Nach 30 Jahren erstmals aufwändig fürs Kino animiert: Erste Bilder zu „TABALUGA – Der Film“

© 2018 Sony Pictures Entertainment Deutschland GmbH

© 2018 Sony Pictures Entertainment Deutschland GmbH

Sony Pictures Releasing präsentiert eine Tempest Film Produktion und Verleih GmbH in Koproduktion mit Deutsche Columbia Pictures Filmproduktion

Regie: Sven Unterwaldt

Drehbuch: Marco Petry, Hortense Ullrich, Gerrit Hermans

Produzenten: Helge Sasse, Solveig Fina

Mit den Stimmen von: u.a. Peter Maffay, Tim Bendzko und Michael „Bully“ Herbig

Als beteiligte Animationsstudios wurden die deutschen Häuser Trixter und Ulyssesfilm genannt, sowie das kanadische Studio Awesometown Entertainment.

 

Pressemitteilung:

Deutscher Kinostart: 6. Dezember 2018

© 2018 Sony Pictures Entertainment Deutschland GmbH

mit den Stimmen von
Wincent Weiss, Yvonne Catterfeld,
Michael „Bully“ Herbig und Rick Kavanian

Kurz vor den Feiertagen stürmt kein Geringerer als der kleine grüne Drache Tabaluga die deutschen Kinos und gibt sein mit Spannung erwartetes Leinwand-Debüt. Der Ausnahmeerfolg von Peter Maffay wurde nach 30 Jahren erstmals aufwändig fürs Kino animiert und startet am 6. Dezember 2018. Regie führte Sven Unterwaldt.

© 2018 Sony Pictures Entertainment Deutschland GmbH

Und diese Produktion kann sich nicht nur sehen, sondern auch hören lassen: Tabaluga wird von Wincent Weiss gesprochen und gesungen und Eisprinzessin Lilli von Yvonne Catterfeld. Dem Glückskäfer Bully – wie könnte es passender sein? – leiht Michael „Bully“ Herbig seine markante Stimme und als Eisbär Limbo ist Rick Kavanian zu hören.

© 2018 Sony Pictures Entertainment Deutschland GmbH

„Es ist eine riesige Ehre für mich, bei TABALUGA – DER FILM dabei zu sein – und dann auch noch Tabaluga sprechen zu dürfen. Was das ganze Team da auf die Beine gestellt hat, ist einfach unfassbar schön. Dazu ist es noch mein erstes Mal als Synchronsprecher. Die Arbeiten daran haben wirklich mega viel Spaß gemacht und ich bin echt gespannt, wie das Ganze aussieht und klingen wird, wenn es im Dezember ins Kino kommt“, sagt Wincent Weiss über sein Casting.

© 2018 Sony Pictures Entertainment Deutschland GmbH

„Wäre ich nicht bereits erfolgreich in Musik- und Filmwelt, würde es mich wahrscheinlich dauerhaft ins Synchronstudio ziehen. Es macht mir jedes Mal großen Spaß, die Eigenheiten einer Figur in der Stimme zu finden und wiederzugeben. Umso mehr habe ich mich über dieses Angebot gefreut und mich wirklich sehr geehrt gefühlt, dass ich die Lilli sprechen darf und ihr auch musikalisch meine Stimme geben kann“, sagt Yvonne Catterfeld und fügt hinzu: „Lilli ist eine starke weibliche Figur. Sie ist wunderschön, schlau und humorvoll, aber auch verletzlich, mädchenhaft wie eine Fee und zugleich burschikos. Diese Gegensätze zu berücksichtigen, war mir wichtig.“

„Als normal-gewichtiger Münchner mit armenischen Wurzeln einen übergewichtigen Eisbären zu synchronisieren, der Limbo heißt, sich dabei aber nicht limbotisch bewegt, der Angst vor einem Glückskäfer hat und glaubt rappen zu müssen, war eine Riesenfreude“, sagt Rick Kavanian über seine Rolle.

Seit über 30 Jahren lieben Kinder den kleinen grünen Drachen und seine Freunde. Alles begann mit einem Konzeptalbum im Jahr 1983. Zu diesem Zeitpunkt konnte noch niemand ahnen, dass fünf weitere Konzeptalben mit 6 Millionen verkauften Exemplaren folgen würden – und nicht nur das: 1994 ging Tabaluga das erste Mal auf Tournee, gefolgt von drei weiteren ausverkauften Tourneen mit über 2 Millionen Konzertbesuchern. Read more

VENOM – Official Trailer – At Cinemas October 5

One of Marvel’s most enigmatic, complex and badass characters comes to the big screen, starring Academy Award® nominated actor Tom Hardy as the lethal protector Venom.

Follow us on Social: https://facebook.com/VenomOfficialMovie/

Bo und der Weihnachtsstern – Kinostart 7. Dezember in den deutschen Kinos

Lyric Video – „Life is Good“ by A Great Big World | THE STAR Official lyric video for A Great Big World’s „Life is Good,“ featured in THE STAR.

Der kleine, aber tapfere Esel Bo wünscht sich nichts sehnlicher als seinen Alltagstrott und die nicht enden wollende Schufterei an der Dorfmühle für immer hinter sich zu lassen. Für das Abenteuer seiner Träume nimmt er eines Tages all seinen Mut zusammen und reißt kurzerhand aus. Endlich in Freiheit, trifft Bo auf das liebenswerte Schaf Ruth, das seine Herde verloren hat, sowie auf Dave, eine weiße Taube mit äußerst ambitionierten Plänen. Zusammen mit drei albernen Kamelen und einem Haufen exzentrischer Stalltiere folgen die ungleichen Freunde einem großen Stern am Horizont. Doch noch ahnen sie nicht, dass sie die unwahrscheinlichen Helden der wohl großartigsten Geschichte aller Zeiten werden sollen: dem allerersten Weihnachten…

Die INDAChs Kritik von Dr. Karin Wehn zu Sonys „EMOJI-Movie“

In diesem neuen Animationsfilm von Sony begegnen wir den Emojis, kleinen, digitalen Lebewesen, die alle in Textopolis, der kleinen Welt unserer Mobilltelefone leben. Dort warten und hoffen sie darauf, dass sie der Telefonbenutzer sie passend zu seinen Nachrichten als Piktogramm auswählt. Doch einer von ihnen, Gene hat ein Problem: Im Gegensatz zu allen anderen Emojis hat er mehrere Gesichtsausdrücke, was ihn von allen anderen Emojis in der Smartphone-Welt seines Besitzers Alex unterscheidet. Doch er träumt davon, wie alle anderen zu sein, und bittet die anthropomorphe Hand Hi-5 und das berühmt-berüchtigte Hacker-Girl-Emoji Jailbreak ihm dabei zu helfen, seinen größten Wunsch zu erfüllen. Gemeinsam machen sie sich auf die Suche nach dem Code, der Gene reparieren kann, und durchstreifen auf ihrem Weg die verschiedensten Handy-Apps. Das könnte alles ein Riesenspaß sein, – doch dann stößt das Gespann plötzlich auf eine neue und unerwartete Gefahr, die die gesamte Emoji-Welt mitsamt ihren netzaffinen Konzepten wie Cloud, Dropbox, Social Media usw. bedroht, denn Alex will sein kaputtes Smartphone reparieren lassen. Was eine witzige und zeitgemäße Auseinandersetzung mit der aktuellen Netzkultur sein könnte, bleibt eine rasante, aber letztendlich fade Spielerei mit viel Product Placement, von der wenig hängen bleibt. Noch dazu zeichnet sich der Film leider durch eine allzu glatte 3D-Computeranimations-Ästhetik aus.

Karin Wehn

http://www.karin-wehn.de/

INDAC SCREENING: „Der EMOJI Film“/“THE EMOJI MOVIE“

In Zusammenarbeit mit Sony Pictures Germany darf INDAC  jeweils  3-4 Animations- und VFX-Schaffende zu den Pressevorführungen des Films „Der EMOJI-Film“ einladen! Vorführungen zeigen die deutsche Fassung, 91 Min.

Regie: Tony Leondis

 

Read more

First Ten Minutes: Sonys Life von Daniel Espinosa (VFX: Double Negative)

Director: Daniel Espinosa
Producers: Bonnie Curtis, David Ellison, Dana Goldberg and Julie Lynn
Production Company: Columbia Pictures and Sony Pictures

Overall VFX Supervisor: John Moffatt
Dneg VFX Supervisor: Huw Evans
Dneg Executive Producer: Matthew Plummer
Dneg VFX Producer: Melinka Thompson-Godoy

http://www.dneg.com/dneg_vfx/life/

Und hier der offizielle Trailer von Sonys „EMOJI MOVIE“ – Have a look!

http://www.sonypicturesanimation.com/films.php?s=theemojimovie

The Emoji Movie unlocks the never-before-seen secret world inside your smartphone. Hidden within the messaging app is Textopolis, a bustling city where all your favorite emojis live, hoping to be selected by the phone’s user. In this world, each emoji has only one facial expression – except for Gene (T.J. Miller), an exuberant emoji who was born without a filter and is bursting with multiple expressions. Determined to become “normal” like the other emojis, Gene enlists the help of his handy best friend Hi-5 (James Corden) and the notorious code breaker emoji Jailbreak (Anna Faris). Together, they embark on an epic “app-venture” through the apps on the phone, each its own wild and fun world, to find the Code that will fix Gene. But when a greater danger threatens the phone, the fate of all emojis depends on these three unlikely friends who must save their world before it’s deleted forever.

Directed by Tony Leondis.
Written by Tony Leondis & Eric Siegel and Mike White.
Produced by Michelle Raimo Kouyate.

INDAC SCREENING: Die Schlümpfe

In Zusammenarbeit mit Sony Germany darf INDAC zwei Animation-/VFX-schaffende zu den Pressevorführungen des Films Die Schlümpfe – Das verlorene Dorf einladen. Alle Vorführungen finden in der deutschen Fassung und in 3D  statt!

Read more

Die INDAChs Kritik von David Henning zu Sonys SAUSAGE PARTY

Sausage Party (deutsche Fassung) – Weniger und Mehr als erwartet.

Am Donnerstag den 22.09.2016 durfte ich mir vorab „Sausage party – Es geht um die Wurst“ in der deutschen Fassung ansehen. Nachdem ich den Trailer online geschaut hatte dachte ich, dass ich schon eine recht klare Vorstellung von dem haben würde was mich erwartet. Allerdings wurden meine Erwartungen übertroffen und enttäuscht zugleich.

Die Grundidee des Filmes ist natürlich ein super Spielplatz für allerlei clevere oder auch zotige Gags. Das ganze funktioniert auf visueller Ebene grandios und bietet jede Menge wunderbare bildliche Filmzitate und eine beeindruckende Liebe für versteckte Details. Die visuell hervorragend getimte Komik wird jedoch oft durch recht unbeholfene Dialoge wieder ausgehebelt. Die Witze im Dialog wirken oft sehr gewollt und wiederholen nur nochmal den Witz den man schon vorher verstanden hatte. Dadurch scheint es so als ob jemand ständig versucht dem dümmsten im Raum den Witz  nochmal zu erklären, und zwar so lange bis es nicht mehr lustig ist. Es kann aber durchaus sein dass dieser Kritikpunkt nur für die deutsche Synchronfassung zutreffen mag. Im Abspann hört man beispielsweise erstmals den Song mit dem die Lebensmittel jeden Tag die Öffnung des Supermarktes feiern in seiner englischen Originalfassung. Was in seiner deutschen Version zu Beginn des Filmes noch textlich furchtbar und unlustig daherkam funktionierte auf einmal. Von daher liegt der Verdacht nahe das in der Übersetzung einiges verloren ging. Deswegen würde ich jedem empfehlen den Film sofern möglich im englischen Original anzusehen. Das werde ich jedenfalls selbst auch nochmal tun.

David Henning, Berlin

Mipcom 2016 – Keynote: Kazuo Hirai, Sony Corporation

As part of Japan Country of Honour, Hirai’s opening keynote will be the first in a series of top-level industry addresses at MIPCOM 2016. Sony is a unique brand that continues to provide compelling entertainment experiences to audiences around the world, through its array of cutting-edge technologies, content and services. Celebrating its 70th anniversary this year, Sony is a rare global corporation that covers the whole value chain, from hardware through content creation and production to distribution.


Kazuo Hirai has been President and CEO of Sony Corporation since April 2012, and was appointed a Director of the Sony Board in June 2012.
Mr. Hirai previously served as Representative Corporate Executive Officer, Executive Deputy President, Sony Corporation and President of the Consumer Products & Services Group, overseeing Sony’s entire portfolio of consumer electronics products and digital networked services.

Moderator:
Marcel Fenez, President, Fenez Media, Hong Kong

Kontakt

Wir sind erreichbar! Seid nicht schüchtern, schreibt uns oder schickt uns eine Zeichnung.