Hier der Trailer von Paramounts/Dreamworks „GHOST IN THE SHELL“ mit Scarlett Johanson

Watch the first trailer for Ghost in the Shell, directed by Rupert Sanders and starring Scarlett Johansson and Takeshi Kitano.

Based on the internationally-acclaimed sci-fi property, “GHOST IN THE SHELL” follows Major, a special ops, one-of-a-kind human-cyborg hybrid, who leads the elite task force Section 9. Devoted to stopping the most dangerous criminals and extremists, Section 9 is faced with an enemy whose singular goal is to wipe out Hanka Robotic’s advancements in cyber technology.

Subscribe: https://www.youtube.com/channel/UCvnm…

Connect with „Ghost in the Shell“ online:
FACEBOOK: https://www.facebook.com/officialghos…

EINLADUNG zu den Screenings von Dreamworks TROLLS: Hinweis an alle Mitglieder!

Hallo zusammen!
Alle Mitglieder von INDAC haben soeben eine Email erhalten mit der Einladung zu den Pressevorführungen.

Ich bitte um schnellstmögliche Rückmeldung bei Interesse an der Teilnahme.

Ich habe in Annecy eine wunderbare Präsentation gesehen, das berechtigt zu großen Erwartungen!

 

Viele Grüße

Johannes

Auf dem nacholgenden Foto sieht man den Angriff eines Bergen auf Trolls – Production Designerin Kendal Cronkhite, Dreamworks:

kendal-cronkhite

„Seriously? More singing?“ Grandiose Szene aus dem neuen Dreamworks-Film TROLLS – einfach hinreissend!

Und mit dem grandiosen Subtext, das Songs wieder in den Trickfilm zurückgefunden haben! 😀

Enjoy the music of Trolls? Get the soundtrack and exclusive merch here: http://bit.ly/29TX7OA

From the creators of Shrek comes the most smart, funny, irreverent animated comedy of the year, DreamWorks’ Trolls. This holiday season, enter a colorful, wondrous world populated by hilariously unforgettable characters and discover the story of the overly optimistic Trolls, with a constant song on their lips, and the comedicly pessimistic Bergens, who are only happy when they have trolls in their stomach.

Featuring original music from Justin Timberlake, the film stars the voice talent of Anna Kendrick, Justin Timberlake, Russell Brand, James Corden, Kunal Nayyar, Ron Funches, Icona Pop, Gwen Stefani and many more.

DreamWorks‘ Trolls is a fresh, broad comedy filled with music, heart and hair-raising adventures. In November of 2016, nothing can prepare you for our new Troll world.

Philipp Wibisonos Bemerkungen zum Dreamworks Footage Screening TROLLS

wibisono3

Hallo Johannes,

vielen Dank nochmal für’s Organisieren und die Einladung vom Dienstag!
Hier mein Feedback zum Screening:
Nachdem es eine kurze Vorstellung der Story durch Jeffrey Katzenberg persönlich gab, wurden mehrere längere Ausschnitte des Films gezeigt. Trotz anfänglicher Skepsis hinsichtlich der Filmidee überzeugen die vorgeführten Szenen sowohl technisch als auch vom Pace her. 
Der Zuschauer wird in eine bunte, flauschige Welt in Macro-Aufnahme entführt. Man fühlt sich vielleicht etwas wie im Sugar Rush Candyland bei Wreck It Ralph, nur dass die Umgebung mehr moosgrün als bonbonpink und jede Oberfläche gefühlt aus Millionen von Härchen daherkommt. An mancher Stelle sieht man dem Film das noch nicht vollkommene Stadium an, was sich hauptsächlich im Bildrauschen einzelner Bereiche zeigt. 
Wie erwartet gibt es einen hohen Gesangsanteil mit vielen Evergreens, die neu aufgenommen wurden. Zu diesen Gesangseinlagen und der Stimme der Hauptcharaktere beantworteten Justin Timberlake und Anna Kendrick im Anschluss an das Screening Fragen aus dem Publikum. Beide machen ihre Arbeit als Sprecher und Promoter sehr gut und sind seit zwei Jahren in die Produktion eingebunden. Dies ist erstaunlich, da die Gage entsprechend hoch sein dürfte.
Nun bin ich schon gespannt, wie der Film in voller Länge sein wird!
Anbei noch ein paar Bilder von der Veranstaltung.
Schöne Pfingsten und viele Grüße,
wibisono1

Sarah Noltes Bericht zum Dreamworks Footage Screening von TROLLS in Anwesenheit von Justin Timberlake, Anna Kendrick und Jeffrey Katzenberg

Dank INDAC und vor allem Johannes konnte ich am 10.05 bei dem Footage Screening des neuen Dreamworks und Twentieth Century Fox dabei sein.
Ich war mega aufgeregt und wusste nicht was auf mich zukommt, meine Hoffung bestand darin nicht fertiges Material zu sehen und wie es entsteht.
Aber immerhin war es meine erste Veranstaltung dieser Art.
Als wir ankamen stand vor dem Kino eine kleine Menschenansammlung und warteten auf die Stars des Tages; Justin Timberlake und Anna Kendrick.
Einfach an ihnen vorbei gehen zu können war ein tolles Gefühl, man hat sich selber wie ein Star gefühlt.
Doch Timberlake und Kendrick kamen leider erst später und hatten nur Zeit für ein kurzes Interview.  Aber jetzt erstmal mehr zu den Szenen, die uns gezeigt wurden: Jeffrey Katzenberg hatte uns drei Szenen von Trolls mitgebracht, dank denen wir einen guten Eindruck vom kommenden Film erhalten konnten.
Es wird viel Musik geben, unter anderem bekannte Stücke, die man gerne mal wieder hört. Produziert wurde es von Justin Timberlake, der auch noch eine Synchronrolle übernommen hat, was für ein Multitalent 😉
In der ersten Szene konnte man das Zuhause der Trolle sehen, alles wirkte sehr bunt, aber auch lebendig – ein Ort, den man gerne selber mal besuchen möchte. Ein Gag durfte hier nicht fehlen, und der Herr Katzenberg hat recht, das man diesen in keinem anderen Film zu sehen bekommen wird… Auch die beiden Hauptersonen des Films konnte man schon kennen lernen, und die Gegner der Trolle: die Bergens. Bei der zweiten Szene dachte ich schon das wir den gesamten Film zu sehen bekommen, so lang war sie. Doch dank ihr wurde die Welt noch klarer und genauso, was die Trolle eigentlich für Wesen sind .
Dieses kleine, haarige, harmonieliebende, singende und kuschelbedürftige Volk lebt in einer filzigen Welt mit vielen merkwürdigen Kreaturen, die jedoch nicht immer bösartig sind, und großen Gefahren. Das es aber nicht nur solche bunte Trolle gibt, zeigt der von Timberlake gesprochene Troll Branch. Auf die Geschichte wieso er so „grau“ geworden ist, bin ich schon sehr gespannt. In der letzten Szene erwartete uns nicht nur eine super Umsetztung des Songs „True Colors“, sondern ein wunderbarer Moment des Films, der mich im Kino sicher noch einmal zu Tränen rühren wird.
Im Anschluss wurde uns noch ein neues Lied von Justin Timberlake gezeigt, in desem Video man einige Stars des Film sehen konnte.  Und nach einer kurzem Pause wurde dann auch das Interview geführt. Es war toll Hollywood Stars mal näher zu erleben, jedoch sind die gezeigten Szenen für mich das interessantere gewesen.  Trolls hat im Kino seinen Zauber versprüht und mir mal wieder gezeigt warum ich gerne in die Branche möchte. Den solche Geschichten kann man dank heutiger Technik und kreativen Leuten zum Leben erwecken.
Vielen dank Johannes für die Möglichkeit diesen Zauber erlebt haben zu dürfen.
Sarah Nolte, Leipzig
TrollsBerlin_SG2_2545_700

Tillmann Kohlhaases Kommentar zum Dreamworks Footage Screening von TROLLS mit Justin Timberlake, Anna Kendrick und Jeffrey Katzenberg

Aktuell bin ich froh, wenn ich mir überhaupt die Zeit für Deine tollen Events abknapsen kann und nicht immer nur tränenden Auges sehe, was da an mir vorbei geht. Deshalb etwas spät, aber noch in Wochenfrist ,-) hier meine 20 Cent:

Zunächst zur Veranstaltung als solches. Eine Mischung aus Presse- und Marketing-Event für die Animationsfilmproduktion Trolls (basierend auf den gleichnamigen Puppen) und der Musikproduktion zum Film von Justin Timberlake als „executive music producer“ des Films. Recht ungewöhnlich für die Pressearbeit eines Films, der erst im November startet, stand sich die „Europa“-Tournee von Herrn Timberlake im Vordergrund (Berlin, Cannes, ESC, …), was sich auch in den Fragen der anwesenden „Hauptstadt“-Presse nach Timberlakes Wohlfühlfaktor in Berlin äußerte. Indac sei Dank geriet der Film und die Synchronarbeit der beiden anwesenden Stars nicht in Vergessenheit und bot einige spannende Einblicke hinter die Kuschel-Kulissen des Events. Read more

Pauline Kortmanns Eindrücke vom Dreamworks TROLLS Event in Berlin:

Hallo Johannes,

ein persönlicher Eindruck vom Trolls-Event heute:

Dank diverser Trollpuppen-Überflutungsphasen in meiner Schulzeit bin ich an das Trolls-Preview-Screening etwas skeptisch herangegangen, zumal diese kleinen befratzten Männekins mit den kreischbunten Haarschöpfen nicht jedermanns Sache sind.

Nachdem Jeffrey Katzenberg persönlich eine kleine Einführung in Charaktere und Story des Films gegeben und einige längere fertige Ausschnitte gezeigt hatte, verschwand meine Skepsis zugunsten einer allgemeinen frohen Erwartung auf den Filmerscheinungstermin im Oktober.

In Trolls geht es, so Katzenberg, um „Happiness“, und was passiert, wenn diese Happiness verloren geht. Die Trolle sind ein ziemlich happy Völkchen, das viel lacht, tanzt und singt, und regelmäßige Knuddelsessions abhält.
Als die gruseligen Urfeinde der Trolle, die Bergens, einige Trolle entführen, um sie zu verspeisen, gerät die knallpinke Prinzessin Poppy (gesprochen von Anna Kendrick) in Zugzwang, ihre Freunde zu retten. Der einzige nicht-happy Troll Branch (Justin Timberlake) muss ihr dabei helfen, und so ziehen die beiden los in die Stadt der Bergens (ist es überflüssig zu sagen, dass die Bergens ein eher un-happy Haufen sind?).

Klingt als Story nicht besonders über-raffiniert, ist aber sehr sehenswert umgesetzt. Während die Troll-Charakterdesigns sich deutlich an den Spielzeug-Vorlagen orientieren, durften grade bei Hintergründen und generellem Look die Designer völlig freidrehen.
Eigentlich alles in der Troll-Welt besteht aus filzartigem Stoff, ist bunt, lebendig, fantasievoll und einfach herrlich anzuschauen. Von der Dschungelpflanze über Monstern bis hin zu Mini-Viechern.
Immer wieder werden bekannte Songs der Musikgeschichte von singenden Trolls „gecovert“ (von Simon & Garfunkel zu Gorillaz), was Animationsfilmgesangsfreunde freuen, und Musicalfeinde eventuell etwas nerven wird. Ich fand’s nett gemacht, verkrafte aber auch etwas Kitsch.
Im Anschluss an Katzenbergs kleine Präsentation durfte Timberlakes für den Film geschriebenem Song „Can’t stop the feeling“ gelauscht, bzw. im Musikvideo mitsamt Trolls-Cast zugeschaut werden.

Dann marschierten die beiden Hauptdarsteller-Sprecher auf die Bühne und standen für ein Q&A zur Verfügung – beide durchweg sympathisch und interessant erzählend.

Beispielsweise erzählte Anna Kendrick, dass sie es bahnbrechend liebt, Animationsfiguren ihre Stimme zu geben, weil sie sich voll und ganz auf das stimmliche Acting und den Moment konzentrieren kann. Kein Gedanke an schlecht sitzende oder zwickende Kostüme, auswendig gelernten Text, oder sonstiges. Auch Timberlake steht sehr auf Animationsfilme – sein Favorit ist, mit Blick auf Kumpel Katzenberg – Shrek.

Das Ganze war eine interessante, unterhaltsame Veranstaltung, die Lust auf den fertigen Film macht. Trolls sieht aus, als dürfte da Animation mal wieder richtig Animation sein, mit dem Medium spielen, im Rahmen eines Dreamworks-Blockbusters rumalbern und auf den Putz hauen. Ich freu mich drauf, im Oktober im Kino in diese bunte, singende, kitschige Filzwelt einzutauchen.
Danke nochmal, dass wir dabei sein konnten!
Liebe Grüße,
Pauline
Bilder: Fox

Die Indachs-Kritik von Tina Junge zu Dreamworks Kung Fu Panda 3

Selbst in der chinesischen Geisterwelt findet der Kung Fu – Großmeister Oogway keine Ruhe.
Sein alter Waffenbruder Kai will ihm das Chi – eine mächtige Lebensenergie die, je nach Anwender, dem Guten oder dem Bösen dient – stehlen um damit wieder in die Welt der Lebenden zurückzukehren. Dort will er alles was die weise Schildkröte aufgebaut hat vernichten. Tatsächlich schafft es Kai, mit dem gestohlenen Chi sämtlicher Kung Fu – Meister die je das Zeitliche gesegnet haben, den mächtigen Oogway zu bezwingen. Mit dessen zusätzlicher Kraft gelingt dem Bösewicht die lang ersehnte Flucht, bereit seine Rachegelüste in die Tat umzusetzen.
Davon ahnt der allseits beliebte Panda und Drachenkrieger Po freilich noch nichts, hat er doch genug damit zu tun mit der Hilfe seiner Kampfgefährten, den Furiosen Fünf, Diebe aus dem Tal des Friedens zu verjagen, unter seinem Meister Shifu zu trainieren und sein Dasein in vollen Zügen zu genießen. Leider hat eben dieser Shifu andere Pläne mit dem pummeligen Panda. Po soll nun zum Lehrer werden und seine ehemaligen Mitschüler weiter im Kung Fu unterrichten. Leider erweist sich Po als ziemlich unbegabt, wie seine Kameraden schmerzhaft am eigenen Leib erfahren müssen.
Um das Chaos perfekt zu machen, taucht auch noch Po’s leiblicher Vater auf und eröffnet ihm dass es außer ihnen beiden noch ein ganzes Dorf voller Pandas gibt! Po ist begeistert, hat er doch geglaubt der letzte Panda in ganz China zu sein. Doch erreichen erste Berichte über Kais Untaten das Tal des Friedens und Po muss sich aufmachen und ein Meister des Chi werden. Denn nur ein wahrer Meister dieser Kraft kann den fürchterlichen Kai aufhalten.

Read more

Die Indachs-Kritik von Aykan Cem Karayakas zu Dreamworks Kung Fu Panda 3

Kung Fu Panda ist eine Figur, von der man nicht genug bekommen kann, die man wirklich vermisst. Und gerade wenn man Fan ist von den ersten beiden lustigen Teilen dieses Kung Fu Abenteuers, kann man sich auf diesen neuen Film umso mehr freuen. Die bekannten Charaktere machen wieder Spaß, doch das Highlight für mich ist der neue Antagonist Kai. Wer? Na Kai. Der alte angefeindete Freund von Meister Oogway. Man muss das alles nicht verstehen (keine Spoiler!), doch Kung Fu Film Typisch gibt es Meister und Schüler, Legenden und Schicksale, Ying und Yang und das alles wird im Film episch erklärt und erzählt. Der Opening-Fight ist spannend und verpasste mir Gänsehaut. Der Kampf der Legenden ist toll choreographiert und mit einem fantastischen Soundtrack unterlegt. Einen Ohrwurm vom Leitmotiv des Antagonisten habe ich bis heute noch. Ein genialer Einstieg in den Film. Und sonst bietet der Film noch so einige spannende und tolle Momente.

Die im Kampf springende Kamera sorgt für eine flüssige Erzählform, was inspirierend ist. Komplexe Kampfszenarien können so sehr packend Erzählt werden. Sonst ist es auch spannend wie der Film verschiedene Style in sich birgt. Dass in einem 2D Schriftrollenmalstil ein Flashback erzählt wird ist logisch, doch sehr stimmungsvoll. Das schafft der Film sehr gut. Die epische asiatische Karatefilm-Stimmung wird sehr würdevoll präsentiert, weshalb der Film auch für Erwachsene sehr interessant sein kann, erst recht für Animationsschaffende.

Aykan Cem Karayakas

Student, Digital Film Arts, internationale filmschule köln GmbH

Die Indachs-Kritik von Tim Hennig zu Dreamworks KUNG FU PANDA 3

Kung Fu Panda 3 hat mir richtig gut gefallen!

Es gibt eine Menge lustige Gags, großartig inszenierte Kämpfe und einen starken Bösewicht.

Der Soundtrack funktioniert für mich schon seit dem ersten Film super, und die bekannten Titelmelodien aus den ersten beiden Filmen wecken Erinnerungen an diese.

Wie die ersten beiden Filme setzt Kung Fu Panda  3 auf die Charakterentwicklung von Po (zum Dragon Warrior im ersten und „Inner Peace“ im 2. Teil)

Die Vergangenheit von Po wurde ja schon im zweiten Film thematisiert, im 3. Teil trifft Po jetzt auf seinen richtigen Vater, und lernt andere Pandas kennen. Die beiden Väter von Po entwickeln eine witzige Dynamik.

Nach einem sehr rasanten (und extrem guten) Anfang verliert der Film kaum an Tempo, bis er kurz vor dem Finale noch einmal zur Ruhe kommt. Dort lernen wir die anderen Pandas genauer kennen, erfahren mehr über Pos Vergangenheit und man kann sich auf eine kleine Slapstick Musical Einlage freuen!

Das Stereo 3d ist auf hohem Niveau, besonders der Übergang aus dem Dreamworks Intro in den Film war echt beeindruckend.

Ich kann Kung Fu Panda 3 allen empfehlen, die Spass mit den ersten beiden Filmen hatten!

Tim Hennig,

Studierende/r an der ifs internationale filmschule köln gmbh

 

 

INDAC SCREENING: Kung Fu Panda 3 in Hamburg, Frankfurt, Köln, Düsseldorf, München

In Zusammenarbeit mit 20th Century Fox darf INDAC jeweils 5 Animationschaffende zu den Pressevorführungen des Films Kung Fu Panda 3 einladen

 

KUNG FU PANDA 3
Regisseur: Jennifer Yuh Nelson und Alessandro Carloni
kung-fu-panda-32016 kehrt eine  der  erfolgreichsten  Animations-Franchises  der Welt mit  ihrer  bisher größten Abenteuerkomödie ins Kino zurück: KUNG FU PANDA 3. Nach der überraschenden Rückkehr von Pos verloren geglaubtem Vater macht sich das wiedervereinte Duo auf den Weg in ein geheimes Panda-Paradies, wo sie jede Menge lustige neue Pandas kennenlernen. Der  Spaß hat jedoch ein Ende, als  der  übermächtige  Bösewicht Kai  in China einen  Kung Fu Meister nach dem anderen bezwingt  und  Po  vor  eine  schier  unlösbare  Aufgabe  stellt: er  muss aus  einem  Dorf  voller lebenslustiger,    schwerfälliger    Pandas    ultimative Kung    Fu    Panda-Kämpfer    machen!

Der Film startet in Deutschland am Donnerstag den 17 März 2016

https://youtu.be/yqN7nHM1YTA?list=PLMdKMaqxA0792S0BUsSruTiADIZ-2Sgm_


Read more

Kontakt

Wir sind erreichbar! Seid nicht schüchtern, schreibt uns oder schickt uns eine Zeichnung.