1. Mai 2018 Johannes Wolters

Die INDAC Kritik von Nils Nissing zu Nick Parks „Early Man“

Early Man, habe selten so gelacht! Das letzte was ich von Aardman gesehen habe ist die VR – experience zur Weihnachtszeit (Special Delivery) und auch diese fand ich großartig.

Zunächst wunderte ich mich ein wenig im Intro über die „Lava, Feuer“ Effekte als auch über den sehr natürlichen Himmel. Schnell wird man dort hinausgezogen und das Claymation – Abenteuer beginnt mit einer Entdeckung eines Steinzeit Balls, nicht irgendein Ball, ein Fußball und das allererste Fußballspiel beginnt. Die ersten Gags sitzen vom Timing her perfekt. Ein etwas düsterer, individueller Humor lässt das Kino lachen, generell kommt es eher selten zu einer Gag Pause, was mir sehr gut gefiel. Die Story ist inhaltlich etwas ausgefallener, alles im allen bestreiten wir aber die klassische „Heldenreise“. Nicht stilisierte Elemente stachen mir leider sehr ins Auge, das ist aber auch das einzige was ich zu bemängeln habe. Auch als Nicht-Fußballfan hatte ich eine Menge Spaß mit Aardman’s Early Man, das Timing passte immer, die Hauptcharakter hatten die Sympathie auf ihrer Seite.

Nils Nißing

 

, , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zur Werkzeugleiste springen