14. April 2019 Johannes Wolters

Dresden: Hier die Animationspreisträger des Filmfests und die dazugehörigen Trailer!

Alle Preisträger finden sich hier

Goldener Reiter Animationsfilm – Internationaler Wettbewerb

EGG von Martina Scarpelli (Dänemark/Frankreich, 2018)

Die Regisseurin entführt uns in eine Welt voller Schönheit und Perfektion, ebenso wie Zerstörung und Dunkelheit. Dieser Film drehte uns den Magen um, ließ uns voller Bewunderung und gleichzeitig tief verängstigt zurück.

EGG by Martina Scarpelli from AniDox on Vimeo.

Goldener Reiter Animationsfilm – Nationaler Wettbewerb

IKTAMULI von Anne-Christin Plate (Deutschland, 2019)

Nichts ist einfach an der Situation dieser Mutter: die eigenen Gefühle, die Außenwelt, das Kind. Umso klarer kommt die Umsetzung des Animationsfilms daher. Weil die Bilder Details auslassen, gehen sie uns besonders nah. Nichts ist gefällig oder reißerisch – sondern es ist, wie es ist: Die Mutter liebt ihren Sohn, und er ist der schönste Mensch.

http://www.btk-fh.de/de/team/anne-christin-plate/

IKTAMULI_Trailer original language/german from Anne-Christin Plate on Vimeo.

 

Goldener Reiter der Jugendjury – Internationaler Wettbewerb

MY LITTLE GOAT von Tomoki Misato (Japan, 2018)

Geschichten aus unserer Kindheit bieten uns eine andere Perspektive und eine Möglichkeit, der Realität zu entfliehen und ihr gleichzeitig Sinn zu verleihen. Die in diesem Animationsfilm gezeigte Kombination aus kindlicher Fantasie und traumatischer Realität überzeugte uns mehrfach. Auf kontrastreiche und gruselige Art entführt uns der Film in eine Welt der geraubten Kindheit.

マイリトルゴート / My Little Goat – Trailer from Tomoki Misato on Vimeo.

 

Goldener Reiter der Jugendjury – Nationaler Wettbewerb

FUSE von Shadi Adib (Deutschland, 2018)

Gefangen in einer Kiste, bleibt dem Zuschauer ein Guckloch, um die Planung seiner Hinrichtung zu verfolgen. Das irrwitzige Geschehen um ihn herum wird untermalt durch ausdrucksstarke Zeichnungen, kehlige Stimmen und satte Geräusche. Geprägt von Beleidigung, derbem Humor und dem Sadismus seiner Scharfrichter, werden die Gewaltphantasien immer absurder und die Zündschnur immer kürzer.

 

Goldener Reiter des Publikums – Nationaler Wettbewerb

SEALAND von Till Giermann (Deutschland, 2018)

Goldener Reiter für Filmton – Internationaler & Nationaler Wettbewerb

O JEZU von Betina Bożek, Musik/Sound von Kaja Szwarnóg (Polen, 2017)

Durch die Verwendung ausschließlich akustischer Instrumente erzeugt der Soundtrack des Films eine intensive Atmosphäre. Die Komponistin trifft mit dem Sound Design genau die Stimmung, die auch durch die Bilder des Films hervorgerufen werden. Genau in dem Moment, als wir sehen, wie die Figuren in der Animation mit sich selbst verschmelzen, lässt Musik die einzelnen Instrumente durch den Einsatz zeitgenössischer Techniken miteinander verschmelzen.Die atypische Klangstruktur scheint eine stetige Dekonstruktion zu sein und schafft es, ein besonderes Klanguniversum zu kreieren.

TRAILER Ojezu/Oh God, dir. Betina Bożek from Betina on Vimeo.

 

ARTE Kurzfilmpreis – Nationaler & Internationaler Wettbewerb

MY LITTLE GOAT von Tomoki Misato (Japan, 2018)

Inspiriert von dem Märchen „Der Wolf und die sieben Geißlein“ führt uns dieser Animationsfilm in die Abgründe der menschlichen Seele. Wer ist Freund und wer ist Feind, das ist selbst in der eigenen Familie eine große Herausforderung. Dramatisch inszeniert und mit Horrorelementen werden harmlose Puppen zu erschreckend echten Protagonisten.

マイリトルゴート / My Little Goat – Trailer from Tomoki Misato on Vimeo.

 

, , , , , , , , , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zur Werkzeugleiste springen