18. März 2019 Johannes Wolters

Dresden, DIAF: ANIMANIA-Filmabend 22. März „Reso (Guess Where I Was, Mum)“

Am kommenden Freitag lädt das Deutsche Institut für Animationsfilm (DIAF) wieder zu einem Filmabend. In der ANIMANIA-Reihe wird diesmal kein Kurzfilmprogramm gezeigt, sondern einen Langmetrage-Film, nämlich Reso (Guess Where I Was, Mum) des russischen Regisseurs Lewan „Leo“ Gabriadse. In diesem animierten Dokumentarfilm erzählt der Vater des Filmemachers von seiner Kindheit in Georgien – warmherzig, traurig, amüsant und illustriert mit Passagen, die der Erzähler selbst gezeichnet hat.

Herzliche Frühlingsgrüße
das DIAF-Team

Filmvorführung: Reso (Guess Where I Was, Mum)

Der Popkultur-Künstler, Puppentheatergründer und Regisseur Rewas „Reso“ Gabriadse erzählt von seiner Kindheit während der Kriegs- und Nachkriegszeit in Georgien. In animierten, fantasievollen Bildern lässt er turbulente Geschichte und skurrile Geschichten wieder auferstehen. Lenin, Stalin und ein deutscher Kriegsgefangener werden so zu „Gefährten“ des Jungen. Resos Sohn Leo hört zu und führt Regie.

Film: Reso (Guess Where I Was, Mum), Lewan „Leo“ Gabriadse, Russland 2017, Animadok, russisch mit englischen Untertiteln, 63 min

Datum/Zeit: Fr, 22.3.2019, 20 Uhr

Ort: Museumskino der Technischen Sammlungen Dresden, Junghansstraße 1–3, 01277 Dresden

Einlass: eine halbe Stunde vor Spielbeginn

Eintritt: 6 € / 5 € (ermäßigt)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zur Werkzeugleiste springen