SUPERIGHTS GETS WORLDWIDE RIGHTS FOR BRAND NEW SPECIAL „CHASING HORRIFOX“ (1×26’)

March, 2024, Paris – Global distributor Superights just acquired the rights to distribute Chasing  Horrifox (1×26’).

Chasing Horrifox (1×26’) is a hilarious upper-preschool comedy following Yaya, Mo and Pic, three little marmots, about to experience their first hibernation… While their parents were telling their bedtime story before the long night of hibernation, they unfortunately fell asleep before they finished Horrifox’s tale. It is imperative, for the three little ones to find that famous fox to discover the ending of the tale. To do so, they venture into the snowy mountains looking for the legendary, not-so-dangerous, animal! This TV special is a freezing adventure that takes place in wonderful landscapes, between wild nature and sunny winter wonderland!

Co-produced by Vivement Lundi!, Nadasdy Film and Pictanovo, the program has been supported by Canal+, France 3 Bretagne, TVR, Tébéo, TébéSud, CNC, Région Bretagne, Région Haut-de-France, Procirep and Angoa. It premiered on Canal+ Kids on February 10th.
Mathieu Courtois, producer says: „We wanted to surprise the audience with this brand new special. Here, there’s no Little Red Riding Hood nor Hop-o‘-My-Thumb abandoned in the forest, but rather kids who are undoubtedly more modern, more difficult to impress, following their own mind, disregarding danger right down to the title „Chasing Horrifox“. Nathalie Pinguet, Superights’ Deputy General Manager says: “Children are in for a fast-paced, fun- filled adventure with Yaya, Mo and Pic. A real breath of fresh air!”

https://www.superights.net/en/nos-programmes/a-la-poursuite-de-l-affreunard

About Superights:
Superights, a division of the SUPERPROD GROUP, is a major international distribution company dedicated to distributing children’s and family content across the globe. From Paris, Milan, New York and Los Angeles, it offers programs from all genres and for all demographics. Awarded Best European Investor/Distributor of the year 2015 and Unifrance’s TV Export Award Nominee in 2022, its portfolio includes all rights, non-linear and linear, from TV to VOD and theatrical. Superights consistently adds fresh properties to its available content and seeks out new markets for its programming. Recent additions to the Superights catalog include Miffy (78×7’) produced by StudioCanal and Superprod, Tara Duncan (52×13’), produced by Princess Sam Pictures, Deep in the Bowl (52×5’), an original creation from Zeilt Productions produced by Tencent Video, Go! Go! Cory Carson (83 episodes) produced by Vtech and Kuku Studio, Anna and Friends (78×7’) produced by SUPERPROD, Digital Graphics and Atmosphere Media for France Télévisions, The Adventures of Little Penguin (52×5’), produced by Tencent Video, Sullivan Sails (26×7’), produced by Ireland’s Distillery Films, and I Love this Job (26×7’) produced by Animoon.

Studio Ghibli Fest 2024 | Announcement Trailer

STUDIO GHIBLI FEST is back in theaters in its biggest year yet. In 2023, Studio Ghibli Fest broke box office records with the first-ever nationwide retrospective of director Hayao Miyazaki’s works. Now, coming off the blockbuster theatrical release and triumphant Oscar win for Hayao Miyazaki’s latest feature THE BOY AND THE HERON, GKIDS and Fathom are thrilled for audiences to continue to celebrate this iconic studio, with an all-new selection of fan favorites and iconic titles alike. This year’s lineup highlights the works of studio co-founders Hayao Miyazaki and Isao Takahata, as well as directors Yoshifumi Kondo, Hiroyuki Morita, and Hiromasa Yonebayashi. In celebration of Hayao Miyazaki’s recent Oscar win, Studio Ghibli Fest 2024 kicks off with the acclaimed director’s previous Academy Award-winning feature, SPIRITED AWAY, which took home the Oscar in 2001. The lineup additionally includes special celebrations for the Howl’s Moving Castle 20th Anniversary, Kiki’s Delivery Service 25th Anniversary, and Pom Poko 30th Anniversary. GKIDS are proud to continue their partnership with Fathom and expand STUDIO GHIBLI FEST 2024 to even more play dates than ever to meet increased fan demand. Each of the 14 animated features will be shown in both original Japanese and English dubbed versions and will include surprise special extra content as well.

THE BOY AND THE HERON | Official Trailer 2

THE BOY AND THE HERON From Hayao Miyazaki and Studio Ghibli WINNER of the Golden Globe for Best Motion Picture – Animated WINNER of the Academy Award for Best Animated Feature Returning to theatres nationwide beginning March 22!

Hayao Miyazaki’s first feature film in 10 years, The Boy and the Heron is a hand-drawn, original story written and directed by the Academy Award®-winning director. Produced by Studio Ghibli co-founder Toshio Suzuki, the film features a musical score from Miyazaki’s long-time collaborator Joe Hisaishi. The theme song for the film „Spinning Globe“ was penned and performed by global J-pop superstar Kenshi Yonezu. English voice cast: CHRISTIAN BALE DAVE BAUTISTA GEMMA CHAN WILLEM DAFOE KAREN FUKUHARA MARK HAMILL ROBERT PATTINSON FLORENCE PUGH

Dresden, DIAF: Abschlussveranstaltung der DIAF Artist-in-Residence mit LINA WALDE am Dienstag, 26. März 2024, 19:00 Uhr

Dienstag, 26. März 2024, 19:00 Uhr im Museumskino der Technischen Sammlungen Dresden (Junghansstraße 1–3, 01277 Dresden), Eintritt frei

Erst vor kurzem hatte die Öffentlichkeit beim  Besuch des Kraftwerks Mitte Gelegenheit, der diesjährigen Artist in Residence des DIAF, Lina Walde, im Rahmen eines „Offenen Ateliers“ in ihrem zeitweiligen Arbeitsort über die Schulter zu schauen. Dort arbeitet sie noch bis Ende März zusammen mit der Dresdner Künstlerin Alma Weber an ihrem Projekt „A Petticoat“.

Nun ist das zweimonatige Aufenthaltsstipendium schon fast wieder abgelaufen, doch zuvor möchte Lina Walde noch einmal einen exklusiven Einblick in das Erreichte, in ihre bisherigen Animationsfilm-Arbeit und ihre Musikprojekte geben, denn zusammen mit Alma Weber bildet sie auch die Band „The Shna“.

Neben einem abwechslungsreichen Programm mit bisherigen Kurzfilmen der beiden Künstlerinnen und interessanten Gesprächs- und Fragerunden wird auch ein erster Zwischenstand des in Dresden begonnenen Projekts „A Petticoat“ an diesem Abend erstmals aufgeführt und live musikalisch begleitet. Beim anschließenden Empfang gibt es Gelegenheit, mit den Künstlerinnen ins Gespräch zu kommen.

„A Petticoat“ basiert auf Gedichten der Sammlung „Tender Buttons (Objects)” der Lyrikerin Gertrude Stein, die in diesem Jahr 150 Jahre alt geworden wäre. Das Projekt verschränkt klassische Zeichentrickanimation mit experimenteller Musik: Die Übersetzung von Steins absurden Wortkonstruktionen und -ketten in gezeichnete Animation sehen Lina Walde und Alma Weber als künstlerische Forschung an Steins Gedichtreihe, die sie mit dadaistischen Klängen live begleiten. Das musikalische Universum der beiden mit Namen „The Shna“ wird diesmal ergänzt durch den Jazzposaunisten Paul Thiesen.
Die audiovisuelle Performance gibt einen Ausblick auf Assoziation und Bedeutung, die die Künstlerinnen selbst auf Wörter wie zum Beispiel den „Unterrock“ projizieren. Mit der Enthebung dieser Bedeutungszusammenhänge betrachten sie die Wortketten als das, was sie sind: Rhythmus und Melodie, Linie und Fläche.

ÜBER DIE KÜNSTLERIN

Lina Walde studierte in ihrer Heimatstadt Bielefeld sowie in Budapest, Kassel und Jerusalem, bevor sie selbst Lehraufträge unter anderem an der UdK Berlin und der Kunsthochschule Weißensee annahm. Ihre Animationsfilme liefen auf verschiedenen nationalen und internationalen Festivals, darunter dem Internationale Trickfilmfestival Stuttgart, dem SCHLiNGEL Chemnitz sowie dem MONSTRA Festival Lissabon. Lina Walde bewarb sich mit dem interdisziplinären Projekt „A Petticoat“, das sie zusammen mit der in Dresden ansässigen Animationskünstlerin und Musikerin Alma Weber konzipiert hat. Die beiden Künstlerinnen lernten sich während ihres Studiums an der Kunsthochschule Kassel in der Klasse von Martina Bramkamp und Thomas Meyer-Hermann kennen und arbeiten seither sowohl auf musikalischer als auch auf (trick-)filmerischer Ebene immer wieder an gemeinsamen Projekten.

www.linawalde.org

 

Filmografie Lina Walde (Regie):

Das Wüstentier, 2023, 8 Min.

Anyu – oder wie Stálin seine Nase verlor, 2016, 7.30 Min.

Beziehungsarbeit, 2013, 8 Min.

In Circles, 2013, 11 Min.

 

ÜBER DAS DEUTSCHE INSTITUT FÜR ANIMATIONSFILM

 

Das Deutsche Institut für Animationsfilm, gegründet 1993 in Dresden, ist als bundesweit einzigartige Sammlungs- und Informationsstätte zum Animationsfilm drei Hauptaufgaben verpflichtet: Archivierung, Forschung und Präsentation. Das Archiv bewahrt seit 1993 regionales und nationales Filmerbe von 1930 bis heute und hat insbesondere mit seiner einzigartigen Sammlung zum DEFA-Studio für Trickfilme Dresden internationale Bedeutung. Zu den Beständen des DIAF gehören heute Filmkopien, Zeichentrick-Folien, Puppen- und Silhouettenfiguren, Entwürfe zu Figuren, Szenen und Hintergründen sowie eine Fotosammlung.

www.diaf.de

 

The Fall Guy | Official Trailer 2

He’s only the stuntman, but he’s stealing the show. #TheFallGuyMovie Only in Theaters May 3. —— He’s a stuntman, and like everyone in the stunt community, he gets blown up, shot, crashed, thrown through windows and dropped from the highest of heights, all for our entertainment. Read more

Ticketverkauf für gamescom 2024 startet heute

Tickets für Fach- und Privatbesuchende sind ab sofort exklusiv auf gamescom.global zu kaufen +++ Familien- und Abendtickets stehen zur Verfügung +++ Limitierte Anzahl Wildcards auch im Ticket-Shop erhältlich +++ Mit green tickets den gamescom forest unterstützen +++ Akkreditierung für Medienvertretende und Creator:innen startet bald

Vom 21. bis 25. August 2024 findet die gamescom, das weltweit größte Games-Event, vor Ort in Köln und online auf der ganzen Welt statt. Mit der Eröffnung des Ticket-Shops können Fach- und Privatbesuchende ab sofort ihre gamescom-Tickets erwerben. Aufgrund der hohen Nachfrage in den vergangenen Jahren empfiehlt sich ein frühzeitiger Ticketkauf. Die Vergabe der gamescom-Tickets erfolgt nach dem Prinzip „First come, first served“.

Alle gamescom-Tickets sind ausschließlich im offiziellen gamescom Ticket-Shop auf gamescom.global erhältlich. Ein Vor-Ort-Kauf von Karten ist nicht möglich.

Die Tickets werden nach dem Kauf als PDF versendet und können in der Wallet des Mobilgeräts gespeichert werden. Registrierte Nutzerinnen und Nutzer auf gamescom.global können ihr Ticket auch über ihr Profil abrufen.

Fachbesuchende haben zudem die Möglichkeit, ihre Tickets über die B2B-App gamescom biz abzurufen. gamescom biz ist die offizielle B2B-Plattform für Fachbesuchende und Ausstellende der gamescom, devcom und gamescom asia. Die App bietet zahlreiche Networking-Funktionen und ist mit dem Erwerb eines Fachbesucher-Tickets kostenfrei zugänglich. Medienvertretende haben ebenfalls Zugang zu gamescom biz. Die Akkreditierung für Creator:innen und Medienvertretende startet in Kürze.

 

klkjk

Alien: Romulus | Teaser Trailer

The sci-fi/horror-thriller takes the phenomenally successful “Alien” franchise back to its roots:

While scavenging the deep ends of a derelict space station, a group of young space colonizers come face to face with the most terrifying life form in the universe. The film stars Cailee Spaeny (“Priscilla”), David Jonsson (“Agatha Christie’s Murder is Easy”), Archie Renaux (“Shadow and Bone”), Isabela Merced (“The Last of Us”), Spike Fearn (“Aftersun”), Aileen Wu. Fede Alvarez (“Evil Dead,” “Don’t Breathe”) directs from a screenplay he wrote with frequent collaborator Rodo Sayagues (“Don’t Breathe 2”) based on characters created by Dan O’Bannon and Ronald Shusett.

“Alien: Romulus” is produced by Ridley Scott (“Napoleon”), who directed the original “Alien” and produced and directed the series’ entries “Prometheus” and “Alien: Covenant,” Michael Pruss (“Boston Strangler”), and Walter Hill (“Alien”), with Fede Alvarez, Elizabeth Cantillon (“Charlie’s Angels”), Brent O’Connor (“Bullet Train”), and Tom Moran (“Unstoppable”) serving as executive producers.

SOCIAL MEDIA: X: @AlienAnthology / 20thCentury Instagram: @AlienAnthology / @20thCenturyStudios Facebook: @AlienAnthology / @20thCenturyStudios

Potsdam Babelsberg: Im BA-Studiengang Visual Effects & Virtual Productions bei der Professur „Visual Effects“ ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Qualifizierungsstelle zu besetzen als Akademische*r Mitarbeiter*in (Teilzeit 2/3 (26,67h), bis Entgeltgruppe 13 TV-L)

Die Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF ist ein lebendiger Ort der Kunst, der Forschung und der Lehre. Renommierte Fachleute aus Filmpraxis und Wissenschaft betreuen die Studierenden intensiv und individuell. An der einzigen deutschen Filmuniversität wird innovative Forschung mit, im und zu Film und anderen audiovisuellen Medien vorangetrieben. Die Hochschule ist ein weltoffener und diskriminierungsfreier Raum für kulturelle und gesellschaftliche Auseinandersetzung.

Im BA-Studiengang Visual Effects & Virtual Productions bei der Professur „Visual Effects“ ist
zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Qualifizierungsstelle zu besetzen als

Akademische*r Mitarbeiter*in
(Teilzeit 2/3 (26,67h), bis Entgeltgruppe 13 TV-L)

Die Stelle ist auf 5 Jahre befristet mit der Option der Verlängerung um ein Jahr.

Bei einer Einstellung als Akademische*r Mitarbeiter*in erfolgt die Beschäftigung unter Anrechnung möglicher Vordienstzeiten nach dem Wissenschaftszeitvertragsgesetz (WisszeitVG) (in der jeweils gültigen Fassung).

Aufgabengebiet:

Der fachliche Aufgabenbereich der genannten Stelle umfasst die weisungsabhängige Lehre im Fachgebiet
Visual Effects im Umfang von bis zu 8 Semesterwochenstunden (SWS).

Die Tätigkeit dieser Stelle schließt Unterricht und Projektbetreuung der Studierenden mit ein. Der lehrende und forschende Schwerpunkt liegt hier bei digitalen Environments, insbesondere im Kontext von Virtual Production.

Inhalt der Lehre und der Mitarbeit im Studiengang sind:

1. Im Bereich VFX Production (2D/ 3D)

  • Erstellung fotorealistischer 3D-Modelle für den Einsatz in einer VFX Produktion (Modeling, Texturing, Shading, Lighting, Rendering)
  • 2D, 2.5D und 3D Matte Paintings und Set Extensions
  • VFX Concept Design
  • Plate Reconstruction und Retusche-Techniken
  • Multi-Channel Compositing
  • Image-based Model Creation (Photogrametry)
  • On-Set Data Wrangling
  • HDRI Workflow (Erstellung und Anwendung von HDRI Panoramas)
  • Einsatz von Miniatur-Modellen in VFX-Shots

2. Im Bereich Virtual Production

  • Motion Capture (Inside Out und Outside In)
  • (Echtzeit-) Kamera Tracking
  • Echtzeit-Rendering Workflow
  • LED Wall und Greenscreen Virtual Production Workflow
  • AR und XR Workflow

Die Lehre ist als Gruppen- und künstlerischer Einzelunterricht zu leisten und soll teilweise in englischer Sprache erfolgen.

Neben der weisungsabhängigen Lehre gehört zum Arbeitsgebiet die Übernahme von Aufgaben und Pflichten im Rahmen der akademischen Selbstverwaltung sowie bei der Planung und Verwaltung des BA-Studiums (u.a. Studienorganisation, Zugangsprüfungen, Fachstudienberatung sowie Gremienarbeit etc.). Darüber hinaus stellt die interdisziplinäre Zusammenarbeit mit anderen Studiengängen, bspw. zur Identifikation gemeinsamer Lehrinhalte oder zur Unterstützung der interdisziplinären Lehre, einen perspektivischen Aufgabenbereich dar.

Einstellungsvoraussetzungen:

Nach § 49 Absatz 3 Brandenburgisches Hochschulgesetz (BbgHG) ist ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Diplom (Uni)/ M.A. – vorzugsweise medienspezifisch) nachzuweisen.

Außerdem erwünscht:

  • pädagogische und didaktische Eignung
  • mehrjährige Berufserfahrung in den beschriebenen Fachgebieten der VFX-Produktion auf dem Niveau internationaler Spielfilmproduktionen
  • Lehrerfahrung vorzugsweise an künstlerischen Hochschulen bzw. Universitäten
  • hervorragende Fachkenntnisse in der Anwendung für Visual Effects revantes Softwarepakete (Maya, Houdini, Blender, Nuke, Mari, Photoshop u.a.)
  • fundierte Kenntnisse in der Entwicklung von Medienproduktionen mit Echtzeit-Rendering-Technologien wie Unreal Engine und Unity (insbesondere für den Bereich Virtual Production)
  • sehr gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift (mind. Niveau C1)
  • gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift (mind. Niveau B2)

Qualifizierung:

Da es sich um eine Qualifizierungsstelle handelt, steht ein Drittel der Arbeitszeit für die eigene Qualifizierung zur Verfügung. Neben der Umsetzung eines künstlerischen Qualifizierungsvorhabens besteht an der Filmuniversität auch die Möglichkeit der wissenschaftlichen oder wissenschaftlich-künstlerischen Promotion.

Mit der Bewerbung ist ein Konzept für das angestrebte Qualifizierungsvorhaben mit Zeit- und Finanzierungsplan für die gesamte Beschäftigungsdauer einzureichen. Art und Umfang des Vorhabens folgen den Fragestellungen und Zielsetzungen der*des Bewerbenden im Rahmen eines realistischen Umsetzungskonzeptes. Das Thema des Qualifizierungsvorhabens sollte in das in der Ausschreibung benannte Aufgabengebiet fallen.
Die Filmuniversität unterstützt das Vorhaben durch die Bereitstellung von Bearbeitungszeit sowie mit fachlicher Beratung und Betreuung, Einbindung in die Lehre und den Diskurs innerhalb der Hochschulöffentlichkeit.

Wir bieten neben einem Arbeitsvertrag an einer familienfreundlichen Hochschule

  • ein dynamisches, abwechslungsreiches Arbeitsumfeld im Team
  • Raum für die Gestaltung eigener Lehrformate und Forschungsprojekte im Rahmen der Lehre
  • die Möglichkeit einer Teilnahme an Exkursionen, Festivalbesuchen, Symposien
  • eine regelmäßige Vergütung und Sozialleistungen entsprechend den Regelungen des öffentlichen Dienstes einschließlich zusätzlicher Altersversorgung
  • einen modern und ergonomisch ausgestatteten Arbeitsplatz mit flexiblen Arbeitszeitmodellen
  • die Möglichkeit zur Inanspruchnahme eines Firmentickets
  • ggf. die Möglichkeit zur Inanspruchnahme eines Belegplatzes in einer ortsnahen Kindertagesstätte
  • eine individuelle und optimale Unterstützung bei der beruflichen Entwicklung durch Angebote zur Fort- und Weiterbildung (Die Graduiertenakademie der Filmuniversität bietet ein breites und speziell auf den akademischen Nachwuchs konzipiertes Programm aus Lehrangeboten, Workshops, Trainings, Beratung und Coaching an.)

Zudem setzt sich die Filmuniversität für eine Stärkung der Nachhaltigkeit im Hochschulkontext ein und fördert die Auseinandersetzung mit ökologischen, sozialen und ökonomischen Dimensionen von Nachhaltigekit in Lehre, Kunst und Forschung.

Sonstige Hinweise:

Die Filmuniversität schätzt die Vielfalt ihrer Mitglieder und verfolgt die Ziele der Chancengleichheit unabhängig von Geschlecht, Nationalität, ethnischer und sozialer Herkunft, Religion/Weltanschauung, Behinderung, Alter sowie sexueller Orientierung und Identität. Im Sinne des § 7 Absatz 4 BbgHG werden bei gleicher Eignung Frauen sowie schwerbehinderte Menschen bevorzugt berücksichtigt. Bewerbungen aus dem Ausland, von Personen mit Migrationshintergrund und Bewerber*innen mit familiären Betreuungsaufgaben sind ausdrücklich erwünscht.

Bewerbung:

Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen mit
  • Motivationsschreiben
  • Lebenslauf (mit Anschrift und Tel.-Nr.)
  • Tätigkeitsnachweise
  • Zeugnisse über Schul-, Ausbildungs- und Studienabschlüsse
  • Beispiele praktischer Arbeiten im Bereich VFX
  • Nachweis über die im Aufgabengebiet verlangten fachlichen Kenntnisse, insbesondere der Kenntnisse in der Anwendung der für VFX relevanten Softwarepakete
  • Konzept für das Qualifizierungsvorhaben mit Zeit- und Umsetzungsplan

richten Sie bitte bis zum 10.04.2024 an die Filmuniversität ausschließlich über unser Online-Bewerbungsportal.

Bei Rückfragen bezüglich des Stelleninhalts wenden Sie sich bitte an Professorin Angela Brennecke: a.brennecke@filmuniversitaet.de

Rebel Moon — Part Two: The Scargiver | Official Trailer | Netflix

REBEL MOON — PART TWO: THE SCARGIVER premieres on Netflix April 19, 2024.

REBEL MOON — PART TWO: THE SCARGIVER continues the epic saga of Kora and the surviving warriors as they prepare to sacrifice everything, fighting alongside the brave people of Veldt, to defend a once peaceful village, a newfound homeland for those who have lost their own in the fight against the Motherworld. On the eve of their battle the warriors must face the truths of their own pasts, each revealing why they fight. As the full force of the Realm bears down on the burgeoning rebellion, unbreakable bonds are forged, heroes emerge, and legends are made. From Zack Snyder, the filmmaker behind 300, Man of Steel, and Army of the Dead, REBEL MOON is a 2-part movie event decades in the making.

REBEL MOON — PART ONE: A CHILD OF FIRE is now playing on Netflix. REBEL MOON — PART TWO: THE SCARGIVER premieres on Netflix April 19, 2024.

Regie: Zack Snyder

Drehbuch: Zack Snyder, Kurt Johnstad, Shay Hatten

Producers: Deborah Snyder, Eric Newman, Zack Snyder, Wesley Coller

Executive Producers: Bergen Swanson, Sarah Bowen, Shay Hatten, Kurt Johnstad

Besetzung: Sofia Boutella, Djimon Hounsou, Ed Skrein, Michiel Huisman, Doona Bae und Anthony Hopkins als Stimme von ‚Jimmy‘, Staz Nair, Fra Fee, Cleopatra Coleman, Stuart Martin, Ingvar Eggert Sigurðsson, Alfonso Herrera, Cary Elwes, Rhian Rees, Elise Duffy, Sky Yang,

Charlotte Maggi, Ray Fisher

„Rebel Moon – Teil 2: Die Narbenmacherin“ hat am 19. April 2024 auf Netflix Premiere.

„Rebel Moon – Teil 2: Die Narbenmacherin“ ist die Fortsetzung der epischen Saga um Kora und ihre überlebenden Leute, die an der Seite der mutigen Bevölkerung von Veldt kämpfen, einem einst friedlichen Dorf. Während sie ihre eigene Heimat verloren haben, sind sie inzwischen bereit, alles dafür zu opfern, dieses neu gewonnene Zuhause vor der Mutterwelt zu beschützen. Am Abend vor dem Kampf müssen sich die Krieger*innen den Tatsachen ihrer Vergangenheit stellen, die verraten, weshalb sie überhaupt kämpfen. Als sich die vollständige Macht des Reichs auf die aufkeimende Rebellion stürzt, werden unverwüstliche Bündnisse geschlossen, Held*innen geboren und Legenden geschaffen. Von Zack Snyder, dem Filmemacher von „300“, „Man of Steel“ und „Army of the Dead“ kommt jetzt nach jahrzehntelanger Entwicklungszeit mit „Rebel Moon“ ein zweiteiliges Filmspektakel.

„Rebel Moon – Teil 1: Kind des Feuers“ läuft ab sofort auf Netflix. „Rebel Moon – Teil 2: Die Narbenmacherin“ hat am 19. April 2024 auf Netflix Premiere.

DIe INDAChs-Kritik von Johannes Wolters zu „Kung Fu Panda 4“ von Dreamworks Animation

Da ist er wieder, der liebenswerte, wohl beleibte Panda Bär Po, im Original von Jack Black gesprochen, in der deutschen Fassung von Hape Kerkeling synchronisiert. Die vierte Erzählung um den legendären Drachenkrieger kommt 8 Jahre nach dem letzten Abenteuer und ganze 16 Jahre nach dem ersten Film in die Kinos und knüpft mühelos an die vorherigen Abenteuer an und erzeugt das wohlige Gefühl, wieder zu Gast bei vertrauten Helden und beliebten Charakteren zu sein. Das künstlerisch– technische Niveau des Films ist schlichtweg bemerkenswert, allein die Story ist vielleicht ein wenig schlicht geraten für den visuellen Aufwand, der da die Leinwand verzaubert. Wir jammern dabei auf extrem hohen Niveau wohlgemerkt und finden das Tal des Friedens zunächst wenig verändert vor: Die Furiosen Fünf, Pos Kampfgefährten sind gerade auf Auslandseinsätzen, Po ist mehr mit der Eröffnung des elterlichen Restaurant unter Führung seiner beiden Väter beschäftigt, und weil Meister Shifu ihn auffordert, zum spirituellen Führer aufzusteigen, muß er gleichzeitig die Position des Drachenkriegers neu besetzen. Die diebische Füchsin Zhen berichtet ihm von der mächtigen Zauberin Chamäleon, die sich anschickt, alle Macht an sich zu reißen. Gemeinsam machen sich die beiden auf, dem Einhalt zu gebieten, während die beiden Väter ihnen schließlich folgen, um sie zu unterstützen.

Das ist alles geradlinig erzählt, es gibt viel zu schauen, manches zu bestaunen und vor allem viel zu lachen. Die Story ist dabei so vorhersehbar, dass es zu keiner Zeit wirklich dazu kommt, dass wir uns um unsere Helden auch nur die geringsten Sorgen machen zu müssen. Eine Restaurant-Szene mit Orange, wie bei „Raus aus dem Teich“ [Migration] aus dem Hause Illumination, braucht kein Elternteil hier zu befürchten. Das mag den einen positiv stimmen, die andere enttäuschen, die Geschmäcker sind halt verschieden. Aber die freundlich, etwas spannungslose Erzählung hat dann am Ende das Problem, sich igrendwie des Bösewichts der Geschichte zu entledigen und das ist in einer Art und Weise erzählerisch gelöst, die man wirklich diskutieren sollte.

Website: https://www.dreamworks.com/movies/kung-fu-panda-4

Als Jeffrey Katzenberg damals Dreamworks Animation gründete und mit Filmen wie Shrek oder Madagascar eine Alternative zu Disney-Filmen anbot, beschrieb er die Philososphie dahinter folgendermaßen: Walt Disney habe seine Filme für das Kind in allen von uns gestaltet, Dreamworks Animation richte sich an den Erwachsenen in allen von uns. Nun, diese Zeiten sind jetzt deutlich vorbei, Kung Fu Panda 4 richtet sich eindeutig an ein junges Publikum, vielleicht in Begleitung der Eltern, die aber auch blind darauf vertrauen können, dass die Kinder perfekt unterhalten werden. Nach dem Ausstieg von Katzenberg, der derzeit den Wahlkampf von Joe Biden mitmanagt, und nachdem das Studio durch die Hände gleich mehrerer Medienhäuser gegangen ist, scheint man sich noch hinter den Kulissen auf eine neue Philosophie des Studios einigen zu müssen. Das Standbein des Studios schien in den letzten Jahren vor allem TV Serien für Netflix und Co zu sein, die letzten Spielfilme hatten moderate bis mediokre Erfolge zu verzeichnen. Der vielleicht interessanteste Output des Studios, die amüsante Streaming-Geschichte „Orion und das Dunkel“ mit einem Drehbuch von Charlie Kaufmann ist derzeit auf Netflix zu erleben. Herausragend ist jedenfalls, und da sei bereits hier schon einmal hingewiesen, der Trailer für den kommen Dreamworks Animationsfilm „The Wild Robot“ unter der Regie von Chris Sanders (How to train Your Dragon, Lilo & Stitch), der für das Jahresende in den Kinos angekündigt ist und der nach einem sicheren Oscar-Kandidaten aussieht. Aber wo Licht ist, ist auch Schatten: Das Studio macht gerade in den letzten 72 Stunden Schlagzeilen damit, dass es eine große Anzahl an künstlerischen Mitarbeitern entläßt und in Zukunft Arbeiten weiter auslagern wird. Das war schon bei Kung Fu Panda 4 der Fall, wo diverse Anteile an das Studio Jellyfish abgegeben wurde. Wieweit bei den anstehenden Entlassungen bereits die Entwicklung der generativen AI eine Rolle spielt, kann nur spekuliert werden.

Stuttgart, FMX 2024: Das Programm ist Online – neu dabei: das Metaverse, Inklusion und THE CREATOR

 Es sind keine 50 Tage mehr bis zur FMX 2024, und das Programm, das nun Online steht, hat schon deutlich Gestalt angenommen.

Ein spekakulärer Neuzugang: Marc Petit hat einen Programmteil zum Metaverse kuratiert mit Neal Stephenson, der vor 30 Jahren den Begriff geprägt und das „Metaverse“ vorhergesehen hat in seinem visionären Roman „Snow Crash“.

LINK ZUM FMX-PROGRAMM

Wir freuen uns außerdem auf eine Präsentation zum Spielfilm THE CREATOR, einem Science-Fiction-Drama, das viel Stoff zum Nachdenken bietet. Bei der FMX werden Charmaine Chan & Amanda Johnston Batt von Industrial Light & Magic (ILM) über ihre außergewöhnliche Effekt-Arbeit sprechen.

Diversität, Gleichstellung und Inklusion spielen ebenfalls eine wichtige Rolle bei der Konferenz. Jinko Gotoh und Julie Ann Crommett, federführende Persönlichkeiten bei Women In Animation (WIA), haben erneut einen Programmteil gestaltet, der sich damit auseinandersetzt, wie man Menschen bestärken und unterstützen kann, deren Gender-Indentät unterrepräsentiert ist in Animationskunst, -technologie und -produktion.

Nicht zuletzt setzt die FMX einen Fokus auf Expanded Reality (XR): Volker Helzle, Professor für Forschung und Entwicklung am Animationsinstitut der Filmakademie Baden-Württemberg, hat ein Programm kuratiert, in dem fünf paneuropäische Projekte vorgestellt werden zu Virtual Reality (VR), Augmented Reality (AR) und den Werkezugen von morgen, mit denen man sie herstellen kann – inklusive künstlicher Intelligenz (KI).

Aktuelle Programm-Bestätigungen für die FMX 2024

IMMERSIVE WEB & SPATIAL COMPUTING: Developing Open Standards for the Metaverse,
kuratiert von Marc Petit vom Metaverse Standards Forum

Dieser Track untersucht, wie Open Standards ins 3D-Internet integriert werden können. In Diskussionen geht es um Europas Nutzer-zentrierten Metaverse-Ansatz, den Einsatz von KI in Storytelling und Gaming und die Rolle von Browsern in 3D. Referenten sind der Bestseller-Autor Neal Stephenson, Patrick Cozzi (Cesium), Anne Bajart (European Commission) sowie Experten von Google, ThatOpenCompany, W3C und der Academy Software Foundation.

FMX 2023 THE CREATOR beschreibt eine Zukunft, in der die Grenze zwischen Menschen und Androiden verschwimmt. Copyright: Disney+/ILM

VFX FOR FEATURES: Ein Blick hinter die Kulissen von THE CREATOR

Charmaine Chan (VFX Supervisor) und Amanda Johnstone-Batt (CG Supervisor) von Industrial Light & Magic (ILM) erläutern die Vorproduktion, den Dreh und die VFX-Postproduktion für Gareth Edwards‘ Spielfilm THE CREATOR. Von frühen Konzepten und Designs hin zur Virtual Production und Edwards‘ besonderer Art, zu Drehen und Bilder zu finalisieren, wird das Team den gesamten Prozess aufrollen und zeigen, wie VFX bei jedem Schritt ein integraler Partner waren.

THE POWER OF COLLABORATION: Global Inclusion, Community, and Connection,
kuratiert von Julie Ann Crommett (Collective Moxie, WIA) and Jinko Gotoh (Producer, WIA)

Um Ideen global zu verbinden, müssen wir eine Industrie schaffen, in der wir alle dazugehören. Dieser Track baut auf das Inklusions- und Nachhaltigkeits-Thema vom Vorjahr auf und fordert alle auf, uns auf Verbundenheit und Gemeinschaft zu verpflichten. Wie können wir unsere menschlichen Gemeinsamkeiten anerkennen und zugleich unsere Einzigartigkeit zelebrieren? Wir werden verschiedene Aspekte des Storytellings ausloten und uns fragen, was wir tun können, um mehr Empathie und Verbundenheit zu erreichen, die notwendig sind für unseren geteilten Erfolg. Die Besucherinnen und Besucher werden neue Ideen und handfeste Maßnahmen mitnehmen, die sich unmittelbar auf ihre Organisationen, Gemeinschaften, Technologien und kreative Arbeit auswirken.

Izumi Yoshida wird wird über den Entstehungsprozess ihres preisgekrönten Kurzfilms THE BRIDGE sprechen, der sich um soziale Schwierigkeiten dreht und um Heilungsprozesse nach einem Krieg. Sie hat mit einem rein weiblichen Team gearbeitet.

Julie Ann Crommett wird eine Gesprächsrunde moderieren zur Repräsentanz von LGBTQ+-Personen in VFX und Animation mit Bret Parker (director, PETE), Charmaine Chan (THE CREATOR, ILM), Nosipho Maketo-van den Bragt (Chocolate Tribe) und Michaela Olsen (Mighty Oak). Sie werden darüber diskutieren, wo sie Kontakt zu LGBTQ+-Identitäten haben in ihrem Leben, ihrer kreativen Arbeit, ihren Aufenthaltsorten und ihren Firmen. Das Publikum kann hier mitnehmen, welche Möglichkeiten es in unserer Industrie für LGBTQ+-Personen und ihre Geschichten gibt.

Die Studioleiterinnen Michaela Olsen (Mighty Oak) und Noriko Matsumoto (Dwarf Studios) werden die FMX-Bühne nutzen für ein vertiefendes Gespräch über Repräsentanz und Inklusion in der Stop Motion-Animation. Sie werden darüber reden, wie sie ihre Firmen aufgebaut haben, mit welchen handfesten Maßnahmen man Inklusion vorantreiben kann und was wir global voneinander lernen können.

FMX 2023

 

EXPANDING REALITIES: EU XR Track – eine Reihe
besonderer XR Innovation Actions am Eröffnungstag

Hier gibt es Einblicke in fünf XR-Projekte, die die Europäische Kommission finanziert: PANEURAMA, MAX-R, EMIL, XRECO und TRANSMIXR. Die gemeinschaftlichen Anstrengungen tragen dazu bei, die Zukunft der Expanded Reality mitzugestalten und das transformative Potenzial, das alle diese Projekte mit sich bringen für unterschiedliche Technologien und Industrien. Die Besucher erfahren aus erster Hand, worum es bei diesen Projekten geht, und im Foyer des Bertha-Benz-Saals den gesamten Eröffnungstag über eintauchen in Live-Demonstrationen

 

Forum News: Der School Campus ist ausgebucht   

Der School Campus ist randvoll bis auf den letzten Platz. Die Besetzung verspricht ein anregendes Zusammentreffen nationaler und internationaler Medienschulen, die ihre jüngsten Projekte zeigen. Im Marketplace versammelt sich eine starke Mischung aus großen Playern und Start-ups aus der ganzen Welt, auch dieser Teil des FMX Forums dürfte bald ausgebucht sein. Der Recruiting Hub füllt sich ebenfalls stetig mit Studios, die auf der Suche nach Talenten sind. Darüber hinaus herrscht eine große Nachfrage, Workshops abzuhalten, in denen Unternehmen dem Publikum zeigen, wie es ihre jüngsten Produktentwicklungen am besten nutzen kann. Hier ist eine Liste der aktuellen Neuzugänge:

Marketplace: 3D Connexion, Optitrack, ThePack, Xencelabs, Rigsters.

Workshops: Pixar’s RenderMan, Prism, Select VFX Studio.

Recruiting Hub: Dassault Systèmes 3DExcite, Ghost VFX, Ingenuity Studios, Skydance.

School Campus: Arts University Bournemouth, Luleå University of Technology, Mediadesign Hochschule für Design und Informatik – University of Applied Sciences, Merz Akademie – University of Applied Art, Design and Media, Vancouver Animation School.

Auf dem School Campus wird auch ACCESS:VFX zu finden sein, eine globale Non-Profit-Organisation, die Inklusion und Diversität vorantreibt in der VFX-, Animations- und Gaming-Branche – und außerdem der beliebte Buchhändler Breakpoint Books.

Annecy 2024: The official Poster of the Festival created by Artist and Director Regina Pessoa, Portugal

As the upcoming Annecy International Animation Film Festival will spotlight Portuguese animation and dance, the Festival management decided to entrust the creation of the official poster to Artist and Director Regina Pessoa. The mysterious, poetic mood that exudes from this poster is a true tribute to Portugal’s cultural heritage.

„The Annecy Festival has been an integral part of my life for more than 30 years and many key moments in my artistic career have happened here. It is a great honour to be invited to design the Festival poster for a second time, especially as Portugal is this year’s guest country. To create this image, I drew on my deep love for Annecy, for Portugal and its history, but also the fact that I’m a woman. Hence, a woman is at the heart of the poster’s image as a tribute to them. They are endowed with supernatural powers, these unsung, overshadowed heroines and devoted their entire lives to their families. And yet, they still sing and dance.

In the clear Annecy Lake waters or in our Portuguese ocean, this woman represents the balance between grace and power in the face of adversity. She is both a swimmer and dancer as she sings in her long dress. A reference to the fado, an expression of the balance between exhilaration and solemnity, intertwines with red carnations, a symbol of the democratic revolution celebrating its 50th anniversary this year.“

Regina Pessoa

„The Festival has shared a special relationship with Regina Pessoa for many years. We collaborated with this talented artist and director on the poster in 2015 and have been delighted to see her win several awards for her work. With Portugal as our guest country this year, it was only natural to invite Regina to design the poster for this edition.“

Marcel Jean, délégué artistique Annecy Festival –

Website: https://www.annecyfestival.com/

Biography

Regina Pessoa was born in Coimbra, Portugal, in 1969.

She studied painting at the School of Fine Arts – University of Porto.

In 1999, she directed her first film The Night using an animated engraving technique on plasterboard. Then, working with a variety of animated engraving techniques, she created and directed auteur films including, Tragic Story with Happy Ending in 2005, Kali the Little Vampire in 2012 and Uncle Thomas – Accounting for the Days in 2019, which won countless awards and distinctions in major international film festivals and events such as the Annecy Cristal 2006, Grand Prix for an Animated Short SXSW 2007, Jury Award Annecy 2019, Annie Award 2020 Best Animated Short Subject, etc.

Her films are shown all over the world, including in important art museums, such as the solo exhibition „Tragic Story with Happy Ending“ at the drawing biennale „To the Very Last Drawing“ at the Museum of Modern and Contemporary Art in Rijeka, 2009; at the Musée de l’Orangerie as part of the exhibition „The Cruel Stories of Paula Rego“, in 2018/2019; and at the Museum of Fine Arts of Asturias, with „Four Discreet Windows“, a video installation about her work in 2023.

With a distinct and creative personal artistic vision expressed not only in her films but also through illustration, painting and drawing, she is currently developing her next film, Mother Faces at Ciclope Filmes Studio owned by her and her partner Abi Feijó, situated on the grounds of their Museum of Moving Image – Casa Museu De Vilar.

Take a look at Regina Pessoa’s universe

 

Kontakt

Wir sind erreichbar! Seid nicht schüchtern, schreibt uns oder schickt uns eine Zeichnung.