Erster Teaser zu Verfilmung von „Benjamin Blümchen“ – Kinostart 2019

Da kommt etwas Großes auf uns zu!

Deutschlands bekanntester Elefant Benjamin Blümchen erobert im Sommer 2019 die Kinoleinwand

Berlin/Hamburg, 9. August 2018

BENJAMIN BLÜMCHEN und die Welt um den Neustädter Zoo wird von den Animations/VFX Spezialisten von  Fish Blowing Bubbles unter Mithilfe von  Blanx Studios Köln zum Leben erweckt.

BENJAMIN BLÜMCHEN – Regie: Tim Trachte, mit: Manuel Santos Gelke, Heike Makatsch, Friedrich von Thun, Dieter Hallervorden, Uwe Ochsenknecht, Tim-Oliver Schultz, Liane Forestieri und natürlich Benjamin Blümchen (der selbstverständlich wieder von der beliebten Original-Stimme Jürgen Kluckert gesprochen wird).

KINOSTART: 1. AUGUST 2019 IM VERLEIH VON STUDIOCANAL

Inhalt:

Endlich Ferien! Otto kann es kaum erwarten, die kommenden Wochen mit seinem besten Freund Benjamin Blümchen im Neustädter Zoo zu verbringen. Allerdings ist seine gute Laune etwas getrübt durch die Sorgenfalten von Zoodirektor Herr Tierlieb, der dringend Geld für die anstehenden Reparaturarbeiten im Zoo benötigt. Eine Tombola soll’s richten! Mitten in die Feierlichkeiten platzt der Bürgermeister von Neustadt dann mit einer Ankündigung: Er hat die gewiefte Zora Zack engagiert, um den Zoo zu modernisieren und zum neuen Prestige-Objekt von Neustadt zu machen. Und die emsige Fachfrau fackelt nicht lange: Erst wickelt sie Benjamin mit seinen geliebten Zuckerstückchen um den Finger – er soll das neue Werbegesicht der Kampagne werden –, dann rollen erste Baukräne an. Doch in Wirklichkeit hat Zora Zack ein ganz anderes Ziel… Ob Otto, Benjamin und die anderen Zoobewohner ihr rechtzeitig auf die Schliche kommen, um ihre Pläne zu verhindern?

Die INDAChs Kritik von Tilmann Kohlhaase zu Nick Parks „Early Man – Steinzeit bereit“

Mit seiner ersten Solo-Regie in einem abendfüllenden Animationsfilm ist Nick Park ein sehenswerter Film gelungen, der mit ausgesuchtem Wortwitz und vielfältigen Anspielungen die Reise seines Helden im Kampf um Heimat, Stamm und Identität mitfühlend und äußerst unterhaltend erzählt.
Die Animation ist hervorragend im „handmade“ Aardmanstil, lebendig und komisch zugleich. Die Umgebung sorgt, mit extremer Sorgfalt und höchstem Ideen- und Detail-Reichtum modelliert, für ein visuelles Erlebnis der besonderen Art.
Thematisch ist der Film sehr simpel gestrickt, Gut und Böse sind klar verteilt, und –wenig überraschend – der Bösewicht bekommt am Ende sein Fett weg.
Durch eine Meteoriteneischlag am Ort des heutigen Manchesters erfinden die Steinzeitmenschen das Fußballspielen. „Foodball’s coming home“. Außerdem teilt er die Gegend in ein grünes Tal und das Ödland, durch das T-Rex große zahnbewehrte Enten streifen. Doch ist das Ganze wieder schnell vergessen, in den Ruinen der Fels-Fußballtore folgen die eher etwas zurückgebliebenen „Early M(a)en“ mehr schlecht als recht der Hasenjagt, da sie den Ball auf den alten Höhlenzeichnungen für einen Hasen halten.
Um die Geschichte in Gang zu bringen kommen dann plötzlich die bösen Bronze-Menschen, die unsere Helden aus dem Tal vertreiben. Nur ein Fußballspiel kann die Heimat zurück bringen …

tilmann kohlhaase

Der Hintergrund des Films ist eine etwas krude Konstruktion von Zeitenwenden, Steinzeit trifft auf Bronzezeit, die wie römische Gladiatoren a la Asterix anmuten, sich dann aber der Rüstungen entledigen und sich als Idole des modernen finanzgesteuerten Fußballes zeigen.
Unser Held muss die Außenseiter einen und zu einem Team formen, das schließlich mit Hilfe des letzten Schweins die Heimat und den Glauben an sich selber wiedergewinnt.

Der Film ist unbedingt sehenswert, geleitet durch Nick Parks wunderbaren Wortwitz zeigt er in der Entwicklung seiner Charaktere einen gelungenen und ergreifenden Erzähl-Bogen. Es gibt viele visuelle Leckerbissen und Anspielungen zum Lachen und Staunen für Animations- und insbesondere Stopmotion-Fans. Der Hintergrund der Story ist sehr vereinfacht und der Clash der Zeitebenen wirkt nicht zwingend, es fehlt die Tiefe und Subtilität, die die anarchistischen Highlights von z.B. „Creatures Comforts“ unvergessen machen. Ein abendfüllender Film, der sich besonders an Kinder wendet, muss natürlich anders erzählt werden, aber es wäre schön gewesen, wenn sich die Individualität der Entwicklung des Hauptcharakters auch stärker in der Bedeutung, der Konstruktion und im Hintergrund der Geschichte wiedergefunden hätte, so dass man etwas mehr mit aus dem Kino nehmen könnte, außer dem Gefühl gut unterhalten worden zu sein.

Prof. Tilmann Kohlhaase

„Ich schmecke Asphalt und eine Spur von Hunde-Aa!“ Der Trailer der Neuverfilmung von „Robbi, Tobbi und das Fliewatüüt“ ist da!

Immerhin bin ich jetzt gespannt auf die Neubearbeitung der fantastischen Musik von Komponist Ingfried Hoffmann!

Irgendwelche Kommentare Eurerseits?

Zur Webseite des Films geht es hier: robbitobbiunddasfliewatüüt.de 

ROBBI, TOBBI UND DAS FLIEWATÜÜT offizieller deutscher Trailer | Ab 01. Dezember 2016 im Kino!
►Abonniere STUDIOCANAL Germany: http://bit.ly/1jyEcJd
►Werde Fan: https://www.facebook.com/StudiocanalK…

Familienkomödie von Wolfgang Groos mit Arsseni Bultmann, Alexandra Maria Lara, Sam Riley, Bjarne Mädel, Ralph Caspers u.v.m.

Nach dem gleichnamigen Buch von Boy Lornsen erschienen im Thienemann Verlag, Stuttgart/Wien.

Produziert wurde ROBBI, TOBBI UND DAS FLIEWATÜÜT von Uwe Kolbe, Björn Vosgerau und Kristina Löbbert, sowie als Executive Producer Stefan Schubert und Hejo Emons von Wüste Film und Wüste Film West in Ko-Produktion mit Walking the Dog und STUDIOCANAL Film.
Die Dreharbeiten fanden in Köln, Bad Driburg und Friedrichstadt in Schleswig-Holstein, als Tobbis malerischer Heimatort „Tütermoor“, statt. ROBBI, TOBBI UND DAS FLIEWATÜÜT wird unterstützt von der Film- und Medienstiftung NRW, der Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein, der Filmförderungsanstalt, dem Medienboard Berlin-Brandenburg, dem Deutschen Filmförderfonds, MEDIA Programm der Europäischen Union und Screen Flanders. Den Weltvertrieb übernimmt ARRI Media World Sales.

Niemand kann sich so ungewöhnliche Erfindungen ausdenken, wie der 11-jährige Tobbi Findeisen… Eines Tages landet vor seinen Füßen der kleine Roboter Robbi, der beim Absturz seines Raumschiffes von seinen Roboter-Eltern getrennt wurde und sich nun auf die Suche nach ihnen machen muss. Zusammen ertüfteln Robbi und Tobbi ein Gefährt das zugleich fliegen, schwimmen und fahren kann: Ein Fliewatüüt eben! Doch inzwischen sind auch der skrupellose Sir Joshua und dessen Superagenten Brad Blutbad und Sharon Schalldämpfer dem Roboter auf den Fersen, um ihn für ihre Zwecke zu nutzen. Doch auch die klügsten Superagenten sollten nicht unterschätzen, wozu die besten Freunde der Welt fähig sind!

Kontakt

Wir sind erreichbar! Seid nicht schüchtern, schreibt uns oder schickt uns eine Zeichnung.