Die INDAC Kritik von Nils Nissing zu Nick Parks „Early Man“

Early Man, habe selten so gelacht! Das letzte was ich von Aardman gesehen habe ist die VR – experience zur Weihnachtszeit (Special Delivery) und auch diese fand ich großartig.

Zunächst wunderte ich mich ein wenig im Intro über die „Lava, Feuer“ Effekte als auch über den sehr natürlichen Himmel. Schnell wird man dort hinausgezogen und das Claymation – Abenteuer beginnt mit einer Entdeckung eines Steinzeit Balls, nicht irgendein Ball, ein Fußball und das allererste Fußballspiel beginnt. Die ersten Gags sitzen vom Timing her perfekt. Ein etwas düsterer, individueller Humor lässt das Kino lachen, generell kommt es eher selten zu einer Gag Pause, was mir sehr gut gefiel. Die Story ist inhaltlich etwas ausgefallener, alles im allen bestreiten wir aber die klassische „Heldenreise“. Nicht stilisierte Elemente stachen mir leider sehr ins Auge, das ist aber auch das einzige was ich zu bemängeln habe. Auch als Nicht-Fußballfan hatte ich eine Menge Spaß mit Aardman’s Early Man, das Timing passte immer, die Hauptcharakter hatten die Sympathie auf ihrer Seite.

Nils Nißing

 

Die INDAC Kritik von Nils Eckhardt zu Nick Parks „EARLY MAN Steinzeit bereit“

Passend zur Vorbereitung auf die FIFA Weltmeisterschaft 2018 in Russland kommt knapp zwei Monate vor dem ersten Spiel am 14. Juni „Early Man – Steinzeit bereit“ in die Kinos.

Häh, passend zur Fussball-WM? Geht es in der neuen Aardman-Produktion nicht um Steinzeitmenschen? Sicher, aber wie wir ja alle aus dem Erdkunde- und Sportunterricht wissen hat sich das Fussballspiel in seiner ursprünglichen Form vor etwa 1,5 bis 2 Millionen Jahren entwickelt. Noch vor der Entdeckung des Rades war es eine Gruppe von Höhlenmenschen in der Region des heutigen Manchester/England welche das Spiel erfand. Anstatt sich, wie bis dato üblich, die Schädel mit Keulen einzuschlagen, gingen konkurrierende Stämme nun dazu über Rangordnungen mit Hilfe sportlicher Wettkämpfe zu ermitteln. So überraschend und komisch der Anfang des

Nils Eckhardt

Stopmotion-Filmes auch sein mag, so gradlinig und vorhersehbar wird leider die Geschichte von Regisseur Nick Park erzählt, die sich an das oben beschriebene Setting anschließt:

Die steinzeitlichen Nachfahren des Erfinderstammes haben in ihrem abgeschiedenen Tal im Laufe der Zeit nicht nur den Fussball vergessen, sondern auch den Übergang zur Bronzezeit verpasst. Die Gegenwart überrollt sie in Person des gierigen Lord Nooth, der sich das Tal aneignet, um die dortigen Erzvorkommen abzubauen. Ihrer Heimat beraubt sehen die Urzeitmenschen keine Möglichkeit gegen den übermächtigen Gegner anzukommen und ergeben sich ihrem Schicksal. Nur Dug und sein durchaus witziger Sidekick, das prähistorische Warzenschwein Hognob, wollen sich damit nicht abfinden. In der Festung der Bronzezeitler werden die beiden Zeugen für die Fussballbegeisterung der Bevölkerung. Hier liegt denn auch der Schlüssel zur Wiedererlangung des Tals: Dug fordert die ungeschlagenen Champions des Fussballs zu einem Entscheidungsspiel heraus. Sollten die Höhlenmenschen gewinnen, würden sie ihr Tal wiederbekommen. Wenn nicht, müssten sie für immer in den Erzminen schuften.

Was folgt ist die, wie bereits erwähnt, für meine Begriffe zu vorhersehbare Erzählung über die Vorbereitung der Steinzeitmenschen auf das Spiel (die ja von Fussball bis dahin noch nie etwas gehört hatten), die Versuche von Lord Nooth sie zu sabotieren und die schließlich erfolgreiche Bewältigung der Herausforderung, die die Höhlenmeschen auch mit der Hilfe der Bronzezeitfrau Goona schaffen, mit welcher sich Dug zuvor angefreundet hatte. Damit hier kein falscher Eindruck entsteht: „Early Man“ ist ein technisch mal wieder brillant gemachter Puppentrickfilm, mit lustigen Gags (die Massageszene ist echt gut) und einer witzigen Grundidee.

Der Film ist ganz sicher ein spaßiges Kinoerlebnis für Kinder, die noch nicht so viel cineastische Erfahrung und somit Erwartungen und Vergleichsmöglichkeiten haben wie der Verfasser dieser Zeilen. Der vermisst in der aktuellen Produkton ein wenig den Pep und den schrulligen Humor alter Wallace und Groomit-Zeiten…

NILS ECKHARDT
Illustrator für Storyboard, Concept Design und Animation
www.nilseckhardt.com (Visual Development)
www.nilseckhardt.de (Animation und Illustration)

Die INDAChs Kritik von Tilmann Kohlhaase zu Nick Parks „Early Man – Steinzeit bereit“

Mit seiner ersten Solo-Regie in einem abendfüllenden Animationsfilm ist Nick Park ein sehenswerter Film gelungen, der mit ausgesuchtem Wortwitz und vielfältigen Anspielungen die Reise seines Helden im Kampf um Heimat, Stamm und Identität mitfühlend und äußerst unterhaltend erzählt.
Die Animation ist hervorragend im „handmade“ Aardmanstil, lebendig und komisch zugleich. Die Umgebung sorgt, mit extremer Sorgfalt und höchstem Ideen- und Detail-Reichtum modelliert, für ein visuelles Erlebnis der besonderen Art.
Thematisch ist der Film sehr simpel gestrickt, Gut und Böse sind klar verteilt, und –wenig überraschend – der Bösewicht bekommt am Ende sein Fett weg.
Durch eine Meteoriteneischlag am Ort des heutigen Manchesters erfinden die Steinzeitmenschen das Fußballspielen. „Foodball’s coming home“. Außerdem teilt er die Gegend in ein grünes Tal und das Ödland, durch das T-Rex große zahnbewehrte Enten streifen. Doch ist das Ganze wieder schnell vergessen, in den Ruinen der Fels-Fußballtore folgen die eher etwas zurückgebliebenen „Early M(a)en“ mehr schlecht als recht der Hasenjagt, da sie den Ball auf den alten Höhlenzeichnungen für einen Hasen halten.
Um die Geschichte in Gang zu bringen kommen dann plötzlich die bösen Bronze-Menschen, die unsere Helden aus dem Tal vertreiben. Nur ein Fußballspiel kann die Heimat zurück bringen …

tilmann kohlhaase

Der Hintergrund des Films ist eine etwas krude Konstruktion von Zeitenwenden, Steinzeit trifft auf Bronzezeit, die wie römische Gladiatoren a la Asterix anmuten, sich dann aber der Rüstungen entledigen und sich als Idole des modernen finanzgesteuerten Fußballes zeigen.
Unser Held muss die Außenseiter einen und zu einem Team formen, das schließlich mit Hilfe des letzten Schweins die Heimat und den Glauben an sich selber wiedergewinnt.

Der Film ist unbedingt sehenswert, geleitet durch Nick Parks wunderbaren Wortwitz zeigt er in der Entwicklung seiner Charaktere einen gelungenen und ergreifenden Erzähl-Bogen. Es gibt viele visuelle Leckerbissen und Anspielungen zum Lachen und Staunen für Animations- und insbesondere Stopmotion-Fans. Der Hintergrund der Story ist sehr vereinfacht und der Clash der Zeitebenen wirkt nicht zwingend, es fehlt die Tiefe und Subtilität, die die anarchistischen Highlights von z.B. „Creatures Comforts“ unvergessen machen. Ein abendfüllender Film, der sich besonders an Kinder wendet, muss natürlich anders erzählt werden, aber es wäre schön gewesen, wenn sich die Individualität der Entwicklung des Hauptcharakters auch stärker in der Bedeutung, der Konstruktion und im Hintergrund der Geschichte wiedergefunden hätte, so dass man etwas mehr mit aus dem Kino nehmen könnte, außer dem Gefühl gut unterhalten worden zu sein.

Prof. Tilmann Kohlhaase

Die INDAChs Kritik von Pauline Flory zu Nick Parks „Early Man“

Die Geschichte des Animationfilms „Early man“ vom Regisseur Nick Park ist meiner Ansicht ziemlich dünn und abgegriffen. Der Film greift auf eine klassische Figurenkonstellation zurück. Auf der einen Seite haben wir die mutige und neugierige Hauptperson Dug und seine Gefolgschaft, die naiven und unschuldigen Steinzeitmenschen. Auf der anderen Seite steht Lord Nooth stellvertretend für die höhere Evolutionsstufe. Ein gieriger, arroganter, jähzorniger und despotischer Charakter, der aber zugleich auch feige und grotesk wirkt. Er repräsentiert das klassische Muster des Bösen.
Leider lässt diese klischeehafte Zeichnung der Hauptfiguren wenig Spielraum für eine möglich aufkommende Spannung. Der Zuschauer durchschaut die Geschichte schnell und der Verlauf wird vorhersehbar. Zudem bestärkt die weibliche Figur Goona diesen Eindruck, auch wenn sie Anlass zum Nachdenken gibt.

Pauline Flory

Als Außenseiterin unter den Bronzezeitmenschen wechselt sie die Seiten, um ihren Traum zu verwirklichen. Denn während die Rollenverteilung zwischen Mann und Frau bei den Steinzeitmenschen noch nicht definiert zu sein scheint, verbietet die angeblich fortgeschrittene Bronzezivilisation der Figur Goona Fußball zu spielen. Zudem herrscht bei den Bronzezeitmenschen eine starke von Geld und Macht regierte Hierarchie. Hier übt der Regisseur Kritik gegenüber einer Gesellschaft aus, in der Fortschritt und Gerechtigkeit schwer in Balance zu halten sind.
Die Stärke des Films liegt wie gesagt nicht in seiner Handlung. Vielmehr erhält der Zuschauer den Eindruck, dass die Geschichte mehr als Vorwand benutzt wird, um die für Aardman typischen visuellen als auch verbalen Gags inszenieren zu können. Dennoch machen Anachronismus, Diskrepanz, Slapsticks und Augenzwinkern auf unsere moderne
Gesellschaft“ Early man“ zu einen unterhaltsamen Film. Eine Fülle an liebevollen und versteckten Details als auch Referenzen lädt den Zuschauer ein, den Film genauer unter die Lupe zu nehmen. Und das sogar sprichwörtlich. Während es heutzutage Gang und Gebe ist unter den Animatoren eine technisch perfekte Animation herzustellen, ist es um so erfreulicher, haptische Spuren wie Fingerabdrücke und Fussel auf der Knete zu entdecken. Die manchmal grobe und limitierte Animation passt sehr gut zum Thema und seinen Figuren. Es gibt keine unnötigen
Virtuositätsvorführungen in der Animation, die nicht der Geschichte dienen würden. In der Hinsicht ist der Film sehr mutig und gelungen. Nebenbei ist zu erwähnen, das Dug und sein lustig, treuer tierischer Begleiter Hognob die Stammeseltern von „Wallace and Grommit“ sein könnten. In der Originalfassung „Early man“ wird Hognob sogar von Nick Park persönlich synchronisiert. Im Großen und Ganzen hat mir „Early man“ viel Spaß bereitet. Wünschenswert wäre eine Vertiefung des Kampfes zwischen den unterschiedlichen Zivilisationen und dessen Auswirkung gewesen. Auch wenn viele interessante gesellschaftliche Fragen angerissen werden, so werden sie dennoch nur oberflächlich behandelt. Ich hätte mir persönlich eine Vertiefung dieser Thematik gewünscht.

Pauline Flory

Puppentrick-Animatorin

Herzliche Einladung an alle INDACHSE zur Lecture mit Nick Park in Berlin am 15. April

Hallo zusammen!

Hier kommt die Einladung zum exclusiven INDAC Treffen mit Animationslegende NICK PARK, der sich mit uns eine Stunde lang über seinen neuen Film „Early Man“ unterhalten möchte.
Termin ist der kommende Sonntag, der 15. April um 16 Uhr im Soho House Berlin.
In Zusammenarbeit mit der 20th Century Fox of Germany darf ich 30 Indachse einladen, an diesem Event teilzunehmen.

Teilnehmen können nur auf INDAC.org registrierte Mitglieder der Animations und VFX-Community!

Der Eintritt ist wie gewohnt frei, allerdings stelle ich eine Spendenbox für die INDAC Unkosten auf!

 

Es ist sinnvoll und deshalb obligatorisch, daß die Teilnehmer vor dem Treffen mit Nick Park seinen neuen Film gesehen haben.

Dazu gibt es zwei Termine: Do, 12.4., 17.30h sowie am  So, 15.4., 10.00h

Bitte sagt Bescheid, welcher der beiden Termine Euch zusagt.

Das Treffen mit Nick Park findet am Sonntag, den 15. April von 16.00 Uhr bis 17.15 Uhr im Berliner Soho House statt

https://www.sohohouseberlin.com/de
Die Teilnehmer sind aufgefordert sich rechtzeitig einzufinden. Nach Beginn der Veranstaltung wird niemand mehr eingelassen.

Wir haben 30 Plätze zu vergeben!
Wer an der Veranstaltung inclusive dem vorangehenden Screening teilnehmen möchte, schicke bitte eine Email an indac@gmx.de!
Wir nehmen bis kommenden Donnerstag, den 12. April, 12 Uhr mittags, Teilnahmewünsche entgegen.
Danach vergeben wir die uns zu Verfügung stehenden Plätze. Sollten sich mehr Teilnehmer als vorhandenen Plätze anmelden, entscheidet dann das Los.
Wir unterrichten alle Teilnehmer und prüfen dann auch, ob wirklich auch alle zeitlich passend an der Veranstaltung teilnehmen können. Wir richten ebenfalls eine Warteliste ein, um ein evtl. Nachrücken zu ermöglichen.
Die Veranstaltung wird vertändlicherweise in englischer Sprache stattfinden!
Die Filmvorführungen zeigen die deutsche Fassung des Films.

Wir würden uns freuen, wenn Ihr Eure Freunde und Bekannten aus dem Bereich der Animations und VFX- Community auf die Veranstaltung hinweist.

Wir freuen uns auch über jede Anregung, Kritik und jeden Terminhinweis, den wir auf INDAC.org teilen können. WIr freuen uns über Hinweise auf Links, Jobs, Jobgesuche, Showreels, jedwede Info über das hiesige Animations und VFX-Geschehen, das wir auf dem Blog und der Webseite veröffentlichen können, um die Vielfalt und Bandbreite allen Interessierten weitergeben können.
Bitte macht etwas Werbung für INDAC, dass die Community die wir hier für Euch aufbauen, weiterwächst.

Viele Grüße
Johannes Wolters

Zum Inhalt des Films:
Angesiedelt in der Vorzeit, als urzeitliche Kreaturen und wollige Mammuts die Erde bevölkerten, erzählt EARLY MAN – STEINZEIT BEREIT, wie der gewitzte Steinzeitmensch Dug zusammen mit seinem Kumpel, dem prähistorischen Wildschwein Hognob seinen Stamm dazu bringt, gemeinsam den Kampf gegen die überheblichen Bronzezeitmenschen aufzunehmen und sich mit seinen ganz eigenen Mitteln durchschlägt.

EARLY MAN – STEINZEIT BEREIT ist die erste Regiearbeit des vierfachen Oscar-Gewinners Nick Park seit „Wallace & Gromit: Auf der Jagd nach dem Riesenkaninchen“. Mit Unterstützung des Drehbuchautors Mark Burton („Shaun das Schaf – Der Film“) entwickelt Park in EARLY MAN – STEINZEIT BEREIT erneut urkomische Figuren in einem einmaligen Setting. Produziert wird der Film vom Bristoler Animationsstudio AARDMAN von Peter Lord und David Sproxton.

Nach Mark Burtons und Richard Starzaks „Shaun das Schaf – Der Film“ setzt EARLY MAN – STEINZEIT BEREIT die erfolgreiche Produktionskooperation zwischen Aardman und STUDIOCANAL fort. STUDIOCANAL ist Koproduzent des neuen Stop-Motion-Abenteuers, und bringt den Film in Großbritannien, Frankreich, Deutschland, Australien und Neuseeland in die Kinos und übernimmt zudem den Weltvertrieb. Ebenfalls konnte das  British Film Institute BFI als Partner von EARLY MAN – STEINZEIT BEREIT gewonnen werden.

The Stop-Motion Puppets of Aardman Animations!

Adam Savage visits Aardman Animations‘ workshop to get up close with some of the beautiful stop-motion animation puppets used in the studio’s upcoming film Early Man. Aardman senior model maker Jimmy Young walks us through some of the modelmaking processes that go into these puppets‘ sculpts, clothes, and armatures!

Early Man (2018) Official Featurette “Behind The Scenes”

Set at the dawn of time, when dinosaurs and woolly mammoths roamed the earth, EARLY MAN tells the story of how one brave caveman unites his tribe against a mighty enemy and saves the day!

Summit Entertainment, StudioCanal, Aardman Animations and The British Film Institute present, an Aardman production.

 

Erster Trailer von Nick Parks neuem Film „Early Man“ – Have a look!

Early Man Teaser Trailer Deutsch | Ab 29. März 2018 im Kino!
►Mehr Infos zu Early Man: http://www.earlymanmovie.com/?lang=de

Angesiedelt in der Vorzeit, als urzeitliche Kreaturen und wollige Mammuts die Erde bevölkerten, erzählt EARLY MAN, wie der gewitzte Steinzeitmensch Dug zusammen mit seinem Kumpel, dem prähistorischen Wildschwein Hognob seinen Stamm dazu bringt, gemeinsam den Kampf gegen die überheblichen Bronzezeitmenschen aufzunehmen und sich mit seinen ganz eigenen Mitteln durchschlägt.

EARLY MAN ist die erste Regiearbeit des vierfachen Oscar-Gewinners Nick Park seit „Wallace & Gromit: Auf der Jagd nach dem Riesenkaninchen“. Mit Unterstützung des Drehbuchautors Mark Burton („Shaun das Schaf – Der Film“) entwickelt Park in EARLY MAN erneut urkomische Figuren in einem einmaligen Setting.

Nach Mark Burtons und Richard Starzaks „Shaun das Schaf – Der Film“ setzt EARLY MAN die erfolgreiche Produktionskooperation zwischen Aardman und STUDIOCANAL fort. STUDIOCANAL ist Koproduzent des neuen Stop-Motion-Abenteuers und wird den Film in Großbritannien, Frankreich, Deutschland, Australien und Neuseeland in die Kinos bringen und übernimmt zudem den Weltvertrieb. Ebenfalls konnte das British Film Institute BFI als Partner von EARLY MAN gewonnen werden. Eddie Redmayne („Die Entdeckung der Unendlichkeit“) wird dem Titelhelden Dug in der Originalfassung von EARLY MAN seine Stimme leihen.

Aardmans „EARLY MAN“: Tom Hiddleston ist die Stimme von Bösewicht Lord Nooth in Nick Parks neusten prähistorischem Abenteuer!

Berlin, 20. Oktober 2016

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kolleginnen und Kollegen,

AARDMAN und STUDIOCANAL geben heute bekannt, dass Tom Hiddleston den Cast von Oscar-Preisträger Nick Parks prähistorischem Komödien-Abenteuer EARLY MAN ergänzen wird.

Tom wird die Stimme des überheblichen Lord Nooth, dem Herrscher der Bronzezeitmenschen übernehmen — ein geldverliebter Tyrann und Rivale des Steinzeithelden Dug (im Original gesprochen von Eddie Redmayne).

Nick Park zur Besetzung: „Tom ist ein wunderbarer Schauspieler und es ist spannend zu sehen, wie er unseren animierten Bösewicht mit seinem großartigen Talent, seiner Energie und seinem Enthusiasmus zum Leben erweckt. Es ist eine große Ehre mit Tom zu arbeiten und ich kann es kaum erwarten zu sehen, wie sich sein Charakter Lord Nooth auf der großen Leinwand entwickeln wird!“

Tom ergänzte: „So lange ich denken kann, bin ich ein Fan von Nick Park und AARDMAN und es macht mich stolz, gemeinsam mit Nick und seinem Team an diesem großen Abenteuer arbeiten zu können. Ich bin begeistert, dass ich diesem durchgedrehten Bösewicht ein bisschen Leben einhauchen und zum ersten Mal mit Eddie Redmayne zusammenarbeiten kann. EARLY MAN brachte mich laut zum Lachen! Lord Nooth ist in jeder Hinsicht legendär. Ich kann es kaum erwarten, bis das Publikum ihn kennenlernt.“

image008

EARLY MAN – Regie: Nick Park, Drehbuch: Mark Burton

KINOSTART: 29. März 2018 IM VERLEIH VON STUDIOCANAL

Zum Inhalt: Angesiedelt in der Vorzeit, als urzeitliche Kreaturen und wollige Mammuts die Erde bevölkerten, erzählt EARLY MAN, wie der gewitzte Steinzeitmensch Dug zusammen mit seinem Kumpel, dem prähistorischen Wildschwein Hognob seinen Stamm dazu bringt, gemeinsam den Kampf gegen die überheblichen Bronzezeitmenschen aufzunehmen und sich mit seinen ganz eigenen Mitteln durchschlägt.

EARLY MAN ist die erste Regiearbeit des vierfachen Oscar-Gewinners Nick Park seit „Wallace & Gromit: Auf der Jagd nach dem Riesenkaninchen“. Mit Unterstützung des Drehbuchautors Mark Burton („Shaun das Schaf – Der Film“) entwickelt Park in EARLY MAN erneut urkomische Figuren in einem einmaligen Setting.

Nach Mark Burtons und Richard Starzaks „Shaun das Schaf – Der Film“ setzt EARLY MAN die erfolgreiche Produktionskooperation zwischen Aardman und STUDIOCANAL fort. STUDIOCANAL ist Koproduzent des neuen Stop-Motion-Abenteuers und wird den Film in Großbritannien, Frankreich, Deutschland, Australien und Neuseeland in die Kinos bringen und übernimmt zudem den Weltvertrieb. Ebenfalls konnte das  British Film Institute BFI als Partner von EARLY MAN gewonnen werden. Eddie Redmayne (“Die Entdeckung der Unendlichkeit”) wird dem Titelhelden Dug in der Originalfassung von EARLY MAN seine Stimme leihen.

Oscar-Gewinner Nick Park startet mit den Dreharbeiten zu seinem neusten Abenteuer EARLY MAN – Eddie Redmayne als Stimme der Hauptperson verpflichtet!

nick-park

Berlin/Hamburg, 05. Oktober 2016

AARDMAN und STUDIOCANAL freuen sich bekannt zu geben, dass die Dreharbeiten zu Nick Parks prähistorischem Stop-Motion-Abenteu EARLY MAN in den weltbekannten Aardman Studios in Bristol begonnen haben. Ein neues Foto und ein exklusiver Mini-Clip enthüllen einen ersten Blick auf die Hauptfigur Dug und seinen Sidekick, das Wildschwein Hognob, zu Beginn der Dreharbeiten

 Weitere Informationen zur laufenden Produktion finden Sie auf Earlymanmovie.com, der STUDIOCANAL Facebookseite unter facebook.com/STUDIOCANAL oder auf Instagram unter Instagram.com/earlymanmovie.

EARLY MAN – Regie: Nick Park, Drehbuch: Mark Burton
 
KINOSTART: 29. MÄRZ 2018 IM VERLEIH VON STUDIOCANAL

Eddie Redmayne has been announced as the voice of our main character, Dug! “Eddie embodies the cheeky charm, fun and plucky wit of Dug and I’m sure he’ll get along brilliantly with Dug’s sidekick Hognob.” says director Nick Park.

Zum Inhalt:
Angesiedelt in der Vorzeit, als urzeitliche Kreaturen und wollige Mammuts die Erde bevölkerten, erzählt EARLY MAN, wie der gewitzte Steinzeitmensch Dug zusammen mit seinem Kumpel, dem prähistorischen Wildschwein Hognob seinen Stamm dazu bringt, gemeinsam den Kampf gegen die überheblichen Bronzezeitmenschen aufzunehmen und sich mit seinen ganz eigenen Mitteln durchschlägt.
EARLY MAN ist die erste Regiearbeit des vierfachen Oscar-Gewinners Nick Park seit „Wallace & Grommit: Auf der Jagd nach dem Riesenkaninchen“. Mit Unterstützung des Drehbuchautors Mark Burton („Shaun das Schaf – Der Film“) entwickelt Park in EARLY MAN erneut urkomische Figuren in einem einmaligen Setting.

Nach Mark Burtons und Richard Starzaks „Shaun das Schaf – Der Film“ setzt EARLY MAN die erfolgreiche Produktionskooperation zwischen Aardman und STUDIOCANAL fort. STUDIOCANAL ist Koproduzent des neuen Stop-Motion-Abenteuers und wird den Film in Großbritannien, Frankreich, Deutschland, Australien und Neuseeland in die Kinos bringen und übernimmt zudem den Weltvertrieb. Ebenfalls konnte das  British Film Institute BFI als Partner von EARLY MAN gewonnen werden. Eddie Redmayne (“Die Entdeckung der Unendlichkeit”) wird dem Titelhelden Dug in der Originalfassung von EARLY MAN seine Stimme leihen.eddie

A Grand Night In: The Story of Aardman BBC Documentary 2015

Join Wallace and Gromit for the great British success that is Aardman Animations. Julie Walters tells the story of how Morph, Shaun the Sheep and that cheese-loving man and his dog first came to life. Featuring David Tennant, Hugh Grant, Martin Freeman and many more voices from the world of plasticine.

Kontakt

Wir sind erreichbar! Seid nicht schüchtern, schreibt uns oder schickt uns eine Zeichnung.