Die INDAC Kritik von Sebastian Kellermann zu Brad Birds „Die Unglaublichen 2“

Die lang erwartete Fortsetzung des Animations-Hits „Die Unglaublichen“ schließt unmittelbar an das Ende des Originals an. Nicht nur was den Plot angeht, auch als Zuschauer wird man unvermittelt 14 Jahre zurück geführt. Ich sah nach fast anderthalb Jahrzehnten Familie Parr zurück auf der Leinwand, und plötzlich war ich wieder zehn Jahre alt. Diese kindliche Freude hielt auch über weite Strecken des Filmes an. Doch leider hat der Film auch seine Schwächen, die das Werk deutlich runterziehen – trotz des gewichtigen Nostalgiefaktors.

Sebastian Kellermann

Zuerst sei gesagt: Ich hatte sehr viel Spaß bei dem Film. Pixar spielt seine alten Stärken aus und liefert liebevoll gestaltete Charaktere und zwischenmenschliche Dynamiken, denen man gerne stundenlang zusieht. Die Momente, in denen Bob Parr den Hausmann wider Willen spielt und mit seinem eigenen Ego und Rollenbild hadert, gehören zu den absoluten Höhepunkten des Films. Sie alleine sind schon den Kinogang wert.
Von diesem interessanten Handlungsstrang, der auch immer noch gesellschaftliche Bewandtnis hat, hätte ich gerne mehr gesehen. Denn leider ist der eigentliche Plot des Films komplett vorhersehbar und uninteressant. Hier hätte ich lieber Bobs Konflikt gesehen. Stattdessen hält der Film sich über weite Strecken mit einem eindimensionalem und vorhersehbaren Bösewicht sowie langweiligen Standard-Action-Szenen auf.
Beides sind Punkte, die im Original deutlich besser gelöst wurden. War Syndrome noch Bobs selbst geschaffene, persönliche Nemesis, haben wir hier einen austauschbaren Bösewicht, der mindestens genauso uninteressant ist wie die meisten Marvel-Schurken.

Trotzdem möchte ich den Film jedem ans Herz legen, der Spaß mit dem ersten Teil hatte. Im Gegensatz zu manch anderen Pixar-Sequels (etwa „Findet Dorie“) wiegen hier die Charaktere den schwachen Plot ein ganzes Stück weit auf. Und falls man (aus mir nicht ersichtlichen Gründen) mit dem Original schon nicht viel anfangen konnte, sollte man der Fortsetzung später zumindest auf Netflix oder DVD eine Chance geben.

Sebastian Kellermann

Die INDAC Kritik von Moritz Mayerhofer zu Brad Birds „Die Unglaublichen 2“

Lange habe ich es nicht für möglich gehalten.
Doch mit „Incredibles 2“ hat Pixar den Weg fortgesetzt den es mit „Monster Universität“ und „Finding Dory“ schon vor längerer Zeit eingeschlagen hat: Fortsetzungen für Filme die an sich auch gut alleine dastehen könnten. Nun steht (für manche stand) Pixar für den ultimativ unterhaltsamen Animationsfilm der sowohl visuell als auch storytechnisch höchsten Genuß bietet. Wer anderes darf sich also an ein solch gewagtes Vorhaben machen?

„Incredibles 2“ knüpft nahtlos da an wo der Vorgänger aufgehört hat.Der Underminer greift die Stadt an – und wer sonst als die beste Superfamilie der Welt kann ihn stoppen?Wir werden sofort hineingerissen in ein buntes Abenteuer voller Actio n und Humor in dem die Superfamilie nicht nur die Welt gegen einen Bösewicht retten muss, sondern auch die Ehre der eigentlich verbotenen Superhelden wiederherstellen muss. Dabei hängt natürlich der Haussegen etwas schief und muss vor dem Bewältigen aller Probleme erst einmal gerettet werden.

Moritz Mayerhofer

„Incredibles 2“ arbeitet ganz hervorragend mit den Themen einer modernen Familie. Die Frau steigt wieder in den Beruf ein und der einstige Alpha-Mann muss sich zu Hause um die Kinder kümmern.
Es entstehen herrlich lustige Situationen in denen schief geht was schiefgehen kann. Nicht nur die neu entdeckten Kräfte von Baby Jack-Jack, dessen Kurzfilm „Jack-Jack Attack“ ein guter Vorgeschmack davon ist, sondern besonders die Allerweltsprobleme der anderen Kinder machen den Film emotional so greifbar und nachvollziehbar.
Schon im ersten Teil waren es die menschlichen Aspekte die den Film „SUPER“ gemacht haben und weniger die Kräfte der Helden.

Ähnlich wie bei „Toy Story 3“ mit dem ein sensationeller Höhepunkt der Trilogie entstand, ist auch „Incredibles 2“ eine wertvolle Ergänzung dieser Superhelden-Geschichte. Nachdem der Film wirklich gut ist und zudem auch noch extrem erfolgreich, warten wir sicher nicht nochmal 14 Jahre bis zu einem dritten Teil! Auch wenn Fortsetzungen – wie hier – funktionieren können, braucht es gute Gründe dafür! Bleibt abzuwarten wie „Toy Story 4“ und „Up 2 – Volles Roäh“ (kleiner Spaß) werden.

„Incredibles 2“ ist ein herrlich unterhaltsamer und dynamischer Film, der mich aber im Vergleich zu seinem Vorgänger trotzdem nicht mehr so extrem mitgerissen hat. Doch dann gebe ich mir eine Ohrfeige und erinnere mich wieder daran auf welch unglaublich hohen Niveau der Film arbeitet.
Nur ein Bruchteil (!) von dieser erzählerischen Qualität, Dynamik und Emotionalität wäre ein Segen für den deutschen Animationsfilm! Aber das ist ein anderes Thema.

Moritz Mayerhofer
www.studionice.de

X-MEN: DARK PHOENIX | OFFICIAL HD TRAILER #1 | 2019

Follow X-Men: Dark Phoenix: www.facebook.com/xmenmoviesuk In DARK PHOENIX, the X-MEN face their most formidable and powerful foe: one of their own, Jean Grey. During a rescue mission in space, Jean is nearly killed when she is hit by a mysterious cosmic force. Once she returns home, this force not only makes her infinitely more powerful, but far more unstable. Wrestling with this entity inside her, Jean unleashes her powers in ways she can neither comprehend nor contain. With Jean spiralling out of control, and hurting the ones she loves most, she begins to unravel the very fabric that holds the X-Men together. Now, with this family falling apart, they must find a way to unite — not only to save Jean’s soul, but to save our very planet from aliens who wish to weaponize this force and rule the galaxy.

Die INDAC-Kritik von Friderike Trunzer zu Brad Birds „Die Unglaublichen 2“

The Incredibles 2

Während 2004, dem Erscheinungsjahr des ersten Incredible-Films, das Superhelden-Genre außerhalb der Kern-Marvel-Gemeinde noch etwas Außergewöhnliches war, hat Marvel und DC den Markt für Superhelden im letzten Jahrzehnt ausgiebig beackert. Wir sind inzwischen gewöhnt, dass mehrfach im Jahr neue Superhelden über die Leinwand flimmern, um die Welt oder auch gleich einmal die ganze Galaxie zu retten.

Da stellt sich knapp 14 Jahre nach dem ersten Film der „Incredibles“ die Frage: Kann ein Sequel nach so langer Zeit funktionieren? Kann der Film gegen die Flut der anderen Superheldenfilme bestehen? Schaffen die Macher einen cleveren Einstieg in eine neue Geschichte? Und kann der Film die ganzen Erwartungen erfüllen, die sich in 14 Jahren angesammelt haben?

Und so saß ich mit vielen Fragen im Kopf und Kribbeln im Bauch im Kino und wartete gespannt darauf, dass sich der Vorhang hebt und ich endlich, nach 14 Jahren, den zweiten Teil der Incredibles sehen kann.

Rike Trunzer

Die Incredibles 2 sind vielleicht nicht der bahnbrechendste Film, den man von Pixar je gesehen hat. Aber Incredibles 2 ist ein wunderbarer, sehr lebendiger, actionreicher und wirklich lustiger Film. Die Geschichte beginnt einfach dort, wo der erste Film aufgehört hatte, als wäre die Zeit nie vergangen. Helen, Bob, Violetta, Robert und Winston stehen gleich dem bösartigen Tunnelgräber gegenüber, der als Cliffhanger am Ende des ersten Films zu sehen war. Und so fühlt man sich sofort wieder mittendrin im altbekannten und geliebten Setting der Incredibles.

Das beantwortet auch die Frage, ob und wie ein Sequel nach so langer Zeit funktionieren kann. Man fühlt sich wie durch Zauberhand oder mit Hilfe einer Zeitmaschine einfach zurückversetzt. Die Macher schaffen es genau die Stimmung und das Setting des ersten Films zu treffen und erzeugen somit das Gefühl, als ob der erste Film einfach weitergehen würde.

Aber kann eine 14 Jahre alte Superhelden Familie mit all Ihren Ecken und Kanten, ihren größeren und kleineren alltäglichen Problemen gegen die Vielzahl an perfekten Superhelden bestehen? Ja, sie können! Denn die Incredibles grenzen sich definitiv von all den anderen Superhelden ab. Es ist schwer zu greifen, woran dies genau liegt. Es mag sein, dass dies zum einen an der Animation liegt oder einfach daran, dass es nicht das Kernziel der Incredibles ist, die gesamte Menschheit vor dem drohenden Untergang zu bewahren. Die Incredibles sind trotz all Ihrer Superkräfte immer noch die schrullige, nette Familie von nebenan, die versucht einfach den Alltag zu bewältigen und dabei dafür eintritt, dass jeder die Freiheit haben sollte, seinen eigenen Weg gehen zu können. Und das ist einfach toll.

Jede Menge halsbrecherische Action, viel Humor, hervorragende Animationen und auch noch eine gute Botschaft. Nicht mehr aber auch nicht weniger – das sind die Incredibles 2.

Einfach ein sehr kurzweiliges Filmvergnügen!

P.S. Noch ein Nachtrag in eigener Sache:

Ich find es als überzeugter Elektroautofahrer klasse, dass Elastigirl jetzt ein super schickes, knallrotes, total super cooles, verdammt schnelles Elektromotorrad fährt! Das ist wirklich zukunftsorientiert und ich finde es toll, dass man neuen Technologien diese Bühne gibt. Dafür noch einen extra Daumen hoch!

Rike Trunzer

http://www.rike-trunzer.de/

Jobangebote in Stuttgart bei M.A.R.K.13

Environment Modeler
M.A.R.K.13 is looking for a highly motivated and talented Environment Modeler to join its team in Stuttgart,
Germany to work on a fully animated feature.
Requirements
· Experience in animation feature production preferred
· Good communication skills and ability to work from feedback from the modeling supervisor
· Ability to work as part of a great team
· Creativity and a good eye for detail
· Technical proficiency in Maya and Z-Brush
_________________________________________________________
Character Modeler
M.A.R.K.13 is looking for a highly motivated and talented Character Modeler to join its team in Stuttgart,
Germany to work on a fully animated feature.
Requirements
· Experience in animation feature production preferred
· Good communication skills and ability to work from feedback from the modeling supervisor
· Ability to work as part of a great team
· Creativity and a good eye for detail
· Technical proficiency in Maya and Z-Brush
_________________________________________________________
Surfacing Artist
M.A.R.K.13 is looking for a highly motivated and talented Surfacing Artist to join its team in Stuttgart, Germany
to work on a fully animated feature.
Requirements
· Experience in animation feature production preferred
· Good communication skills and ability to work from feedback from surfacing supervisor
· Ability to work as part of a great team
· Creativity and a good eye for detail
· Technical proficiency in Mari and Substance Painter
_________________________________________________________
Production Coordinator
M.A.R.K.13 is looking for a highly motivated and talented Production Coordinator to join its team in Stuttgart,
Germany to work on a fully animated feature.
Requirements
· Experience in animation feature production preferred
· Excellent communication skills
· Fantastic organizational skills
· Ability to work as part of a great team
· Ability to adhere to deadlines and to work to tight schedules
· Good problem solving skills
· Experience in Shotgun a bonus
· Proficiency in all Office packages necessary
_________________________________________________________
If you are interested, please send a mail with your portfolio or links to your work to office@mark13.com.
We look forward to hearing from you!
All starting now for approx. 6 months.
Work is for several internat. CGI-Featurefilms. Following projects of the same kind ahead, may lead to ongoing
employment.
About M.A.R.K.13™
Since 1999 M.A.R.K.13™ caters in high-class film-production, 2D & 3D-Animation, VFX and digital
postproduction.
M.A.R.K.13™ is divided into two separate companies: M.A.R.K.13 – COM und M.A.R.K.13 – STUDIOS.
M.A.R.K.13 – COM produces commercial projects for clients like agencies and big industry players, from
concept, through filmproduction, animation, VFX and motion-graphics until the final playout. M.A.R.K.13 –
STUDIOS produces CGI animation features and tv-shows for entertainment clients.
Works by M.A.R.K.13™ have been awarded nationally and internationally on multiple occasions, such as
Cannes Lions, New York Festivals and Mobius Awards. M.A.R.K.13™ also takes pride in serving clients like:
Audi AG, BBDO, BMW AG, Daimler AG, Interstuhl, Jung von Matt, NIKON, Ogilvy und ZF AG.
In the field of entertainment feature films like “Maya the Bee 1 & 2”, “Knight Rusty 1 & 2”, “Pettersson & Findus
2” and “Safe Raffi” are on the shelf.
M.A.R.K.13™ is a member of the German Producers’ Alliance (sections: animation & commercial), the AMCRS
(Animation Media Cluster Region Stuttgart).
Holger Weiss and Dominique Schuchmann are members of the Visual Effects Society.
Apart from that Dominique Schuchmann is a member of the german Art Directors Club.

Fantastic Beasts: The Crimes of Grindelwald – Final Trailer

Warner Bros. Pictures’ “Fantastic Beasts: The Crimes of Grindelwald” is the second of five all new adventures in J.K. Rowling’s Wizarding World™. At the end of the first film, the powerful Dark wizard Gellert Grindelwald (Johnny Depp) was captured by MACUSA (Magical Congress of the United States of America), with the help of Newt Scamander (Eddie Redmayne). But, making good on his threat, Grindelwald escaped custody and has set about gathering followers, most unsuspecting of his true agenda: to raise pure-blood wizards up to rule over all non-magical beings. In an effort to thwart Grindelwald’s plans, Albus Dumbledore (Jude Law) enlists his former student Newt Scamander, who agrees to help, unaware of the dangers that lie ahead. Lines are drawn as love and loyalty are tested, even among the truest friends and family, in an increasingly divided wizarding world.

The film features an ensemble cast led by Eddie Redmayne, Katherine Waterston, Dan Fogler, Alison Sudol, Ezra Miller, with Jude Law and Johnny Depp. The cast also includes, Zoë Kravitz, Callum Turner, Claudia Kim, William Nadylam, Kevin Guthrie, Carmen Ejogo, and Poppy Corby-Tuech.

“Fantastic Beasts: The Crimes of Grindelwald” is directed by David Yates, from a screenplay by J.K. Rowling. The film is produced by David Heyman, J.K. Rowling, Steve Kloves and Lionel Wigram. Slated for release on November 16, 2018, the film will be distributed worldwide in 2D and 3D in select theatres and IMAX by Warner Bros. Pictures, a Warner Bros. Entertainment Company.

Der Nussknacker und die vier Reiche – Offizieller Trailer

Ab dem 01. November 2018 im Kino.

Hier der offizielle deutsche Trailer zum Film!

Der Nussknacker und die vier Reiche entführt uns in eine zauberhafte Welt, inspiriert von E.T.A. Hoffmanns klassischer Erzählung und Tschaikowskis berühmten Ballett.

Die INDAC Kritik von Xenia Gesthüsen zu Brad Birds „Die Unglaublichen 2“

Nach nun 14 Jahren lässt uns Brad Bird endlich wieder in das Superhelden Universum der Unglaublichen eintauchen. Das Warten hat sich  gelohnt:

Aufgrund einer kleinen aber zerstörerischen Verfolgungsjagd wird das Superhelden-Schutzprogramm, das Familie Parr einen gewissen Rückzug bot, beendet. Doch lange müssen sie nicht verharren… denn schon bald erhält Elastigirl ein verlockendes Jobangebot. Durch eine geschickt geführte Publicity-Kampagne sollen die Superhelden wieder ihren Weg in die Herzen der Menschen finden und dadurch auch wieder legalisiert werden. Bob hingegen soll derweil ein Auge auf den Rest der Familie werfen.

xenia gesthüsen

Als Gesamtkonstrukt hat mich der Film sofort gepackt und komplett überzeugt. Er knüpft nahtlos an den ersten Teil an, was ich als angenehm empfunden habe.
Die liebenswürdige Familienkomödie fährt mit sehr guten Pointen auf und noch besseren Action-Szenen. Elastigirls Verfolgungsjagd ist extrem mitreißend und visuell mehr als überzeugend choreografiert und umgesetzt. Hiervon können sich einige Actionfilme eine Scheibe abschneiden.
Derweil kümmert sich Bob um den Haushalt und die Kinder. Schon von Anfang an ist man gespannt wie Bob diese Aufgabe meistert. Und wie zu erwarten, werden wir mit vielen charmanten Haushaltskatastrophen belohnt: von Mathe-Hausaufgaben über Liebeskummer bis hin zu einem Baby-Waschbär-Kampf ist alles dabei, was das Animationsherz begehrt.
Traurig gestimmt hat mich wieder die Tatsache, dass Edna Mode einen für meinen Geschmack viel zu kurzen Auftritt hatte. Davon hätte es gerne mehr sein dürfen. Aber genau das macht sicher den Reiz der Figur aus.
Dafür entpuppt sich Jack-Jack, der kleinste im Superhelden-Bunde, als größter Gewinn des zweiten Teils. Dieser haut einen Slapstick-Lacher nach dem anderen raus. Beginnend damit, dass er anscheinend ein riesengroßes Repertoire an verrückten aber unkontrollierten Superkräften zu haben scheint.

Die Idee selbst erweist sich als nichts neues. Es gibt einen gemeinen Schurken, der mittels Hypnose und Gedankenkontrolle sogar Superhelden gegen Superhelden aufbringt und sie gegeneinander kämpfen lässt. Auch die Auflösung hat mich nicht vom Hocker gerissen und war eher recht schnell durchschaubar als knifflig. Dafür waren die Action-Szenen wieder höchst abwechslungsreich und spannend.

Die Filmmusik finde ich genau wie im ersten Teil der Unglaublichen bombastisch. Michael Giacchino hat sich vielleicht sogar noch etwas übertroffen und damit jegliche James Bond Filmmelodien in den Schatten gestellt.

Zusammenfassend kann ich sagen, dass sich das Warten mehr als gelohnt hat. In meinen Augen wurde beim zweiten Teil definitiv noch eine Schippe draufgelegt. Was in Anbetracht der Tatsache, dass der erste schon sehr stark war, eine super Leistung darstellt. Es bleibt zu hoffe, das Teil 3 nicht wieder 14 Jahre auf sich warten lässt.

Viele Grüße

Xenia

ILLUSTRATION &  DESIGN
www.xeniagesthuesen.de

Der neue Trailer zu „Bumblebee“ von Regisseur Travis Knight (Kubo – Der tapfere Samurai)

Im Jahr 1987 versteckt sich das mysteriöse Maschinenwesen Bumblebee in der Gestalt eines alten VW Käfers auf dem Schrottplatz einer kleinen kalifornischen Küstenstadt. Kurz vor ihrem 18ten Geburtstag und auf der Suche nach ihrem Platz im Leben, findet die rebellische Charlie (Hailee Steinfeld) den kaputten und kampfgeschwächten Bumblebee. Mit mechanischem Geschick beginnt sie ihn zu reparieren und lernt schnell, dass es sich keineswegs nur um eine alte Schrottmühle handelt …

https://paramount.de/bumblebee

Regie bei BUMBLEBEE führte Travis Knight, der seine Karriere als Animations-Spezialist begann und bei Filmen wie „Die Boxtrolls“ und „Coraline“ seinen unglaublichen Phantasiereichtum spielen ließ. Nach seinem Regiedebüt mit „Kubo: Der tapfere Samurai“ beweist er nun mit BUMBLEBEE sein besonderes Gespür für einzigartige Geschichten, die überraschen, bewegen und phänomenal unterhalten. Neben dem unnachahmlichen gelb-schwarzen Transformer spielen in den Hauptrollen: Hailee Steinfeld („Pitch Perfect 2-3“, True Grit“), Wrestling-Star John Cena („Der Sex Pakt“, „Daddy’s Home 2: Mehr Väter, mehr Probleme!“), Pamela Adlon („Californication“) sowie u.a. Stephen Schneider („Broad City“), Jorge Lendeborg Jr. („Spider-Man: Homecoming“), Jason Drucker („Gregs Tagebuch: Böse Falle!“), Kenneth Choi („American Crime Story“) und Ricardo Hoyos („Degrassi: Next Class“).

On the run in the year 1987, Bumblebee finds refuge in a junkyard in a small Californian beach town. Charlie (Hailee Steinfeld), on the cusp of turning 18 and trying to find her place in the world, discovers Bumblebee, battle-scarred and broken. When Charlie revives him, she quickly learns this is no ordinary, yellow VW bug.

Paramount Pictures Corporation (PPC), a major global producer and distributor of filmed entertainment, is a unit of Viacom (NASDAQ: VIAB, VIA), home to premier global media brands that create compelling television programs, motion pictures, short-form content, apps, games, consumer products, social media experiences, and other entertainment content for audiences in more than 180 countries. Connect with Paramount Pictures Online: Official Site: http://www.paramount.com/

Täglich einen Kurzen: Gorillaz x G-Shock | Mission M101 Ep. 01

Prepare to blast off with 2-D, Noodle, Russel and Murdoc as they set off on their mission to bring G-Shock creator Mr Ibe’s newest line of watches to the galaxy. Gorillaz have gone intergalactic in this partnership with watch brand G-Shock.

A collaborative production between Feed Me Light and Blinkink, directors BRVTVS create a gritty, graphic world that imparts a funky new edge to creative director Jamie Hewlett’s beloved characters. With a unique approach to infusing 2D and 3D animation techniques with illustration and photography, BRVTVS lend their individual aesthetic to the most iconic virtual band in history.

__________________________________________

CREDITS:

Director: BRVTVS

Creative Director: Jamie Hewlett

Production Company: Blinkink & Feed Me Light
Animation Creative Studio: Feed Me Light

Blinkink Executive Producer: Bart Yates
Blinkink Producer: Georgina Fillmore

Feed Me Light Executive Producer: Kiri Haggart
Feed Me Light Producers: Jenny Wells, Michael Parks
Feed Me Light Creative Director: Denis Bodart

Music: Gorillaz music taken from the album ‘The Now Now’
Gorillaz are managed by Eleven Management

Mixing: Remi Kabaka, Sébastien Iglesias
Sound FX: Felt Music

BRVTVS:
Thibaud Clergue – Aurélien Duhayon
Sébastien Iglesias – Camille Perrin

Concept Design: Sébastien Iglesias, Aurélien Duhayon, Thibaud Clergue, Camille Perrin

Environment Design: Sébastien Iglesias, Aurélien Duhayon

Storyboard: Sébastien Iglesias, Aurélien Duhayon
2D/3D Animatic: Thibaud Clergue, Aurélien Duhayon, Elena Felici

Lead CG: Olivier Pirard
3D Modeling: Felipe Hansen, Florent Rousseau, Simon Duclos, Jérémi Boutelet, Olivier Pirard, Thibaud Clergue
Shading/Texturing: Sébastien Iglesias, Camille Perrin, Florent Rousseau, Sophie Blayrat, Olivier Pirard, Simon Duclos, Thomas Batlle
Lighting/Rendering: Olivier Pirard, Jérémi Boutelet, Denis Bodart, Camille Perrin
Animators: Aurélien Duhayon, Thibaud Clergue, Sébastien Iglesias, William Lorton, Elena Felici
Rigging: Ludovic Habas, Simon Duclos
Compositors: Denis Bouyer, Jérémi Boutelet, Sébastien Iglesias, Camille Perrin

Special thanks to Simon Duclos and Elena Felici.

Disney’s The Nutcracker and the Four Realms „Crafting the Realms“ Featurette

All Clara (Mackenzie Foy) wants is a key – a one-of-a-kind key that will unlock a box that holds a priceless gift. A golden thread, presented to her at godfather Drosselmeyer’s (Morgan Freeman) annual holiday party, leads her to the coveted key—which promptly disappears into a strange and mysterious parallel world. It’s there that Clara encounters a soldier named Phillip (Jayden Fowora-Knight), a gang of mice and the regents who preside over three Realms: Land of Snowflakes, Land of Flowers and Land of Sweets. Clara and Phillip must brave the ominous Fourth Realm, home to the tyrant Mother Ginger (Helen Mirren), to retrieve Clara’s key and hopefully return harmony to the unstable world.

Starring Keira Knightley as the Sugar Plum Fairy, Disney’s new holiday feature film “The Nutcracker and the Four Realms” is directed by Lasse Hallström and Joe Johnston, and inspired by E.T.A. Hoffmann’s classic tale.

Die Indac-Kritik von Sarah Nolte zu Brad Birds „Die Unglaublichen II“

Vorfilm Bao

Bao erzählt die Geschichte einer Familie. Er zeigt wie schnell die Kinder doch erwachsen werden und eine Mutter damit umgehen muss. Dabei sieht man was passieren kann wenn man zu sehr klammert und nur noch Angst um sein Kind hat. Doch am Ende zeigt es wie wichtig trotz aller Schwierigkeiten die Familie ist. Dabei wird eine schöne Erzählweise genutzt, die Anfangs etwas irritiert, einem aber auch oft zum Schmunzeln bringt.

Die Unglaublichen 2

Ein Abend vor der Premiere habe ich mir den ersten Film nochmal angeschaut und wusste wieder warum er mir so lange egal war. Ich mochte ihn nicht, damals wie heute. Er ist meiner Meinung nach, wie soll ich es beschreiben…. mäh.
Er hat mich nicht gepackt, die Tiefe in der Geschichte hat mir gefehlt und der Stil war auch nicht so meins.
Unglaublich ist, das er schon 14 Jahre alt ist. Wo ist die Zeit nur hin? Ich weiß nicht mehr wie weit die Technik damals bei Animationsfilmen war, aber gefühlt war „Die Unglaublichen“ nicht gut, bzw. ist er nicht gut gealtert.
Trotz meiner Abneigung zum ersten Film bin ich heute ohne Vorbehalte ins Kino. Und ich wurde mehr als Überrascht.
Die Unglaublichen 2 ist einfach gut geworden. Die Charaktere haben so viel mehr Tiefe, die ganze Welt ist mehr ausgebaut und detailreicher.
Jeder Charakter scheint extra ausgearbeitet worden, und man könnte fast meinen von wem sie inspiriert sind. Die Designs waren einfach super, ich hatte Lust von jedem ein Bild zu machen und sie selber zu zeichnen.
Am schönsten fand ich die Entwicklung von Mr. Incredible/ Bob Parr. Er muss seiner Frau mal das Feld als Superheld räumen und für die Familie sorgen. Dabei ist das nicht so einfach wie er denkt. So etliche Situationen, gerade mit Baby Jack Jack, kamen mir als Mutter sehr bekannt vor und ich musste das ein oder andere mal schmunzeln.
Inhaltlich knüpft es übrigens direkt am ersten Teil an, was mich sehr überrascht hat. Nach der langen Zeit hätte man auch einen Abstand der Ereignisse erwartet.
Doch es ist so gut gewählt, immerhin waren alle der Familie Parr in Lebensjahren die man gut weiter erzählen kann.
Die schönsten und lustigsten Szenen gab es mit Baby Jack Jack. Wie man im ersten Teil schon sehen konnte hat auch er Superkräfte und jetzt ist es an der Zeit diese mehr zu entdecken und auch mal der Familie zu zeigen.
Auch der Bösewicht war gut umgesetzt, mit einem kleinen aber doch vorhersehbaren Plottwist.
Noch etwas Kritik an der Gesellschaft dazu und eine Vergangenheit die das Handeln stützt und es passt.
Ein totales Gegenteil zum armen abgewiesenen Jungen der mit seinen Erfindungen zum Superbösewicht/ -held wird.
Jedem der den ersten Teil schon mochte kann ich nur empfehlen auch in diesen zu gehen. Jedem der ihn, wie ich, nicht mochte auch. Ich habe es nicht bereut, hatte meinen Spaß und freue mich schon auf die DVD.

Sarah Nolte, Leipzig

 

 

 

Ludwigsburg: Eröffnung des neuen Semesters mit Eröffnungsrede von JAN PINKAVA

Studienjahr-Eröffnung mit Jan Pinkava (campusintern)

Kontakt

Wir sind erreichbar! Seid nicht schüchtern, schreibt uns oder schickt uns eine Zeichnung.