7. Mai 2021 Johannes Wolters

Stuttgart: ITFS 2021 – Die Preisträger der Trickstar Professional Awards

Am Freitag, 7. Mai um 18:00 Uhr fand die erste Awardshow des 28. Internationalen Trickfilm-Festival Stuttgart statt!

Im Rahmen der Trickstar Professional Awards wurden der Deutsche Animationsdrehbuchpreis, der Animated Games Award Germany und der Trickstar Business Award in einer gemeinsamen Preisverleihung vergeben. Durch den Abend mit zahlreichen Studiogästen führte die Moderatorin Anja Lange.

Der Deutsche Animationsdrehbuchpreis zeichnet das beste Drehbuch für einen Animationskinofilm aus. Das Preisgeld in Höhe von 2.500 € wird gestiftet vom Animation Media Cluster Region Stuttgart (AMCRS). Ziel des Preises ist die Förderung vielversprechender Autor*innen, die Verbesserung der stofflichen Qualität von Animationsfilmen und die Bedeutung des professionellen Drehbuchschreibens für die Entstehung guter Textvorlagen und damit verbunden, spannender und attraktiver Filme hervorzuheben.

Der Deutsche Animationsdrehbuchpreis 2021 geht anButterfly Tale“ von Heidi Foss und Lienne Sawatsky (Produktion Deutschland: Ulysses Filmproduktion GmbH).
Die Jury – bestehend aus Peter Keydel (Film and TV Producer Mistral Film, Düsseldorf, Mago Production, Barcelona), Holger Weiss (CEO, Head of Animation M.A.R.K. 13, Stuttgart), Silke Wilfinger (Managing Director Silkwayfilms, München) und Maite Woköck (CEO, Producer Telescope Animation Studios, Hamburg)– erläutert in ihrer Begründung für das Sieger-Drehbuch: Butterfly Tale führt uns in den Mikrokosmos der Monarch-Schmetterlinge ein, einem der schönsten Schmetterlinge der Welt, die leider immer mehr durch Klimawandel und wachsenden Kulturlandschafen bedroht werden. Die Geschichte handelt vom Mut, sich trotz seiner vermeintlichen Handicaps nicht unterkriegen zu lassen und seine Ziele zu verfolgen. Sie thematisiert ohne erhobenen Zeigefinger die drohende Umweltzerstörung durch den Menschen. Mit viel Dialogwitz wird eine Abenteuer- und Coming-of-Age-Geschichte erzählt, die uns zeigt, wie Herausforderungen zu Chancen werden können.“

Mit einer Special Mention wird „Das Mädchen in der fliegenden Waschmaschine“ von Danielle Bouteille (aka Daniel Reittinger, Österreich) ausgezeichnet.

Der Animated Games Award Germany wird dem besten und innovativsten animationsbasierten Computerspiel aus Deutschland verliehen und ist mit einem Preisgeld in Höhe von 5.000 € dotiert, gestiftet von der MFG Medien- und Filmgesellschaft Baden-Württemberg. Für die Jury stehen jeweils bei der Bewertung das Artwork, die Bildsprache und das Character Design im Vordergrund. Ziel des Preises ist die Stärkung der inhaltlichen Verzahnung von Games und Animationsfilm sowie die Förderung der künstlerischen Qualität von Games.

Der Animated Games Award Germany 2021 geht an „Endzone – A World Apart“ (Entwickler: Gentlymad Studios, CEO/ Founder Stephan Wirth; Publisher: Assemble Entertainment, CEO/ Founder Stefan Marcinek), ein Survival-Aufbauspiel, in dem die Spielenden nach einer nuklearen Katastrophe eine neue Zivilisation aufbauen.

Die Jury aus Sabine Harrer (Department of Game Design, Uppsala University, Schweden), Linda Breitlauch (Professor for Game Design, Hochschule Trier, Chief Creative Officer Skilltree, Trier), Philipp Stollenmayer (Game Designer, Würzburg) und Judith Ackermann (Professor für Digitale und Vernetzte Medien in der Sozialen Arbeit, Potsdam) begründet ihre Wahl mit dem Worten: „Das Strategie-Aufbauspiel aus der Feder des Wiesbadener Studios Gentlymad ist geprägt von zahlreichen visuellen Details sowie von technischen Features, die trotz Komplexität eine gute Zugänglichkeit ermöglichen. Die Jury zeigt sich begeistert von einer so komplexen Leistung, die sowohl im Detail, als auch mit Weitsicht ein gewaltiges und stimmiges Gesamtbild ergibt. Jeder Aspekt des Spieles verbindet sich zu einem gelungenen Gesamtwerk, vom delikaten Rascheln der Bäume bis zum massiven Unwetter. Durch die Vielzahl an spielerischen Möglichkeiten und dem ständig steigenden Schwierigkeitsgrad sind Spielerinnen und Spieler vor allem strategisch gefordert. Verschiedene Szenarien bieten darüber hinaus unterschiedliche narrative Ansätze, die durch das Character Design verstärkt werden. So ist ein eigenwilliges, dabei abwechslungsreiches Strategie-Aufbauspiel mit Survival-charakteristik entstanden, das sowohl spielerisch als auch visuell überzeugt.“

Die Special Mention geht an „Lost Ember” (Developer: Mooneye, Producer: Sinikka Compart; Publisher: Mooneye), in dem die Spielenden in eine Welt eintauchen, in der die Natur sich die Ruinen einer alten Kultur zurückerobert hat.

Trickstar Business Award heißt der Preis für das beste innovative und zukunftsweisende Geschäftsmodell im Animationsbereich in Höhe von 7.500 €, gestiftet vom Verband Region Stuttgart. Der Trickstar Business Award ist der weltweit erste Animationspreis mit explizit wirtschaftlicher Ausrichtung.

Gewonnen hat Mitmalfilm UG mit Geschäftsführer Uli Seis (Produzent, Filmemacher) – so hat die Jury, bestehend aus Jens Gutfleisch (Managing Director, Film Commission Region Stuttgart, Stuttgart), Marc König (Head of Business Development  bwcon Research, Stuttgart), Dieter Krauß (Commercial Managing Director, Film- und Medienfestival, Stuttgart), Solveig Langeland (Managing Director, Sola Media, Stuttgart), Tünde Vollenbroek (Producer, Studio Pupil, Curator, Kaboom Animation Festival, Amsterdam) und Gabriele M. Walther (Founder, CEO, Caligari Film- und Fernsehproduktion, München) entschieden.

 

„Mitmalfilm UG entwickelt Formen der crossmedialen Animationen, welcher die Kreativität von Kindern wecken und weiter fördern und damit eine ehrenwerte Zielsetzung mit einem überzeugenden Geschäftsmodell kombiniert haben. Mitmalfilm UG kann sowohl eine große Relevanz für die Branche des Animationsfilms als auch ein vielversprechendes Potenzial als Geschäftsform vorweisen und zeichnet sich dadurch mit jener Innovativität aus, für welche der Trickstar Business Award steht.

Auch aus der Perspektive der Wirtschaft konnte sich Mitmalfilm UG unter den diesjährigen Einreichungen durchsetzen. Die Weise, auf welche sie das Medium des Animationsfilms für Kindern zugänglich machen, führt dieses noch näher an jüngere Generationen heran und ebnet dadurch möglicherweise den Weg für zukünftige Filmemacher*innen des ITFS. Nicht zuletzt war die Jury begeistert von der Ausrichtung von Mitmalfilm UG, mit ihren Projekten und Konzepten einen Weg zu finden, den animierten Kurzfilm auch kommerziell zu fördern. Mitmalfilm UG repräsentiert dadurch jeden Aspekt dessen, wofür der Trickstar Business Award im Kern steht.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zur Werkzeugleiste springen