Hier die INDAChs-Kritik von Marco Rosenberg zu „LOGAN -The Wolverine“

Logan, besser bekannt als Wolverine, ist nicht mehr der, der er mal war. Seine mutantischen Selbstheilungskräfte lassen nach und sein Körper degeneriert. Die X-Men sind Geschichte. Logan gehört zu den letzten überlebenden Mutanten und hält sich undercover mit einem Job als Chauffeur über Wasser. Sein Mentor Charles Xavier, der seine mentalen Superkräfte krankheitsbedingt kaum noch unter Kontrolle hat und deshalb von der Regierung als Massenvernichtungswaffe aus dem Verkehr gezogen werden soll, wird von Logan an einem geheimen Ort versteckt und mit Medizin versorgt.

Marco Rosenberg

Als wären das nicht schon genug Sorgen, taucht plötzlich eine Frau auf, die ein schüchternes Mutantenmädchen in Wolverines Obhut übergibt, das ihm nicht nur aufgrund ihrer Selbstheilungskräfte ähnelt, sondern auch Krallen aus Adamantium hat. Logan weist die zusätzliche Verantwortung vehement ab, aber als eine halbe Armee aufkreuzt und nicht nur das Mädchen, sondern auch Xavier in Gefahr bringt, bleibt ihm nur die Option zu kämpfen.

Während eines Roadtrips, der immer wieder zwischen Flucht und Kampf wechselt, findet Logan erschreckende Details über die Herkunft des Mädchens heraus. Der Film ist dreckig, brutal und düster, und zeigt den beliebten Superhelden so verletzlich wie nie zuvor. Da ein Großteil der Handlung in öder Wildnis oder Prärie stattfindet, wird der Fokus auf die Charaktere und deren Entwicklung gelenkt. In einem stetigen Wechsel zwischen ruhigen dialogarmen Szenen und actionreichen Flucht- und Kampfszenen illustriert der Film den Überlebenskampf zweier einsamer Wölfe, die gezwungenermaßen zusammenarbeiten müssen. Zwei gleichzeitig unterschiedliche und ähnliche Charaktere, die beide über sich hinauswachsen, um die Menschen die sie lieben zu beschützen. Dabei werden die Zuschauer auf eine emotionale Achterbahnfahrt mitgenommen, die einige überraschende Wendungen birgt. Schade, dass dies laut Aussage von Hugh Jackman der letzte Film ist, in dem er Wolverine verkörpert. Er war mir richtig ans Herz gewachsen.

Marco Rosenberg

Die INDACHS-Kritik von Anna Hybsier zu „LOGAN – The Wolverine“

Logan ist nicht der typische X-Men Film. In einer düsteren Zukunft, ohne X-Men und ohne neue Mutanten, versucht Wolverine aka Logan (aka James Howlett) einfach nur zu überleben, Geld für ein Boot zu sparen und mit Professor Xavier (wie immer brillant gespielt von Patrick Steward) in den Sonnenuntergang zu fahren. So weit der Plan, aber Pläne ändern sich ja bekanntlich.

Zuerst muss klargestellt werden dass dieser Film seine Einstufung verdient. Der Film ist brutal und entschuldigt sich nicht dafür. Logan ist das, was sich die meisten Fans von einem Wolverine Film erhofft hatten. Die Geschichte ist schnell erzählt und hat leider auch viele Schwächen. Für Zuschauer die den Comics nicht folgen und nie etwas von Old Man Logan gehört haben, wirft der Film viele Fragen auf, nicht nur was genau mit den X-Men passiert ist, aber wer sind die Reaver und was ist eigentlich mit der Welt los?

Ich hätte gerne Antworten auf diese Fragen gehabt aber am Ende geht es in diesem Film um Wolverine’s menschliche Seite, seine Beziehung zu Professor X und sich selbst. Es ist ein Charakter Film, eine Chance für Hugh Jackman sich von Wolverine und den Fans zu verabschieden. Es ist das Ende einer Generation, aber auch ein Anfang einer (hoffentlich) Neuer.

Denn obwohl Hugh Jackman und besonders Patrick Steward mal wieder beeindruckend zu Schau stellen was für gute Schauspieler sie sind, kann Dafne Keen (Laura / X23) durchaus mithalten und manchmal sogar die Show stehlen. Ich denke sie kann den Mantel von Jackman übernehmen und hoffe sie bekommt auch die Chance dazu.

Nein, Logan ist nicht perfekt. Der Film lässt zu viele Fragen offen und ist für meinen Geschmack manchmal zu brutal und langatmig. Dennoch hatte ich viel Spaß beim schauen, einfach weil Jackman und Steward so brillant zusammen spielen. Es ist ein guter Abschied von Figuren die meine Kinoerlennisse seit 2000 begleiten. Und ich freue mich mehr von Dafne Keen als X23 zu sehen.

Für Fans von Logan / Wolverine? Definitive sehenswert. Für Leute deren erster ‘X-Men’ Film Logan seien könnte? ich würde von vorne (X-Men von 2000) anfangen.

Anny Hybsier

http://www.ahybsier-illustration.com/

INDAC SCREENING: BOSS BABY

In Zusammenarbeit mit der 20th Century Fox Germany darf INDAC jeweils 5 Animations- und VFX-Schaffende zu den Pressevorführungen des Dreamworks-Films BOSS BABY einladen. Es wird die deutsche Fassung gezeigt! Teilnehmen können alle, die  sich als Mitglied auf INDAC.org eingetragen haben! Die Teilnehmer verpflichten sich eine kurze Kritik zum Film für den INDAC Blog zu schreiben! Die Screenings sind in Köln, Berlin, Stuttgart, München, Düsseldorf, Frankfurt und Hamburg

Read more

INDAC SCREENINGS in Hamburg, Köln, Düsseldorf, München, Stuttgart, Frankfurt, Berlin: LOGAN

In Zusammenarbeit mit der 20th Century Fox darf INDAC jeweils 5 Animationschaffende/VFXler zu den Pressevorführungen des Films LOGAN einladen – Gezeigt wird die Originalversion mit deutschen Untertiteln (OmU)

In naher Zukunft schützt ein abgekämpfter Logan einen gebrochenen Professor X in einem Versteck nahe der mexikanischen Grenze. Doch Logans Versuche, sich vor der Welt und seinem Vermächtnis zu verstecken, misslingen, als ein junger Mutant, von dunklen Kräften verfolgt, bei ihnen Zuflucht sucht.

Read more

EINLADUNG ZUM INDAC SCREENING: „A CURE FOR WELLNESS“ von Gore Verbinski

In Zusammenarbeit mit der 21th Century Fox darf INDAC jeweils 5 Animationschaffende zu den Pressevorführungen des Films *A CURE FOR WELLNESS* einladen in den Städten Stuttgart, München, Köln, Düsseldorf, Hamburg und Frankfurt !

Deutsche Fassung – 146 min. Filmlänge!

Eingeladen sind Mitglieder der deutschen Animations- und VFX Community – Interessierte müssen sich kostenlos auf INDAC.org registrieren!

Regie: Gore Verbinski
Buch:  Gore Verbinski, Justin Haythe

Darsteller:  Dane DeHaan, Mia Goth, Jason Isaacs, Lisa Banes, Judith Hoersch, Axel Buchholz

Visual Effects: RISE FX Stuttgart, Double Negative, u.a.

Deutscher Filmstart: 23. Februar 2017

Filmlänge: 146. min

Ein junger, ehrgeiziger Manager wird beauftragt, den Vorstandsvorsitzenden der Firma von einem idyllischen aber mysteriösen ‚Wellness-Center‘ zurückzuholen, das sich an einem abgelegenen Ort in den Schweizer Alpen befindet. Schon bald vermutet er, dass die wundersamen Anwendungen des Spas nicht das sind, was sie zu sein scheinen.

Read more

Hier der Trailer von WAR FOR THE PLANET OF THE APES

In War for the Planet of the Apes, the third chapter of the critically acclaimed blockbuster franchise, Caesar and his apes are forced into a deadly conflict with an army of humans led by a ruthless Colonel. After the apes suffer unimaginable losses, Caesar wrestles with his darker instincts and begins his own mythic quest to avenge his kind. As the journey finally brings them face to face, Caesar and the Colonel are pitted against each other in an epic battle that will determine the fate of both their species and the future of the planet.

In Theaters – July 14, 2017

Directed By Matt Reeves
Cast: Andy Serkis, Woody Harrelson, Steve Zahn, Karin Konoval, Amiah Miller, and Terry Notary

27. Dezember 2016: Deutscher Kinostart von Assasin´s Creed – Hier die zwei deutschen Trailer!

Am Dienstag, den 27. Dezember 2016, startet im Verleih der 20th Century Fox of Germany ein neues bildgewaltiges und packendes Actionabenteuer ASSASSIN’S CREED.

ASSASSIN‘S CREED zeigt den Oscar®-nominierten charismatischen Michael Fassbender in einer faszinierenden Doppelrolle als Callum Lynch, der mithilfe einer revolutionären Technologie, dem Animus, in das Leben seines Vorfahren Aguilar eintaucht. An seiner Seite spielt Oscar®-Preisträgerin Marion Cotillard die Wissenschaftlerin Sophia Rikkin, die der geheimnisvollen Firma Abstergo angehört, die diese Technologie entwickelt hat.

Auf den Spuren seines Vorfahren Aguilar nimmt uns Fassbender mit in die Zeit der Spanischen Inquisition und wird in den alten Machtkampf zwischen der „Bruderschaft der Assassine“ und dem „Orden der Templer“ hineingezogen, der bis in die heutige Zeit andauert.

ASSASSIN’S CREED zeigt den uralten Kampf zwischen Gut und Böse, erzählt von Machtspielen, Freiheitskämpfen und Unterdrückung und stellt eine Verbindung zwischen uns und unserer Vergangenheit her. Früher geheime Bruderschaften – heute multinationale Konzerne, der Kampf um Vorherrschaft mag anders aussehen, das Ziel der Machtsicherung bleibt immer gleich.

Dabei steht im Film das faszinierende Konzept im Mittelpunkt: was wäre, wenn wir wirklich die Möglichkeit hätten, die genetischen Erinnerungen, die in unserer DNA gespeichert sind, zu entschlüsseln, und wir das Leben unserer Vorfahren erleben könnten. Es eröffnen sich hier neue vielfältige Möglichkeiten, Handlungsspielraum und das Kennenlernen von spannenden historischen Figuren, Schauplätzen und Welten.

Die Indachs-Kritik von Tina Junge zu Dreamworks Kung Fu Panda 3

Selbst in der chinesischen Geisterwelt findet der Kung Fu – Großmeister Oogway keine Ruhe.
Sein alter Waffenbruder Kai will ihm das Chi – eine mächtige Lebensenergie die, je nach Anwender, dem Guten oder dem Bösen dient – stehlen um damit wieder in die Welt der Lebenden zurückzukehren. Dort will er alles was die weise Schildkröte aufgebaut hat vernichten. Tatsächlich schafft es Kai, mit dem gestohlenen Chi sämtlicher Kung Fu – Meister die je das Zeitliche gesegnet haben, den mächtigen Oogway zu bezwingen. Mit dessen zusätzlicher Kraft gelingt dem Bösewicht die lang ersehnte Flucht, bereit seine Rachegelüste in die Tat umzusetzen.
Davon ahnt der allseits beliebte Panda und Drachenkrieger Po freilich noch nichts, hat er doch genug damit zu tun mit der Hilfe seiner Kampfgefährten, den Furiosen Fünf, Diebe aus dem Tal des Friedens zu verjagen, unter seinem Meister Shifu zu trainieren und sein Dasein in vollen Zügen zu genießen. Leider hat eben dieser Shifu andere Pläne mit dem pummeligen Panda. Po soll nun zum Lehrer werden und seine ehemaligen Mitschüler weiter im Kung Fu unterrichten. Leider erweist sich Po als ziemlich unbegabt, wie seine Kameraden schmerzhaft am eigenen Leib erfahren müssen.
Um das Chaos perfekt zu machen, taucht auch noch Po’s leiblicher Vater auf und eröffnet ihm dass es außer ihnen beiden noch ein ganzes Dorf voller Pandas gibt! Po ist begeistert, hat er doch geglaubt der letzte Panda in ganz China zu sein. Doch erreichen erste Berichte über Kais Untaten das Tal des Friedens und Po muss sich aufmachen und ein Meister des Chi werden. Denn nur ein wahrer Meister dieser Kraft kann den fürchterlichen Kai aufhalten.

Read more

Die Indachs-Kritik von Aykan Cem Karayakas zu Dreamworks Kung Fu Panda 3

Kung Fu Panda ist eine Figur, von der man nicht genug bekommen kann, die man wirklich vermisst. Und gerade wenn man Fan ist von den ersten beiden lustigen Teilen dieses Kung Fu Abenteuers, kann man sich auf diesen neuen Film umso mehr freuen. Die bekannten Charaktere machen wieder Spaß, doch das Highlight für mich ist der neue Antagonist Kai. Wer? Na Kai. Der alte angefeindete Freund von Meister Oogway. Man muss das alles nicht verstehen (keine Spoiler!), doch Kung Fu Film Typisch gibt es Meister und Schüler, Legenden und Schicksale, Ying und Yang und das alles wird im Film episch erklärt und erzählt. Der Opening-Fight ist spannend und verpasste mir Gänsehaut. Der Kampf der Legenden ist toll choreographiert und mit einem fantastischen Soundtrack unterlegt. Einen Ohrwurm vom Leitmotiv des Antagonisten habe ich bis heute noch. Ein genialer Einstieg in den Film. Und sonst bietet der Film noch so einige spannende und tolle Momente.

Die im Kampf springende Kamera sorgt für eine flüssige Erzählform, was inspirierend ist. Komplexe Kampfszenarien können so sehr packend Erzählt werden. Sonst ist es auch spannend wie der Film verschiedene Style in sich birgt. Dass in einem 2D Schriftrollenmalstil ein Flashback erzählt wird ist logisch, doch sehr stimmungsvoll. Das schafft der Film sehr gut. Die epische asiatische Karatefilm-Stimmung wird sehr würdevoll präsentiert, weshalb der Film auch für Erwachsene sehr interessant sein kann, erst recht für Animationsschaffende.

Aykan Cem Karayakas

Student, Digital Film Arts, internationale filmschule köln GmbH

Die Indachs-Kritik von Tim Hennig zu Dreamworks KUNG FU PANDA 3

Kung Fu Panda 3 hat mir richtig gut gefallen!

Es gibt eine Menge lustige Gags, großartig inszenierte Kämpfe und einen starken Bösewicht.

Der Soundtrack funktioniert für mich schon seit dem ersten Film super, und die bekannten Titelmelodien aus den ersten beiden Filmen wecken Erinnerungen an diese.

Wie die ersten beiden Filme setzt Kung Fu Panda  3 auf die Charakterentwicklung von Po (zum Dragon Warrior im ersten und „Inner Peace“ im 2. Teil)

Die Vergangenheit von Po wurde ja schon im zweiten Film thematisiert, im 3. Teil trifft Po jetzt auf seinen richtigen Vater, und lernt andere Pandas kennen. Die beiden Väter von Po entwickeln eine witzige Dynamik.

Nach einem sehr rasanten (und extrem guten) Anfang verliert der Film kaum an Tempo, bis er kurz vor dem Finale noch einmal zur Ruhe kommt. Dort lernen wir die anderen Pandas genauer kennen, erfahren mehr über Pos Vergangenheit und man kann sich auf eine kleine Slapstick Musical Einlage freuen!

Das Stereo 3d ist auf hohem Niveau, besonders der Übergang aus dem Dreamworks Intro in den Film war echt beeindruckend.

Ich kann Kung Fu Panda 3 allen empfehlen, die Spass mit den ersten beiden Filmen hatten!

Tim Hennig,

Studierende/r an der ifs internationale filmschule köln gmbh

 

 

INDAC SCREENING: Kung Fu Panda 3 in Hamburg, Frankfurt, Köln, Düsseldorf, München

In Zusammenarbeit mit 20th Century Fox darf INDAC jeweils 5 Animationschaffende zu den Pressevorführungen des Films Kung Fu Panda 3 einladen

 

KUNG FU PANDA 3
Regisseur: Jennifer Yuh Nelson und Alessandro Carloni
kung-fu-panda-32016 kehrt eine  der  erfolgreichsten  Animations-Franchises  der Welt mit  ihrer  bisher größten Abenteuerkomödie ins Kino zurück: KUNG FU PANDA 3. Nach der überraschenden Rückkehr von Pos verloren geglaubtem Vater macht sich das wiedervereinte Duo auf den Weg in ein geheimes Panda-Paradies, wo sie jede Menge lustige neue Pandas kennenlernen. Der  Spaß hat jedoch ein Ende, als  der  übermächtige  Bösewicht Kai  in China einen  Kung Fu Meister nach dem anderen bezwingt  und  Po  vor  eine  schier  unlösbare  Aufgabe  stellt: er  muss aus  einem  Dorf  voller lebenslustiger,    schwerfälliger    Pandas    ultimative Kung    Fu    Panda-Kämpfer    machen!

Der Film startet in Deutschland am Donnerstag den 17 März 2016

https://youtu.be/yqN7nHM1YTA?list=PLMdKMaqxA0792S0BUsSruTiADIZ-2Sgm_


Read more

Die INDACHS Kritik von HP Kuhnert zu Marvels Deadpool

Der (vielleicht) nerdigste Film des Jahres… Deadpool kommt ins Kino. Der Spin-Off aus dem Marvel-Universum rund um die X-Men bekommt nun einen eigenen Film. Ermöglicht hat das ein langer Kampf des Produzenten und Schauspielers Ryan Reynolds, der diese Rolle bereits bei ‚X-Men Origins: Wolverine‘ inne hatte und dort den Super-Mutanten-Soldat spielte und noch einen zugenähten Mund hatte. Nachdem Ryan Reynolds vor einigen Jahren einen genialen CGI-Trailer produziert und geleakt hat und entsprechend begeistert im Internet gefeiert wurde, konnte Fox nicht anders als den Film zu realisieren. Die Szene aus dem CGI-Teaser, der ja nichts mit dem Film zu tun hatte ist allerdings nahezu 1:1 in den echten Film eingeflossen.

Read more

Pressegespräch mit Ryan Reynolds über Deadpool!

(c)Foto von Claudia Janet Kaller

deadpool-logo

Vergangene Woche hatte ich das Vergnügen Ryan Reynolds in einem Pressegespräch in Berlin gegenüber zu sitzen (erste Reihe, Mitte) und mit vielen anderen Kollegen Fragen zu stellen zu seiner Rolle als Produzent und Hauptdarsteller im neuen Marvel-Film „Deadpool“ von der 20th Century Fox.

Einen großen Dank an den Verleih und das Presseteam, dass mir das Material für den Blog zur Verfügung gestellt hat. Ryan Reynolds ist ein äußerst angenehmer Gesprächspartner, das Ganze hat ungeheuer Spaß gemacht. Danke auch an Claudia Janet Kaller, die das schöne Gruppenfoto mit Ryan Reynolds geschossen hat und es hier für den Blog freigab. Alle Rechte an dem Foto liegen bei ihr. Vielen Dank dafür!

Viel Spaß beim Anschauen!

Kontakt

Wir sind erreichbar! Seid nicht schüchtern, schreibt uns oder schickt uns eine Zeichnung.