22. Mai 2017 Johannes Wolters

Die INDAChs Kritik von Mariusz Ginel zu Bruckheimers „Piraten der Karibik: Salazars Rache“

Pirates of the Caribbean Salazars Rache ist der mittlerweile sechste Teil der Reihe und ist eine exzellente Fortsetzung. Sie beinhaltet alles was wir an Pirates of the Carbbean lieben: Action, Witz, Esprit, eine wunderschöne Kulisse und natürlich Johnny Depp als Captain Jack Sparrow.

Die karibische Welt mit ihrer Geschichte der Piraten ist einzigartig. Die Effekte, als auch die komplette Aufmachung sind erstklassig umgesetzt worden und lässt einen gerne in diese Welt eintauchen. Die dazu gebotene musikalische Kulisse erzeugt so manches Gänsehautgefühl.

Auch wenn die Reihe Pirates of The Caribbean nicht für ihren Tiefgang bekannt ist und man dies auch im fünften Teil nicht erwarten sollte, so weiß sie doch auf einem hohen Niveau zu unterhalten. Dies trifft auch im neuen Teil zu, auch wenn das Ende ein wenig zu langatmig ist und zu effektvoll umgesetzt wurde, gleicht er dies wiederrum mit seinen anderen exzellenten Szenen aus.

Die Schauspieler integrieren sich erstklassig in diese Welt und spielen ihre Rollen exzellent. Allen voran Captain Jack Sparrow, gespielt von Johnny Deep. Der bekifft wirkende, oft betrunkene Freibeuter, mit seinem Charm und Witz, trägt allein mit seiner Person viel zum Film bei.

So ist auch der neuste Teil dieser Reihe, ein echter Pirates of the Caribbean, der die Erwartungen, die seine Vorgänger vorausgeschickt haben, voll erfüllen kann. Daher die uneingeschränkte Weiterempfehlung, vor allem auf der großen Leinwand.

Mariusz Ginel
3D and Animation Artist

www.mariuszginel.de

 

Tagged: , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.