22. Februar 2016 Johannes Wolters

Molly Monster feierte Premiere auf der Berlinale

Pressemitteilung:

München, 22. Februar 2016 –  Vom Monsterland direkt auf den Roten Teppich: Molly Monster hat die 66. Berlinale im Sturm erobert und war der Hingucker beim traditionellen NRW-Empfang in der Berliner Landesvertretung. Am Sonntag, den 14. Februar, traf sie gemeinsam mit ihrem Schöpfer Ted Sieger auf Hannelore Kraft, Minister­präsidentin von Nordrhein-Westfalen, und Petra Müller, Geschäftsführerin der Filmstiftung NRW. Der NRW-Empfang wird jährlich im Rahmen der Berlinale von der Film- und Medienstiftung und dem Land Nordrhein-Westfalen veranstaltet und begrüßt rund 1.000 Gäste aus Film, Medien, Politik und Wirtschaft.

Am vergangenen Montag ging der Berlinale-Trubel für Molly Monster weiter: Gemeinsam mit den Regisseuren Ted Sieger, Michael Ekblad und Matthias Bruhn und in Anwesenheit des Drehbuchautors John Chambers feierte die kleine Monsterin ihr Leinwanddebüt. Bei der Weltpremiere ihres Films „Ted Siegers MOLLY MONSTER – Der Kinofilm“ sorgte sie im Berliner ZOO PALAST für strahlende Kinderaugen und freudige Gesichter. Während die kleinen Fans den Film schon vorab sehen durften, müssen sich alle anderen noch gedulden: Deutscher Kinostart ist am 8. September 2016.

„Ted Siegers MOLLY MONSTER – Der Kinofilm“ wurde auf der diesjährigen Berlinale im Rahmen des Wettbewerbs Generation Kplus gezeigt. In dem Generationen-Plus-Programm des Filmfestivals stellten sich in diesem Jahr insgesamt 13 Lang- und 18 Kurzfilme einer Kinder- und  einer internationalen Jury.

Molly Monster begeistert auch die Kritiker: Bereits 2013 wurde das Drehbuch von John Chambers mit dem Deutschen Animations­drehbuchpreis ausgezeichnet. Zudem erhielt das Spielfilmdebüt der kleinen Monsterin das Prädikat besonders wertvoll.

Über den Film

Ted Siegers MOLLY MONSTER – Der Kinofilm erzählt die Geschichte von Molly, einem fröhlichen, aufgeweckten Monstermädchen, das zusammen mit ihrem besten Freund Edison, einem Aufzieh-Spielzeug mit aufmüpfigem Eigenleben, und ihren Eltern im bunten, verrückten Monsterland lebt. Als sich ein neues Geschwisterchen ankündigt, bricht in der Familie freudiger Trubel aus: das Ei, das Mutter Etna gelegt hat, soll nach alter Monstersitte Vater Popocatepetel ausbrüten. Der traditionelle Ort dafür ist die weit entfernte Eier-Insel, zu der sich die Eltern aufmachen müssen – die Zeit drängt. Molly soll mit ihren Onkel Alfredo und Santiago zuhause zurückbleiben, schließlich ist sie noch zu klein für solch eine lange Reise. Finden die Eltern – findet Molly nicht. Und als die Onkel gerade mal nicht aufpassen, begibt sich die mutige Monsterin auf eigene Faust zusammen mit Edison auf die lange und spannende Reise: Über wüste wilde Hügel, an tiefen Tälern vorbei begegnet sie allerlei hilfreichen Mitmonstern und findet schließlich die Eier-Insel, ihre Eltern und ihren neuen Platz als große Schwester in der Monsterfamilie.

Der Film startet am 8. September 2016 im Verleih von Wild Bunch Germany bundesweit in den deutschen Kinos und die Kinoherausbringung übernimmt Freebird Pictures.

Tagged: , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.