Die INDAChs-Kritik von Fabian Baldszun zu Dreamworks „The Boss Baby“

Es ist eine Herausforderung, das Aussehen eines Babys mit der tiefen, rauchigen Stimme eines erwachsenen Boss-Characters zu einem unterhaltsamen Film zu verbinden. Dem Film “The Boss Baby” gelingt das in der Animation sehr gut.

Schon im Trailer der Originalversion mit Alec Baldwin als Stimme zeigt das Boss Baby seinen ganz eigenen Charakter. Diese Momente können begeistern. Aber auch in der deutsch synchronisierten Version enthält der Film einige amüsante Gags und Szenen.

Das zugrunde liegende Thema der Liebe der Eltern für ihre Kinder, sei es aus Sicht des Jungen Tim (Tim vs. seinen neugeborenen Bruder), oder global aus Sicht aller Babys (vs. Hundewelpen) nutzt der Film dabei eher als lose Hülle für die klamaukig erzählte Geschichte über das sprechende Bond- / Boss-Baby in geheimer Mission.

In der ersten Hälfte des Films wird jedoch erstaunlich lange ein sehr düsteres, hoffnungsloses Bild der Welt für Tim und die Babys gezeigt, das nur selten durch leichtere Momente unterbrochen wird. Der Fokus liegt dabei auf der künstlichen Überhöhung der Probleme für die Zuschauer, weniger auf einem tatsächlichen Einlassen darauf oder auf die Gefühle der Figuren. Hier kann es für jüngere Zuschauer spannend werden, wenn plötzlich eine gar nicht mehr süße Baby-Welt zu sehen ist. Tims spätere Entdeckung der gemeinsamen Ziele mit dem Baby teilt den Film und gibt nochmals eine andere Ausrichtung, bei der am Ende aber keine allzu großen Überraschungen warten.

Interessant und überraschend ist die Technik der fantasievoll gestalteten Zwischensequenzen, in denen Träume und teilweise Gefühle der Figuren, oder die Übergänge zwischen den Welten (Tim / BabyCorp), in jeweils eigenen Animations-Stilen bebildert werden. Es sind Passagen im Look klassischer 2D-Animation, als schwarz-weiß Silhouetten-Animation, Papier- und Pop-Up-Look und z.B. Legetrick. Und sie sind für die Stereo-3D-Projektion erweitert. So entsteht eine Hommage an frühere Animationstechniken, mit der die visuelle Identität des Films verstärkt wird und die zu einem kurzweiligen Kinoerlebnis beiträgt.

Fabian Baldszun

Die INDAChs Kritik von Mahmoud Alkawadri zu Dreamworks „The Boss Baby“

„The Boss Baby“, der neue 3D-Animationsfilm von DreamWorks Animation (der Film ist in Deutschland im Verleih von 20th Century Fox) ist eine visuell lebhafte, gelegentlich Low-Konzept-Komödie, die auch versucht, eine Art Pixarish Meisterwerk zu sein. Aber es ist leider weder Fisch noch Fleisch.

Die Geschichte handelt über einen phantasievollen siebenjährigen Tim (Miles Christopher Bakshi) der sein bislang perfektes Familienleben zerschmettert sieht, als seine Eltern (Lisa Kudrow, Jimmy Kimmel) einen Babybruder nach Hause bringen. In Tims Kopf ist die neue Ergänzung, die nur als Boss Baby (Alec Baldwin) bezeichnet wird, eine Aktenkoffer-tragende CEO-Karikatur, deren einziges Ziel es ist, Tim Platz bei seinen Eltern einzunehmen und ihn zu verdrängen.

Die Titelfigur ist ein wahnsinnig frühreifes, arrogantes  Kind, das sich in einem schwarzen Anzug präsentiert, eine Aktentasche trägt und große Marmoraugen hat. Der Charakter, der nur als Boss Baby vorgestellt wird, ist ein echter Hingucker, versehen mit einem blockigen Kopf, der fast so groß wie sein Körper ist, und er bekommt jede Menge phantastischer One Liner,  wie etwa „Wo ist HR, wenn du sie brauchst „Oder (nachdem man gesagt hat, dass er jemanden hasst)“ Hass ist ein starkes Wort. Es ist das richtige Wort, aber immer noch … „.  Und dieses Boss Baby hat im Verlauf des Films seine eigene, wichtige Mission zu erfüllen.

Persönlich fand ich, dass Boss Baby interessante visuelle Aspekte besitzt, ein paar gute Witze aufweist und Baldwins Darbietung macht wirklich Spaß. Aber diese Elemente überschreiten nie eine unschlüssige Prämisse, die nicht in der Lage ist, wirklich große Lacher oder emotionalen Herzschmerz zu liefern. Was klar ist, dass das Boss Baby ein Konzept ist, das nicht richtig funktioniert, ob es sich um tatsächliche Kinder oder um die Zielgruppe von Erwachsenen handelt, die flüchtige Vergnügungen darin finden können, dass das Ganze eine einzige Anspielung auf Alec Baldwins Rolle in Glengarry Glen Ross darstellt.

Boss Baby kann vielleicht Kinder im Kino ruhig stellen, aber dieser letztlich nicht wirklich schmackhafte Babybrei ist ein weiterer Beweis dafür, dass Hollywood-Animation eine Veränderung braucht.

Mahmoud Alkawadri

www.malkawadri-design.com

Hier der erste Trailer für den kommenden Dreamworks Animation Film CAPTAIN UNDERPANTS

Based on the worldwide sensation and bestselling book series, and boasting an A-list cast of comedy superstars headed by Kevin Hart and Ed Helms, DreamWorks Animation brings audiences the long-awaited global movie event, CAPTAIN UNDERPANTS: THE FIRST EPIC MOVIE. This raucously subversive comedy for the entire family tells the story of two overly imaginative pranksters named George and Harold, who hypnotize their principal into thinking he’s a ridiculously enthusiastic, incredibly dimwitted superhero named Captain Underpants.

Follow Captain Underpants:
#CaptainUnderpants
facebook.com/captainunderpantsthefirstepicmovie
dreamworks.com/captainunderpants/

Follow DreamWorksTV!
instagram – https://instagram.com/dreamworkstv/
twitter – https://twitter.com/dreamworkstv
facebook – https://www.facebook.com/dreamworkstv

Join the fun on DreamWorksTV where you can find an endless supply of laugh-out-loud jokes, lovable characters, life hacks, music, magic, gaming and more! Get crafty with our DIY hacks, sing along to today’s catchiest songs, surprise your friends with clever magic tricks, and learn all the best video game tips and tricks. DreamWorksTV has it all, made just for kids! Check back daily for new episodes and don’t forget to follow us on Facebook and Instagram.

INDAC SCREENING: BOSS BABY

In Zusammenarbeit mit der 20th Century Fox Germany darf INDAC jeweils 5 Animations- und VFX-Schaffende zu den Pressevorführungen des Dreamworks-Films BOSS BABY einladen. Es wird die deutsche Fassung gezeigt! Teilnehmen können alle, die  sich als Mitglied auf INDAC.org eingetragen haben! Die Teilnehmer verpflichten sich eine kurze Kritik zum Film für den INDAC Blog zu schreiben! Die Screenings sind in Köln, Berlin, Stuttgart, München, Düsseldorf, Frankfurt und Hamburg

Read more

Hier der neue deutsche Trailer zu „The Boss Baby“ von Dreamworks!!!

Imitiert hier die Kunst das Leben oder das Leben die Kunst – die Arbeiten an dem Film begannen lange bevor Trump mit dem gedanken spielte, Präsident zu werden…. Hier jedenfalls der neue Trailer, der große Lust macht auf den Film!

Starttermin in Deutschland ist der 30. März 2017

DreamWorks Animation und der Regisseur von MADAGASCAR laden Sie ein, ein ziemlich außergewöhnliches Baby kennenzulernen:
Er trägt einen Anzug, spricht mit der Stimme und dem Esprit von Alec Baldwin, und spielt die Hauptrolle in Dreamworks Animationskomödie THE BOSS BABY. THE BOSS BABY ist die lustige und universelle Geschichte, wie die Geburt eines neuen Babys das Familienleben grundlegend verändert. Erzählt wird das Ganze aus der Sicht eines entzückenden Erzählers, einem ungestümen und fantasievollen siebenjährigen Jungen namens Tim.

Hier der Trailer von Paramounts/Dreamworks „GHOST IN THE SHELL“ mit Scarlett Johanson

Watch the first trailer for Ghost in the Shell, directed by Rupert Sanders and starring Scarlett Johansson and Takeshi Kitano.

Based on the internationally-acclaimed sci-fi property, “GHOST IN THE SHELL” follows Major, a special ops, one-of-a-kind human-cyborg hybrid, who leads the elite task force Section 9. Devoted to stopping the most dangerous criminals and extremists, Section 9 is faced with an enemy whose singular goal is to wipe out Hanka Robotic’s advancements in cyber technology.

Subscribe: https://www.youtube.com/channel/UCvnm…

Connect with „Ghost in the Shell“ online:
FACEBOOK: https://www.facebook.com/officialghos…

EINLADUNG zu den Screenings von Dreamworks TROLLS: Hinweis an alle Mitglieder!

Hallo zusammen!
Alle Mitglieder von INDAC haben soeben eine Email erhalten mit der Einladung zu den Pressevorführungen.

Ich bitte um schnellstmögliche Rückmeldung bei Interesse an der Teilnahme.

Ich habe in Annecy eine wunderbare Präsentation gesehen, das berechtigt zu großen Erwartungen!

 

Viele Grüße

Johannes

Auf dem nacholgenden Foto sieht man den Angriff eines Bergen auf Trolls – Production Designerin Kendal Cronkhite, Dreamworks:

kendal-cronkhite

„Seriously? More singing?“ Grandiose Szene aus dem neuen Dreamworks-Film TROLLS – einfach hinreissend!

Und mit dem grandiosen Subtext, das Songs wieder in den Trickfilm zurückgefunden haben! 😀

Enjoy the music of Trolls? Get the soundtrack and exclusive merch here: http://bit.ly/29TX7OA

From the creators of Shrek comes the most smart, funny, irreverent animated comedy of the year, DreamWorks’ Trolls. This holiday season, enter a colorful, wondrous world populated by hilariously unforgettable characters and discover the story of the overly optimistic Trolls, with a constant song on their lips, and the comedicly pessimistic Bergens, who are only happy when they have trolls in their stomach.

Featuring original music from Justin Timberlake, the film stars the voice talent of Anna Kendrick, Justin Timberlake, Russell Brand, James Corden, Kunal Nayyar, Ron Funches, Icona Pop, Gwen Stefani and many more.

DreamWorks‘ Trolls is a fresh, broad comedy filled with music, heart and hair-raising adventures. In November of 2016, nothing can prepare you for our new Troll world.

Philipp Wibisonos Bemerkungen zum Dreamworks Footage Screening TROLLS

wibisono3

Hallo Johannes,

vielen Dank nochmal für’s Organisieren und die Einladung vom Dienstag!
Hier mein Feedback zum Screening:
Nachdem es eine kurze Vorstellung der Story durch Jeffrey Katzenberg persönlich gab, wurden mehrere längere Ausschnitte des Films gezeigt. Trotz anfänglicher Skepsis hinsichtlich der Filmidee überzeugen die vorgeführten Szenen sowohl technisch als auch vom Pace her. 
Der Zuschauer wird in eine bunte, flauschige Welt in Macro-Aufnahme entführt. Man fühlt sich vielleicht etwas wie im Sugar Rush Candyland bei Wreck It Ralph, nur dass die Umgebung mehr moosgrün als bonbonpink und jede Oberfläche gefühlt aus Millionen von Härchen daherkommt. An mancher Stelle sieht man dem Film das noch nicht vollkommene Stadium an, was sich hauptsächlich im Bildrauschen einzelner Bereiche zeigt. 
Wie erwartet gibt es einen hohen Gesangsanteil mit vielen Evergreens, die neu aufgenommen wurden. Zu diesen Gesangseinlagen und der Stimme der Hauptcharaktere beantworteten Justin Timberlake und Anna Kendrick im Anschluss an das Screening Fragen aus dem Publikum. Beide machen ihre Arbeit als Sprecher und Promoter sehr gut und sind seit zwei Jahren in die Produktion eingebunden. Dies ist erstaunlich, da die Gage entsprechend hoch sein dürfte.
Nun bin ich schon gespannt, wie der Film in voller Länge sein wird!
Anbei noch ein paar Bilder von der Veranstaltung.
Schöne Pfingsten und viele Grüße,
wibisono1

Sarah Noltes Bericht zum Dreamworks Footage Screening von TROLLS in Anwesenheit von Justin Timberlake, Anna Kendrick und Jeffrey Katzenberg

Dank INDAC und vor allem Johannes konnte ich am 10.05 bei dem Footage Screening des neuen Dreamworks und Twentieth Century Fox dabei sein.
Ich war mega aufgeregt und wusste nicht was auf mich zukommt, meine Hoffung bestand darin nicht fertiges Material zu sehen und wie es entsteht.
Aber immerhin war es meine erste Veranstaltung dieser Art.
Als wir ankamen stand vor dem Kino eine kleine Menschenansammlung und warteten auf die Stars des Tages; Justin Timberlake und Anna Kendrick.
Einfach an ihnen vorbei gehen zu können war ein tolles Gefühl, man hat sich selber wie ein Star gefühlt.
Doch Timberlake und Kendrick kamen leider erst später und hatten nur Zeit für ein kurzes Interview.  Aber jetzt erstmal mehr zu den Szenen, die uns gezeigt wurden: Jeffrey Katzenberg hatte uns drei Szenen von Trolls mitgebracht, dank denen wir einen guten Eindruck vom kommenden Film erhalten konnten.
Es wird viel Musik geben, unter anderem bekannte Stücke, die man gerne mal wieder hört. Produziert wurde es von Justin Timberlake, der auch noch eine Synchronrolle übernommen hat, was für ein Multitalent 😉
In der ersten Szene konnte man das Zuhause der Trolle sehen, alles wirkte sehr bunt, aber auch lebendig – ein Ort, den man gerne selber mal besuchen möchte. Ein Gag durfte hier nicht fehlen, und der Herr Katzenberg hat recht, das man diesen in keinem anderen Film zu sehen bekommen wird… Auch die beiden Hauptersonen des Films konnte man schon kennen lernen, und die Gegner der Trolle: die Bergens. Bei der zweiten Szene dachte ich schon das wir den gesamten Film zu sehen bekommen, so lang war sie. Doch dank ihr wurde die Welt noch klarer und genauso, was die Trolle eigentlich für Wesen sind .
Dieses kleine, haarige, harmonieliebende, singende und kuschelbedürftige Volk lebt in einer filzigen Welt mit vielen merkwürdigen Kreaturen, die jedoch nicht immer bösartig sind, und großen Gefahren. Das es aber nicht nur solche bunte Trolle gibt, zeigt der von Timberlake gesprochene Troll Branch. Auf die Geschichte wieso er so „grau“ geworden ist, bin ich schon sehr gespannt. In der letzten Szene erwartete uns nicht nur eine super Umsetztung des Songs „True Colors“, sondern ein wunderbarer Moment des Films, der mich im Kino sicher noch einmal zu Tränen rühren wird.
Im Anschluss wurde uns noch ein neues Lied von Justin Timberlake gezeigt, in desem Video man einige Stars des Film sehen konnte.  Und nach einer kurzem Pause wurde dann auch das Interview geführt. Es war toll Hollywood Stars mal näher zu erleben, jedoch sind die gezeigten Szenen für mich das interessantere gewesen.  Trolls hat im Kino seinen Zauber versprüht und mir mal wieder gezeigt warum ich gerne in die Branche möchte. Den solche Geschichten kann man dank heutiger Technik und kreativen Leuten zum Leben erwecken.
Vielen dank Johannes für die Möglichkeit diesen Zauber erlebt haben zu dürfen.
Sarah Nolte, Leipzig
TrollsBerlin_SG2_2545_700

Tillmann Kohlhaases Kommentar zum Dreamworks Footage Screening von TROLLS mit Justin Timberlake, Anna Kendrick und Jeffrey Katzenberg

Aktuell bin ich froh, wenn ich mir überhaupt die Zeit für Deine tollen Events abknapsen kann und nicht immer nur tränenden Auges sehe, was da an mir vorbei geht. Deshalb etwas spät, aber noch in Wochenfrist ,-) hier meine 20 Cent:

Zunächst zur Veranstaltung als solches. Eine Mischung aus Presse- und Marketing-Event für die Animationsfilmproduktion Trolls (basierend auf den gleichnamigen Puppen) und der Musikproduktion zum Film von Justin Timberlake als „executive music producer“ des Films. Recht ungewöhnlich für die Pressearbeit eines Films, der erst im November startet, stand sich die „Europa“-Tournee von Herrn Timberlake im Vordergrund (Berlin, Cannes, ESC, …), was sich auch in den Fragen der anwesenden „Hauptstadt“-Presse nach Timberlakes Wohlfühlfaktor in Berlin äußerte. Indac sei Dank geriet der Film und die Synchronarbeit der beiden anwesenden Stars nicht in Vergessenheit und bot einige spannende Einblicke hinter die Kuschel-Kulissen des Events. Read more

Kontakt

Wir sind erreichbar! Seid nicht schüchtern, schreibt uns oder schickt uns eine Zeichnung.