6. November 2016 Johannes Wolters

Dok Leipzig 2016 – Die Preisträger im Bereich Animation

Internationaler Wettbewerb kurzer Animationsfilm – Goldene Taube:

Elin Grimstad für den Film Eternal Hunting Grounds (Norwegen 2016)

Jurybegründung

Sehr gut hat der Jury die dem Film zugrundeliegende Idee gefallen, die von zwei sehr einfallsreichen Kindern handelt, die ihre Welt entdecken und (damit auch) die Bedeutung des Todes. Wir sind der Meinung, dass sowohl die reizvolle Ausgestaltung als auch der Animationsstil wunderbar zum Thema passen.

ETERNAL HUNTING GROUNDS
is an animated short film made at Nukufilm in Tallinn and directed by Elin Grimstad.
The film was shot on a multi glass animation table using cut-out and replacement techniques.
The puppets and props are placed horizontally on the glass. A camera is suspended over the table,
aimed down at work.

Eternal Hunting Grounds is a Norwegian/Estonian co-production.

It´s has been an incredible process. Here you get an insight into how it was made:
eternalhuntinggrounds.com

Internationaler Wettbewerb kurz – Lobende Erwähnung

Špela Čadež für den Film Nighthawk (Slowenien, Kroatien 2016)

Jurybegründung

Der Film, frisch und visuell einfallsreich, erzählt eine wahre Geschichte über einen betrunkenen Dachs.

A badger lies motionless on a local road. A police patrol approaches the body in the dark. They soon realise that the animal is not dead; the badger is dead drunk! When the police attempt to drag the creature off the road, he wakes up and things take a strange turn.

Production: Finta Film, RTV Slovenia, Bonobostudio

More info: bonobostudio.hr/en/film/distribution/nighthawk

Internationaler Wettbewerb animierter Dokumentarfilm – Goldene Taube

Katja Gauriloff für den Film Kaisa’s Enchanted Forest (Kuun metsän Kaisa) (Finnland 2016)

Jurybegründung

„Kaisa ’s Enchanted Forest“ wurde wegen seiner Kombination aus Live Action, Animation und Archivmaterial mit historischen und mythologischen Geschichten als Preisträger gewählt, so dass der Film eine einzigartige und bewegende cineastische Erfahrung vermittelt. Er bestätigt die Möglichkeit des Kinos, in eine Welt einzudringen, zu der wir ansonsten den Zugang verloren haben.

http://www.finnkino.fi/Event/301834/

Internationaler Wettbewerb animierter Dokumentarfilm – Lobende Erwähnung

Remo Scherrer für den Film Bei Wind und Wetter (Schweiz 2015)

Jurybegründung

Der Film erzählt die dramatische Geschichte einer sensiblen Tochter und ihrer zwei Schwestern, wie sie sich gegen das sprunghafte, unberechenbare Verhalten ihrer alkoholkranken, drogenabhängigen und sie vernachlässigenden Mutter durchsetzen.

Die Jury war von der visuellen Originalität des Films beeindruckt, die mit stark kontrastreichen Schwarzweißbildern den Zuschauern die Situation der Protagonisten nahebringt

https://vimeo.com/159705295

beiwindundwetter.ch

Deutscher Wettbewerb kurz – Lobende Erwähnung

Eszter Jánka für den Film Mishka (Deutschland 2016)

Jurybegründung

Für die intergalaktische Liebe zwischen zwei bezaubernden Wesen.

mephisto 97.6-Publikumspreis

Renata Gąsiorowska für den Film Pussy (Cipka)  (Polen 2016)

 

mishka

 

, ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zur Werkzeugleiste springen