31. August 2016 Johannes Wolters

Ein Jahr mit der neuen Webseite von INDAC.org – Resumee, Ausblick und die Bitte um Feedback zu unseren Bemühungen, eine deutsche Animation/VFX Community zu schaffen!

3

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Animationschaffenden in all den verschiedenen Bereichen der Animation und VFX!

Seit über 10 Jahren bietet INDAC immer wieder interessante und spannende Events und Screenings an mit der Absicht die deutsche Animations- und VFX-Szene zusammenzuführen und verbunden mit dem Ziel eines Aufbaus einer Repräsentanz, die die Community nach Innen und nach Außen hin sichtbar macht, ansprechbar macht und auch vertritt.

Vor genau einem Jahr haben wir nun die neue Webseite von INDAC.org freigeschaltet, um damit die innere Vernetzung und die äußere Sichtbarmachung der deutschen Szene voranzutreiben. Wir sind bislang sehr stolz auf dieses Werk und wollen es Ihnen hier im Folgenden nahebringen, wenn Sie es denn noch nicht kennen sollten!

Diese Community ist recht groß und erstreckt sich in vielfältige Bereiche: Animatoren, Redakteure, Artists, Produzenten, Studios, Schulen, Entscheider, Filmemacher- dies alles in den Bereichen Film, TV, Games, VR oder anderes, Zeichentrickfilm, CGI, Knetanimation, Stop-Motion etc.

Auf der Webseite von INDAC.org sollen sich alle Kreativen aus der deutschen Animations- und VFX_Community vertreten fühlen, für Außenstehende und Interessierte sichtbar sein, anklickbar sein, ansprechbar sein. Es gibt eine deutsche Animationsszene!

Wir haben uns mit dem INDAC -Unterfangen viel vorgenommen, wir arbeiten seit 2005 an diesem Projekt, vieles liegt noch in der Zukunft, einiges ist schon angedacht, aber auch das, was wir schon erreicht haben, kann sich, so glaube ich, doch schon sehen lassen. Unsere Ziele und unsere Absichten finden sich auf der Webseite – einfach mal hier klicken!

Mitglied werden ist nicht schwer – wenn Sie im weiten und vielfältigen Bereich der Animation/VFX Community tätig sind, melden Sie sich an. Das führt zum Einen dazu, dass Sie die Möglichkeit bekommen an unseren Events und Screenings teilzunehmen, Sie haben außerdem die Möglichkeit auf die Animationlinks der INDAC-Seite zugreifen zu können und Sie können das interne Kommunikationstool nutzen, um mit den übrigen Mitgliedern in direkten Kontakt zu treten, interne Gruppen zu bilden, sich auszutauschen.

In den vergangenen zwölf Monaten sind bislang rund 350 Personen aus der Community dem INDAC.org beigetreten. Eine große Anzahl, doch wir wären natürlich froh, wenn es weit mehr würden und auch Sie gegebenenfalls bei Interesse Mitglied werden würden.

Die Webseite und der INDAC Blog blieben seit ihrem Start vor einem Jahr nicht unbemerkt, die nackten Zahlen von Google Analytics lauten:

ein jahr indac

Der Versuch, etwas wie die gelben Seiten der deutschen Animations/VFX Community zu schaffen, ist nach wie vor eines der zentralen Anliegen der INDAC.org. So sammeln wir fleissig alle Links und stellen sie im Mitgliederbereich auf die ANIMATIONLINKS-Seite.

Natürlich hat das Züge einer Herkules-Aufgabe. Aber die vielfältigen Links wachsen kontinuierlich und werden weiter gespeist durch neue Mitglieder und weiteren Infos aus allen Bereichen der Community.

animationlinks bild

Und natürlich ist uns gleichermaßen wichtig, mit Ihnen, mit Euch allen ins Gespräch zu kommen, um Diskussionen zu führen, Neuigkeiten auszutauschen, Jobs zu vermitteln, aufeinander aufmerksam zu machen – eben eine Kommunikation aufzubauen, eine Kommunikationskultur zu schaffen, die das gesamte Feld intern besser vernetzt und vielleicht sogar stärkt und stützen kann. Dies geschieht bislang recht erfolgreich über den INDAC-Blog, wo bereits in den vergangenen Monaten einige leidenschaftlich geführte Diskussionen stattfanden.

Damit das Ganze auch attraktiv ist und einen Hauch des Besonderen atmet, um den Mitgliedern einen Anreiz zu bieten mitzumachen und gemeinsam eine Repräsentanz aufzubauen, die die deutsche Animation und die VFX nicht nur sichtbar macht, sondern sie auch nach Außen hin vertreten kann, haben wir die INDAC EVENTS und die INDAC Screenings aufgebaut. Allein in den vergangenen 12 Monaten haben wir einiges auf die Beine gestellt: Ob nun die Treffen mit den Regisseuren Rich Moore und Byron Howard und dem Produzent von ZOOMANIA, Clark Spencer, im Berliner Zoopalast oder die Footage Präsentationen in Anwesenheit von Jeffrey Katzenberg, Justin Timberlake und Anna Kendrick zu Dreamworks Trolls, die Teilnahme-Möglichkeiten der Mitglieder an den Premieren oder den bundesweiten Screenings in München, Hamburg, Berlin, Dresden, Leipzig, Düsseldorf, Stuttgart, Frankfurt oder auch Köln an Filmen wie Independence Day, Captain America, Pets, Findet Dorie, Molly Monster, Mullewapp – um nur ein paar wenige zu nennen, haben bundesweit für viel Freude gesorgt!

Da sei allen deutschen Verleihern ein riesengroßes Dankeschön gesagt, die sich bislang toll an dem Projekt beteiligt haben! Und die Besuche von PIXAR- Regisseur Andrew Stanton und Lindsey Collins (Findet Dorie) in Berlin und von Produzentin Osnat Shurer (Vaiana) in Hamburg und in München kommen nun im September als nächste INDAC-Highlights auf uns zu.

Toll wäre, wenn wir den Freundes- und Mitgliederkreis von INDAC.org weiter und stetig vergrößern könnten. Ich fände es großartig, von Euch zu hören, ich bitte um Kommentare und Anregungen, um Kritik, um Lob, Verbesserungsvorschläge – ich würde mich freuen, diese auf den Blog stellen zu dürfen und darüber mit Euch zu diskutieren.

Viele Grüße aus Köln

Johannes Wolters

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.