Academy Conversations: The Shape of Water

The Shape of Water discussion with writer/producer/director Guillermo del Toro, writer Vanessa Taylor, cinematographer Dan Laustsen, producer J. Miles Dale, and actors Octavia Spencer and Doug Jones on December 10, 2017 at the Samuel Goldwyn Theater.

INDAC SCREENING: Universals PACIFIC RIM UPRISING

In Zusammenarbeit mit Universal Pictures International Germany darf INDAC  in Hamburg, München und Berlin jeweils bis zu 3 Animations-/VFXschaffende pro Stadt zu den Presse-Screenings des Films „Pacific Rim Uprising“ einladen. Gezeigt wird die deutsche Fassung in 3D !

Wie immer verpflichten sich die Teilnehmer obligatorisch dazu, eine Kritik für den INDAC Blog zeitnah zum Filmstart zu verfassen. Nur auf INDAC.org registrierte Mitglieder der deutschen Animations- und VFX Community können sich für die Teilnahme an den Screenings bewerben:

Read more

Hier die INDACHs Kritik von Nils Eckhardt zu Guillermo del Toros „THE SHAPE OF WATER – Das Flüstern des Wassers“

Ein ganz dickes Dankeschön an dieser Stelle, dass Du uns durch INDAC die tolle Möglichkeit dieser Screenings bietest! Ich schaffe es zwar nicht immer zu allen Vorstellungen, aber allein das Angebot ist großartig. DANKE!

Anbei nun meine Kritik zu einem grandiosen „Shape of Water“:

Guillermo del Toro stellt mit „The Shape of Water“ ein weiteres Mal unter Beweis, dass er ein begnadeter Geschichtenerzähler ist. Zu Recht wurde er für sein aktuelles Meisterwerk bereits im Januar mit dem Golden Globe 2018 für die beste Regie ausgezeichnet. Skurril, surreal, wunderschön, fantastisch und verstörend brutal ist der Film, so wie man es schon von früheren Projekten von del Toro (etwa „Pans Labyrinth“) kennt.

„The Shape of Water“ ist ein poetisches, fast märchenhaftes Liebesdrama, in dem es um die Beziehung zwischen der stummen Elisa und einem amphibischen Wesen geht, welches als Forschungsobjekt in ein Geheimlabor gebracht wird, in dem Elisa als Putzfrau arbeitet.

Ohne viele Umwege werden in den ersten Minuten des Filmes die Hauptcharaktere und das Setting eingeführt und die Geschichte nimmt schnell Fahrt auf. Einen Moment lang mag man sich davon ein wenig überrumpelt fühlen. Die sehr direkte und schnörkellose Art des Storytellings hilft aber dabei die fiktive Welt einer amerikanischen Kleinstadt Anfang der 60er Jahre mitten im kalten Krieg anzunehmen und bestimmte behauptete Zusammenhänge als gegeben zu betrachten und nicht weiter zu hinterfragen.

Alles andere als schnörkellos ist das Setdressing. Die Requisite und das Design sind mal opulent, mal angehaucht von Steampunk, mal schlicht und funktional. Stets der Handlung angemessen wird die Geschichte hervorragend unterstützt und es werden Bilder geschaffen, die für die große Leinwand prädestiniert sind – einfach schön anzusehen.

Ebenfalls erwähnenswert ist die fantastische Filmmusik in „The Shape of Water“ und von der gibt es eine Menge! Ich kann mich nicht erinnern im Abspann eines Filmes jemals eine so lange Liste mit Musikstücken gesehen zu haben.

Ein kleines Schmankerl ist ebenfalls im Abspann zu finden, wenn man genau aufpasst: für die Stimme/Geräusche des Amphibienmannes ist der Regisseur höchstpersönlich ins Tonstudio gegangen.

Es sei aber zum Abschluss dieser Kritik nochmal darauf hingewiesen, dass „The Shape of Water“ durchaus verstörend auf zart besaitete Seelen wirken kann und deshalb aus meiner Sicht berechtigt mit der FSK 16 bewertet wurde. Ich persönlich fand es zwar nicht so übel wie bei „Pans Labyrinth“ (ich erinnere an die Nase-mit-Weinflasche-zertrümmer-Szene), aber den ein oder anderen zwischenmenschlichen Körperkontakt zeigt del Toro doch recht explizit.

Alles in allem ist „The Shape of Water“ ein wundervolles Filmerlebnis für das es sich endlich mal wieder lohnt ins Kino zu gehen und bietet neben dem ganzen aktuellen Superhelden-Einheitsbrei ein beeindruckendes Alleinstellungsmerkmal.

Nils Eckhardt, Illustrator (IO), Artist for Storyboard, Concept Design and Animation
www.nilseckhardt.com

Hier die INDAChs Kritik von Alena Nicolai zu Guillermo del Toros „The Shape of Water – Das Flüstern des Wassers“

Hi Johannes,

vielen herzlichen Dank, dass ich mitgehen durfte. ein toller Film! Hier mein Bericht:

Das Flüstern des Wassers (dt Titel) erzählt die Geschichte einer stummen Frau namens Elisa (S. Hawkins), die ihren Unterhalt in der Nachtschicht der Putzkolone eines geheimen US-Forschungszentrum verdingt. Mir wird Einblick gewährt in ihren Alltag der sechziger Jahre. Ohne große Aufregung lebt Elisa über einem nie besuchten Kino und ihre einzigen Freunde sind ein alternder Werbezeichner (R. Jenkins) und ihre Schichtpartnerin (O. Spencer). Beide erscheinen neben der stummen Frau laut und polternd. Ich sehe ein zartes Mauerblümchen, dass von ihrem Umfeld liebevoll nachsichtig behandelt, doch nicht wirklich ernstgenommen wird. Nichts verändert sich in ihrem Leben und so lauscht Elisa leise den Sorgen und Gedanken ihrer Mitmenschen, dafür nehmen diese ihre kleine Eigenheiten hin.

Doch der Eindruck trügt. Elisa trifft im Labor auf eine Meeresfigur (D.Jones), die  der Sicherheitschef Strickland (M.Shannon) gefangen genommen hat und im Rahmen der Forschung „untersucht“. Neugierig und furchtlos fühlt sich Elisa magisch zu der menschenähnlichen Kreatur hingezogen und merkt, dass sie von ihr verstanden wird. Doch das zärtliche Band droht zu zerbrechen als Strickland den Befehl gibt das Wesen zu töten. Mit Unterstützung ihrer Freunde und des Forschers Hofstetler (M. Stuhlbarg) unternimmt Elisa einen Rettungsversuch.

The Shape of Water der neue Film von del Toro ist ein Theaterstück. Der Kinosaal endet heute nicht vor einer flachen Wand, sondern vor einer Bühne, auf der sich ein seltsames Schauspiel entwickelt. Zarte Klänge dringen an mein Ohr, die Töne untermalen den Lauf des Wassers. Sind mal fließend, mal tröpfelnd, zart wie der Hauch einer Umarmung, fügen sie sich harmonisch in das Bild des Auges ein. Wenn ich allerdings nach einer bestimmten Melodie suche bleibt sie mir zunächst verschlossen. Sie sticht nicht hervor, vielmehr ist sie ein wundervoll eingesetztes Stilmittel, welches die Atmosphäre trägt und dem Stück Tiefe verleiht. Ich hoffe sehr, dass mich der Soundtrack, später zu Hause, wieder mitnehmen kann in dieses leise Märchen… im jetzt und hier suche ich vergeblich den Orchestergraben. Auch das Licht ist hervorragend, manchmal habe ich das Gefühl, dass es auf versteckte Tropfen fällt und dort reflektiert wird.

Del Toro erzählt diese leise, vorhersehbare, Liebesgeschichte, gebettet in ein bezauberndes detailreiches Setting, dass ich wirklich jedem ans Herz legen kann. Und wenn ich die Bild- und Tonflut beiseite nehme, mich zurück auf die Geschichte besinne und hinter die Fassade blicke, dann hat mich besonders der Kern des Märchen ergriffen: Die (wieder) aktuelle Frage nach Menschlichkeit. „Mensch sein“ definiert sich für Elisa nicht über Sprache oder Aussehen. Menschlichkeit ist ein Gefühl, welches wir leben oder verachten können. Brutal und ungeschönt, wird mir vor Augen geführt worin Unmenschlichkeit endet, welche Grausamkeit sie birgt und welche Zerstörung sie hinterlässt.

Alena Nicolai

Guillermo del Toros „The Shape of Water 13 mal für den OSCAR nominiert!

Drei Wochen vor dem mit Spannung erwarteten deutschen Kinostart erweist sich SHAPE OF WATER – DAS FLÜSTERN DES WASSERS nun auch als Spitzenreiter bei den Oscar®-Nominierungen. In folgenden 13 Kategorien wurde Guillermo del Toros Meisterwerk soeben für die Academy Awards 2018 nominiert:

Bester Film: Guillermo del Toro und J. Miles Dale
Beste Regie: Guillermo del Toro
Beste Hauptdarstellerin: Sally Hawkins
Beste Nebendarstellerin: Octavia Spencer
Bester Nebendarsteller: Richard Jenkins
Bestes Originaldrehbuch: Guillermo del Toro und Vanessa Taylor
Beste Kamera: Dan Laustsen
Bestes Szenenbild: Paul Denham Austerberry, Shane Vieau und Jeff Melvin
Bestes Kostümdesign: Luis Sequeira
Bester Ton: Nathan Robitaille und Nelson Ferreira
Bester Schnitt: Sidney Wolinsky
Bester Tonschnitt: Christian Cooke, Brad Zoern und Glen Gauthier
Beste Filmmusik: Alexandre Desplat

SHAPE OF WATER – DAS FLÜSTERN DES WASSERS erhielt nicht nur zwei Golden Globe Awards, den Producers Guild of America (PGA) Award sowie den Golden Löwen als Bester Film bei den Internationalen Filmfestspielen Venedig 2017, sondern auch vier Critics‘ Choice Movie Awards (darunter Bester Film, Beste Regie und Beste Filmmusik). Guillermo del Toro und Sally Hawkins wurden außerdem bereits von der Los Angeles Film Critics Association als Bester Regisseur und Beste Hauptdarstellerin geehrt. Guillermo del Toro wurde von der Directors‘ Guild of America für die Beste Regie in einem Spielfilm nominiert und SHAPE OF WATER – DAS FLÜSTERN DES WASSERS in zwölf Kategorien für einen BAFTA.

 

Der meisterhafte Geschichtenerzähler Guillermo del Toro inszeniert mit SHAPE OF WATER – DAS FLÜSTERN DES WASSERS eine poetische Liebesgeschichte, die circa 1963 vor dem Hintergrund des Kalten Krieges in Amerika spielt. Im versteckten Hochsicherheitslabor der Regierung arbeitet die einsame Elisa (Sally Hawkins) gefangen in einem Leben der Stille und Isolation. Elisas Leben ändert sich für immer, als sie und ihre Kollegin Zelda (Octavia Spencer) ein als geheim eingestuftes Experiment entdecken.

In den Hauptrollen: Die mit Oscar®-Nominierungen, Golden Globes, BAFTA Awards und vielen anderen Preisen vielfach ausgezeichnete Sally Hawkins (HAPPY GO LUCKY, PADDINGTON, GODZILLA, BLUE JASMIN), der Oscar®-nominierte Richard Jenkins (THE VISITOR), Michael Shannon (MIDNIGHT SPECIAL), Oscar®-Preisträgerin Octavia Spencer (THE HELP, HIDDEN FIGURES – UNERKANNTE HELDINNEN) sowie der Formwandler des Kinos Doug Jones (PANS LABYRINTH, HELLBOY). Regie, Drehbuch, Story und Produzent: einer der kreativsten, visionärsten Geschichtenerzähler des gegenwärtigen Hollywood, Guillermo del Toro (Oscar®-Nominierung für PANS LABYRINTH).

 

SHAPE OF WATER – DAS FLÜSTERN DES WASSERS
Ab Donnerstag, 15. Februar 2018 nur im Kino.

INDAC SCREENING: Guilermo del Toros „The Shape of Water – Das Flüstern des Wassers“

In Zusammenarbeit mit 20th Century Fox of Germany GmbH darf INDAC  in Hamburg, Stuttgart, Köln, Frankfurt, Berlin, Düsseldorf und München jeweils bis zu 2 Animations-/VFXschaffende zu den Presse-Screenings des Films „SHAPE OF WATER – DAS FLÜSTERN DES WASSERS (Kinostart: 15. Februar)“ einladen. Gezeigt wird die Originalversion mit deutschen Untertiteln, die Filmlänge beträgt 123 Minuten!! Wie immer verpflichten sich die Teilnehmer obligatorisch dazu, eine Kritik für den INDAC Blog zeitnah zum Filmstart zu verfassen. Nur auf INDAC.org registrierte Mitglieder der deutschen Animations- und VFX Community können sich für die Teilnahme an den Screenings bewerben:

Read more

Hier der Trailer zur neuen Regiearbeit von Guillermo del Toro: „The Shape of Water“

From master story teller, Guillermo del Toro, comes THE SHAPE OF WATER – an other-worldly fairy tale, set against the backdrop of Cold War era America circa 1963. In the hidden high-security government laboratory where she works, lonely Elisa (Sally Hawkins) is trapped in a life of silence and isolation. Elisa’s life is changed forever when she and co-worker Zelda (Octavia Spencer) discover a secret classified experiment. Rounding out the cast are Michael Shannon, Richard Jenkins, Michael Stuhlbarg and Doug Jones.

Annecy 2017: Die MIFA präsentiert den ersten MIFA Campus mit den Gästen Guillermo del Toro und Carlos Saldanha

Opening on Tuesday 13th June with the first-ever Mifa Campus boasting Guillermo del Toro as its patron, this year the Mifa will host all the professional conferences on site as well as the traditional Meetings: Territory Focus, Share With, Mifa Pitches, Mifa Press Conferences, the Video Library… and even recruitment sessions with major animation studios.

More vibrant than ever, the Mifa is taking place at the Impérial Palace from 13th – 16th June 2017 with 1,000 m2 additional surface area!

The first-ever Mifa Campus on Tuesday 13th June!

Guillermo del Toro will be the patron of the 1st Mifa Campus: A new day entirely dedicated to students and entry-level animation professionals. He will be presenting a „Conversation“ at 2 pm at the Impérial Palace, Verdi A&B, a unique moment for this generation seeking references and sharing experiences.
Carlos Saldanha, director of Ice Age and Rio among others, has also agreed to share an intimate moment with students, young professionals and experts at 9 am in the Tente impériale.

Three kinds of meetings will be held:

>>>  Chat With, sessions, where studios will discuss their work environments, prospective job offers and the kinds of profiles they’re looking for.

For example, you’ll find:

Walt Disney Animation Studios: An Interactive Portfolio Workshop
10:30 am – TENTE IMPÉRIALE

Join the Force with ILM Recruitment
12:00 pm – TENTE IMPÉRIALE

The Folimage Studio
2:30 pm – TENTE IMPÉRIALE

>>> Workshops for animation artists, teachers or experts to share the savoir-faire and expertise.

On the programme:

Getting Hired and Staying Hired in Animation/VFX Studios
Terrence MASSON, Ilija BRUNCK, Boris JACQ, Alison MANN, Shelley PAGE, Javier ROMERO
11:00 am – VERDI A&B

Before the Animation Begins: Getting the Characters Ready to Act
Kristof SERRAND, Kim KEUKELEIRE
6:00 pm – VERDI A&B

>>> Feedback on new initiatives dealing with training programmes or talent incubators in France and abroad.

On the programme:

Creative Residencies in Animation
Xavier KAWA-TOPOR, Corinne DESTOMBES, Éric RÉGINAUD, Tim LEBORGNE
9:00 am – BERLIOZ A&B

ANDIMATION – Accelerator for Andean Animation
Denis CHAPON, Margaux GILLET
10:30 am – BERLIOZ A&B

RECA: A Unique European Network
Moïra MARGUIN, Danielle HARRELL
12:00 pm – BERLIOZ A&B

Zoom in on My 1st Job
Marie Armelle IMBAULT
6:00 pm – BERLIOZ A&B

 

 

Dreamworks Trollhunters | Guillermo del Toro Featurette | Netflix

A story of ordinary kids turned heroes, set against a visually breathtaking world created by the legendary Guillermo del Toro. Dreamworks Trollhunters comes to Netflix on December 23.

Paukenschlag aus Annecy: Festival gibt Masterclass mit Guillermo del Toro bekannt!

Pressemitteilung, 6. April 2016:

Annecy is proud to announce a Masterclass event featuring award-winning master storyteller Guillermo del Toro as he reflects on his prolific career leading up to the world’s first glimpse at his latest creation, DreamWorks Trollhunters, debuting later this year.

A Storied Career:

Guillermo del Toro’s work as a director, screenwriter, filmmaker, producer and author is incredibly extensive and varied, ranging from novels to comic books and television to imaginative feature films. Throughout his career, he has consistently had a strong connection and lifelong fascination with fantastical creatures and in DreamWorks Trollhunters he has created vast and vibrant worlds with complex human and troll characters that create a cinematic television experience.

CP_THS_NIGHT_FINAL
A First Look
Slated to premiere as a Netflix original series in 2016, DreamWorks Trollhunters will unleash a new, fantastical world wrapped around the residents of the fictional suburb of Arcadia who make a startling discovery that the world beneath their hometown is as vast and mind-blowing as anything on the surface. A global must-see viewing event for the entire family, DreamWorks Trollhunters will bring viewers of all ages around the world into the rich and creative mind of Guillermo del Toro.
Guillermo del Toro will join us during a Masterclass on Wednesday 15th June at 4 pm

Kontakt

Wir sind erreichbar! Seid nicht schüchtern, schreibt uns oder schickt uns eine Zeichnung.