Der Trailer zu JUSTICE LEAGUE ist da! Have a look!!!

Fueled by his restored faith in humanity and inspired by Superman’s selfless act, Bruce Wayne enlists the help of his newfound ally, Diana Prince, to face an even greater enemy. Together, Batman and Wonder Woman work quickly to find and recruit a team of metahumans to stand against this newly awakened threat. But despite the formation of this unprecedented league of heroes—Batman, Wonder Woman, Aquaman, Cyborg and The Flash—it may already be too late to save the planet from an assault of catastrophic proportions.

Have a look: Das Showreel von Daniel Rath – Spring 2017

Daniel Rath, Freelance 3D Generalist

Collection of my work as freelance 3D-Artist till Spring 2017
for a full breakdown, click here:
crustedink.com/wp-content/uploads/2017/03/DRath_Reel_breakdown_2017-1.pdf
or visit my website crustedink.com

 

Cartoon Brew veröffentlicht Aaron Blaise Character Design Lessons

Auf der brillianten und hoffentlich allen wohlbekannten Webseite CARTOONBREW hat Animator-Legende Aaron Blaise ein 45 minütiges Video veröffentlicht zum Thema Character Design Lessons. Selber schuld, wer das nicht guckt.

Hier der Link zum Artikel auf Cartoon Brew!!!

Hier der Link zu Aaron Blaises Webseite CreatureArtTeacher.com

Und hier endlich das Video:

 

Hier der erste Trailer zu Pixars „COCO“

Dank an Agon Ushaku!!!

The first official trailer for Disney/Pixar’s brand new film, which will take audiences on a journey through the land of the dead, has finally arrived.

Despite his family’s baffling generations-old ban on music, Miguel (voice of newcomer Anthony Gonzalez) dreams of becoming an accomplished musician like his idol, Ernesto de la Cruz (voice of Benjamin Bratt). Desperate to prove his talent, Miguel finds himself in the stunning and colorful Land of the Dead following a mysterious chain of events. Along the way, he meets charming trickster Hector (voice of Gael García Bernal), and together, they set off on an extraordinary journey to unlock the real story behind Miguel’s family history.

Coco hits theaters on November 22, 2017.

Why FMX 2017 ??? – Have a look and save the Date! – Einblicke in die Programmhighlights

FMX 2017
International Conference on Animation, Effects, VR, Games and Transmedia

2.-5. Mai, Haus der Wirtschaft, Stuttgart

Hier geht es zur Webseite der FMX und ihrem Programm!

Effekte – von King Arthur bis zu The Walking Dead

Anne Kolbe, Senior Vice President of Visual Effects bei Warner Bros. Pictures, begleitet den VFX Supervisor Nick Davis zur FMX. Davis wird über die Effekte sprechen, die bei der Produktion des Mittelalter-Epos King Arthur: Legend of the Sword zum Einsatz kamen. Christian Manz (Framestore) ergänzt diesen thematischen Block um Erfahrungswerte, die er bei der Realisierung von Fantastic Beasts and Where to Find Them sammeln konnte, und Filmakademie-Baden-Württemberg-Alumnus Volker Engel wird Independence Day: Resurgence  beleuchten – das Sequel zu Independence Day, für das Engel 1997 einen Oscar gewann. Auch TV-Serien kommen nicht zu kurz: Thilo Ewers (PIXOMONDO) widmet sich The Walking Dead.

Dear Angelica und weitere VR Highlights: Directing & Designing in VR

Dear Angelica, bei dem Filmakademie-Baden-Württemberg-Alumnus Saschka Unseld Regie führte, wird im Fokus von Max Plancks Vortrag stehen: Planck erläutert den Einsatz von Quill, dem VR-Tool aus dem Hause Oculus Story Studio, mit dem der Film in der virtuellen Realität gemalt wurde. Darüber hinaus wird Jessica Brillhart, die als wichtigste Filmemacherin von Google VR Projekte realisiert, bei der FMX anwesend sein – sie arbeitet derzeit mit der neuesten Jump-Kamera-Technologie in 360 Grad und hat jüngst die VR-Filme World Tour und Resonance fertig gestellt. Auch Tom Burton (BBC) und Solomon Rogers (REWIND) gewähren Einblicke in die Komplexität des Regie-Führens im VR-Bereich: Sie waren an der Umsetzung der VR Experience BBC Home: Spacewalk beteiligt, die die schwerelose Weltraumerfahrung eines Astronauten in rund 400 Kilometer Erdentfernung simuliert. Tom Sanocki rundet die Vortragsreihe ab, indem er erklärt, wie Limitless Inc. die Animation von Figuren im virtuellen Raum ermöglicht.

Animation – Quest for Young Talent

Einige FMX-Veranstaltungen haben sich die Suche nach talentiertem Nachwuchs – dem „Quest for Young Talent“ – in Zeiten zunehmender Globalisierung und neuer Grenzen auf die Fahnen geschrieben. Ben Owen (one of us) moderiert ein Panel zum Thema Bildung, bei dem Experten aus Industrie und Bildung, darunter Shelley Page (DreamWorks Animation), David Sproxton (Aardman Animations) und Seth Holladay (Brigham Young University Center for Animation), zu Wort kommen. Ein wichtiges Thema wird dabei die Fluktuation von talentierten jungen Künstlern angesichts des Brexits sein.

Art – Artists Liberated

Im Track „Artists Liberated“ berichten zwei Professionals davon, wie sie ihren Karrierestart bei renommierten Firmen absolvierten und sich in der Folge für die künstlerische Selbstständigkeit entschieden. Andy Lomas (der unter anderem an The Matrix mitarbeitete) macht das FMX-Publikum mit seiner digitalen, auf dem biologischen Prozess der Morphogenese basierenden Kunst vertraut, während Andrew Daffy (der sich mit der Avengers VR Experience hervorgetan hat) darlegt, wie er die ersten Schritte in Richtung Unabhängigkeit nehmen konnte.

Technologie
Durch die „Shaping the User Experience“-Reihe erfahren FMX-Besucher, wie schwierig es ist, neue technologische Entwicklungen den Bedürfnissen der Nutzer anzupassen. Unter den Referenten befinden sich Celia Hodent (Epic Games) und David Lightbown (Ubisoft), die ihre Best Practices unter Leitung von Julien Blervaque (Ubisoft) vorführen. Christophe Hery (Pixar) kuratiert eine Reihe an Talks, die sich mit den neuesten Rendering-Technologien befassen. Mit von der Partie: Larry Gritz (Sony Pictures Imageworks), der in diesem Jahr einen Oscar für technische Verdienste erhielt, sowie Vladimir Koylazov (Chaos Group), Maurice van Swaaij (Blue Sky Studios) und Marcos Fajardo (Solid Angle).

 

Hier die INDAChs-Kritik von Marco Rosenberg zu „LOGAN -The Wolverine“

Logan, besser bekannt als Wolverine, ist nicht mehr der, der er mal war. Seine mutantischen Selbstheilungskräfte lassen nach und sein Körper degeneriert. Die X-Men sind Geschichte. Logan gehört zu den letzten überlebenden Mutanten und hält sich undercover mit einem Job als Chauffeur über Wasser. Sein Mentor Charles Xavier, der seine mentalen Superkräfte krankheitsbedingt kaum noch unter Kontrolle hat und deshalb von der Regierung als Massenvernichtungswaffe aus dem Verkehr gezogen werden soll, wird von Logan an einem geheimen Ort versteckt und mit Medizin versorgt.

Marco Rosenberg

Als wären das nicht schon genug Sorgen, taucht plötzlich eine Frau auf, die ein schüchternes Mutantenmädchen in Wolverines Obhut übergibt, das ihm nicht nur aufgrund ihrer Selbstheilungskräfte ähnelt, sondern auch Krallen aus Adamantium hat. Logan weist die zusätzliche Verantwortung vehement ab, aber als eine halbe Armee aufkreuzt und nicht nur das Mädchen, sondern auch Xavier in Gefahr bringt, bleibt ihm nur die Option zu kämpfen.

Während eines Roadtrips, der immer wieder zwischen Flucht und Kampf wechselt, findet Logan erschreckende Details über die Herkunft des Mädchens heraus. Der Film ist dreckig, brutal und düster, und zeigt den beliebten Superhelden so verletzlich wie nie zuvor. Da ein Großteil der Handlung in öder Wildnis oder Prärie stattfindet, wird der Fokus auf die Charaktere und deren Entwicklung gelenkt. In einem stetigen Wechsel zwischen ruhigen dialogarmen Szenen und actionreichen Flucht- und Kampfszenen illustriert der Film den Überlebenskampf zweier einsamer Wölfe, die gezwungenermaßen zusammenarbeiten müssen. Zwei gleichzeitig unterschiedliche und ähnliche Charaktere, die beide über sich hinauswachsen, um die Menschen die sie lieben zu beschützen. Dabei werden die Zuschauer auf eine emotionale Achterbahnfahrt mitgenommen, die einige überraschende Wendungen birgt. Schade, dass dies laut Aussage von Hugh Jackman der letzte Film ist, in dem er Wolverine verkörpert. Er war mir richtig ans Herz gewachsen.

Marco Rosenberg

Neuer Trailer: CARS 3 – EVOLUTION

Regie: Brian Fee

Produzent: Kevin Reher

Kinostart: 28. September 2017

im Verleih von Walt Disney Studios Motion Pictures Germany

In Disney Digital 3D™

Völlig unvorbereitet wird der legendäre Lightning McQueen von einer neuen Generation rasend schneller Rennwagen aus dem Sport verdrängt, den er so liebt. Um wieder mithalten zu können, ist er auf die Hilfe der ehrgeizigen und jungen Renntechnikerin Cruz Ramirez angewiesen. Um Lightning zurück an die Spitze zu bringen, hat sie auch schon einen Plan ausgeheckt. Mit dem verstorbenen Doc Hudson als Vorbild und einigen unerwarteten Fahrmanövern will sie ihr Vorhaben umsetzen. Um zu beweisen, dass die Startnummer #95 noch nicht zum alten Eisen gehört, muss Lightning sein Kämpferherz auf der größten Bühne des Piston Cup Rennens unter Beweis stellen

Regisseur Brian Fee (Storyboard Artist CARS und CARS 2) hisst die Startflagge für CARS 3: EVOLUTION! Dabei gibt es nicht nur ein Wiedersehen mit den verrückten und liebenswerten Stars der ersten beiden Erfolgsfilme – das spannende und rasante dritte Abenteuer präsentiert zahlreiche neue Charaktere, die ordentlich Speed auf die Kinoleinwand bringen. Als Produzent zeichnet Kevin Reher (DAS GROSSE KRABBELN, Kurzfilm „La Luna“) verantwortlich.

Die INDAChs Kritik von Marina Hartfelder zu „LOGAN – The Wolverine“ von James Mangold

Wir schreiben das Jahr 2029. Die X-Men sind ausgelöscht. Die Menschheit kennt sie nur noch als Comic Helden. Eine kleine Gruppe Überlebender, bestehend aus Logan (aka. Wolverine), Charles (aka. Professor X) und der sonnenscheue Caliban, hat sich in der Wüste Nevadas verschanzt und fristet ein trauriges Dasein. Der alt gewordene und nicht mehr ganz so zähe Wolverine versorgt die Gruppe mit Lebensmitteln und Medikamenten in dem er als Limousinenfahrer arbeitet. Tag für Tag chauffiert er besoffene Business Manager oder High School Prom Queens durch Las Vegas. Sein Tageshighlight bestehend aus Whisky und Schmerztabletten. Plötzlich taucht eine mexikanische Krankenschwester auf und bittet ihn verzweifelt um einen Transportauftrag. In Geldnot und nichtsahnend auf was er sich da einlässt, nimmt er wieder willig den Auftrag an, sie und ein 10 Jahre altes Mädchen namens Laura bis zur kanadischen Grenze zu fahren. Doch Laura ist anders. Sie ist so wie er. Genauso wie er.

Für jemanden, der mit X-Men Comics aufgewachsen ist und es kaum erwarten konnte das nächste Heft im Dorfkiosk abzuholen, ist dieser Film wie Weihnachten, Ostern und Geburtstag in einem.

Visuell verzichtet ‚Logan‘ auf jegliche Comicklischees und wirkt mit seinem düsteren Setting abgestimmt und authentisch. Obwohl alles recht schnell passiert, ist die Handlung auch für nicht X-Men Fans nachvollziehbar und spannend erzählt. Dafne Keen (Laura, aka Mutant-23) ist in Ihrer Leinwandpräsenz gewaltig und meiner Meinung nach die perfekte Besetzung für diesen Mutanten. Ich freue mich sie auch in Zukunft in dieser Rolle zu sehen. Sie wird ihr mehr als gerecht. Die Kampfszenen sind brutal und präzise geschnitten. Ein Augenschmaus sozusagen. Ohne unnötige Akrobatik Nummern und abgedroschenen Heldensprüche pfeift der dritte Wolverine Film auf die Mainstream-Tauglichkeit und übertrifft wohl genau deswegen bei weitem seine zwei Vorgänger. Obwohl ich Country-Music nicht ausstehen kann, ist Johny Cash’s ‚Hurt‘ die Kirsche zum abrunden und wie für diesen Film komponiert.

Fazit: ‚Logan‘ ist ein absolut sehenswerter Film, vielleicht nicht ganz für die ganze Familie, aber für jeden, der mal wieder Gänsehaut und Tränen vor großer Leinwand erleben will.

P.S. Einziges Manko: als Marvel Fan blieb ich sitzen, bis zum Schluss. Pustekuchen, da kam nichts. Diese Tradition hätte, auch wenn es der letzte Wolverine Film sein soll, nicht gebrochen werden dürfen!

Danke noch mal und viele Grüße aus Hamburg,

Marina Hartfelder

www.marinahartfelder.eu

 

Berlin: Storz & Escherich sucht Compositing Artists und 3D Artists

Storz & Escherich is looking for Compositing Artists. The next corresponding project will be a futuristic advertisement – 1th of march till 6th of april. If you are interested, please apply here: jobs@storzescherich.de Even if you do not have time for this project, we would love to see your application/reel for future projects. We´re constantly looking for freelance 3D artists, compositing artists and motion designer to strengthen up the team in our berlin office. We would be pleased to receive your application with your current resume and a link to your reel.

Die Website von Storz & Escherich findet sich hier!

TV-Animation: Dragons: Race to the Edge | Season 4 Trailer

Hiccup and the dragon riders have been through a lot together, but they are about to face even bigger dragons, bounty hunters, and Viggo who is back with a vengeance! The riders need each other and their dragons more than ever before in an all-new season of Dragons: Race to the Edge! You can watch it on Netflix February 17th!

Extra für den INDAC-Blog von der Berlinale das Statement der Regisseure Toby Genkel und Reza Memari zur Weltpremiere von „Überflieger“/“Richard the Stork“

v.l.n.r.: Reza Memari, Toby Genkel und Produzentin Kristine Knudsen

Hier eigens für den INDAC-Blog ein tolles Statement zur Weltpremiere auf der Berlinale von den RegisseurenToby Genkel und Reza Memari:

„Wir stehen noch immer etwas neben uns von der tollen Reaktion der 800 Kinder und Erwachsenen bei unser Welt-Premiere auf der Berlinale im Zoo Palast. Auch für uns war es langer Flug, und es ist doch immer wieder Zauberei, wenn am Ende dann doch alles zusammenkommt und so gut aufgenommen wird- vielen Dank dafür!

Jetzt sind wir erst mal ein bisschen stolz und auch ein wenig wehmütig, dass wir Richard nun ziehen lassen müssen. Der Vogel ist aus dem Nest und muss jetzt fliegen!

Geht alle ins Kino und feuert Richard auf dem Weg nach Süden an!“

Toby und Reza

Also vormerken, der Film startet am 11. Mai 2017 in den deutschen Kinos im Verleih von Wildbunch!

Hier der Link zum Berlinale Eintrag!

Hier der Internationale Trailer des Films:

2017 Sci-Tech Awards: Luca Fascione, J.P. Lewis and Iain Matthews

Leslie Mann and John Cho present Scientific and Engineering Awards to Luca Fascione, J.P. Lewis and Iain Matthews for the design, engineering, and development of the FACETS facial performance capture and solving system at Weta Digital.

Kontakt

Wir sind erreichbar! Seid nicht schüchtern, schreibt uns oder schickt uns eine Zeichnung.