27. April 2017 Johannes Wolters

PM: Stuttgart – FMX beginnt in einer Woche + Guardians of the Galaxy Vol. 2, Ghost in the Shell & Pearl

 In einer Woche blickt das Konferenzpublikum bei der FMX, International Conference on Animation, Effects, VR, Games and Transmedia „Beyond the Screen“. Pünktlich zum Kinostart kann die FMX dazu auch eine Präsentation zu Guardans of the Galaxy Vol 2, und exklusive Einblicke in virtuelle Produktionsverfahren der Anime-Adaption Ghost in the Shell sowie die dazu passende Ghost in the Shell VR-Erfahrung verkünden. Außerdem versammelt das Directors Panel Branchengrößen wie Peter Lord (Aardman Animations) und Claude Barras (Mein Leben als Zucchini). Auch Pearl, der sich als erster VR-Film überhaupt über eine Oscarnominierung freuen konnte, wird eine zentrale Rolle spielen. Das vielfältige FMX-Programm aus rund 285 Veranstaltungen wird von 307 Referenten gestaltet und findet mit der Unterstützung der diesjährigen Main Partner AMD, Animation Media Cluster Region Stuttgart (AMCRS), Autodesk, Backstage, Epic Games und Mackevision statt.

Akkreditieren Sie sich noch unkompliziert vorab – hier geht es zum Pressebereich auf der FMX Website.

Arrow Guardians of the Galaxy Vol. 2 bei der FMX

Alessandro Cioffi (Trixter), Guy Williams (Weta Digital), Paul Butterworth (Animal Logic) und Arslan Elver (Framestore) verraten faszinierende Details aus der Entstehung von Guardians of the Galaxy Vol. 2, und lassen die Besucher an ihrer VFX-Reise teilhaben. Ein besonderes FMX-Screening des Films in Anwesenheit der Effektemacher rundet die Guardians of the Galaxy Vol. 2– Erfahrung ab.

Arrow Effekte – Virtuelle Produktion mit Ghost in the Shell + Fanbasierte Projekte

David Morin, der Chairman des Joint Technology Subcommittees on Virtual Production, präsentiert einmal mehr herausragende Beispiele virtueller Produktionsverfahren. Kevin Baillie nimmt dabei Atomic Fictions Umgang mit VP sowie Cloud Computing für die Blockbuster Ghost in the Shell, Allied und Deadpool unter die Lupe. Brett Ineson (Animatrik) blickt hinter die Kulissen von World of Warcraft: The Beginning, währenddessen Clint Reagan (HALON) diverse Tools – unter anderem Game Engines und VR – vorstellt, die beim Box-Office-Hit Logan zum Einsatz kamen. Duncan Burbidge und Michelle Blok (The Third Floor) erörtern, wie sich das Produktionspuzzle von der Prävisualisierung bis zur virtuellen Produktion am Set für die Produktionen Doctor Strange, Rogue One: A Star Wars Story, Disneys Beauty and the Beast und Game of Thronesgenau zusammensetzt. Im Track „Fan-based Projects“ verschafft Andreas Feix (Industrial Light & Magic) einen lebendigen Einblick in die Fan-Kultur und die damit zusammenhängenden juristischen Fallstricke. Sasha Scribner (Disney Research Zurich) liefert einen Überblick über die neuen Disney-Plattformen, die mit nutzergenerierten Inhalten arbeiten.

Arrow Beyond the Screen – vom VR-Film Pearl bis hin zu den Nexus Studios

Michael Huber und Alex Lemke (east side effects, Inc.) leuchten das cineastische Innovationspotential von Ang Lees Die irre Heldentour des Billy Lynn aus. Theo Jones erzählt, wie sich Framestore an der Produktion von Field Trip to Mars, der ersten gruppenbasierten VR-Fahrzeug-Erfahrung ohne Headset, beteiligte. Steve Sullivan (Microsoft Studios) stellt die Technologie und die Anwendungen von Microsofts Holographic Video vor. Ken Perlin (New York University) und Philippe Quéau (Metaxu) präsentieren ein Paper, das die „Future Visual and Cognitive Challenges for VR“ aufzeigt. Frank Vitz (AMD) erörtert, wie Game Engines für Filme und virtuelle Erfahrungen nutzbar gemacht werden können. Im Rahmen des „Exploring Storytelling“-Tracks berichtet Jan Pinkava wie Pearl, der als erster VR-Film überhaupt in diesem Jahr für einen Oscar nominiert war, bei Google Spotlight Stories umgesetzt wurde. Neben Theodore Ushev wird auch Chris O’Reilly (Nexus Studios) präsent sein und verraten, welche Fähigkeiten man benötigt, um das Publikum mit VR und AR abzuholen.

Arrow Das Panel „Women in Visual Arts“ und“Games for Change Europe“

„Beyond the Screen“ blickt auf die weitergehenden, gesellschaftlichen Veränderungen – beispielsweise mit der dritten Ausgabe des Panels „Women in Visual Arts.“ Die Kuratorinnen Dr. Diana Arellano und Marie Ketzscher (Filmakademie Baden-Württemberg) versammeln dazu Clémence Bragard (Les Femmes s’Animent), Gerfried Stocker (Ars Electronica Festival) und Lindsay Watson (Animated Women UK), um Projekte zu diskutieren, die die Arbeitsbedingungen für Frauen in der Bewegtbildbranche fairer gestalten möchten. „Games for Change“ nimmt hingegen Spiele mit sozialkritischem Ansatz in den Blick. Jean-Colas Prunier spricht über die Non-Profit-Initiative Scratchapixel und Francesco Cavallari geht mit Video Games Without Borders (or VGWB) auf eine weitere Non-Profit-Organisation ein. Emmanuel Guardiola (Cologne Games Lab) widmet seinen Talk dem Game Antura and the Letters, während Maximilian Krauss (Hochschule der Medien) veranschaulicht, wie das Wort „serious“ (ernst) in der Wortzusammensetzung „serious games“ eine Spielerfahrung verbessern kann.

Arrow Animation – Das Director’s Panel

Das Directors‘ Panel ist so prominent besetzt wie nie zuvor. Mit dabei sind Peter Lord, der als Mitbegründer, Regisseur, Producer und Autor bei den Aardman Animations Studios auf eine erfolgreiche Karriere im Bereich Claymation zurückblickt; Kelly Asbury, der Regisseur von Die Schlümpfe: Das Verlorene Dorf, Gnomeo & Julia sowie Shrek 2; Claude Barras, der mit Mein Leben als Zucchini auch jenseits der Indieszene Zuschauer begeisterte, und Hugh Welchman, dessen bald erscheinender Loving Vincent als erster komplett in Öl gemalter Film das Leben von Vincent van Gogh bebildert.

Arrow Weitere VR-Inhalte – Kuppelprojektion und die Talentfördermaßnahme VR NOW

Jeff Kleiser lässt die Besucher an seinem Erfahrungsschatz im Bereich Kuppelprojektion teilhaben, und zeigt dazu Testbilder und finale Ausschnitte aus den Projekten Defrost oder dem Kahramaa Awareness Center. Bei VR NOW handelt es sich um eine Talentfördermaßname des Animationsinstituts, die es Teams unter Beteiligung baden-württembergischer Alumni ermöglicht, für ein Jahr an einem selbst entwickelten VR-Projekt zu arbeiten. 2016 hatten die Teams von Wheelhouse und Koshu VR die Chance, ihre Idee in einen marktfähigen Prototyp zu verwandeln, um diesen bei der FMX 2017 vorzuführen.

Arrow Business – Cheryl Boone Isaacs, Pam Marsden und mehr

Dave Gouge (Head of Marketing & Communications, Weta Digital) wird das Keynote-Interview mit der Academy-Präsidentin Cheryl Boone Isaacs (vgl. Spezial-Pressemitteilung) um ein weiteres Event im Rahmen der Studio Insights erweitern. Seine Gäste sind Berenice Robinson (Post-Production VP, Walt Disney Animation Studios) und Pam Marsden (Executive Vice President of Physical Production, Sony Pictures Animation). Das Event beginnt mit einem Einzel-Interview mit allen Beteiligten, und wird in der Folge um eine gemeinsame Paneldiskussion und eine Q&A-Session ergänzt. Shawn Walsh (Image Engine), Kevin Baillie (Atomic Fiction), Jordan Soles (RodeoFX), Christoph Malessa (PIXOMONDO) und Will Cohen (MilkFX) debattieren außerdem, wie mittelständische Unternehmen einige der größten Filme überhaupt umsetzen. Prof. Carl Bergengruen (MFG Film- und Mediengesellschaft), Gilles Gaillard (Mikros Image & Post-production Services Technicolor France), Neil Hatton (UK Screen Alliance), Michael Coldewey (Trixter) und Raphaël Keller (CNC) tauschen ihre Meinungen zu den Möglichkeiten und Herausforderungen aus, die derzeit für Firmen in Europa existieren. Darüber hinaus werden die Formate des „VES and FMX CEO Summits“ und des „FMX Commercials Summits“ wieder als Plattformen für informelle Gespräche zwischen CEOs fungieren.

Arrow Technologie – Echtzeit-3D und Broadcasting sowie „Camera & Lighting“

Stéphan Faudaux (Generation Numérique) kuratiert den „Real-time 3D and Broadcasting“-Track, in dem Olivier Emery (TRIMARAN) über GeoRacing als VR-Tool für Sportübertragungen in Echtzeit referiert. Christophe Héry (Pixar) stellt mit „Camera & Lighting“ eine zweite Veranstaltungsreihe bei der FMX zusammen, in dem nicht nur der Oscar-Gewinner Piper glänzt: Terrance Tornberg (LAIKA) spricht über die Kameraarbeit für Kubo and the Two Strings, der Lighting als eigenen, sprichwörtlichen Protagonisten ausweist, und Mark Osborne (Industrial Light & Magic) geht auf Doctor Strange ein, in dem das Lighting entscheidend zur Glaubwürdigkeit der Bilder beiträgt.

Weitere tagesaktuelle Programmänderungen finden Sie auf unserer Website.

Tagged: ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.