3. März 2020 Johannes Wolters

Terminhinweis: München, Filmmuseum: Buñuel im Labyrinth der Schildkröten / Las Hurdes am Do 5.3. um 19.00 Uhr in der „Open Scene“

Programm-Hinweis des Filmuseums München:

https://www.muenchner-stadtmuseum.de/sammlungen/filmmuseum/open-scene

„Liebe Freund*innen des Filmmuseums,

in der „Open Scene“ am Donnerstag, dem 5. März 2020 um 19.00 Uhr zeigen wir den Animationsfilm Buñuel en el laberinto de las tortugas (Buñuel im Labyrinth der Schildkröten) von Salvador Simó, der die Versuche des Künstlers und Filmemachers Luis Buñuel zeigt, den Film Las Hurdes (Land ohne Brot) über die arme Region Extremadura in Spanien zu drehen. Anschließend läuft genau dieser halbstündige Dokumentarfilm Las Hurdes (Land ohne Brot) von Luis Buñuel.

Buñuel en el laberinto de las tortugas (Buñuel im Labyrinth der Schildkröten)
Spanien 2019 | Regie + Buch: Salvador Simó, nach der Graphic Novel von Fermín Solís | 80 Minuten | spanische Originalfassung mit deutschen Untertiteln
Der Film erzählt die ungewöhnliche Geschichte der Entstehung von Luis Buñuels drittem Film LAS HURDES aus dem Jahr 1933. Nach dem Skandal um seinen surrealistischen Film L‘ÂGE D‘OR, den er 1930 mit Salvador Dalí gedreht hat, steht der Regisseur ohne Geldgeber da. Der Bildhauer Ramón Acín glaubt jedoch an ihn und finanziert auf Basis eines Lotteriegewinns sein nächstes Filmprojekt. Die beiden Freunde begeben sich dafür in die verarmte Region Las Hurdes in der Extremadura, um die dortigen Lebensbedingungen filmisch festzuhalten. Mit den Mitteln des Animationsfilms untersucht Regisseur Simó, wie der surrealistische Filmemacher Luis Buñuel mit der Realität umgegangen ist. Seine farbenfrohen Animationen sind durchsetzt mit originalen Schwarzweiß-Bildern aus dem Dokumentarfilm LAS HURDES.

Las Hurdes /Terre sans pain (Land ohne Brot)
Spanien 1933 | Regie + Buch: Luis Buñuel | 28 min | französische Originalfassung mit deutschen Untertiteln
Expressionistischer Dokumentarfilm über die Extremadura, eine in den 1930er Jahren bitterarme und rückständige Region Spaniens.

Der Eintritt kostet € 4 / € 3 für Mitglieder des Fördervereins MFZ. Eine telefonische Kartenreservierung ist möglich unter 089-233 96450.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!
Ihr Filmmuseum

 

,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zur Werkzeugleiste springen