Animationsinstitut, Ludwigsburg: Bewerbungsaufruf zu VR-NOW noch bis zum 1. Oktober 2017

Bis zum 01. Oktober 2017 sind Absolventen baden-württembergischer Hochschulen bzw. Institutionen des tertiären Bildungsbereichs (Alumni) eingeladen, ihre Virtual Reality Ideen bei der einjährigen, projektbezogenen Talentförderinitiative des Animationsinstituts der Filmakademie Baden-Württemberg „VR NOW 2017“ einzureichen: Innovativer Inhalt im Bereich Virtual Reality (VR) soll auf höchstem künstlerischem und technischem Niveau marktorientiert zum Ausdruck kommen. Dazu werden die geförderten Projekte eng vom Bereich Forschung und Entwicklung der Filmakademie unterstützt. Der Begriff VR ist dabei so weit als möglich zu verstehen und umfasst alle Arten von Simulationen in VR-Umgebung wie beispielsweise VR-Experiences / VR-Games / VR-Animationen / Augmented Reality (AR) und technologieorientierte Produktionsansätze, die auf VR / AR basieren.

Die Initiative richtet sich unter anderem an Künstler, Produzenten, Informatiker, und Technologie-Interessierte im Bereich VR / AR. Bewerben können sich vorrangig Teams, in denen die Bereiche Regie, Look, Technical Directing und Producing abgedeckt sind. Aus allen frist- und formgerecht eingegangenen Bewerbungen werden in der ersten Oktoberhälfte 2017 bis zu sechs Teams ausgewählt, die im Oktober und November an weitergehenden Beratungsgesprächen und gezielten Workshops des Animationsinstituts teilnehmen können. Diese Angebote dienen der optimalen Vorbereitung auf die Pitches vor einer internationalen Fachjury Anfang Dezember 2017, die zwei bis drei Projekte auswählt. Auf Basis der dortigen Förderentscheidung werden diese Teams zwischen Januar und Dezember 2018 bei der Entwicklung ihrer Ideen / Konzepte zu marktorientierten Prototypen durch nationale und internationale Dozenten betreut. Zudem stehen Ihnen Mentoren und projektbetreuende Mitarbeiter des Animationsinstituts zur Seite sowie die projektabhängige Nutzung der Ressourcen des Animationsinstituts zur Verfügung.

https://animationsinstitut.de/de/studium/talentfoerderung/vr-now/talentfoerderinitiative/vr-now-2017/

Besonders wertvoll: „Blau“ von David Jansen

http://sodakinda.com/

Die Deutsche Film- und Medienbewertung (FBW) begutachtet filmische Produktionen auf ihre Qualtität und zeichnet herausragende Werke mit den Prädikaten „wertvoll“ und „besonders wertvoll“ aus. Die Prädikate sind Empfehlungen für herausragende Filme, schaffen Orientierung im vielfältigen Angebot.

Inhalt:

Schon zu Beginn seines Lebens ist der junge Wal ganz alleine. Die Mutter wurde von Walfängern ermordet, nun muss er alleine zurechtkommen. Zunächst lässt er sich treiben im ewigen Blau des Ozeans. Doch dann begegnen ihm Schiffe, Fische, Hindernisse. Am Ende wird er seine Ruhe finden. Nicht im Ozean selbst, sondern am Ufer. Wie er dorthin gelangt, ist zweitrangig. Denn vielleicht ist ja alles sowieso nur ein einziger langer Traum. Der Kurzanimationsfilm BLAU von David Jansen basiert auf dem alten Volksglauben, dass Wale ein abstraktes Vorstellungsvermögen haben. Und genau dieses Konzept übersetzt Jansen in ebenso abstrakte wie auch wunderschön fließende Bilder. Das eindrucksvolle Seherlebnis wird auf gelungene Weise von einem bestens abgestimmten Sound ergänzt. Zwischen symbolisch aufgeladenen Bildern und der Prämisse eines einzigen durchgängigen Traumbildes entsteht so eine Art filmisches Gedicht, das schier schwerelos dahingleitet und zu eigenen Gedanken und Reflexionen einlädt.

Jury-Begründung:

David Jansens Kurzfilm gehört zu jenen Filmen, die ihre volle Wirkung erst im Gespräch richtig entfallen können. Nach der Sichtung zeigte sich die Jury zunächst ein wenig befremdet, ob der Bilder, die sie zuvor gesehen hatte. Ein Blauwalleben, beobachtet in den Tiefen des Meeres, aber auch außerhalb seines gewohnten Elementes, in manchmal geradezu surrealer Umgebung.

Nur allmählich konnte sich die Jury an die Tiefe des Animationsfilms herantasten. Erste Vermutungen führten nicht gleich zum Ziel. Deutlich beeindruckt hat die Jury die Animation dennoch
Die Jury konnte mitverfolgen, wie eine Walkuh vor den Augen ihres Kalbes getötet wird. Es scheint zunächst verloren, tritt dann aber eine Reise durch Raum und Zeit an, die Emotionen wecken und Fragen aufwerfen.

Mit unaufdringlichen Zeichnungen und gut gewählten Farben hat Jansen eine archaische Nähe zu den Meeresgiganten entstehen lassen. Er zeigt die vielfältige Bedrohung des Blauwals durch Mensch und Natur. Denn nicht nur gegen Walfänger und U-Boote muss sich der Protagonist durchsetzen, sondern auch gegen Konkurrenten aus der großen Walfamilie. Immer wieder driftet BLAU dabei in eine Traumebene ab, die durch ein hervorragend-zurückhaltendes Sounddesign getragen wird.

Einen eingeführten weißen Kubus nutzt Jansen letztlich als Transferstation. Zunächst umrundet der Wal ihn nur, dann dringt er in ihn ein, um seine gewohnte Umgebung zu verlassen und in einer anderen Welt wieder aufzutauchen.

Durch seine Abstraktionsebene macht BLAU in nur wenigen Minuten intuitiv wahrnehmbar, wofür manche Dokumentarfilme zwei Stunden benötigen. Schnell ist das fragile Gleichgewicht unter Wasser gestört. Immerhin spielt sich alles Geschehen unter Wasser außerhalb des gewöhnlichen, menschlichen Gesichtsfeldes ab. Ob und wie das Leben eines Wales, nach folgenschwerem Verlust, und immer weiterreichenden Beeinträchtigungen weitergeht, dass interessiert nur Wenige. „Blau“ vermittelt Anhaltspunkte, die weiter zu denken sich lohnen.

Jansens Animation ist ein 20-minütiger assoziativer Film, der der Jury durchaus Rätsel aufgegeben hat. Dennoch wollte sie dem Duktus von BLAU gerne folgen. Gerade weil der Film seine gesamte Tiefe nicht prima vista preisgibt, vermag er auf der emotionalen Ebene viel zu erreichen. Die Jury sieht die Mischung aus Traum, Abstraktion und Wirklichkeit als gelungen an und vergibt nach ausgiebiger Diskussion das Prädikat „besonders wertvoll“.

Deutsche Akademie für Fernsehen (DAFF), Köln: Nominiert für die besten VFX sind Jan Adamczyk, Denis Behnke, Juri Stanossek, Stefan Kessner, Markus Hauf, Max Stolzenberg

Köln, 21.09.2017 – Am 28. Oktober 2017 werden in Köln zum fünften Mal die Auszeichnungen der DEUTSCHEN AKADEMIE FÜR FERNSEHEN (DAFF) verliehen. Aus den vielen hundert Einreichungen stehen nun die Nominierten in den 21 Auszeichnungskategorien fest. Aus ihnen werden die über 800 Akademiemitglieder in den nächsten Wochen die Besten wählen.

Die AKADEMIE zeichnet die Fernsehschaffenden aller kreativen Gewerke des Fernsehens jährlich für ihre persönlichen herausragenden Leistungen bei der Herstellung deutscher Fernsehprogramme aus.

Am 28. Oktober 2017 werden die Namen der Preisträger in einer feierlichen Abendveranstaltung bekannt gegeben und die Gewinner mit der Auszeichnung der DEUTSCHEN AKADEMIE FÜR FERNSEHEN im Filmforum NRW im Museum Ludwig in Köln geehrt.

„Unser Vorbild sind die amerikanischen Emmys: Die Fernsehschaffenden zeichnen die Besten ihrer Kolleginnen und Kollegen aus.“, sagt Frank Godt Vorstandsmitglied der DEUTSCHEN AKADEMIE FÜR FERNSEHEN. Jochen Greve, ebenfalls Vorstandsmitglied der DEUTSCHEN AKADEMIE FÜR FERNSEHEN, fügt hinzu: „Kreative wählen die besten Arbeiten ihrer Kollegen. Was kann demokratischer und aussagekräftiger sein, um die herausragenden Leistungen eines Programmjahres zu bestimmen?“.

Nominiert sind u.a.:

VFX/Animation:

  • Jan Adamczyk und Denis Behnke für „Der gleiche Himmel“
  • Juri Stanossek für „Gotthard“
  • Stefan Kessner, Markus Hauf und Max Stolzenberg für „Winnetou – Der Mythos lebt“

Alle Nominierten finden sich hier:

https://www.deutscheakademiefuerfernsehen.de/rl/pressemitteilung-koeln-den-21-09-2017/

 

CARTOON FORUM 2017 : Hier die Trailer der diesjährigen Projekte!

CARTOON is an international non-profit association based in Brussels organizing Cartoon Forum, along with Cartoon Movie, a co-production forum for feature-length animation; and the Cartoon Master training seminars.

Cartoon Forum is a pitching & co-pro forum for animated TV projects. For 3 days, producers have the opportunity to pitch their project in front of 950 broadcasters, investors and other potential partners from 40 countries.

Created in 1990 to boost the co-production and distribution of European animation for television and new media platforms, Cartoon Forum has built since a true network of transborder cooperation, by restoring confidence in the relationship between producers and broadcasters, and by showing that there is sufficient on offer, of quality, within the European Union. Cartoon Forum has helped 706 animation series obtain financing to the tune of over 2,4 billion euros. And the results are considerable. European animation has become now the leader on its own territory. The main partners of Cartoon Forum Toulouse are Creative Europe – MEDIA, CNC (Centre national du cinéma et de l’image animée), Region Occitanie / Pyrénées-Méditerranée, Mairie de Toulouse, Toulouse Métropole, Casino Barrière and France Télévisions.

http://www.cartoon-media.eu/cartoon-forum/cartoon-forum-2017/about/concept.htm

Projects from 23 countries:

France leads the line-up by country with 28 projects followed by Ireland with 9 projects, Belgium and Poland with 5 projects each, which confirm their solid production trend. Four projects will be presented by Finland, Italy, Spain and the UK. Animation production continues to expand across the rest of Europe: Germany, Portugal, Bulgaria, Croatia, Czech Republic, Denmark, Netherlands, Sweden, …

Deutsche Projekte bzw. Beteiligungen gab es offensichtlich nur vier:

Brothership – The Adventures of a legendary Pirate (26 x 25′) WUNDERWERK

Lena’s Farm (26 x 7`) Studio FILM BILDER

Mabel cleans up (26 x 7`) Viola Lippmann Illustration & Design

Millie (52 x 7′) WUNDERWERK (Coproducer zusammen mit Fabrique d`Images)

 

http://www.cartoon-media.eu/cartoon-forum/cartoon-forum-2017/discover-the-projects-2020.htm

 

 

 

Wien: PIXELvienna 22. September bis 24. September

Home

The PIXELvienna is a conference for the community by the community.
Every year we gather great minds of animation, illustration, vfx & games from all over the globe under a single roof in Vienna for talks, workshops and partying.

Connect, get inspired and drink from the pool of knowledge.

DIAF, Dresden: Sonderausstellung „Kurze Geschichte des langen Animationsfilms“ in den Technischen Sammlungen Dresden

Eine Ausstellung des Deutschen Instituts für Animationsfilm vom 01.10.2017 bis 25.03.2018

Erstmals werden Zeichen-, Puppen- und Silhouettenanimationshelden aus drei Generationen in einer Ausstellung zur Geschichte des deutschen Langmetrage-Animationsfilms präsentiert. Originalmaterialien zu exemplarischen Filmen in ihrem Entstehungskontext sowie Filmclips sind bis 25. März 2018 in einer Sonderausstellung in Dresden zu sehen.

Die Produktion von Animationsfilmen in Spielfilmlänge ist ein aufwendiges Unterfangen. Nur knapp 30 Titel mit einer Länge von 1000 Metern (ca. 35 Minuten) oder länger entstanden in beiden deutschen Staaten bis 1990. In den vergangenen 25 Jahren stieg zwar einerseits die Anzahl der Produktionen erheblich. Jedoch richten sich die Produktionen überwiegend an Kinder und bilden nicht die Schaffensvielfalt der Animationskunst in Deutschland ab.

Die eigens für diese Sonderausstellung des Deutschen Instituts für Animationsfilm zusammengestellte chronologische Filmografie mit mehr als 100 Titeln ist der erste Schritt zur systematischen Aufzeichnung der Geschichte des deutschen Langmetrage-Animationsfilms von 1945 bis heute.

 

Die Ausstellung wird kuratiert von Dr. Rolf Giesen, Dr. Volker Petzold sowie Nadja Rademacher und entsteht in Kooperation mit den Technischen Sammlungen Dresden und dank freundlicher Leihgaben von Museum für Film und Fernsehen – Rolf Giesen Sammlung, Deutsches Filminstitut, Frankfurt am Main / Nachlass Curt Linda bzw. Bildarchiv sowie Firmenarchiven.

Am Freitag, dem 29. September oder nach Vereinbarung besteht die Möglichkeit der Vorab-besichtigung. Kontakt für Nachfragen und Presseführung: Nadja Rademacher, kuratorisch-wissenschaftliche Leiterin des DIAF, n.rademacher@diaf.de, Tel. 0351-3119041.

 

Ausstellungseröffnung

  1. September 2017 um 11 Uhr

Ort: Museumskino der Technischen Sammlungen Dresden, Junghansstraße 1–3, 01277 Dresden

 

Ausstellung:

Dauer: 01.10.2017 bis 25.03.2018

Ort: Technische Sammlungen Dresden, Junghansstraße 1–3, 01277 Dresden

Öffnungszeiten: Di–Fr: 9–17 Uhr sowie Sa, So, Feiertag: 10­–18 Uhr

 

Ausstellungsbegleitende Filmvorführung im Rahmen der ANIMANIA-Filmreihe:

29.09.2017 19 Uhr

Die wundersame Kraft von Nies-mit-Lust-Kraut und Karfunkelsteinen, DDR/D, 1986/1993

Im Rahmen des Dresdner Kinderfilmfestes KINOLINO gewährt das DIAF am Vorabend der Vernissage einen exklusiven Einblick in die Sonderausstellung zum langen Animationsfilm. Zum (Wieder-)Entdecken laden ein: Wilhelm Hauffs „Zwerg Nase“ als Puppenanimationsadaption von Katja Georgi und Lutz Dammbecks „Herzog Ernst“ auf der Suche nach den Karfunkelsteinen. Empfohlen ab 8 Jahren. Mit Einführung.

 

Ort: Museumskino der Technischen Sammlungen Dresden

Eintritt: 6 € / 5 € (ermäßigt)

Einlass: 18.30 Uhr

HAVE A LOOK: „The European Animation Plan“

„The European animation sector has the potential to flourish and build scale over the coming years and the European Commission has recognised the importance of this sector and facilitated discussions with the animation industry on the opportunities and challenges that the industry faces and on how best to promote and distribute animation works. The European Animation Plan is the result of these meetings, consultations and discussions with all the stakeholders involved, and reflects the views of industry players.“

„The success of European animation may prove that the industry’s growth lays in pursuing the same path of collaboration, innovation and creativity.

The animation sector has teamed up in a series of workshops organised by the European Commission to reflect how to unleash the potential of European animation.  We would like to thank the Commission for having organised this reflection on the challenges we are faced with and on the significant opportunities in the audiovisual and technological world. 

We looked into what made our success stories possible and into what this amazing industry needs in order to carry the success forward. The workshops were great occasions to discuss training needs, global trends in the field of animation, co-productions, promotion and other aspects impacting the marketplace.

What do we want to achieve? 

The Animation Plan sets three objectives for the following years:

– Fostering the global reach and appeal of EU animation;
– Making Europe a great place to work for European talent and talent from abroad;
– Making access to finance easier.

We are proud to present the Animation Plan. But this is not the end of the journey. We will continue the discussions with the European Commission on how best the MEDIA programmecan respond to these objectives not only in the current MEDIA programme but also beyond 2020.

Each of us has a role to play: animation studios, animation schools, markets, festivals, Creative Europe Media, and public funds in general.

We all have to work together and contribute to making this plan a reality!

Christian Davin (President) & Marc Vandeweyer (General Director)“

Hier die Links:

http://cartoon-media.com/our-news/new-the-european-animation-plan.htm

https://ec.europa.eu/digital-single-market/en/news/european-animation-plan

https://ec.europa.eu/programmes/creative-europe/media_en

25. Internationales Trickfilm-Festival Stuttgart – Call for Entries

Hallo zusammen,
das Internationale Trickfilm-Festival Stuttgart feiert vom 24. – 29. April 2018 seine 25. Jubiläumsausgabe.
Das ITFS hat sich zu einer der weltweit bedeutendsten Veranstaltungen für Animationsfilm entwickelt und präsentiert die ganze Bandbreite des aktuellen Animationsfilmschaffens mit Schnittstellen zu Visual Effects, Architektur, Kunst, Design, Musik und Games. Regisseure und Produktions- und Verleihfirmen stellen ihre Kurz- und Langfilme, Serien sowie transmedialen Projekte einem interessierten breiten Publikum und zahlreichen Branchenvertretern vor. Durch die einmalige Kombination von Trickfilm-Festival, Animation Production Day und dem hochwertigen Fachkongress FMX hat sich die Veranstaltung zu einer wichtigen Plattform zur Finanzierung und Entwicklung von Animationsprojekten entwickelt.
In verschiedenen Wettbewerbskategorien werden Preisgelder von insgesamt über 70.000 Euro vergeben.

Seien Sie mit dabei und präsentieren Sie Ihre Arbeiten einem weltweiten Publikum!

Wir laden Sie ein, Animationsfilme, die nach dem 1. Oktober 2016 fertig gestellt wurden, für eine der folgenden Wettbewerbskategorien einzureichen:

· Internationaler Wettbewerb (Internationaler Kurzfilm-Wettbewerb)
· Young Animation (Internationaler Studentenfilm-Wettbewerb)
· Tricks for Kids (Internationaler Wettbewerb für animierte Kurzfilme und TV-Serien für Kinder)
· AniMovie (Internationaler Langfilmwettbewerb)

Die Einreichungsfrist endet am 1. Dezember 2017.

Zusätzlich können die für die Kurzfilm-Wettbewerbe eingereichten Filme für den Amazon Audience Award nominiert werden.

Informationen zum Reglement und zur Filmanmeldung: www.itfs.de/branche/call-for-entries

Zu einem späteren Zeitpunkt werden weitere Wettbewerbe ausgeschrieben:

· Animated Com Award International – Preis für die beste animierte Auftragsarbeit im Bereich Werbung
· Trickstar Business Award – Preis für innovative Geschäftsmodelle im Animationsbereich
· NEU: Germany’s Next Animation Talent – Pitching-Wettbewerb von Studio 100 Media GmbH für ein deutsches Kinderserienprojekt
· Deutscher Animationsdrehbuchpreis – Preis für das beste Drehbuch für einen deutschen Animationslangfilm
· Animated Games Award Germany – Preis für das Computerspiel aus Deutschland mit der besten visuellen Gestaltung und Ästhetik
· Lapp Connected Award – Ideenwettbewerb für einen animierten Unternehmenskurzfilm
· Crazy Horse Session – 48 H Jam – Live-Animationswettbewerb

Die genauen Ausschreibungsdaten und Deadlines sowie die Anmeldeformulare und Reglements für diese Wettbewerbe finden Sie rechtzeitig auf unserer Website.

Wir freuen uns auf Ihre Einreichung.

Herzliche Grüße

Prof. Ulrich Wegenast
Andrea Bauer
Künstlerischer Geschäftsführer
Programmleitung / Head of programme

24. Tricktisch am Samstag, 23.9. im Kaffee Alt Wien

Liebe Trickfilmfreunde,

am Samstag den 23.9. veranstalten wir im Rahmen der Pixel Vienna
unseren 24.Tricktisch, zu dem wir Dich hiermit herzlich einladen möchten.

Achtung! Diesmal am Samstag, ab 18:00
im Kaffee Alt Wien, Bäckerstraße 9, 1.Bzk.

Wir freuen uns auf Dein Kommen!

liebe Grüße
Die Trickfilmer
Conrad, Johannes und Benjamin

NEUER ÖSTERREICHISCHER TRICKFILM
NÖT Die Trickfilmer OG
Landstraßer Hauptstraße 98/3/21
1030 Wien
Tel: +43 680 500 89 73
E-Mail: kontakt@neuer-trickfilm.at

www.neuer-trickfilm.at
http://facebook.com/neuertrickfilm
https://twitter.com/NeueTrickfilmer

Herzlichen Glückwunsch an die Gewinner!

ALL WINNING FILMS NOW ELIGIBLE FOR OSCARS®

The Academy has voted 17 students as winners of the 44th Student Academy Awards® competition.  This year, the Student Academy Awards competition received a total of 1,587 entries from 267 domestic and 89 international colleges and universities – which were voted by a record number of Academy members.  The 2017 winners join the ranks of such past Student Academy Award winners as Patricia Cardoso, Pete Docter, Cary Fukunaga, John Lasseter, Spike Lee, Trey Parker and Robert Zemeckis.

Animation
“Cradle,” Devon Manney, University of Southern California

“E-delivery,” Young Gul Cho, School of Visual Arts

“In a Heartbeat,” Beth David and Esteban Bravo, Ringling College of Art and Design

Animation (International Film Schools)
“Life Smartphone,” Chenglin Xie, China Central Academy of Fine Arts (China)

Save the Date and have a look: Sonntag, 24. September – Aichach bei München: Benedikt Toniolo präsentiert „Cafe D’Amour“ beim zünftigen Weißwurst Frühstück!

Hallo Johannes, hier ein Link zu den Veranstaltungen bei denen mein Film CAFÉ D’AMOUR als Vorfilm gezeigt wird und ich ein Making-of meines Films von etwa 15 Minuten Länge präsentiere.

Beginn: 10.30 Uhr

Am 24.09. vor Weit und vor Magical Mystery wird er gezeigt und bei beiden Screenings präsentiere ich ein Making-of! Gebe einen Einblick in Stop Motion Animation!
Es gibt ein Weißwurstfrühstück und ein Kuchenbuffet
Die Screenings sind in Aichach bei München
im Cineplex
Benedikt Toniolo

Kontakt

Wir sind erreichbar! Seid nicht schüchtern, schreibt uns oder schickt uns eine Zeichnung.