Moritz Mayerhofer | Interview – vom Studium zum ersten Feature-Film

Name: Moritz Mayerhofer | Aktuelles Projekt: Jason and the Nukleonauts | Beruf: u.a. Animator, Animation Director, Mitgründer studioNICE


„Be your own boss or join a global player – a challange for young talents“ – ist der Titel des Vortrags, den Moritz Mayerhofer zusammen mit Ivan Beres (von Eipix) auf der diesjährigen FMX gehalten hat. Ein langer Titel für eine, besonders für junge Filmemacher und die, die es noch werden wollen, wichtige Frage: Wie macht man sich selbstständig in der hart umkämpften Filmbranche? Von den frühen Anfängen vor seinem Studium, als Student des Animationsinstitut der Filmakademie Ludwigsburg, über die Zeit danach mit seinem Diplomfilm, hat der Münchener einiges erlebt. Aktuell arbeitet er in seinem Unternehmen studioNICE an einem Konzept für seinen ersten Feature Film. Wir haben ihn interviewt.

„Ich hab schon immer gern gezeichnet“, fängt Moritz an zu erzählen. Als Kind war es als erstes die Liebe zu Comics und Cartoons, die ihn antrieb. Dann das Aha-Erlebnis: 1993 erscheint Jurassic Park in den Kinos.  Moritz erinnert sich: „Ich denke, für viele aus meiner Generation war das ein Auslöser“ – tatsächlich ist er bereits der zweite (und sicher nicht letzte) in unserer Interview-Reihe, der Spielbergs Dino-Blockbuster zu den Meilensteinen seiner Filmerinnerungen zählt. Wie seine Eltern seine Begeisterung fanden, möchten wir gerne wissen – „Sie haben mich da unterstützt. Erst war ich mir sicher, dass ich VFX machen will. VFX-Supervisor war mein Traumberuf, wegen dem hab ich das Filmstudium angefangen“.

„VFX-Supervisor war mein Traumberuf, wegen dem hab ich das Filmstudium angefangen“

„Traces of my Brother“ (Kurzfilm) © studioNICE & Moritz Mayerhofer

Die Filmakademie hatte er sich schon länger als Traumschule herausgesucht, so Moritz, „die Schule war mir bekannt, lange bevor ich mich beworben habe“. Zuerst bewarb er sich jedoch bei der HFF Potsdam, jedoch ohne Erfolg. 2003 startete er dann mit seinem innerhalb eines Monats eigens angefertigten, 3D-animierten Kurzfilms „The Last Tree“ einen Versuch an der Filmakademie – und wurde angenommen. Doch aus den ursprünglichen VFX-Plänen wurde schnell eine Liebe zum animierten Kurzfilm.

Sein Bewerbungsfilm zeigte damals bereits indirekt in diese Richtung, so Moritz – „Ich mag gezeichnete Hintergründe“. In seinem Abschlussfilm, „Urs“, hat er diese Idee ebenfalls umgesetzt. 2009 zog er dann mit seinem Diplomfilm um die Welt. Der 10-Minüter wurde auf diversen Festivals gezeigt und gewann einige Preise, unter anderem beim Melbourne International Animation Festival und dem Palm Springs International Short Fest.

„Amen!“ (Kurzfilm) © studioNICE & Moritz Mayerhofer

Wenn man sich seine Filmografie anschaut, merkt man, es war eine produktive Zeit – mehrere Kurzfilme wurden gemacht, bei denen er diverse Jobs von Layout bis Regie ausgeführt hat (hier eine Liste zur Filmografie). Ob beim Auslandsstudium an der rennomierten französischen Animationsschule Gobelins, seiner Teilnahme bei Animation Sans Frontières oder den Berlinale Talents – der junge Filmemacher ließ nichts aus. Nach „Urs“ zieht es ihn dann in die deutsche Hauptstadt, wo er mit weiteren Artists ein Studio anmietet.

Heute arbeitet Moritz Mayerhofer bei seinem ganz eigenen Studio: zusammen mit Daniel Wichterich gründete er in Berlin das „studioNICE„. Die beiden verbindet eine 6-Jahre-alte Freundschaft und viele gemeinsam realisierte Projekte. „Die Arbeit besteht zu einem Teil aus Werbeaufträgen und zum anderen aus privaten Projekten“, erklärt er. Vor 4 Jahren war das VR-Projekt „Tabaluga und die Zeichen der Zeit“ dran, für das er gemeinsam mit Terry Rudat und Nikolai Neumetzler Regie führte. Vorletztes Jahr produzierten und animierten sie für das Goethe Institut einen Clip für deren Online-Bibliothek. Auch Cinematics für Computerspiele, Musikvideos oder Webserien gehören zu den Arbeiten des studioNICE. Aktuell sind sie gemeinsam mit Spintop Entertainment an der Entwicklung und Planung zweier Animationsfilme in Kinofilmlänge. Von einem dieser Projekte, Jason and the Nucleonauts, gibt es bereits einen Teaser zu sehen.

„Was für einen Rat würdest du deinem jungen selbst geben, wenn du in der Zeit zurückreisen könntest?“, fragen wir Moritz. – „Mehr experimentieren im Studium. Das ist sehr wertvoll. Man muss die Zeit reifen lassen, nicht wahnsinnig werden, es langsam angehen.“ Er fügt hinzu: „Nach meinem Diplom dachte ich, ich könnte direkt den ersten Kinofilm machen. Aber die Realität ist doch etwas härter als ‚das Wunderland Filmschule’…“

„Man darf den Spaß nicht verlieren“

Was ist nun anders als in der Filmschule, fragen wir nach. Man müsse professioneller werden, das Chaos kontrollieren, und man könne weniger Experimente wagen, müsse mehr planen, antwortet Moritz. „Der ganze Prozess kann sehr schön sein, man kann es sich aber auch schnell kaputt machen. Man darf den Spaß nicht verlieren.“ Ist es schwer, die Verantwortung mit einem eigenen Unternehmen selbst tragen zu müssen? Er nickt. Dann lacht er: „Ich hab mal gefreelanced, das hat sich für mich angefühlt wie Urlaub!“.

Wir bedanken uns herzlich für das Interview und freuen uns schon auf die weitere Entwicklung der beiden Filmprojekte!

Klaudia Urban

INDAC Korrespondentin bei der FMX 2018


Stuart Shankly | Interview – „Do(’nt) do it?“

Name: Stuart Shankly | Job: Animation Director | Latest project: The Breadwinner


When Stuart Shankly was 16 years old, he thought it would be a great plan to work towards becoming a cartoon artist. But then one day at school, for the first time, he learned about the possibility of working as an animator. „You can travel around, draw animation and get paid for that? I’m in!“ – the Canadian recalls thinking. „I just wanted to travel“. He loves seeing new places, he says. Traveling was the driving force for him to get where he is now – co-directing his already second film, „The Breadwinner“, at Cartoon Saloon. He presented the movie’s long way of coming to life at the „Art Of Animation“ forum of FMX. We interviewed him about his path to becoming a director and what he thinks about the artist’s way of life.

We asked Stuart what he would suggest to his 18-year old self, if he could give himself some advice with the wisdom that he has today. Immediately he gasps „Don’t do it!“ – then laughs. „No, not really“, he jokes, „but I have never met anyone who hasn’t said ‚I quit‘ at least once“.  Shankly is a person who lives for the job. Not because he planned to do it, or anyone asks for such a level of investment, but because he himself feels obligated to always do his best work, always make it just a littel bit better. He pulls away my notebook – „THIS is what you have to do to me to make me stop working“. Otherwise he would always find another little problem to fix, he would keep asking for only 5 more minutes, just a little more time. It is the artist’s curse, many may know this feeling of wanting to make a shot look better, just some fixes here and there, and in most cases, it will sadly never end – things just can’t be perfect.

„There are moments when you wish that your life could be simpler. But I love to be a part of the team, the collaborative effort means so much to me.“

„8 years ago, I burnt out.“ The hectic life schedule of working more and more hours, pushing at first to the limit, then far far over, started to leave traces. He now has insomnia. That is the reason why he decided to take a break, for the first time in his career. He recalls some of his collegues taking the straight way out and buying a farm, settling down for a more quiet and peaceful life. That is not (yet) something he’d like to do, he insists, but being able to sleep is. He has been working on that for the past months. In conclusion, Stuart re-states his answer to my initial question: „Don’t do it full on, learn to balance yourself.“ Also: „Don’t look back to the past, all you can do is figure out how to go forward.“

On Saturday, after a 8-months break, he starts working again. We wish him good luck with his new work-life-balance, and hope he can find at least some of that sweet peaceful slumber, that we all so much need.

 

Klaudia Urban

INDAC correspondent at FMX 2018


 

Stuttgart, FMX 2018: Pressemitteilung #7: Jim Knopf | Die Netflix-Produktion The Rain | FMX 2018 App

Ludwigsburg, 27. März 2018. Von der deutschen Fantasy-Produktion Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer und der Netflix-Produktion The Rain über die aktuellsten Software-Tools bis hin zum Produktionsmanagement hinter den Kulissen von VFX- und Animationsprojekten – die FMX 2018 thematisiert die Bereiche Animation, VFX, Games und immersive Medien. Außerdem wird am 6. April die FMX 2018-App veröffentlicht, die ihre Nutzer immer auf dem neuesten Stand bezüglich des FMX-Programms hält und die Erstellung eines individuellen Zeitplans ermöglicht.

Sie können sich über den FMX-Ticketshop für eine Presseakkreditierung anmelden.

Arrow Effects – Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer

Die Realverfilmung Jim Knopf & Lukas der Lokomotivführer basiert auf Michael Endes gleichnamigem deutschen Kinderbuchklassiker. Die Geschichte um den Waisenjungen Jim Knopf, der auf einer einsamen Insel strandet und mit Lukas dem Lokomotivführer auf große Abenteuerfahrt geht, hat Generationen von Kindern und Jugendlichen seit der Buchveröffentlichung in den 1960ern verzaubert. Regisseur Dennis Gansel hat sich der Herausforderung gestellt und die beliebte Buchvorlage als VFX-starken Langfilm umgesetzt. Auf der FMX 2018 wird er zusammen mit dem Production VFX Supervisor Frank Schlegel sowie José Manuel Weil  Read more

Neuigkeiten von der FMX zur FMX 2018

Ludwigsburg, 16. Februar 2018. Der Frühling und damit auch die FMX 2018 rücken näher – und mit ihr die Zahl der anzukündigenden Programmpunkte. Heute können erste Highlights aus den Tracks und Präsentationen der Themenbereiche Technologie und Games bekanntgegeben werden. Außerdem hat Animationslegende Chris Wedge (Blue Sky Studios) seine Teilnahme an der FMX 2018 bestätigt.

Arrow Blue Sky Studios-Mitbegründer Chris Wedge bei der FMX 2018

Zu Gast im Track Then & Now wird Chris Wedge (Blue Sky Studios) sein, eine Ikone der internationalen Animationsbranche. Das Multitalent prägte die Branche in den letzten Jahrzehnten in vielerlei Hinsicht – als Regisseur, Produzent, Trickfilmer, Autor und Schauspieler. Er ist einer der Gründer der Blue Sky Studios und erntete Kritikerlob für seine Arbeit als Pionier der CG-Animation. 1998 gewann er einen Oscar für den animierten Kurzfilm Bunny. 2002 stellte er dem Publikum das beliebte Ice Age-Franchise mit der ersten Folge Ice Age vor. Er führte Regie bei Robots, Epic und für Paramount bei Monster Trucks, einer Mischung aus Real- und Animationsfilm. Wedge arbeitete außerdem als Executive Producer bei vier Ice Age-Filmen, bei Horton hört ein Hu!, den Rio-Filmen und dem jüngst erschienenen Ferdinand.

Arrow Technologie: Content Creation in Zeiten virtueller Studios

Beim FMX Track Virtual Studios: Opening Doors, kuratiert und moderiert von Kathleen Maher und Jon Peddie (beide Jon Peddie Research), werden zahlreiche Branchenexperten den aktuellen Stand im Bereich digitaler Produktion beleuchten. Mathieu Mazzerole (Foundry), Mathieu Muller (Unity Technologies), Ton Roosendaal (Blender Foundation) und Hugo Guerra (fire without smoke) diskutieren, wie die Konjunktur virtueller Studios die Produktionen unabhängiger Unternehmen und Künstler fördern kann. In einer weiteren Präsentation werden Jean-Colas Prunier (FilmFlow), Ton Roosendaal (Blender Foundation), Hugo Guerra (fire without smoke) und Felix Mertikat (King Racoon Games) gemeinsam erörtern, wie sich die Branche dank neuer Plattformen für digitale Produktion und neuer Datenaustausch-Tools für Selbständige, kleine Studios und Außenseiter öffnet.

Arrow Games: Visual Arts in Assassin’s Creed Origins und Forza Motorsport 7

Der Track Games Visual Arts – kuratiert von Gaël Seydoux, Leiter der Abteilung Forschung und Innovation bei Technicolor – ermöglicht dem Publikum, mehr über die aktuellsten Designs und Entwicklungen einiger der eindrucksvollsten immersiven Spielerlebnisse auf dem Markt zu erfahren. Jean Guesdon (Ubisoft), Creative Director von Assassin’s Creed Origins, wird einen Überblick geben über den Herstellungsprozess des Action-Adventures sowie die Herausforderungen, mit denen das Team bei der Erstellung einer lebendigen Spielwelt voller Individuen und Geschichten konfrontiert wurde. Außerdem wird Scott Lee (Turn 10), Art Director von Forza Motorsport 7, eine ausführliche Präsentation über die neueste Folge der Rennspielserie geben.

Arrow FMX Forum: Mackevision und weitere Partner

Mackevision ist auch 2018 Main Partner der FMX. Zudem wächst täglich die Zahl der Teilnehmer am FMX Forum. DynamiXYZ und Rokoko werden beim Marketplace vor Ort sein. Allegorithmic und Xsens sind jeweils mit Workshops und einem Stand beim Marketplace vertreten. Workshops angeboten werden außerdem von Binary Alchemy und Chaos Group. Der Recruiting Hub wird erweitert um Animal Logic, Axis Production, Illumination Mac Guff und Pixomondo. Auf dem School Campus präsentieren sich die Hochschule Darmstadt (University of Applied Sciences), die Mediadesign Hochschule, das Plymouth College und die University of South Wales.

Tickets für die FMX 2018 sind über die FMX-Webseite erhältlich – noch bis 15. März zum Early Bird-Tarif.

Newsletter #4 – February 2018: William Joyce, Early Bird Tickets

FMX 2018  — April 24-27, Stuttgart, Germany

You can’t talk about Creating Worlds without taking a closer look at concept art – one of the creative disciplines that stands at the beginning of the creative process and majorly influences what each world will look like in the end. Today, we are happy to confirm the first speakers who are going to be part of this year’s Concept Art track and who will illuminate what it takes to create a cohesive world filled with designs

 Get your early bird ticket!

Have you already bought your ticket for FMX 2018? If not, we have a very good reason why you shouldn’t wait for too long. Until March 15, you will receive an early bird discount on your ticket purchase. So don’t hesitate, buy your ticket now and get excited for FMX 2018!

 Latest confirmations – William Joyce, Lynne Naylor and Stuart Shankly

This year’s Concept Art track, curated by Patrick Hanenberger, Production Designer and World Builder at The Neuland, will focus on artists who create cohesive worlds filled with characters, backstories and visually rich environments.

William Joyce (Moonbot Studios) truly impersonates this year’s FMX theme Creating Worlds. He builds worlds in many mediums. The director, producer, production designer, screenwriter, author, illustrator, app designer, and pioneer in the digital and animation industry won the Academy Award in 2011 for the best animated short film The Fantastic Flying Books of Mr. Morris Lessmore, which was based on his New York Times #1 Bestselling book.
After beginning his film career as a character designer on the original Toy Story, he has produced, written and designed projects with nearly every major film studio. Feature films based on his books include Epic, Rise of the Guardians, Robots and Meet the Robinsons. Currently he is directing his first animated feature film The Extincts produced by Cirrina Studios.

Furthermore Lynne Naylor, who received an Annie Award for her design work on Samurai Jack, will step into the limelight of the Concept Art track as well, sharing her wealth of knowledge with the audience.

Moreover, the first confirmation for the The Art of Animation track just came in: Stuart Shankly (Cartoon Saloon), Assistant Director of The Breadwinner, will share some insights into the Oscar-nominated movie.

 FMX Forum: Scanline VFX and latest Partner confirmations

Wonderful news! We are thrilled to announce that Scanline VFX will be on board as a Main Partner. Thank you so much!

Moreover, you will have the opportunity to meet up with them at the Recruiting Hub next to congaz Visual Media Company, Eder, LIGA 01 and Rise FX, who just confirmed their participation in FMX 2018 as well. BenQ will be represented at the Marketplace, while Vicon will not only have a booth at the Marketplace but will also host a Workshop. Furthermore, you will have a double chance to meet up with SAE Institute Stuttgart too, who will welcome you at the School Campus and at their Workshops. Rounding off the fantastic list of partner confirmations, TH Mittelhessen University of Applied Sciences just booked a booth at the School Campus.

 APD – Submit your animation project

Our partner event Animation Production Day (April 26-27, 2018) is the place to be for everyone who wants to find a business partner for their brilliant animation project. Submit your idea to APD, Germany’s most important financing platform in the field of animation, until February 20, 2018! Further information is available on our website.

Creating Worlds: FMX 2018, 24. bis 27. April, Stuttgart

FMX 2018
Conference on Animation, Effects, Games and Immersive Media
24. bis 27. April, Stuttgart

Ludwigsburg, 14. Dezember 2017. Creating Worlds lautet das Thema der FMX 2018 – Conference on Animation, Effects, Games and Immersive Media. Für das Konferenzprogramm lassen sich bereits heute mit Phil Tippett (Tippett Studio) und David Sproxton (Aardman Animations) zwei erstklassige Referenten ankündigen.

Arrow FMX 2018 Thema Creating Worlds

Mit Creating Worlds blickt die FMX 2018 über die produktionsbezogenen und technischen Aspekte der Medien- und Entertainmentbranche hinaus und erweitert sie auf das gesamte Spektrum des kreativen Prozesses, von der ersten zündenden Idee bis hin zur Kreation und Vermarktung einer Intellectual Property (IP).

Ausgehend vom Thema Creating Worlds beschäftigt sich die FMX 2018 in Präsentationen, Workshops, Masterclasses, Screenings und auf Ausstellungsflächen mit allen Aspekten der Animation, VFX, Games und immersiven Medien. Neben künstlerischen Vortragsreihen zu Concept Art, Sound Design und The Art of Animation präsentiert die FMX 2018 neueste Technologien aus den Bereichen Lighting & Rendering, Real-Time sowie bahnbrechende Simulations- und Visualisierungstechniken. Innovative Projekte aus den Bereichen VR, AR und 360° werden Teil des vielfältigen Programms sein, des Weiteren neue Tracks wie Characters & Creatures und World Building, businessbezogene Themenblöcke wie Managing Change sowie gesellschaftskritische Präsentationen zum Thema Social Impact.

Die Erfahrung der Referierenden soll das Publikum dazu inspirieren, neue Welten zu kreieren, Ideen zu entwickeln, Technologien zu erfinden und anzuwenden, Sounds zu formen, visuelle Effekte zu gestalten, Regie zu führen, zu produzieren, designen, animieren und zu coden, und schließlich ein Publikum zu finden und eine Marke zu schaffen.

Arrow Erste Highlights der FMX 2018

Visuelle Effekte und digitale Animationen eröffnen heutzutage nahezu grenzenlose Möglichkeiten. Doch bilden diese Entwicklungen lediglich die Spitze eines Eisbergs, dessen Fundamente einst von zahlreichen Pionieren geschaffen wurden.

Die Idee des FMX Tracks Then & Now – kuratiert vom freien Journalisten Ian Failes – ist es, diese Pioniere der visuellen Effekte und Animationen sowie ihre Arbeit vorzustellen, die immer noch beträchtliche Maßstäbe für die heutige Zeit setzt. Phil Tippett (Tippett Studio) ist einer dieser Pioniere im Bereich der visuellen Effekte. Seine Präsentation spannt den Bogen über vierzig Jahre seiner Arbeit in der VFX-Branche – von der Stop-Motion-Technik in den ersten Star Wars-Filmen über die bahnbrechenden digitalen Effekte in Jurassic Park und Starship Troopers bis hin zu aktuellen Projekten wie sein episches Herzensprojekt MAD GOD.

Trotz aller Digitalisierung ist Stop Motion im Animationsbereich aktueller denn je. Mit Shaun the Sheep haben Aardman Animations nicht nur eine außergewöhnlich charakteristische Knet-Animationswelt kreiert, sondern auch eine umfassende Intellectual Property und damit eine starke und beliebte internationale Marke. Über diesen Prozess referiert David Sproxton, einer der Gründer des britischen Animationsstudios.

Zudem können erste Partner und Studiobeteiligungen bekanntgegeben werden. Einer der ersten Main Partner der FMX 2018 ist das britische Studio Foundry. Für den FMX Marketplace haben sich bereits Golaem, Laubwerk, Mercenaries Engineering, Ranch Computing und RebusFarm angemeldet. Am Recruiting Hub werden die Teams von TRIXTER, The Mill und MPC teilnehmen.

Der Ticketverkauf der FMX 2018 startet am 12. Januar 2018 über die FMX-Webseite.


Deutscher Humor… FMX 2018 – Behind the Beard | Trailer #1

FMX 2018:

The FMX trailers are traditionally created by students of Animationsinstitut (Filmakademie Baden-Württemberg) in their third year of study.

The FMX trailers are traditionally created by students of Animationsinstitut (Filmakademie Baden-Württemberg) in their third year of study. This year’s FMX trailer Behind the Beard is all about everyday problems, the ones that might seem insignificant and dull at first, but end up turning our world upside down. This very relatable topic is discussed through the story of Bruno, a little beaver living in a forest, and Ben, a bearded hipster. Find out more about the trailer here:

http://www.fmx.de/media/fmx-2018-trailer-behind-the-beard/

Kontakt

Wir sind erreichbar! Seid nicht schüchtern, schreibt uns oder schickt uns eine Zeichnung.