20. Mai 2016 Johannes Wolters

„Spektakulär und intelligent!“ – Die INDAChs Kritik von Xenia Gesthüsen zu X-Men: Apocalypse

X-Men Apocalypse
Hallo Johannes, da es Friederike und mir doch noch kurzfristig gelungen ist, in die Vorstellung zu gehen (was uns sehr gefreut hat), hier nun anbei meine Kritik aus Hamburg zu X-Men: Apocalypse

Der neue X-Men Film hat mich vom ersten Moment gepackt. Da ich schon sehnsüchtig den neuen Teil erwartet habe, saß ich gespannt in der Vorstellung und wurde nicht enttäuscht.

Bryan Singer gelingt mit dem dritten Teil der Trilogie wieder ein mit Spannung geladenes Leinwandspektakel, das den Betrachter auch emotional mitreißt. Mal wieder wird an Charakteren und Effekten nicht gespart, wodurch die Zeit für mich wie im Fluge verging.

Der Zuschauer wird keine komplexe Handlung entdecken können – eher eine simple Geschichte, aber das tut dem Ganzen keinen Abbruch. Die vielschichtigen Figuren in diesem Film überzeugen umso mehr. Nightcrawler und Quicksilver sorgen im richtigen Moment für den passenden Humor und geben dem Film somit zusätzlich einen hohen Unterhaltungswert und eine gewisse Leichtigkeit. Absoluter Burner – Quicksilvers Slowmotion-Action Szene unterlegt mit ,,Sweet Dreams“ von Aerosmith.

Absolut herausstechend ist für mich Fassbender, der mit seiner Rolle sehr überzeugt. Ebenso liefern McAvoy und Lawrence eine super Leistung ab. Es macht wirklich Spaß diesen Künstlern zuzuschauen.

3D ist für mich hier (wie in vielen anderen Filmen auch) nicht zwingend erforderlich.

Ratsam zu erwähnen wäre noch, dass es Sinn macht, einige Vorgänger zu schauen.  Als langjähriger X-Men Fan kann ich sagen, dass es sich hierbei wieder um ein sehr solides Superhelden-Spektakel handelt, spektakulär und intelligent konzipiert! Tolle Vorstellung und enjoy!

Tagged: , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.