Noch bis zum 8. Januar im Düsseldorfer Filmmuseum zu sehen: Animation und Avantgarde – Lotte Reiniger und der absolute Film

Die aktuelle Sonderausstellung widmet sich dem Werk der Trickfilmpionierin Lotte Reiniger und stellt dieses der deutschen Filmavantgarde gegenüber. Originalfiguren, Filmausschnitte und ein interaktiver Tricktisch warten auf die Zuschauer. Parallel läuft in der Black Box eine umfassende Filmretrospektive.

Lotte Reiniger brachte mit DIE ABENTEUER DES PRINZEN ACHMED (1926) den ersten abendfüllenden Silhouetten-Animationsfilm der Welt ins Kino. Sie ist damit in der Filmgeschichte die eigentliche Pionierin des Trickfilms vor Walt Disney. Die aktuelle Sonderausstellung des Filmmuseums „Animation und Avantgarde – Lotte Reiniger und der absolute Film“ widmet sich dem Werk der Trickfilmpionierin und stellt dieses erstmals der deutschen Filmavantgarde gegenüber. Denn die ersten Silhouetten-Animationsfilme von Lotte Reiniger entstanden unter dem Einfluss des Expressionismus und der Filmavantgarde der 1920er Jahre in Deutschland. In dieser Zeit entwickeln sich im deutschen Film experimentelle Formen: Walter Ruttmann, Viking Eggeling oder Oskar Fischinger erschaffen mit abstrakten Form- und Farbspielen den „absoluten Film“. Mit Walter Ruttmann arbeitet Reiniger später an DIE ABENTEUER DES PRINZEN ACHMED zusammen. Auch der Schauspieler und Regisseur Paul Wegener ist für sie ein wichtiger, früher Einfluss.

Die Sonderausstellung zeigt die weltweit noch einzig erhaltenen Originalfiguren aus dem Film DIE ABENTEUER DES PRINZEN ACHMED, dazu Dokumente, Fotos und Entwürfe aus dem Nachlass Lotte Reinigers. Formale Bildvergleiche mit effektvoll hinterleuchteten Szenenfotos des ACHMED-Films mit Werken des Expressionismus und der Avantgarde zeigen verblüffende Berührungspunkte. Auf Großleinwänden sind Filmausschnitte zu allen Themen der Ausstellung zu sehen, an einem eigens entwickelten interaktiven Tricktisch können die Besucher selbst Silhouettenfiguren animieren.

Parallel zur Ausstellung läuft in der Black Box eine umfassende Filmretrospektive. Das gesamte Filmprogramm mit allen Terminen finden Sie übersichtlich im Flyer Lotte Reiniger

Am 6. November präsentiert Hannes Rall im Rahmen der Ausstellung eine große Werkschau!

So 6.11. | 14:30
Thema: Zeitgenössisches III

WERKSCHAU HANNES RALL
Regie: Hannes Rall · D 2003-2013

Zur Ausstellung ist ein umfangreicher, großzügig bebilderter Katalog und ein Bildband mit den Abbildungen vieler Originalfiguren aus Reinigers Filmen erschienen. Beide sind im Museumsshop erhältlich.

Die Ausstellung ist in Kooperation mit dem Stadtmuseum Tübingen entstanden, in beiden Häusern werden Teile des Nachlasses Lotte Reinigers aufbewahrt. Dabei ist Reiniger dem Filmmuseum in besonderer Weise verbunden: Im September 1980 gestaltete Reiniger anlässlich der Filmausstellung Lichtträume und Schattenbilder ihren letzten Film DIE VIER JAHRESZEITEN live vor Publikum.

Das DIAF in Dresden läd herzlich ein: Samstag, 8. Oktober, 15 Uhr: „Prinz Achmed und seine Dresdner Nachfahren“ + Workshops!

Hier gehts zur Webseite des DIAF!

Hier gehts zur Webseite der Staatsoperette Dresden mit den entsprechenden Hinweisen

Hier die Nachricht vom DIAF:

Liebe Freunde und Freundinnen des Animationsfilms,
wir möchten Sie sehr herzlich zur Vernissage unserer neuen Silhouettenausstellung „Prinz Achmed und seine Dresdner Nachfahren“ am Samstag, den 8. Oktober um 15 Uhr
in die Technischen Sammlungen Dresden, Junghansstraße 1-3, 01277 Dresden, einladen.

„Prinz Achmed und seine Dresdner Nachfahren“ ist eine Hommage an die Silhouettenanimationskunst. Originalfiguren, auch aus dem weltweit ersten abendfüllenden Animationsfilm „Die Abenteuer des Prinzen Achmed“ (Lotte Reiniger, 1926), farbenfrohe Hintergründe und andere Produktionsmaterialien bilden mit Fotos und Filmausschnitten einen Brückenschlag zwischen den historischen Pionieren Lotte Reiniger und Bruno J. Böttge und seinen Nachfolgern. Produktionen aus dem DEFA-Studio, Amateurfilme und aktuelle Verknüpfungen von traditioneller Silhouetten-animation und digitalen Techniken, wie sie im Mediahaus Kreischa von Jörg Herrmann entwickelt, produziert und einer Folge-generation weitergegeben werden, sind im Fokus der kleinen Präsentation innerhalb der DIAF-Dauerausstellung, welche vom 8. Oktober bis 13. November läuft. Im Anschluss wird die Dauerausstellung bis zum Jahresende wegen Umbauten geschlossen.

Nach der Vernissage besteht die Möglichkeit, um 18 Uhr die Filmvorführung „Die Abenteuer des Prinzen Achmed“ (Lotte Reiniger, 1926) mit Orchesterbegleitung in der Staatsoperette Dresden zu besuchen. Dafür wird für unsere Gäste um 17 Uhr ein Bustransfer von den Technischen Sammlungen in die Staatsoperette eingerichtet.

Wir bitten um eine Rückmeldung zu Ihrer Teilnahme unter kontakt@diaf.de, ob wir Sie an dem Tag begrüßen können und ob wir einen Platz für die Filmvorführung für Sie und evtl. Ihre Begleitung reservieren dürfen.

Filmstill © EUROPÄISCHE FILMPHILHARMONIE: „Die Abenteuer des Prinzen Achmed“, Lotte Reiniger, 1926

Hier die Workshop-Hinweise von der Staatsoperette in Dresden:

Schnippschnapp – und: Film ab!

Animationsfilm-Workshop – Ein Angebot für Kinder in den HerbstferienIn Kooperation mit dem Deutschen Institut für Animationsfilm e.V. (DIAF), Fantasia Dresden e.V. und dem Sächsischen Ausbildungs- und Erprobungskanal (SAEK) bieten wir einen besonderen Workshop für junge Filmemacher.

Bis zu 24 Kinder im Alter von 7 bis 11 Jahren können dabei selbst tätig werden: An den Tricktischen des Fantasia Dresden e.V. gehen sie ihre ersten Schritte auf dem Weg zum eigenen Animationsfilm. Außerdem zeigen Experten des DIAF den Kindern die neue Ausstellung »Prinz Achmed und seine Dresdner Nachfahren« in den Technischen Sammlungen Dresden.

Die Teilnehmer des Animationsfilm-Workshops besuchen an einem anderen Tag den berühmten Silhouettenfilm »Die Abenteuer des Prinzen Achmed« von Lotte Reiniger aus dem Jahre 1926. Das Orchester der Staatsoperette Dresden spielt dazu live die Originalmusik, die Wolfgang Zeller in engem Kontakt mit der Regisseurin eigens für diesen Film geschaffen hat.

DAS WORKSHOP-PAKET

Baustein 1:
Workshop im DIAF-Ausstellungsbereich in den Technischen Sammlungen und im Fantasia Dresden e.V.

Workshop-Termine:
11., 12., 13. oder 14. Oktober
Dauer vier Stunden,
variabel buchbar zwischen 9 Uhr und 17 Uhr

Baustein 2:
Film »Die Abenteuer des Prinzen Achmed«
mit Orchesterbegleitung in der Staatsoperette Dresden
(am alten Standort in Dresden-Leuben,
Pirnaer Landstraße 131, 01257 Dresden)

Vorstellungstermine:
Sa., 8. Oktober, 18:00 Uhr (Herbstferien)
So., 9. Oktober, 15:00 Uhr (Herbstferien)
Sa., 15. Oktober, 18:00 Uhr (Herbstferien)
So., 16. Oktober, 15:00 Uhr (Herbstferien)

Kosten: 7 € für das gesamte Paket (Workshop und Film)

Anmeldungen unter:
theaterpaedagogik@staatsoperette-dresden.de
Anmeldeschluss: 10. September 2016

 

Kontakt

Wir sind erreichbar! Seid nicht schüchtern, schreibt uns oder schickt uns eine Zeichnung.