis zu 70.000 € vergeben. Die GameZone des ITFS bietet unterschiedliche Angebote von Indie Games über VR-Installationen bis zu Game Jams und macht die Verbindung von Games und Animation erlebbar. Durch die besondere Kombination von Trickfilm-Festival, Animation Production Days und dem vom Animationsinstitut der Filmakademie Baden-Württemberg veranstalteten Fachkongress FMX – Conference on Animation, Effects, Games and Immersive Media hat sich die Veranstaltung zu einer einmaligen Plattform zur Finanzierung und Entwicklung von Animationsprojekten entwickelt. Über 6.000 Fachbesucher*innen treffen sich jährlich in Stuttgart zum intensiven Austausch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zur Werkzeugleiste springen