News aus der Animationswelt, Rezensionen, INDAC Events und Screenings...

logo-start-weiss

V

INDAC SCREENING: Die Mumie

In Zusammenarbeit mit UNIVERSAL Pictures  International Germany darf INDAC jeweils 2-3 Animationschaffende zu den Pressevorführungen des Films DIE MUMIE einladen – der Film wird in der 3D Fassung und in der deutsch synchronisierten Fassung gezeigt.

Read more

First Ten Minutes: Sonys Life von Daniel Espinosa (VFX: Double Negative)

Director: Daniel Espinosa
Producers: Bonnie Curtis, David Ellison, Dana Goldberg and Julie Lynn
Production Company: Columbia Pictures and Sony Pictures

Overall VFX Supervisor: John Moffatt
Dneg VFX Supervisor: Huw Evans
Dneg Executive Producer: Matthew Plummer
Dneg VFX Producer: Melinka Thompson-Godoy

http://www.dneg.com/dneg_vfx/life/

Hoffentlich kommt der Film nach Deutschland: ZOMBILLENIUM von Arthur Des Pins & Alexis Ducord – Animation Director: David Nasser

Animation Director bei dem Projekt war David Nasser

Zombillenium, the Halloween theme park, happens to be the one place on earth where real monsters can hide in plain sight. When Hector, a human, threatens to disclose the true identity of his employees, the Vampire Park Manager has no other choice but to hire him. To see his daughter, Hector must escape from his Zombies and Werewolves coworkers.

Regie: Arthur Des Pins, Alexis Ducord

Länge: 78 Min.

Hier der Link zur Webseite des Films: http://www.zombillenium.com/en/

Wien: Medienkonferenz UNDER THE RADAR – 29.5.-1.6. 2017

The symposium “Under-the-Radar” is an annual interdisciplinary conference for animation, experimental film, media art and connected fields of research and production.

The focus of this forum is the discussion of topics and ideas before they fully appear in the center of public recognition and the mainstream of public media. Our attention is directed towards the fringes, the borders and the areas that appear to some more unclear, probably more vague and often harder to grasp.

The program of this meeting includes traditional academic and artistic presentations, discussions and other events that encourage exchange and interaction between all participants, on stage and in the audience. In addition, we are programming screenings of experimental and animated films, we scheduled openings of exhibitions, and we provide an engaging environment for communication and networking.

Montag 29.5.2017 um 19:00 Opening Reception zum heurigen Thema „Success Success“ im Metrokinokulturhaus.
Danach: Filmprogramm „Contemporary Austrian Animated Experiments“.
 
Von Dienstag 30.5. 2017, 10:30 bis Donnerstag 1.6.2017 Vorträge und Präsentationen im Museumsquartier, Raum D/Q21 
Keynote-Speaker Maureen Furniss (Cal Arts USA), Pierre Floquet (FR), Martin Reinhard (AT), Maike Höhne + Sarah Schüssel (D), Andrea Robles Jiménez (Mex), Sandra Richter + Anna Greger(AT), Reinhold Bidner (AT), Peter Chanthanakone (CAN), Maggie Chung (CN), Osbert Parker (GB).
 
Dienstag und Mittwoch 30. und 31.5.2017 Animationsscreenings „Exploring the Veil“ und „ Success or Vision“ im Metrokinokulturhaus, sowie das Filmprogramm und die Verleihung des Radar Awards 2017

Animation Day in Cannes Awards Panels Promotion and Networking

Founded by Laurie Gordon (Montreal International Animation Film Festival – Animaze Festival founder) and Bruno Chatelin (filmfestivals.com co founder and Major Buzz Factory consulting founder).

The objective of the Animation Day in Cannes is to facilitate the promotion of Animation during the Cannes Film Festival which does not traditionally offer a window for animators besides the likes of Pixar or Disney.

Animaze – Le Miaff and filmfestivals.com decided in 2015 to take on this mission and provide a place for networking, fun, and promotion.

In 2017 ADIC returned stronger, offering a comprehensive line up from 110 submitted shorts, features, VR projects and scripts with a final selection of 29 shorts and features (Animaze Daze in Cannes competition) to 320 registered professionals in animation including 56 Buyers, 87 media…

Hier die INDACHs Kritik von Marco Rosenberg zu Disneys „Pirates of the Carribean – Salazars Rache“

Der erste Teil von „Fluch der Karibik“ gehört noch immer zu meinen Lieblingsfilmen. Teil 2 und 3 gefielen mir weniger und Teil 4 hatte ich mir dann gar nicht erst angeschaut. Deshalb war ich schon skeptisch, als ich mir den neuesten Film der Reihe, „Salazars Rache“, anschaute.

Wie Teil 1 beginnt dieser Film mit einem Flashback in die Kindheit eines der Protagonisten, in diesem Fall Will Turners Sohn Henry, der versucht, seinen Vater vom Fluch der Flying Dutchman zu befreien. Zurück in der Gegenwart werden dann flugs die neuen und wiederkehrenden Charaktere eingeführt. Der verfluchte Piratenjäger Salazar (Javier Bardem), der es vor Jahren beinahe geschafft hätte, sämtliche existierenden Piraten auszulöschen, jetzt aber als untoter im gefürchteten Todesdreieck gefangen ist. Die junge, hochintelligente Carina, die als Baby im Waisenhaus zusammen mit einem geheimnisvollen Tagebuch abgegeben wurde. Auch Kapitän Barbossa stößt später noch dazu. Und nicht zuletzt Jack Sparrow, der ohne Schiff, aber mit kleiner (noch) loyaler Crew versucht, an Land auf Beutefang zu gehen.

Jack Sparrow ist in diesem Film leider nur noch ein Schatten seiner selbst, ein hauchdünnes, löchriges Geflecht aus Klischees und Selbstzweifeln. Aus dem bauernschlauen, gewitzten Trickster aus den früheren Filmen ist ein Häuflein Elend geworden, der durch seine Sauferei und Niedergeschlagenheit ganz aus Versehen den Fluch, der Salazar ans Todesdreieck bindet aufhebt und somit sämtliche Piraten der Karibik in Gefahr bringt. Die einzige Möglichkeit ihn aufzuhalten, ist es ein mächtiges und als Legende verschrienes Artefakt zu finden, das sämtliche Flüche in der Karibik auf einen Schlag aufheben kann. Wie praktisch für Henry, da dieses Artefakt auch seinen Vater von seinem Fluch befreien könnte. Und zufälligerweise weist das Tagebuch von Carina den Weg zum Artefakt und nur sie weiß die Hinweise zu deuten.

Marco Rosenberg

Die Artefakte, Mythen und Charaktere in diesem Film hätten locker für eine ganze Serienstaffel gereicht, werden hier aber als Effektgewitter verpulvert. Der Plot und die Actionsequenzen scheinen am Reißbrett entstanden zu sein, frei nach dem Motto „Was haben wir in den bisherigen Filmen noch nicht gemacht, oder wie könnte man schon gesehenes übertreiben oder umwandeln, um es neu erscheinen zu lassen?“. Die Suspension of Disbelief wurde bei mir leider schon nach kurzer Zeit gebrochen, weil ständig neue Regeln und Bedingungen eingeführt werden, die das Logik-Gerüst des Films (und rückwirkend sogar der vorherigen Filme) zerfressen und gähnende Plot Holes hinterlassen.

Einige wenige Highlights hat der Film zu bieten, zum Beispiel die Entstehungsgeschichte wie Jack Sparrow zu seinem Namen, Kleidungsstil und Ruhm gelangte. Auch die ruhigeren Momente und (sehr kurzen) Cameos von Orlando Bloom und Keira Knightley stechen trotz Schmalzfaktor positiv heraus. Die Spezialeffekte sind allerdings so übertrieben und zahlreich, dass ich schnell abstumpfte und sich meine Gedanken von „Wow!“ zu „Why?“ wandelten. Schiffe die andere Schiffe fressen, explodierende Schiffe, und Gallionsfiguren, die erst dann lebendig werden, wenn das laute Action-Grundrauschen noch getoppt werden soll… muss das sein?

Wer auf viel Actionspektakel steht und auch beim drölfzigsten Bruckheimer-Krachbumm-Film noch selig grinsend aus dem Kino stolpert, wird an „Salazars Rache“ seine wahre Freude haben. Wer allerdings auf Feinheiten und clevere Plots steht, wird hier nicht glücklich.

Marco Rosenberg

 

Hier der Trailer zu Ambients „Happy Family“ im Verleih von Warner Bros!

http://www.ambient-entertainment.de/in-production.html

Regie: Holger Tappe

► Warner Bros. präsentiert den #Trailer zum Film HAPPY FAMILY. ► http://bit.ly/WarnerAbonnieren ► HAPPY FAMILY – ab 24. August 2017 im Kino! Abonniere den WARNER BROS. DE Kanal für aktuelle Kinotrailer.

Die Wünschmanns sind alles andere als eine glückliche Familie. Mutter Emmas Buchhandlung schreibt tiefrote Zahlen, der völlig überarbeitete Vater Frank leidet unter seinem Chef, das Gehirn der pubertierenden Tochter Fee ist gerade wegen Umbaus geschlossen, und der hochintelligente Sohn Max wird in der Schule gemobbt. Doch damit nicht genug: Auf einem Kostümfest verwandelt die Hexe Baba Yaga die gesamte Familie in Monster – Emma wird zur Vampirin, Frank zu Frankenstein, Fee zur Mumie und Max zum Werwolf. Gemeinsam jagt die Monster-Familie die Hexe über den halben Globus, um den Fluch wieder loszuwerden. Auf ihrem Holterdipolter-Trip fetzen sich die Wünschmanns mit einigen echten Monstern, nicht zuletzt mit dem unwiderstehlich charmanten Graf Dracula persönlich, der sich unsterblich (logisch, weil untot!) in Emma verliebt hat.
Tja, der Weg zum Familienglück ist oft übersät mit Schlaglöchern und spitzen Steinen, äh, Zähnen …

Selfie-Fans und Auto-Narren aufgepasst: Die Transformers kommen zum bundesweiten Besuch!

22 Tour Stopps, 18 Städte, jede Menge Action und Spaß! Zum zehnjährigen Jubiläum der Action-Franchise schlechthin touren die Helden des TRANSFORMERS-Universums Optimus Prime, Bumblebee und Barricade durch Deutschland. Bei den megastarken TRANSFORMERS-Doppelgängern handelt es sich um coole Nachbauten der Michael-Bay-Originale – soweit es die deutsche Straßenverkehrsordnung zulässt.

Read more

Die INDAChs Kritik von Marina Hartfelder zu Disney „Pirates of the Carribean: Salazars Rache“

Der allzeit angetrunkene Jack Sparrow findet sich in einem völlig neuen Abenteuer wieder. Verfolgt von tödlichen Geister-Piraten Zombies, torkelt sich Jack Sparrow durch die neuste Episode von Pirates of the Caribbean. Das Einzige was ihn noch retten kann, ist der legendäre Dreizack des Poseidon. Ein mächtiges Artefakt, das jeden Fluch zu brechen vermag.
Der fünfte Teil der Piraten-Saga um Captain Jack Sparrow ist bei Weitem besser gelungen als der Vierte. Die Regisseure Joachim Ronning  und Espen Sandberg haben das Ruder herumgerissen und dem ‚Pirates of the Carribean‘
Franchise seinen Zauber zurück gegeben.
 
129 Minuten habe ich gespannt das Geschehen auf der Leinwand verfolgt und konnte mich an den wunderschönen Kulissen dieses visuellen Meisterwerks einfach nicht satt sehen. Eigentlich hätte ich den Film gerne gleich noch mal gesehen, nur um die Bilder im Detail betrachten zu können, ohne mich auf die Handlung konzentrieren zu müssen.
 
Teilweise ist so viel passiert, dass ich mit den schnell wechselnden Handlungssträngen nicht mitgekommen bin und mich gefragt habe: Wie sind die Protagonisten nun wieder dorthin gelangt? Da hätten durchaus ein oder zwei Sequenzen ausgelassen werden können. Ansonsten ist die Geschichte schlüssig und spannend erzählt.
 
Die Geister-Piraten Zombies sind faszinierend visualisiert. Die Kulissen sind traumhaft und erwecken beim Zuschauer das Bedürfnis sich spontan in die Karibik absetzen zu wollen. Die Musik von Geoff Zanelli unterstreicht das Wesen dieses Genres und hinterlässt Ohrwürmer.
 
Die Charaktere ergänzen sich wunderbar und Jack Sparrow, gespielt von Johny Depp, ist wieder in seiner gewohnten Form zu sehen, witzig und galant, auf seine ganz besondere Art und Weise. Das Wiedersehen mit altbekannten und beliebten Figuren macht einfach großen Spaß. Aber auch die nächste Generation, Katarina (Kaya Scodelario) und Jack (Brenton Thwaites) spielen auf hohem Niveau.
 
Fazit: Ein toller Film, gerade für die große Leinwand. Unbedingt sitzen bleiben und sich Überraschen lassen. Bestimmt ist das nicht der letzte ‚Pirates of the Caribbean‘ Film.

Marina Hartfelder

www.marinahartfelder.eu

FIRST-EVER “WOMEN IN ANIMATION WORLD SUMMIT” TO BE HELD AT ANNECY INTERNATIONAL ANIMATION FESTIVAL

May 23, 2017

 

Sponsored by The Walt Disney Studios, symposium will feature presentations and panels

spotlighting top executives and filmmakers from around the world

discussing key topics affecting women working in the animation industry today

 

Los Angeles, CA — Women in Animation (WIA) and Les Femmes s’Animent (LFA), together with The Walt Disney Studios, the Centre National du Cinéma et de l’Image Animée (CNC), the Société des Auteurs et Compositeurs Dramatiques (SACD) and Hiventy, are pleased to present the very first WOMEN IN ANIMATION WORLD SUMMIT in conjunction with the Annecy International Animation Festival and Mifa 2017.

The WOMEN IN ANIMATION WORLD SUMMIT will take place on Monday, June 12th at the Impérial Palace Hotel (Allée de l’Impérial, 74000 Annecy) and will feature a day-long symposium of panels and discussions covering a range of topics such as “Exploring Unconscious Bias,” “50/50 by 2025 – How Are We Getting There?” “Developing Diverse Stories” and “Artist Experiences.” Read more

Kontakt

Wir sind erreichbar! Seid nicht schüchtern, schreibt uns oder schickt uns eine Zeichnung.