22. April 2021 Johannes Wolters

Highlights of OnlineFestival.ITFS.de 2021

https://www.itfs.de/tickets/

Beim Internationalen Trickfilm-Festival Stuttgart stehen – neben den zahlreichen Kurzfilmen – mit dem AniMovie-Wettbewerb immer auch die animierten Langfilme im Fokus. 2021 zeigt das Festival eine vielseitige Auswahl an abendfüllenden Animationsfilmen für Jung und Alt, darunter viele Deutschland- und sogar eine internationale Premiere! Zudem gibt es spannende Talks über die Entstehung und Hintergründe von Filmen wie den oscarnominierten „Wolfwalkers“ und David Silvermans „Extinct“. Für digitalen Gala-Glamour sorgen die Eröffnungsveranstaltung des Festivals sowie die Preisverleihungen, die live im Web mitverfolgt werden können. Eine Übersicht der ITFS-Veranstaltungen mit direkten Links zu den einzelnen Programmpunkten verschafft der ITFS-Online-Eventkalender unter https://www.itfs.de/events/.

AniMovie-Wettbewerb
Ob kickende Maulwürfe, kleine Vampire, eine Kindheit im Wilden Westen oder die amourösen Abenteuer der Protagonisten einer tierischen Soap Opera – die Beiträge des Wettbewerbs AniMovie warten mit einer großen Diversität an Themen und Herkunftsländern auf. Zudem bieten sie eine erfreuliche Vielfalt an Techniken: 2D- und 3D-Animation sind ebenso vertreten wie Stop-Motion. Eine internationale Premiere feiert in Stuttgart „City of Lost Things” (Yee Chih-Yen, Taiwan 2020). Der 16-jährige Leaf muss gemeinsam mit Baggy, einer 30 Jahre alten Plastiktüte, gegen die schreckliche Armee der Armors kämpfen. „Strike“ (Trevor Hardy, Vereinigtes Königsreich 2019), eine Deutschlandpremiere, handelt von Mungo Morrison, einem jungen Maulwurf, der heimlich davon träumt, Profifußballer zu werden. In „Calamity“ (Rémy Chayé, Dänemark/Frankreich 2020) muss die 12-jährige Martha Jane auf dem Weg in den Wilden Westen die Aufsicht über ihre Geschwister übernehmen und nach einem Diebstahl ihre Unschuld beweisen. Eine weitere Deutschlandpremiere feiert „Petit Vampire“ (Joann Sfar, Frankreich/Belgien 2020). Der Traum des kleinen Vampirs ist es, zur Schule zu gehen und andere Kinder kennenzulernen. Leider wollen ihn seine Eltern nicht aus dem Haus lassen. Begleitet von seiner treuen Bulldogge Phantomato schleicht er sich heimlich fort, um neue Freunde zu finden. In der Deutschlandpremiere von „You Animal! The Nimfa Dimaano Story” (Avid Liongoren, Philippinen 2020) erlebt ein Parfüm-Verkaufskätzchen amourös-trashige Abenteuer mit zwei Männern, bevor sie sich von der Männerwelt emanzipiert, um ihr eigenes Ding zu machen.

Im AniMovie Special-Programm werden zudem – passend zum Festival-Länderfokus Frankreich – zwei hochkarätige französische Langfilme ausgestrahlt. Der AniMovie-Preisträger des ITFS 2020 „Le voyage du prince“ (Jean-François Laguionie, Xavier Picard, Frankreich/Luxemburg 2019) erzählt die Geschichte eines alten Prinzens, der an einer unbekannten Küste strandet. Verletzt und verloren findet ihn der junge Tom und nimmt ihn mit zu seinen Eltern – zwei Wissenschaftler, die von ihrer Gemeinschaft ins Exil verbannt wurden, da sie es wagten, an die Existenz anderer Zivilisationen von Affen zu glauben. In „La prophétie des Grenouilles“ (von Folimage-Gründer Jacques-Rémy Girerd, Frankreich 2003) regnet es 40 Tage und 40 Nächte – die Welt hat schon einmal eine Flutkatastrophe wie diese erlebt und jetzt passiert es wieder. Die Frösche haben die heraufziehende Katastrophe prophezeit und versucht, die Menschheit zu warnen.

Die AniMovie-Langfilme können über ONLINE+ angeschaut werden. Das AniMovie-Programm auf einem Blick: https://www.itfs.de/programm/kurz-und-langfilme/#animovie

Für den kostenlosen ITFS Live-Stream bereits bestätigt sind die Langfilme „Die kleine Zauberflöte“ (Curt Linda, Deutschland 1997) – die animierte Verfilmung der Mozart-Operette über die Abenteuer von Prinz Tamino und seinem Gefährten Papageno, die sich gemeinsam auf den Weg in das Reich des Tages machen, um die schöne Pamina zu befreien – und „Lisa Limone and Maroc Orange – A rapid Love Story“ (Mait Laas, Estland 2013) – die fruchtigere Version von Romeo und Julia als opernhafte Extravaganz.

Langfilme im Talk
Der für einen Oscar nominierte Film von Tomm Moore und Ross Stewart,„Wolfwalkers“ (Irland/Luxemburg/USA 2020), kann leider nicht online auf dem Festival gezeigt werden. Aber der Regisseur Tomm Moore gibt in einer Lecture Einblicke in den Film, mit anschließendem Q&A (Freitag, 07.05., 17:00 Uhr, ONLINE PRO). David Silverman, ein langjähriger Freund des ITFS, ist auch online wieder mit von der Partie: er wird ein bisschen über „Die Simpsons“ und noch viel mehr über „Extinct“ sprechen, den neuen Film, bei dem er von 2018 bis 2020 Regie führte. „Extinct“ wurde von den „Simpsons“ Autoren Joel H. Cohen, Rob Lazebnik und John Frink geschrieben; „Simpsons“ Kollege Raymond Persi war Co-Regisseur. Es geht um eine bisher unbekannte Spezies – die Flummels. David Silverman gibt anhand von Produktionsmaterial Einblick hinter die Kulissen und möchte über den Prozess diskutieren, wie dieser charmante Film auf die Leinwand gebracht wird. (Samstag, 08.05., 18:00 Uhr, ONLINE PRO).

Kostenlos zugänglich auf OnlineFestival Pro ist die Präsentation zu The Last Whale Singer“, ein animiertes Spielfilmprojekt der Telescope Animation Studios, das die epische Geschichte eines jugendlichen Buckelwals erzählt, der sich seinen Ängsten stellen und einen mystischen Gesang aufbieten muss, um die Ozeane vor der Zerstörung durch eine monströse Kreatur zu retten. Im Webinar geben Reza Memari (Regisseur & Autor) und Maite Woköck (Produzentin), beide Geschäftsführer und Gründer der Telescope Animation Studios, Einblicke in die Entwicklung und Finanzierung dieses ambitionierten Projekts, das neben dem Kinofilm auch eine TV-Serie und ein Game umfasst (bereits am Montag, 03.05., 15:00 Uhr, kostenlos auf ONLINE PRO).

Weitere Workshops und Präsentationen im ONLINE PRO-Bereich: https://www.itfs.de/branche/workshops/

Gala-Glamour live auf dem Bildschirm erleben
Über den ITFS Studio-Stream bei ONLINE+ können die Eröffnungsgala sowie die Preisverleihungen live mitverfolgt werden. Am Dienstag, 04.05., 19:00 Uhr wird das ITFS feierlich eröffnet. Der bekannte Fernseh-Moderator Markus Brock und die selbst erklärte „Rampensau“ Franziska Glaser führen durch den Abend und präsentieren die Highlights des Festivalprogramms 2021. Live zugeschaltet werden die Macher*innen der Wettbewerbsfilme, die während der Eröffnung gezeigt werden. Zu Gast sind digital zugeschaltet oder live im Studio u. a. Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann und Stuttgarts neuer Oberbürgermeister Frank Nopper. Freitag, 07.05., 18:00 Uhr gibt es mit den Trickstar Professional Awards einen Preisverleihungs-Hattrick – das ITFS vergibt den Deutschen Animationsdrehbuchpreis, den Animated Games Award Germany und den Trickstar Business Award. Durch den Abend führt die Moderatorin Anja Lange. Die Tricks for Kids-Preisverleihung findet am Samstag, 08.05., 19.00 Uhr statt. Hier gibt es dieses Jahr gleich in doppelter Hinsicht fantastische Tricks zu erleben: Die Kinderjury präsentiert ihre Tagessieger und den Gewinner-Film aus dem Tricks for Kids Kurzfilm-Wettbewerb. Der magische Moderator Alexander Merk begleitet die Kinderjury und das Publikum mit seinen Zaubertricks durch die kunterbunte Trickfilm-Show. In der großen ITFS-Preisverleihung 2021 am Sonntag, 09.05., 19:00 Uhr werden schließlich die Siegerfilme der Wettbewerbe in festlichem Rahmen gekürt und präsentiert. Vergeben werden der FANtastische Preis, der SWR Publikumspreis, AniMovie, Trickstar Nature Award, Young Animation, Lotte Reininger Förderpreis für Animationsfilm und der Grand Prix. Markus Brock und Franziska Glaser führen durch den Abend. Zu Gast im Studio sind u. a. Staatssekretärin Petra Olschowski und Stuttgarts Erster Bürgermeister Fabian Mayer.

Im kostenlosen ITFS Live-Stream ist die Preisverleihung des Musikwettbewerbs New World Classic Animation Award zu sehen, der sich an sich an Studierende und Absolvent*innen von internationalen Film-, Kunst- und Medienhochschulen richtet und den besten Einsatz/die beste Umsetzung von Musik in einem animierten Kurzfilm prämiert (vorproduziert, Sonntag, 09.05, 17:00 Uhr).

Die Zugänge zum Festival im Überblick:
Mit dem kostenlosen ITFS Live-Stream bringt das ITFS das Schlossplatz-Open-Air zu den Zuschauer*innen nach Hause. Gestreamt werden kann dieser auf der bereits etablierten Plattform OnlineFestival.ITFS.de täglich vom 4. bis 9. Mai 2021 von 14:00 bis 22:00 Uhr. Gezeigt werden Kurz- und Langfilme für Familien und Kinder sowie ab 17 Uhr für Erwachsene. Außerdem lernt man in verschiedenen Live-Interviews mehr über die Welt des Animationsfilms. Angebote für Familien, Kinder und Film-Interessierte, wie verschiedene Workshops und Talks, ergänzen neben dem ITFS Live-Stream das kostenlose ONLINE FREE Programm. Kostenlos nutzbar ist auch der neue ITFS VR-Hub: die VR-Experience in Mozilla Hubs, die den Besucher*innen einen digitalen Besuch des Schlossplatzes und weiterer Locations ermöglicht.

Mit dem kostenpflichtigen Zugang ONLINE+ (19,99 € über den ITFS-Ticketshop) können aktuelle Wettbewerbsfilme aus dem Internationalen Wettbewerbs, Young Animation, Tricks for Kids, Trickstar Nature sowie ausgewählte Langfilme des AniMovie-Wettbewerbs und der Rahmenprogramme als Video On Demand gesehen werden – und das sogar über den Festivalzeitraum hinaus vom 3. bis 16. Mai 2021. Persönliche Statements von Filmemacher*innen geben Einblicke in die Idee und Entstehungsgeschichten der Filme.

Für Professionals gibt es neben Schul- und Studiopräsentationen auch die Möglichkeit, online an Live-Workshops, Präsentationen renommierter und up and coming Studios sowie spannenden Projektpräsentationen teilzunehmen: unter ONLINE PRO auf OnlineFestival.ITFS.de. Der kostenpflichtige Zugang beinhaltet das komplette Filmprogramm auf ONLINE+ (34,99 € für Professionals, Anmeldung über den ITFS-Ticketshop).

ITFS-Tickets
Tickets können unter www.itfs.de/tickets erworben werden: Für das Publikum gibt es den Festivalpass ONLINE+. Für die Branche bietet das ITFS eine Akkreditierung für ONLINE PRO an.

, , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zur Werkzeugleiste springen