26. Juli 2018 Johannes Wolters

Stuttgart: Die MFG ist stolz auf die Nominierung von Juri Stanossek bei den Emmy Awards für „Lost in Space““

„Lost in Space“ und die siebte Staffel „Game of Thrones“ sind für die Emmy Awards 2018 nominiert. Das Stuttgarter Unternehmen Mackevision, spezialisiert auf die Realisierung visueller Effekte (VFX), war an den Projekten maßgeblich beteiligt. Die MFG Baden-Württemberg hat beide mit ihrer Line Producer Förderung unterstützt. Die Emmy Awards 2018 werden am 17. September in Los Angeles vergeben.

Unter der Leitung von Prof. Juri Stanossek, dem jetzt erneut Emmy-nominierten VFX-Supervisor bei Mackevision, hat das Stuttgarter Unternehmen für die Science-Fiction-Serie „Lost in Space“ einen wesentlichen kreativen und technischen Beitrag zur Realisierung der visuellen Effekte geleistet.  Die VFX-Spezialisten entwickelten dabei unter anderem Raumschiffe und fremde Planeten.

An den visuellen Effekten der siebten Staffel der Serie „Game of Thrones“ sowohl die VFX-Spezialisten von Mackevision wie auch von Pixomondo Stuttgart verantwortlich mitgearbeitet. Die MFG Baden-Württemberg hat Mackevision dabei mit ihrer Line Producer-Förderung unterstützt. Für die jetzt Emmy-nominierte siebte Staffel setzten VFX Artists von Mackevision 120 VFX-Shots in Szene. Pixomondo Stuttgart hat gar 130 Shots der Episode realisiert, die jetzt Aussicht auf eine der weltweit bedeutendsten Auszeichnungen im Bereich Visuelle Effekte hat.

https://film.mfg.de/

, , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zur Werkzeugleiste springen