7. April 2017 Johannes Wolters

Vom Animationsfilm bis zum VR-Game: Das Animationsinstitut bei der Fachkonferenz FMX und dem Internationalen Trickfilm-Festival Stuttgart

Pressemitteilung des Animationsinstituts, Ludwigsburg

Ludwigsburg, den 6. April 2017. Das Animationsinstitut der Filmakademie Baden-Württemberg zeigt in der Woche vom 2. bis 7. Mai in Stuttgart multimediale Präsenz. So sind zahlreiche studentische Projekte bei der 22. Ausgabe der FMX vertreten, die als wichtigste europäische Fachveranstaltung für Animation, Effekte, VR, Spiele und Transmedia gilt und vom Animationsinstitut der Filmakademie organisiert wird. Ergänzend dazu werden Filme und interaktive Games beim 24. Internationalen Trickfilm-Festival Stuttgart vorgestellt, darunter auch vier Projekte, die im Internationalen Wettbewerb und im Studentenfilm-Wettbewerb Young Animation zu sehen sind.

Bei der FMX im Haus der Wirtschaft schlägt das Animationsinstitut vom 2. bis 5. Mai mitten auf dem School Campus seine Zelte auf. Hier können sich Studieninteressenten sowie Fachbesucher mit dem Curriculum des Instituts vertraut machen, Mitarbeiter, Studierende sowie Alumni kennenlernen oder in der Lounge eine kurze Atempause einlegen.

Neben dem Schulstand und auf der VR Gallery zeigen zwei Teams baden-württembergischer Alumni ihre VR-Prototypen Wheelhouse und Koshu VR, die sie im Rahmen der VR NOW-Talentförderung entwickelt haben. Mit Wheelhouse lotet der Indie-Spieleentwickler Martin Nerurkar das empathische Potential der virtuellen Realität aus: Der Spieler sitzt im Rollstuhl und muss per VR-Headset durch einen Raum navigieren und dort Rätsel lösen, um das nächste Level zu erreichen. Im Laufe des Spiels lernt der Spieler, sich an die neue Situation anzupassen und die Einschränkung nicht als unüberwindbare Hürde wahrzunehmen. Koshu VR, das unter Mitwirkung mehrerer Absolventen des Studienschwerpunkts Interaktive Medien um Jonas Kirchner und Benjamin Rudolf umgesetzt wurde, versetzt den Nutzer in eine fremde Wüstenwelt, die es zu erforschen gilt. Koshu VR besticht durch seinen hohen Grad an technischer Innovation: Das für das Spiel konzipierte Positionstracking ist kabellos möglich – eine technische Besonderheit, die aufgrund ihrer Komplexität bisher nur selten realisiert wird.

In Ergänzung dazu können außerdem drei weitere Viertjahres- und Diplomprojekte aus dem VR- und 360°-Bereich, die im Studienschwerpunkt Interaktive Medien entstanden sind, getestet werden. Während Caty Davis Blättermanns‘ The Blues das Szenario einer Panikattacke nachfühlbar macht, widmet sich Ricardah Saleh mit Athens einem kleinen Flüchtlingsmädchen, deren Geschichte in 360° Grad nachvollzogen werden kann. Bei Simone Pivettas VR Pidgeons, das das Medium Virtuelle Realität ironisch reflektiert, hat der Nutzer die Aufgabe, als Taube seinen Artgenossen die Brotkrumen abzujagen. Alle Projekte sind gleichsam Bestandteil der VR Stage, auf der neben den Studierenden auch Referenten und Aussteller aus dem FMX-Programm kurze Einblicke in ihre kreative Arbeit geben.

Auch im Konferenzprogramm ist das Animationsinstitut im Rahmen der „Filmakademie Projects“ vertreten. Diplomanden und Drittjahresstudenten stellen hier ihre Filme, Games und Installationen aus den Bereichen Technical Director, Animation & Effects, Making of AniTrailer/AniPlay und Transmedia & Games vor. Außerdem präsentieren die beiden frisch gebackenen Diplomanden Thomas Sali und Kiana Naghshineh ihre Diplomprojekte On Your Way und Augenblicke im Rahmen des „The Quest for Young Talent“-Tracks, der zum einen die Herausforderungen der Branche angesichts politischer Umwälzungen wie jener des Brexits diskutiert, und zum anderen herausragende Produktionen renommierter Filmhochschulen in den Blick nimmt.

Nur wenige Schritte von der FMX entfernt präsentiert sich das Animationsinstitut beim Internationalen Trickfilm-Festival Stuttgart. Gleich doppelte Chancen auf einen Gewinn hat hier Ein Krötenlied, der sowohl im Internationalen Wettbewerb als auch im Studentenfilm-Wettbewerb Young Animation einen Platz ergattert hat. Auch SHINE und In One Drag konkurrieren im Studentenfilm-Wettbewerb Young Animation, und Fields of Rape kann sich Hoffnung auf eine Auszeichnung im Internationalen Wettbewerb machen. Im Sonderprogramm BW-Rolle sind neben den genannten Filmen Fields of Rape, Ein Krötenlied und SHINE auch BreakingPoint und Child zu sehen. Außerdem bespielt das Institut die große Leinwand auf dem Schlossplatz. Hier kann das Publikum den Freiluftpräsentationen der Diplom-Teams um SHINE und On Your Way beiwohnen, und darüber hinaus mit Studio Seufz ein neues Start-up erfolgreicher Filmakademie-Absolventen am Standort kennenlernen. Am Samstagabend hat das Schlossplatz-Publikum zudem die Möglichkeit, die exklusive Premiere des FMX-2018-Trailers live zu erleben.

Neben der Kinoleinwand kommt auch das interaktive Erlebnis nicht zu kurz: Bei der GameZone können die Besucher vom 2. bis 7. Mai vier studentische AniPlay-Projekte, darunter ein Tablet-Game und drei VR-Anwendungen, ausprobieren, die unter anderem in Kooperation mit Studierenden der Hochschule der Medien (HdM) entstanden sind. Hier können sich die Besucher mit einem Biber den Bart rasieren, Energie erzeugen, um im Himmel schwebende Quallen anzulocken, einen Wald mit Licht und Tönen zum Leben erwecken, oder ein Traumszenario mit einem Mitspieler kreieren.

Mit der traditionellen ITFS-Schulpräsentation am Sonntag, den 7. Mai, können Interessierte außerdem einen Einblick in das gesamte Spektrum der Animation aus den Filmakademie-Bereichen Filmgestaltung 1 + 2, Motion Design, Animation sowie Interaktive Medien gewinnen und mit einem anschließenden gemeinsamen Spaziergang mit den Mitarbeitern des Animationsinstituts über die GameZone ihr FMX- und ITFS-Erlebnis abrunden.

Alle Termine und Orte finden Sie auf http://www.animationsinstitut.de/studium/das-animationsinstitut-bei-fmx-und-itfs/
und im Programm des Internationalen Trickfilm-Festivals Stuttgart.

Tagged: , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.