27. November 2018 Johannes Wolters

Virtual Reality – vom Einzel- zum Gemeinschaftserlebnis: Ludwigsburg: Group-Reactive VR Cinema des Animationsinstituts für Aurea Awards 2018 nominiert

Ludwigsburg, 26. November 2018. Das Group-Reactive VR Cinema ist als einer von zehn Finalisten für die Aurea Awards 2018 nominiert. Entwickelt am Animationsinstitut der Filmakademie Baden-Württemberg, wird es am 30. November 2018 im Europapark in Rust vor einer internationalen Jury aus Technologiepionieren und Branchenexperten als Live-Demo gepitcht. Die Aurea Awards haben sich auf die Fahnen geschrieben, die besten Produkte und Erlebnisse der wachsenden Augmented- und Virtual Reality-Industrie auszuzeichnen.

Ebenfalls nominiert ist Headraft, eine von Alumni des Animationsinstituts gegründete VR/AR-Kreativagentur, mit ihrer Augmented Reality App Tunnel AR (Julian Weiss & Fabian Fricke) für die Hip-Hop Band Die Fantastischen Vier.

Das Group-Reactive VR Cinema (Fabian Schaub (Game Designer, Development) | Kai Götz (Art Direction) | Felix Niedrich, Philip Obländer, Selina Schmutz (System Operators) | Christian Müller (Production)) ist eine konsequente Weiterentwicklung bereits erfolgreich am Animationsinstitut umgesetzter VR-Erlebnisse für mehrere Nutzer und kombiniert lineare Filme mit spielerischer Interaktion. Ein großes Publikum kann VR-Filme nicht nur zeitsynchron ohne Kopfhörer gemeinsam im selben Raum erleben, sondern auch kollaborativ und spielerisch mit ihrer Umgebung und den Umsitzenden interagieren. Nach dem Aufsetzen der VR-Brille begegnen sich die User als abstrahierte Avatare in einem virtuellen Raum. Sie sehen die Blickrichtung der anderen, können Interaktionsobjekte im Raum gemeinsam entdecken und damit z. B. einen Film zum Starten bringen. Für unterschiedliche Veranstaltungsorte stehen verschiedene virtuelle Räume zur Verfügung, etwa ein authentischer Nachbau eines Kinos oder ein abstrakter Raum aus sechseckigen Wandmustern.

Die Talentförderinitiative ART & TECH LAB

Das Group-Reactive VR Cinema ist Teil des ART & TECH LAB des Animationsinstituts und basiert technisch auf evrSync von evrbit. Die Initiative beschäftigt sich mit immersiven Produktionen an der Schnittstelle zwischen Kunst und Technik. Die Zusammenarbeit mit dem Education Partner Samsung ermöglicht den Einsatz aktueller Technologien wie Gear 360 und Gear VR oder auch produktionsunterstützender Devices wie Samsung FLIP oder Tablets. Somit können kreative Methoden erarbeitet, strukturiert und umgesetzt werden, um Interaktivität und virtuelle Realitäten für mediale Produktionsprozesse zu erschließen und in die Planung von konkreten Produktionen einzubinden.

Zum Start des ART & TECH LAB wurde auf der FMX 2018 die Interactive VR Cinema-Variante von Conscious Existence (Marc Zimmermann) präsentiert. Im Juli 2018 fand im Rahmen des Animationsinstitut-Semesterabschlusses mit dem multimedialen Musik-Erlebnis Schubert Meets Animation (mit der Band The Erlkings und Unterstützung der Internationalen Hugo-Wolf-Akademie) der erste umfangreiche 360 Grad-Produktionsblock und der prototypische Einsatz von AInim (Echtzeitanimation in einem neuronalen Netzwerk) statt.

Zusammen mit ARTE erfolgte am 08. November 2018 im Rahmen der VR Experience Days der Kick-Off eines Formatentwicklungsworkshops zum Thema „History und Spacial VR“. Innerhalb weniger Monate werden mit Alumni und externen Produktionsfirmen umsetzungsfertige VR/AR-Konzepte entwickelt, die optimaler Weise am Medienstandort Ludwigsburg/Stuttgart realisiert werden.   

VR NOW

Neben dem ART & TECH LAB beschäftigt sich auch die Talentförderinitiative VR NOW mit Konzepten für virtuelle Realitäten. VR NOW ist eine projektbezogene Talentförderinitiative für Alumni baden-württembergischer Hochschulen. Noch bis 1. Dezember 2018 sind Professionals aus den Bereichen Kunst, Produktion, Informatik und Technologie u. a. dazu eingeladen, sich für VR NOW zu bewerben, um ihre Konzepte – alle Arten von Simulationen, Anwendungen und Projekten in virtuellen Umgebungen wie etwa VR-Experiences, VR-Games, VR-Animationen, VR-Installationen, Augmented Reality (AR) sowie technologieorientierte Ansätze, die auf VR und AR basieren – am Animationsinstitut zu präsentationsfähigen Prototypen weiterentwickeln zu können.

Links:

Mehr zum Group-Reactive VR Cinema: https://animationsinstitut.de/de/arttechlab/projekte/group-reactive-vr-cinema/

Mehr zum ART & TECH LAB: www.animationsinstitut.de/arttechlab 

 

Mehr zu VR NOW und zur Bewerbung: www.animationsinstitut.de/vrnow

Mehr zur Kooperation mit Samsung: https://animationsinstitut.de/fileadmin/user_upload/Talentfoerderung/Presseinformation_SamsungFilmakademie.pdf

Mehr zu Schubert meets Animation / AInim: https://animationsinstitut.de/de/arttechlab/projekte/schubert-meets-animation/

Mehr zu evSync von evrbit: http://vr.evrbit.com/

Mehr zu den Aurea Awards: www.aurea-award.com/

Mehr zu Headraft: www.headraft.com

, , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zur Werkzeugleiste springen