24th Stuttgart Festival of Animated Film (May 2 – 7, 2017) ARAB ANIMATION FORUM

Pressemitteilung vom Internationalen Trickfilmfestival Stuttgart:

Dear filmmakers, producers and distributors,
dear friends of the Stuttgart Festival of Animated Film,

the Stuttgart Festival of Animated Film and the Robert Bosch Stiftung bring together upcoming Arab and German film makers in order to launch young and strong international co-productions. Take the chance and be part of the 24th Stuttgart Festival of Animated Film. Within this framework, the Arab Animation Forum will take place on four days between May 2 and May 7, 2017. The winning project is automatically nominated for the Film Prize of the Robert Bosch Stiftung for International Cooperation.

The Arab Animation Forum connects young animation directors and artists from the Arab World (member states of the “League of Arab States”) with upcoming producers from Germany in order to support joint animated film projects. The aim of the Arab Animation Forum is to identify interesting projects and to connect potential co-production partners directed towards a possible application for the Film Prize of the Robert Bosch Stiftung for International Cooperation.

Eligible to attend the Arab Animation Forum are animation filmmakers from the Arab World looking for a producer or coproducer as well as German producers interested in producing or coproducing an animated film project.

Application deadline: February 19, 2017
Find more information on the detailed proposals as well as the application form on our homepage.

The Arab Animation Forum offers filmmakers the unique chance to create German-Arab co-productions. Additionally there will be several meetings, workshops, consultations and matching sessions with experienced animation producers and directors on the agenda.

We are looking forward to your submissions!

Das Trickfilmfestival in Stuttgart ruft auf zum „ANIMATED GAMES AWARD GERMANY“

24. Internationales Trickfilm-Festival Stuttgart (2. bis 7. Mai 2017)

CALL FOR ENTRIES: ANIMATED GAMES AWARD GERMANY!

Liebe Filmschaffende, liebe Freunde des Animationsfilms,

“Local goes national”: der neu ausgerichtete Animated Games Award Germany des Internationalen Trickfilm-Festivals Stuttgart 2017 prämiert das deutsche Computerspiel, das sich durch die beste visuelle Gestaltung und Ästhetik auszeichnet. Nutzen Sie die Chance beim 24. Internationalen Trickfilm-Festival dabei zu sein, indem Sie jetzt einreichen!

Das Internationale Trickfilm-Festival Stuttgart ist schon immer an den Berührungspunkten von Animation zu anderen Medien interessiert und widmet daher dem Thema Computerspiele seit 2013 mit der GameZone eine eigene Plattform.
2016 wurde erstmalig in Zusammenarbeit zwischen dem ITFS, der MFG Medien- und Filmgesellschaft Baden-Württemberg mbH und der Hochschule der Medien Stuttgart (HdM) der Local Hero Award für Games aus Baden-Württemberg verliehen. Die Auszeichnung ging an The Inner World (Developer, Producer: Studio Fizbin, Publisher: Headup Games).

2017 geht der Preis mit neuer Ausrichtung als Animated Games Award Germany in die zweite Runde. Teilnehmen können alle Spiele, deren Entwickler in Deutschland ansässig (Haupt- oder Nebensitz) sind. Entscheidend für die Vergabe des Preises sind die visuelle Gestaltung und Ästhetik. Dabei sollen in der Bewertung das Artwork, die Bildsprache und das Character Design im Vordergrund stehen.

Ziel des Preises ist die Stärkung der inhaltlichen Verbindung von Games und Animationsfilm sowie die Förderung der künstlerischen Qualität von Games. Der Preis wird von der Medien- und Filmgesellschaft Baden-Württemberg mbH gestiftet und ist mit 5.000€ dotiert.

Bis zum 31. Januar 2017 können Computerspiele von Entwicklern mit Haupt- oder Nebensitz in Deutschland, die seit dem 1. Januar 2014 veröffentlicht wurden, eingereicht werden. Hier finden Sie die Dokumente für die Einreichung:

Eine unabhängige Vorauswahlkommission bewertet die eingereichten Spiele und entscheidet über die Nominierungen für den Animated Games Award Germany.  Anschließend wählt eine unabhängige Fachjury den Gewinner. Die Preisvergabe findet im Rahmen des 24. Internationalen Trickfilm-Festival Stuttgart statt. Alle nominierten Spiele werden beim ITFS 2017 in der GameZone vorgestellt.
Wir freuen uns auf Ihre Einreichungen!

Herzliche Grüße
Prof. Ulrich Wegenast, Künstlerischer Geschäftsführer ITFS
und Dittmar Lumpp, Geschäftsführer Organisation und Finanzen ITFS

Save the Date! FMX 2017: 2. – 5. Mai 2017, Haus der Wirtschaft, Stuttgart

FMX 2017 – International Conference on Animation, Effects, VR, Games and Transmedia

Veranstaltungstermin: 2. – 5. Mai 2017, Haus der Wirtschaft, Stuttgart

Pressemitteilung:

Ludwigsburg, den 19. Dezember 2016. Die FMX, Europas einflussreichste Konferenz für digitale visuelle Künste, Technologien und Business, hat noch im alten Jahr das Thema und den Trailer für die kommende FMX auserkoren: „Beyond the Screen“ beschreibt die inhaltliche Ausrichtung der FMX 2017, und der jüngst ausgewählte Trailer Elemental – der als Drittjahresprojekt am Animationsinstitut der Filmakademie Baden-Württembergrealisiert wurde – liefert die Grundlage für das visuelle Erscheinungsbild.

Arrow Der FMX 2017 Slogan „Beyond the Screen“

Der Slogan „Beyond the Screen“ verortet die FMX in einer Zeit, in der sich die Leinwände und Projektionsflächen nicht notwendigerweise mehr nur im Kinosaal oder im heimischen Wohnzimmer befinden. FMX-Referenten beleuchten deshalb die neuen Möglichkeiten der Immersion von 2D und 3D Stereo bis zu Kugelleinwand, IMAX und kuppelbasierten Projektionsumgebungen. Dabei gehen sie unter anderem auf Ang Lees Billy Lynn’s Long Halftime Walk ein, der stereoskopisches 3D mit 4K-Auflösung und 120 Frames pro Sekunde und Auge kombiniert. Darüber hinaus spielen die Screens, die uns im Alltag umgeben, bei der FMX 2017 eine Rolle. So widmen sich Industrieexperten VR- und AR-Erlebnissen sowie 360°-Grad-Erfahrungen auf dem Smartphone. Auch Schlafzimmerwände und Häuserfassaden stehen im Mittelpunkt, da sie unlängst in interaktive Projektionsflächen verwandelt werden können. Außerdem thematisieren Industriegrößen die Inszenierung ganzheitlich immersiver Erlebnisse, zu denen die Ghostbusters-Experience im Madame Tussauds Museum in New York oder Cirque du Soleil-Shows gehören.

Doch der Slogan der FMX 2017 bezieht sich nicht nur auf neue technische Innovationen, er führt auch das Technische mit dem Gesellschaftlichen zusammen. „Beyond the Screen“ erinnert uns daran, weltoffen und bewusst zu agieren, und ermuntert uns dazu, über den eigenen Screen und Tellerrand hinauszuschauen.

Um eine Konferenz dieser Größenordnung auf die Beine zu stellen, hat die FMX bereits einige Board-Member akquiriert. Neben Victoria Alonso(Marvel Studios), David Sproxton (Aardman Animation), Christopher O’Reilly (Nexus) und Dr. Richard Marks aus dem Hause Sony Computer Entertainment haben auch der mit dem Oscar ausgezeichnete VFX Supervisor Rob Legato und Kim Libreri (Epic Games) zugesagt, als Board-Member das Kernteam der FMX zu unterstützen.

Arrow Der FMX 2017 Trailer Elemental

Der FMX 2017 Trailer Elemental liefert den visuellen Rahmen dieses vielseitigen Programms – und er steht beispielhaft für den Slogan „Beyond the Screen“, da er technologische Finesse und humanistischen Anspruch miteinander vereint. In Elemental geht es um vier ausdrucksstarke Tänzer, die sich in die Elemente Feuer, Erde, Wasser und Luft verwandeln, und dann gemeinsam etwas Neues erschaffen.

Adrian Meyer, der Regisseur von Elemental – der nun als Quellmaterial für die folgende Print- und Online-Kampagne von Choreographin/Storyboard-Künstlerin Julie Böhm, Producerin Lena-Carolin Lohfink und CG Artist David Bellenbaum dient – sagt zur Entstehungsgeschichte:

Die Inspiration zu Elemental war das Projekt an sich: die Aufgabe, einen neuen, faszinierenden Film als Künstlerteam gemeinsam zu realisieren. Daraus entstand die Grundidee, den kollektiven Schaffensprozess als einen Tanz in all seinen Facetten darzustellen, und dabei sowohl die gegenseitige Anziehung, als auch die Reibung und Polarisierung innerhalb des Teams aufzugreifen. Innerhalb dieses Prozesses prallen dann die unterschiedlichen Energien und Ausdrucksformen der Tänzer, die auf den vier Elementen basieren, aufeinander. Und am Schluss verwandeln sich die vier Elemente in etwas Neues und Kraftvolles.

Die Umsetzung von Elemental, der das historisch gewachsene, klassische Medium des Tanzes mit dem relativ jungen Metier der Visuellen Effekte zusammenbringt, wurde mit der neuesten Technologie bewerkstelligt. So wurden Motion Capture und nCam Kamera-Tracking-Verfahren, die innerhalb des DREAMSPACE-Projekts weiter entwickelt wurden, für das Tracking der Tänzer und der Kamera genutzt. Hinzu kamen weitere Animationen und Effektsimulationen mit Houdini. Für den finalen Look integrierte das Team außerdem High-Speed Realfilm-Footage und CG-Renderings. Der heute erschienene, erste Teaser gibt bereits jetzt einen Vorgeschmack auf den so entstandenen, finalen Trailer, der nach drei weiteren Folge-Teasern im neuen Jahr veröffentlicht wird.

Stuttgarter Trickfilmfestival 2017: ENDSPURT FÜR DIE EINREICHUNGEN & ANMELDUNG 48H JAM!

Pressemeldung des Stuttgarter Trickfilmfestivals:

24. Internationales Trickfilm-Festival Stuttgart (2. bis 7. Mai 2017)

Für die folgenden Wettbewerbskategorien endet die Einreichfrist am 1. Dezember 2016:

Read more

Have a first look: Luxx Film, Stuttgart proudly presents the Official Teaser of „MANOU THE SWIFT“

Herzlichen Glückwunsch an das Team um Andrea Block und Christian Haas von Luxx Film in Stuttgart. Hier ist der offizielle Teaser zum Film „Manou the Swift“. Viel Spaß beim Ansehen!

LUXX Film GmbH presents the first official Teaser for „MANOU the SWIFT“ online, an animated Feature from Germany released 2017 to entertain Families in Cinemas worldwide. If you enjoyed it, please share with your family and friends, e.g. Facebook.com/manoutheswift. Thank you.

The little swift Manou grows up believing he’s a seagull. Learning to fly he finds out he never will be. Shocked, he runs away from home. He meets birds of his own species and finds out who he really is. When both seagulls and swifts face a dangerous threat, Manou becomes the hero of the day.

Website: Luxx Film

Website: SOLA MEDIA (World Sales)

 

man_chr_family_2d_poster_trl_v0010_small_b_changed_cropped-600x457

Jobangebot: Stuttgart: Unexpected sucht Nuke-Compositors in Festanstellung:

Hier findet sich die Webseite von Unexepected: http://www.unexpected.de/

Wir suchen Nuke-Compositoren in Festanstellung!

Ab sofort sind wir auf der Suche nach Nuke-Compositor
(„mid“ bis „senior level“) zur Verstärkung unseres VFX-Teams.
Wir arbeiten hauptsächlich an Highend-VFX für internationale Werbespots, eventuell kommen zukünftig noch feature-film-VFX dazu.

Wir bieten absolut abwechslungsreiche Projekte, ein junges Team mit sehr flachen Hierarchien. Sich bei uns mit allen Begabungen einzubringen, ist nicht nur möglich, sondern ausdrücklich erwünscht.
Und all das in Festanstellung. Keine zeitliche Beschränkung abhängig von Projektlaufzeiten o.ä.

Wir freuen uns auch über „formlose“ Bewerbungen,
Hauptsache das Demoreel ist aussagekräftig 🙂
Mails bitte an: jobs@unexpected.de

RISE FX sucht Mitarbeiter in Stuttgart, Berlin und Köln!

http://www.risefx.com/index.php?menu=jobs

Stuttgart offers first class opportunities!
You always wanted to work on awesome international feature film projects while living in the „Ländle“? Lucky You! RISE Stuttgart is hiring!

Compositing Supervisor – ASAP
CG Supervisor – ASAP
Coordinator – ASAP
Compositing Artists – M/S – mid-October
Lighting/Shading Artists – M/S – ASAP

If you are interested, please send an email with a LINK to your newest SHOWREEL and a CV to jobs@risefx.com.
PLEASE NOTE: You need a valid working permit for the European Union in order to apply!

Spread the word, RISE

P.S. Of course there are some vacancies in Berlin and Cologne as well. For further details visit http://www.risefx.com/index.php?menu=jobs.

Stuttgarter Trickfilmfestival sucht die Filme für 2017!

Die Webseite des Stuttgarter Trickfilmfestivals findet sich hier!

Hier der Aufruf des Festivalleitungsteams:

Liebe Filmschaffende, liebe Freunde des Animationsfilms,

im Frühling 2017 findet das 24. Internationale Trickfilm-Festival, eine der wichtigsten Veranstaltungen der Animationsbranche, in Stuttgart statt. Seien Sie dabei und präsentieren Sie Ihre Arbeiten einem weltweiten Publikum! Ab sofort können Sie Filme, die nach dem 1. Oktober 2015 fertiggestellt wurden für unsere Wettbewerbe einreichen.
Die Einreichfrist endet am 1. Dezember 2016. Read more

Reaktionen zum 1. Geburtstag der neuen Website/Blog von INDAC.org. – Grüße und Anregungen von Wolfram Kampffmeyer, Stuttgart

Vor ein paar Tagen feierte unsere neue Webseite INDAC.org Geburtstag!

Der entsprechende INDAC Artikel findet sich hier!

Die Tage gratulierten hier schon Sabrina Wanie von Digitrick aus Potsdam  (Link),  Moritz Mayerhofer, Studio Nice, Berlin  (Link ),   Und die Grüße von Florian Fietz & Dominik Dröscher, Frankfurt (Link), Sonya Knyssok aus Bad Breisig (Link) – Jetzt also Wolfram Kampffmeyer aus Stuttgart:

Hi Johannes,

Die INDAC Seite ist eine ganz tolle Sache, vielen Dank, Johannes, dass Du das alles organisierst!

Zur Zeit nutze ich INDAC zwar noch eher unregelmäßig. Und oft eben für diese exklusiven Screenings. Das liegt daran, dass ich das ganze Jahr praktisch pausenlos mit Arbeit überlastet bin – da ich ja außer Animation auch noch meine Papiertiere designe als Paperwolf, und da ist jetzt gerade mein erstes Buch erschienen:

PAPIERtier https://www.facebook.com/papiertier/

Aber ganz klasse ist, dass Du auf INDAC auch Demoreels postest und Jobangebote weiterleitest!

Vielleicht wird INDAC in ein paar Jahren ja mal wichtig und unverzichtbar genug für Deutschland, um so etwas wie eine Animationsgewerkschaft zu werden? Ähnlich wie die aus USA: https://www.freelancersunion.org

Wo offen über Tagessätze gesprochen wird und hoffenltich für die meisten Animatoren ihr Beruf nicht nur eine Leidenschaft bleibt, sondern auch flächendeckend ein gutes (der Leistung angepasstes) Auskommen beschert.

Viele Grüße

Wolfram Kampffmeyer

http://www.paperwolf.de/press/

Neue Clustermanagerin nimmt Arbeit auf

Pressemitteilung der MFG Baden Württemberg zur Kenntnisnahme!

Stefanie Larson managt ab sofort das Animation Media Cluster Region Stuttgart | Rasanter Zuwachs: Vier Unternehmen und eine Filminstitution neu im AMCRS

Das von der MFG Medien- und Filmgesellschaft Baden-Württemberg initiierte Animation Media Cluster Region Stuttgart (AMCRS) hat eine neue Clustermanagerin. Stefanie Larson hat jetzt die Aufgabe übernommen, Baden-Württembergs Ruf als Top-Standort im Bereich Visuelle Effekte und Animation zu festigen. Sie hat langjährige Erfahrung in der Markenkommunikation, lehrte an der Hochschule RheinMain in Wiesbaden im Masterstudiengang „Conceptual Design“ und hat sowohl an der Filmakademie Baden-Württemberg wie auch an der FMX Konferenz für Animation, Effekte, Games und Transmedia mitgewirkt. „Die außerordentliche Kompetenz der Clusterunternehmen im Südwesten nachhaltig zu vermarkten, ist für mich eine spannende Aufgabe“, sagt Stefanie Larson, „weil es darum geht, die Vielfalt und Leistungsfähigkeit der Beteiligten von den Hochschulen über die Dienstleister bis hin zu den hochqualifizierten VFX- und Animations­spezialisten sowohl national wie international zu vermitteln.“

Das AMCRS bestand bis vor wenigen Wochen aus 16 in Baden-Württemberg ansässigen Unternehmen und zwei Hochschulen. Aktuell ist es um vier weitere Firmen angewachsen, zum Teil internationale Player, die in Baden-Württemberg Niederlassungen gegründet haben: Scanline VFX, LAVAlabs, Seru und FFL. Und auch die Film- und Medienfestival gGmbH gehört jetzt – für das Internationale Trickfilm-Festival Stuttgart, den Animation Production Day und Raumwelten – dem AMCRS an. Um die Clustermitglieder gruppieren sich wiederum viele Kleinstunternehmen und regional verwurzelte Freelancer. Je nach Auftragslage finden bis zu 500 Artists Beschäftigung.

Die hier arbeitenden VFX-Spezialisten holten zahlreiche renommierte Auszeichnungen nach Baden-Württemberg. Darunter zwei Emmy Awards für die HBO-Serie „Game of Thrones“, an der auch die Stuttgarter Mackevision mitgewirkt hat. Deren Leiter des Bereichs VFX für Spielfilme Heiko Burkardsmaier freut sich sehr, „dass Stefanie Larson mit ihrer großen internationalen Erfahrung im Bereich der Kommunikation und Markenbildung das Clustermanagement des AMCRS übernommen hat. Wir sind überzeugt, dass wir gemeinsam mit ihr sowohl die Umsetzung unserer Ziele als auch die Kommunikation und die Wahrnehmung der Marke AMCRS national wie international erheblich ausbauen können.“

Kontakt:

Stefanie Larson

contact@amcrs.de

www.amcrs.de

Die neuen Animation- und VFX-Showreels des AMCRS (Animation Media Cluster Region Stuttgart)

Das Animation Media Cluster Region Stuttgart AMCRS ist auf den Bereich Visuelle Effekte VFX und Animation in Baden-Württemberg ausgerichtet und besteht aus derzeit 13 VFX-Dienstleistern und Animationsstudios. Im Rahmen der Clusterinitiative wird die sogenannte „Coopetition“ zwischen den Akteuren angestrebt: Beibehaltung der Selbstständigkeit und Konkurrenz im Tagesgeschäft, aber Kooperation im Rahmen attraktiver Großaufträge. Das AMCRS wurde von MFG Medien- und Filmgesellschaft im Dezember 2009 mit Unterstützung der Europäischen Union, des Landes Baden-Württemberg und der Landesanstalt für Kommunikation LFK gegründet.

Hier gehts zur Website!

AMCRS Showreel Animation 2016

AMCRS Showreel VFX 2016

 

Einmal Hololens ausprobieren? Möglich bei der Student Technology Conference am SAE Institute Stuttgart, 28. Mai 2016

Student Technology Conference startet am SAE Institute Stuttgart

Von der Microsoft HoloLens bis Windows 10

 Am 28. Mai lädt das SAE Institute gemeinsam mit den Microsoft Student Partners von 10 bis 18 Uhr zur ersten „Student Technology Conference“ in Baden-Württemberg ins SAE Institute Stuttgart. In den Sessions und Workshops der Konferenz werden aktuelle Microsoft-Plattformen und Technologien vorgestellt – von der Mixed-Reality-Brille Microsoft HoloLens bis zu Windows 10. Studierende, App-, Software- und Web-Entwickler sowie alle anderen Interessierte können sie kostenlos für die Teilnahme anmelden auf www.stc-stuttgart.com.

Im Rahmen der Student Technology Conference berichten Philipp Bauknecht und Dino Fejzagic in ihrem Vortrag „HoloLens Entwicklung live und in Action“ aus Entwicklerperspektive über erste Erfahrungen mit Microsofts Mixed-Reality-Brille. Das auf Apps und Softwarelösungen spezialisierte Unternehmen medialesson gehört zu wenigen Microsoft Partner weltweit, die bereits im Besitz der HoloLens in der Development Edition sind. Das SAE Institute Stuttgart freut sich, diese neueste Technologie im Rahmen der für alle Teilnehmer kostenlosen Student Technology Conference präsentieren zu können.

In Kooperation mit den Microsoft Student Partners (www.msdn.microsoft.com/microsoftstudentpartners) gibt das SAE Institute technikbegeisterten Studierenden mit der Konferenz die Chance, zusätzliche Qualifikationen fürs spätere Berufsleben zu sammeln und lädt gleichzeitig alle Interessierten zu einem Besuch der Medienschule ein. In den Vorträgen und Workshops liefern die Speaker einen Überblick über neue und aktuelle Microsoft-Plattformen und Technologien wie Microsoft Azure, Bots, HoloLens, IoT, Office 365 und UWP. Das Konferenzprogramm, die Anmeldung und alle weiteren Informationen sind auf www.stc-stuttgart.com zu finden.

Student Technology Conference im Überblick

Datum: Samstag, 28. Mai von 10 – 18 Uhr
Veranstaltungsort: SAE Institute Stuttgart (Stuttgarter Str. 23, 70469 Stuttgart)
Teilnahme: Kostenlose Anmeldung auf www.stc-stuttgart.com

Bild: Microsoft

Neue Erkenntnisse beim ITFS: No Risk No Animation “Deutsche Sender müssen auch Animation für Erwachsene bieten“

Foto: Klaudia Urban

Pressemitteilung

Stuttgart, 03.05.2016 – Der Grand-Prix-Preisträger im Internationalen Wettbewerb („Kaputt“, Regie: Alexander Lahl, Volker Schlecht) und der Gewinner im Wettbewerb AniMovie („Psychonauts, the forgotten children“, Regie: Pedro Rivero, Alberto Vázquez) haben das Motto des diesjährigen Internationalen Trickfilm-Festivals Stuttgart „Animation for Grown Ups“ bestens illustiert: Animation wird immer mehr auch für ein erwachsenes Publikum gemacht, Animationsfilmer nehmen gesellschaftlich und politisch relevante Themen auf. Filme, die auf realen Ereignisse basieren, wie der belgische Langfilm „Cafard“, Regie: Jan Bultheel, oder AnimaDoc (animierte Dokumentationen) wie „Kaputt“ oder „Holot“, Regie: Einat Keshet, werden zukünftig mehr werden. Auch beim Animation Production Day wurden mit „Kleine Germanen/Little Aryans“, Regie: Frank Geiger, Mohammed Farokhmanesh und „Andre la Rouge“, Regie: Kim Nguyen, Projekte vorgestellt, die sich dezidiert an ein erwachsenes Publikum richten.

„Leider ist es in Deutschland eher schwierig, für Filme dieser Art Finanzierungspartner zu finden“, analysiert Prof. Ulrich Wegenast, künstlerischer Geschäftsführer des Festivals. „Sender und Einkäufer müssten mutiger werden, Animationsfilm auch einem erwachsenen Publikum zu präsentieren. Wettbewerber wie Amazon und Netflix laufen ihnen ansonsten den Rang ab.“

Die kommerzielle Animation (Serie und Langfilm) ist in Deutschland fast ausschließlich von Senderaufträgen abhängig – und dort zielt man in aller erster Linie auf die Zielgruppe Vorschul- und Grundschulkinder. „International haben Produzenten längst ihre Portfolios von Pre-School über Family bis zu Adult ausgeweitet“, stellt Dittmar Lumpp, kaufmännischer Geschäftsführer des ITFS, fest. „In Deutschland scheint hingegen nur der Markt für Vorschul-Animation zu funktionieren.“

Während international also längst Märkte in den Publikumssegmenten Family-Entertainment und Erwachsene etabliert sind, und die Produzenten dafür spannende Inhalte bereit halten, tut sich in Deutschland noch wenig. Lumpp: „Die deutschen Fernsehsender müssen mutiger werden, damit die Produzenten über das Vorschulprogramm hinauskommen.“

Ulrich Wegenast fürchtet auch um die Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Animationsfilmproduzenten. Animierte Dokumentationen, Stoffe, die Kinder ebenso wie Erwachsene ansprechen, Animationsfilme mit gesellschaftlich relevante Themen, anspruchsvolle Geschichten für Erwachsene im Sinne des Arthouse-Kinos – all das hat bei deutschen Sendern praktisch keine Chance. „Wenn die Sender diese Entwicklung verschlafen, wird das weitreichende Folgen auch für die deutsche Produktions- und Ausbildungslandschaft haben. Selbst wenn damit ein Risiko verbunden ist – es ist ein Weg in die Zukunft des Animationsfilms. No Risk – No Future for Animation.”

Das nächste Internationale Trickfilm-Festival Stuttgart findet vom 2. bis 7. Mai 2017 statt.

Kontakt

Wir sind erreichbar! Seid nicht schüchtern, schreibt uns oder schickt uns eine Zeichnung.