4. November 2020 Johannes Wolters

Deutscher Kurzfilmpreis 2020 – Zwölf Kurzfilme nominiert, darunter mehrere Animationsfilme

Wer von ihnen den den Preis gewinnt, wird Kulturstaatsministerin Grütters am 25. November bekannt geben.

Aus 254 Vorschlägen haben die Jurys zwölf Filme für eine Auszeichnung mit dem Deutschen Kurzfilmpreis 2020 nominiert.

Insgesamt können jedes Jahr 255.000 Euro für Nominierungen und die Filmpreise in Gold sowie zusätzlich 20.000 Euro für den fakultativen Sonderpreis vergeben werden. Die Entscheidung über die Auszeichnungen trifft die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien auf Vorschlag der Jurys Deutscher Kurzfilmpreis.

Durch die Teilung der Kategorie „Animations- / Experimentalfilm“ sind jeweils eigene Preise für Animationsfilme und Experimentalfilme entstanden. Seit 2012 können in beiden Kategorien auch jeweils 2 Filme nominiert werden.

Eine hohe internationale Aufwertung erfuhr der Deutsche Kurzfilmpreis 2015: Die Academy of Motion Picture Arts and Sciences beschloss, dass sich die Gewinner in den Kategorien „Spielfilm“ und „Animationsfilm“ automatisch für das Auswahlverfahren des „Kurzfilm-Oscars“ qualifizieren.

Alle Nominierten: hier!

Animationsfilme mit einer Laufzeit bis 30 Minuten

„Der natürliche Tod der Maus“

Herstellung: Katharina Huber
Federführung Produktion: Katharina Huber
Regie: Katharina Huber
Drehbuch: Katharina Huber
Laufzeit: 22 min

The Natural Death of a Mouse – TRAILER 2020 from Katharina Huber on Vimeo.

Anna im Zwiespalt zwischen dem Wunsch nach Selbstverbesserung in einem spirituell-moralischen Sinn und dem Zweifel an ihrer Nützlichkeit auf dem Weg zur Rettung der Welt

„From my Desert“

Herstellung: Veneta Androva
Federführung Produktion: Veneta Androva
Regie: Veneta Androva
Drehbuch: Veneta Androva
Laufzeit: 14 min

About

From My Desert _ Trailer from Veneta Androva on Vimeo.

Das Treffen versetzt den jungen Kunstinvestor in Ekstase. Da hängt er, Martin, wunderschön, einnehmend, erregend. Es ist so etwas wie Liebe. Doch: Kann die Beziehung halten?

Experimentalfilme mit einer Laufzeit bis 30 Minuten

„A Demonstration“

Herstellung: Video Power mit CaSK Films
Federführung Produktion: Daan Milius, Hans van Hezik, Guillaume Cailleau
Regie: Beny Wagner, Sasha Litvintseva
Drehbuch: Beny Wagner, Sasha Litvintseva
Laufzeit: 25 Minuten

A Demonstration, Trailer (2020) – Sasha Litvintseva & Beny Wagner from Video Power on Vimeo.

Ein Monsterfilm ohne Monster. Eine poetische Auseinandersetzung mit den Grenzen des Sehens und mit der Metamorphose der Form.

Filmstill "Untitled Sequence pf Gaps"

„Untitled Sequence of Gaps“

Herstellung: Vika Kirchenbauer
Federführung Produktion: Vika Kirchenbauer
Regie: Vika Kirchenbauer
Drehbuch: Vika Kirchenbauer
Laufzeit: 13 min

Das nicht sichtbare Lichtspektrum als Mittel zur Annäherung an traumabedingten Gedächtnisverlust. Gewalt und ihre Mechanismen, Klasse und Queerness werden nicht mittels Repräsentation, sondern von innen heraus betrachtet.

Dokumentarfilme mit einer Laufzeit bis 30 Minuten

Filmstill "Just a Guy"

„Just a Guy“

Herstellung: Studio Seufz
Federführung Produktion: Stefan Michel
Regie: Shoko Hara
Drehbuch: Simon Thummet
Laufzeit: 15 min

Just a Guy – Trailer from Studio Seufz on Vimeo.

Drei Frauen erinnern sich an ihre Beziehung mit dem verurteilten Serienkiller Richard Ramirez.

 

 

, , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zur Werkzeugleiste springen