Der neue Trailer von Zootopia ist da!!! Hinreißend!

Happy Zoo Year! The new trailer for Zootopia featuring Shakira’s new single “Try Everything, is here!

The modern mammal metropolis of Zootopia is a city like no other. Comprised of habitat neighborhoods like ritzy Sahara Square and frigid Tundratown, it’s a melting pot where animals from every environment live together—a place where no matter what you are, from the biggest elephant to the smallest shrew, you can be anything. But when rookie Officer Judy Hopps (voice of Ginnifer Goodwin) arrives, she discovers that being the first bunny on a police force of big, tough animals isn’t so easy. Determined to prove herself, she jumps at the opportunity to crack a case, even if it means partnering with a fast-talking, scam-artist fox, Nick Wilde (voice of Jason Bateman), to solve the mystery. Walt Disney Animation Studios’ “Zootopia,” a comedy-adventure directed by Byron Howard and Rich Moore and co-directed by Jared Bush, opens in theaters on March 4, 2016.

Phil Tippett is the Oscar-winning stop-motion animator and designer behind some of the greatest fantasy creatures and sci-fi set pieces in cinema history. From his humble beginnings as an alien patron in the iconic Cantina sequence from ‚Star Wars: A New Hope‘, to pioneering stop-motion techniques used throughout ‚Empire Strikes Back‘ and ‚Return of the Jedi‘, to seamlessly merging practical animation and CGI in Jurassic Park and beyond. In ‚My Life in Monsters‘, VICE chronicles Tippett’s legendary life work, illustrating the process behind his greatest creations, the emotional hardships of transitioning into Hollywood’s digital revolution, and completing his return-to-form, stop-motion opus with the brutal, dystopian ‚Mad God‘.

 

A Grand Night In: The Story of Aardman BBC Documentary 2015

Join Wallace and Gromit for the great British success that is Aardman Animations. Julie Walters tells the story of how Morph, Shaun the Sheep and that cheese-loving man and his dog first came to life. Featuring David Tennant, Hugh Grant, Martin Freeman and many more voices from the world of plasticine.

TÜBINGEN – Samstag, 9. Januar 2016 um 19:00

Der aus Tübingen stammende Trickfilmer Hannes Rall, Professor für Animation in Singapur, stellt vor der Kulisse der aktuellen Sonderausstellung „Animation und Avantgarde – Lotte Reiniger und der absolute Film“ sein eigenes filmisches Schaffen im Stadtmuseum vor. HannesRall_kleinITFSWebsite
Hannes Rall ist Illustrator, Comiczeichner sowie Trick- und Animationsfilmer. Seine Adaptionen klassischer Literatur waren weltweit auf über 250 Festivals zu sehen und wurden mehrfach ausgezeichnet. Er beschreibt seinen Zeichenstil als eine Mischung aus deutschem Expressionismus, zeitgenössischen Einflüssen wie Comics und Graffiti und Stilelementen der Arbeit der Silhouettenkünstlerin Lotte Reiniger. Am 9.1.16 sind seine Trickfilme „Der Rabe“ (1999), „Der Erlkönig“ (2003), „Das kalte Herz“ (2013) und „Si Lunchai“ (2014) zu sehen. Hannes Rall gibt einzigartige Einblicke in seine Arbeitsweise und die Entstehung seiner Filme, und er nimmt sich viel Zeit für die Beantwortung von Fragen. Außerdem stellt er sein neues Buch „Animationsfilm – Konzept und Produktion“ vor, das von den gestalterischen Grundlagen bis hin zu den Animationstechniken eine detaillierte Übersicht über die moderne Welt des Trickfilms bietet: http://www.uvk.de/buecher/alle/db/titel/details/animationsfilm//ch/3acd0baf847f50175bce4ec8af1f2357/

Die INDAChs Kritik von Friederike Trunzer zu „Die Peanuts – Der Film“

Peanuts_Hamburg

Friederike Trunzer und Xenia Gesthüsen beim Screening in Hamburg!

Im Vorfeld war ich sehr gespannt auf den neuen Peanuts-Film, da mich Charlie Brown, Lucy, Schröder und Co. in meine aller frühste Kindheit zurückführen. Mein Vater ist ein total begeisterter Peanuts-Fan und verpasste damals keine Folge. Und so hatte ich gar keine andere Chance als auch ein Peanuts-Fan zu werden. Deshalb war ich auch recht skeptisch als ich hörte, dass die Peanuts Ihr Comeback auf der Kinoleinwand in 3D feiern würden. Read more

Austellung in Tübingen: Animation und Avantgarde. Lotte Reiniger und der absolute Film

In Kooperation mit dem Filmmuseum Düsseldorf zeigt das Stadtmuseum Tübingen im Erdgeschoss eine Ausstellung zu Lotte Reinigers Film „Die Abenteuer des Prinzen Achmed“. Die Ausstellung unter dem Titel „Animation und Avantgarde. Lotte Reiniger und der absolute Film“ ist noch bis 6. März 2016 zu sehen. Read more

JOBANGEBOT-Anfrage bei INDAC: Der magische Zwergenwald –

Also, mich erreichte folgende Anfrage, vielleicht möchtet Ihr Euch da einbringen – bei Interesse bitte eine Email an:  indac@gmx.de – dann vernetze ich Euch mit den entsprechenden Stellen!
Und natürlich so schnell, wie möglich! Also wie im echten Leben halt!
Hier also jetzt die Anfrage:
Wir produzieren im Zeitraum Mitte Januar – Mitte Februar 2016 einen nationalen TV-Spot für ein Kinder- und Familienbrettspiel mit dem Namen:
„Der magische Zwergenwald“.
Länge des Spots: 20 Sekunden.
In diesem Spot wechseln sich real gedrehte Szenen mit animierten Cartoon-Sequenzen ab.
Um diese 2D-Cartoon-Sequenzen geht es.
Ich benötige einen Digital Cartoon artist/animator der diese Szenen erstellt.
Gesamtlänge im Spot ca. 10-12 Sek.
Das Gesamt-Budget für den Animations-part liegt bei 9.000 €.
Dargestellt werden 4 Zwerge und evtl. ein Waldtroll in verschiedenen Szenen in einem magischen Zwergenwald.
Die Zwerge sollten so nah wie es eben möglich ist die Original-Illustrationen auf dem Packshot heranreichen.
Ich hätte den Digital Cartoon artist/animator gerne im Boot bevor das Storyboard zum Kunden geht, da dieser bestimmt fachlich sehr vieles dazu beisteuern kann.
608266_Screen1.jpg.res-500x500
Der Spot soll zeigen wie „Der magische Zwergenwald“ auf magische Weise
die Fantasie beflügelt und der ganzen Familie damit eine Menge Spaß
bereitet. Hierzu wechseln im Spot klassisch gefilmte Spielszenen mit der
Familie (Spiel-Szenen) mit animierten Cartoon-Szenen der Zwerge aus dem
magischen Zwergenwald (Fantasie-Szenen).
Hierbei fungieren Elemente aus dem Spiel immer als Brücke zwischen den
Welten.
Zielgruppe: Kinder ab 4 Jahre / Familie

ILM London is Hiring!! 2016 is going to be a big year!

ILM London is Hiring!! 2016 is going to be a big year with some fantastic projects coming to London including Teenage Mutant Ninja Turtles 2 and Star Wars Episode VIII. We have immediate needs for Lighters, Compositors, Creature TD’s (Riggers + Cloth and Fur Sims) and Hard Surface Modellers. Please get in touch with reels and CV’s: londonrecruitment@ilm.com

http://www.ilm.com/

Ab 18.02.2016 im deutschen Kino!

 

 

DIE HÜTERIN DER WAHRHEIT – DINAS BESTIMMUNG basiert auf dem erfolgreichen Fantasy-Jugendroman „Skammerens Datter“ der dänischen Autorin Lene Kaaberbøl. Regisseur Kenneth Kainz („Otto ist ein Nashorn“) schuf eine phantastische Welt aus nordischen Mythen, spannenden Abenteuern und malerischen Landschaften. DIE HÜTERIN DER WAHRHEIT – DINAS BESTIMMUNG ist eine der teuersten dänischen Filmproduktionen aller Zeiten. In der Hauptrolle brilliert die Kinodebütantin Rebecca Emilie Sattrup, die sich beim Casting gegen 4500 andere Mädchen durchsetzen konnte. Weitere Rollen übernahm die skandinavische Schauspiel-Elite: Peter Plaugborg („Submarino“) spielt Drakan, Jakob Oftebro („Kon-Tiki“, Shooting-Star der Berlinale 2014) verkörpert Nicodemus, Søren Malling („Borgen – Gefährliche Seilschaften“) ist in der Rolle des Waffenmeisters zu sehen und Maria Bonnevie („Was niemand weiß“) spielt Dinas Mutter.

Das gleichnamige Buch zum Film „Hüterin der Wahrheit – Dinas Bestimmung“ wird zum Kinostart im Carlsen Verlag erscheinen.

www.DieHueterinDerWahrheit.de

Die INDACHS Kritik von Regina Bensch zu „Die Peanuts – Der Film“

Ein kleines, rothaariges Mädchen zieht in Charlie Browns Nachbarschaft.  Unser kleiner Antiheld ist hin und weg, doch sie scheint einfach unerreichbar zu sein für einen „Looser“ wie ihn.
Trotzdem versucht  Charlie – natürlich mit der Unterstützung seines treuen Beagels Snoopy – sein bisheriges Leben umzukrempeln. Wenn nicht jetzt, wann dann und wenn nicht für das rothaarige Mädchen, für wen dann sonst?
Doch auch Snoopy ist schwer beschäftigt, muss er sich doch in seinen Fähigkeiten als Flieger üben, um in seiner Fantasie den roten Baron, seien Erzfeind, zu besiegen und die süße Pudeldame Fifi zu retten.
Selbst denen, die nie in den Genuss der Comics oder der Serie gekommen sind, dürfte Charlie Brown oder wenigstens sein Hund Snoopy ein Begriff sein. Nun beschert uns das Studio Blue Sky (Ice Age, Rio) pünktlich zum Weihnachtsfest mit „Die Peanuts – der Film“ eine animierte Liebeserklärung an die Originalcomics und zwar endlich mal in einem Stil, der keinen der alten Fans verprellt mit einer fiesen 3D-Variante seiner selbst, sondern der eher wirkt wie eine gelungene „Erweiterung“ des 2D-Stils.
Alle bekannten Charaktere bekommen ihren kleinen Auftritt und wirken liebevoll wie eh und je – jeder mit seiner eigenen kleinen Macke:
Linus geht niemals ohne seine Schmusedecke raus, seine rechthaberische Schwester Lucy versucht sich als Therapeutin und Peppermint Patty ist immer noch ein Tomboy, wie er im Buche steht.
So bringen die Peanuts auf der Leinwand zwar nichts Neues, aber: das brauchen sie auch nicht.
Dieser Film ist wunderbar leicht und unkompliziert und das ist genau das Richtige zwischen all den hektischen Animationsfilmen, die oft die Leinwände beherrschen. Schaut ihn euch an!

Eine Kritik von Regina Bensch von Zwölfauge

 

Fresh Cut Grass

Fresh Cut Grass

Written and Directed by Robert Cullen.
Produced by Boulder Media.
Synopsis: A little dog visits the big city in search of his sister.

Accolades include: Best Animation at the Galway Film Fleadh 2014, Winner of the Audience Choice Award at the Dublin Animation Film Festival, Best Animation at UKFF 2014, Best Animation at the Delhi Shorts International Film Festival. Selected for screening at many festivals worldwide, including

Boulder Media is an award winning Animation Production Company based in Dublin, Ireland. We have produced shows such as The Amazing World of Gumball, Foster’s Home for Imaginary Friends, Randy Cunningham-9th Grade Ninja, El Tigre-The Adventures of Manny Rivera and hope to one day work on shows with shorter titles.

Website: bouldermedia.tv/our-work/fresh-cut-grass/

Die INDAChs Kritik von Lena Pauli zu „Die Peanuts – Der Film“

Liebes Indac Team –
vielen Dank für die Screening-Optionen und den informativen Blog, weiter so im neuen Jahr!
achja – und hier noch meine Peanuts-Kritik:
In seiner gelungenen 3D Kinofilmadaption der berühmten Comic-Strips von Charles M. Schulz bleiben Regisseur Steve Martino und die Blue Sky-Studios dem Herz der Peanuts treu und entwickeln sie im neuen Medium mit Sinn und Seele weiter. Die Interpretation und Umsetzung der Kids in ihrer amerikanischen Kleinstadt-Siedlung-Umgebung in eine 3D-Welt ist visuell sehr gelungen und voller warmer und charmanter Bilder. Alle Figuren haben den Transfer in die Plastizität hervorragend überstanden, um aber aus dem Film ein Meisterwerk zu machen, fehlt es an einer überzeugenden und stärker geschlossenen Story. In der Hauptgeschichte will der ewige Looser und mutigen Kämpfer wider die Widrigkeiten des Alltags, Charlie Brown, sich endlich mal als Gewinner fühlen und nimmt den Einzug des kleinen rothaarigen Mädchens in die Nachbarschaft zum Anlass, dieses Ziel mit aller Entschlossenheit zu verfolgen – sie soll ihn als coolen Kerl kennenlernen. An diese Grundstory sind wie Schwalbennester Seitenplots gepappt, nebenher gibts Parallelhandlungsstränge – was kein geschlossenes Bild ergibt. Vielleicht ist aber eine spielfilmlange Umsetzung der Charlie Brown-Geschichten eine nicht erreichbare Aufgabe und insofern die Krux an dem neuen Peanuts-Movie
 – denn der Film ist am stärksten, wenn er bei der Erfolgsformel der Strips bleibt: mit viel Bild- und Wortwitz erzählte Kurzgeschichten.
Trotzdem bleibt „Die Peanuts – Der Film“ zusammen mit seinem arthousigeren Starttag-Kollegen „Die Melodie des Meeres“ ein sehr gelungener kreativer Abschluss des an Höhepunkten sehr reichen Animationsfilmkinojahres 2015.
Lena Pauli

Kontakt

Wir sind erreichbar! Seid nicht schüchtern, schreibt uns oder schickt uns eine Zeichnung.