29. April 2019 Johannes Wolters

Warner Bros Germany Film SCREENING: Pokémon Meisterdetektiv Pikachu

In Zusammenarbeit mit Warner Bros. germany darf INDAC jeweils 2-3 Animations-/VFXschaffende zu den Presse-Screenings des Films „ POKÉMON MEISTERDETEKTIV PIKACHU“  einladen.

Die Vorführungen finden statt in Berlin, Hamburg und Köln.

Die Teilnehmer verpflichten sich obligatorisch, eine Filmkritik für den INDAC Blog zu verfassen, die zeitnah um den Filmstart auf dem INDAC-Blog veröffentlicht wird. Details weiter unten!

Nur auf INDAC.org gemäß der neuen DSGVO registrierte Mitglieder der deutschen Animations- und VFX Community können sich für die Teilnahme an den Screenings bewerben.

Der Film wird in der deutschen Fassung gezeigt!

Besetzung: Ryan Reynolds, Justice Smith, Kathryn Newton, Suki Waterhouse, Omar Chaparro, Chris Geere, Ken Watanabe und Bill Nighy

Regie: Rob Letterman

Kinostart: 9. Mai 2019

im Verleih von Warner Bros. Pictures Germany

 

Das allererste Live-Action Pokémon-Abenteuer „POKÉMON Meisterdetektiv Pikachu“ mit Ryan Reynolds als Meisterdetektiv Pikachu basiert auf der beliebten Pokémon-Marke – eine der populärsten, Generationen überspannenden Entertainment-Marken der Welt und das erfolgreichste Medien-Franchise aller Zeiten.

Jetzt können die Fans Pikachu auf der Kinoleinwand erleben wie nie zuvor: als Privatdetektiv Pikachu, ein Pokémon wie kein anderes. Der Film inszeniert außerdem noch viele weitere beliebte Pokémon, jedes mit ganz eigenen Fähigkeiten und eigener Persönlichkeit.

Die Story nimmt ihren Anfang, als der Top-Privatdetektiv Harry Goodman auf mysteriöse Art verschwindet, woraufhin sein 21 Jahre alter Sohn Tim sich aufmacht, um herauszufinden, was geschah. Unterstützt wird er von Harrys früherem Pokémon-Partner Pikachu: einem wahnsinnig komischen, frotzelnden, liebenswerten Super-Spürhund, der sich selber nicht versteht. Als sie erkennen, dass sie auf eine einzigartige Art und Weise miteinander kommunizieren können, schließen sich Tim und Pikachu zusammen und begeben sich auf ein packendes Abenteuer, um die geheimnisvollen Machenschaften zu entwirren. Auf der Jagd nach Hinweisen in den neonbeleuchteten Straßen von Ryme City – einer wuchernden modernen Metropole, in der Menschen und Pokémon Seite an Seite in einer hyperrealistischen Live-Action-Welt leben – treffen sie auf diverse Pokémon und decken eine schockierende Verschwörung auf, die die friedliche Koexistenz beenden könnte und das gesamte Pokémon-Universum in Gefahr bringt.

In „POKÉMON Meisterdetektiv Pikachu“ sind in weiteren Rollen zu sehen: Justice Smith („Jurassic World: Das gefallene Königreich“) als Tim und Kathryn Newton („Lady Bird“, TV-Serie „Big Little Lies“) als Lucy, eine Nachwuchsreporterin auf den Spuren ihrer ersten großen Story, sowie Suki Waterhouse („Die Bestimmung – Insurgent“), Omar Chaparro („Overboard“), Chris Geere (TV-Serie „Modern Family“), mit dem Oscar®-Kandidaten Ken Watanabe („Godzilla“, „Last Samurai“) und Bill Nighy („Harry Potter und die Heiligtümer des Todes – Teil 1“).

Rob Letterman („Gänsehaut“, „Monsters vs. Aliens“) führte Regie nach einer Story von Dan Hernandez & Benji Samit und Nicole Perlman; das Drehbuch ist von Dan Hernandez & Benji Samit und Rob Letterman und Derek Conolly basierend auf dem Videospiel „Meisterdetektiv Pikachu“, entwickelt von The Pokémon Company und Creatures Inc. Der Film wurde produziert von Mary Parent und Cale Boyter für Legendy Pictures und Hidenaga Katakami und Don McGowan für The Pokémon Company. Als Executive Producers sind beteiligt: Joe Caracciolo Jr., Ali Mendes, Tsunekazu Ishihara, Kenji Okubo, Toshio Miyahara, Hiro Matsuoka und Keiji Ota.

Zu Lettermans kreativem Team gehören der zweimal für einen Oscar nominierte Kameramann John Mathieson („Das Phantom der Oper“, „Gladiator“), Produktionsdesigner Nigel Phelps („Fluch der Karibik: Salazars Rache“), die Cutter Mark Sanger (Oscar-Preisträger, „Gravity“) und James Thomas („Muppets Most Wanted“) sowie Kostümdesignerin Suzie Harman („RocknRolla“). Die visuellen Effekte sind von Moving Picture Company („Wonder Woman“) und Framestore („Guardians of the Galaxy Vol. 2“).

Pokémon wurde 1996 veröffentlicht und traf auf ein überwältigendes Echo, mittlerweile ist die Marke Pokémon eine globale Sensation, die ein solides Gaming Fandom mit weltweit mehr als 300 Millionen verkauften Einheiten umfasst; das Sammelkartenspiel ist in elf Sprachen erhältlich und wurde mehr als 23,6 Milliarden Mal verkauft; die Anime-Fernsehserie läuft im 20. Jahr und ist in 98 Ländern zu sehen; die Anime-Filme spielten an den Kinokassen mehr als 700 Millionen Dollar ein; außerdem gibt es Bücher, Manga-Comics, Musik, Spielzeug, Merchandise und Apps, darunter das äußerst beliebte „Pokémon GO“, das über 650 Millionen Mal runtergeladen wurde und von Fans jeden Alters auf der ganzen Welt gespielt wird.

Warner Bros. Pictures und Legendary Pictures präsentieren eine Legendary Pictures Produktion in Zusammenarbeit mit Toho Co., Ltd., einen Rob Letterman Film, „POKÉMON Meisterdetektiv Pikachu“. Der Film startet am 9. Mai 2019 in den deutschen Kinos. Den Verleih übernimmt Warner Bros. Pictures Germany, a division of Warner Bros. Entertainment GmbH.

Bitte beachten Sie, dass Kritiken zu POKÉMON MEISTERDETEKTIV PIKACHU einem Embargo unterliegen:

Kritiken und/oder wertende Meinung zu POKÉMON MEISTERDETEKTIV PIKACHU dürfen erst ab einschließlich Dienstag, 07. Mai 2019 in sämtlichen Medien wie Magazinen, Zeitungen oder Illustrierten, im Rundfunk, TV oder Radio und/oder in Blogs, Foren oder Webseiten veröffentlicht und verbreitet werden. Vor Ort muss eine entsprechende Sperrfrist-Vereinbarung unterschrieben werden. Wir danken für Ihr Verständnis!

Bitte meldet Euch bis heute Abend, 29. April 2019, 20 Uhr  verbindlich an! Überlegt, ob Ihr auch wirklich zu den angegebenen Termine Zeit habt!

Private Begleitungen sind nicht gestattet.

Wir möchten Sie im Namen des Kinopublikums herzlich bitten, in Ihren Filmbesprechungen Spoiler zu vermeiden, d.h. keine wesentlichen Handlungsstränge oder das Ende des Films zu verraten.

Bitte beachten Sie auch die Sicherheitshinweise weiter unten. Vielen Dank.

Teilnahmeregelungen:

  1. Teilnehmen an den Screenings und Events dürfen nur Personen, die sich gemäß der neuen DSGVO auf dem INDAC Blog als Mitglied eingetragen haben.
  2. Wer sich für ein Screening oder Event anmeldet, hat vorher geprüft, ob für ihn oder sie tatsächlich die Möglichkeit besteht, am Screening teilzunehmen. Wer sich danach ohne Grund abmeldet, wird für das nächste Screening gesperrt.
  3. Wer im Nominierungsprozess dann einen der Plätze zugesprochen bekommt, hat 24 Stunden Zeit dies emailtechnisch zu bestätigen nach der Bekanntgabe der Nominierungen. Bleibt diese Bestätigungsmail aus, wird der Platz anderweitig vergeben.
  4. Wer danach 24 oder weniger Stunden vor dem Screening die Teilnahme am Screening absagen muss, kann dies ab jetzt nur noch per Telefonat tun – die entsprechende Telefonnummer lautet 0176 9932 9757, also entweder mir direkt mitteilen oder auf die Mailbox sprechen.
  5. Wer die Teilnahme am Screening dann nicht wahrnimmt, ohne abgesagt zu haben, wird von weiteren Teilnahmen an Events und Screenings auf unbestimmte Zeit ausgeschlossen.
  6. Wer keine INDAC Kritik für den Blog ohne Rücksprache mit mir abliefert ohne sein Verhalten plausibel zu begründen, wird ebenfalls für weitere Teilnahmen an Screenings und Events auf unbestimmte Zeit gesperrt.
  7. Wer darüber hinaus gegen die obigen Auflagen in irgendeiner Form verstößt oder die jeweiligen Vorgaben des Verleihs in Sachen Embargo oder ähnlichem in irgendeiner Form missachtet, wird auf unbestimmte Zeit für weitere Events und Screenings gesperrt.

Wir möchten Sie darüber informieren, dass es umfangreiche Sicherheitsmaßnahmen geben wird. Bitte seien Sie rechtzeitig vor Ort.

Bitte beachten: Mobiltelefone, Kameras und sonstige Aufnahmegeräte müssen an der Garderobe abgegeben werden.

Darüber hinaus möchten wir Sie informieren, dass es umfangreiche Sicherheitsmaßnahmen geben wird und die Vorführungen überwacht werden, um illegale Aufnahmen zu verhindern.

Mit Ihrer Teilnahme an dieser Vorführung erklären Sie sich mit der Kontrolle durch das Sicherheitspersonal einverstanden. Sie erklären sich außerdem einverstanden, dass Sie keinerlei elektronische Geräte in den Kinosaal mitbringen. Durch Ihre Teilnahme sind Sie außerdem mit dem Durchsuchen Ihrer persönlichen Dinge und Ihrer Person nach elektronischen Geräten einverstanden. Sollten Sie versuchen ein elektronisches Gerät mitzunehmen, wird Ihnen der Zutritt verweigert. Sollten Sie versuchen, ein elektronisches Gerät während der Vorführung zu benutzen, werden Sie sofort des Kinosaals verwiesen und das Gerät sowie sein Inhalt werden von uns einbehalten. Jede Aufnahme während der Filmvorführung und auch jeder Versuch wird zur Anzeige gebracht.

Wir bitten um Ihr Verständnis und rechtzeitiges Erscheinen, damit die o.g. Sicherheitsmaßnahmen durchgeführt werden können.


Die Vorführungen finden statt in Berlin Hamburg und Köln. (Der Film wird in der deutschen Fassung gezeigt!)
Der Eintritt ist frei. Die Teilnehmer verpflichten sich, eine kurze Kritik zum Filmstart für den INDAC Blog zu verfassen und die Vorgaben der Pressebetreuung vor Ort zu beachten (Sperrfristen, keine Geräte mit Speichermedium im Kinosaal etc. )

Wir werden unter allen Einsendern die Plätze vergeben und Euch dann das entsprechende Kino mitteilen, wo die Vorführung stattfinden wird!

Meldet euch hier für das Screening an. Anmeldeschluss ist heute Abend, 29. April 2019, 20 Uhr

Dieser Inhalt ist nur für Mitglieder einsehbar. Du bist Mitglied dann logge dich bitte ein.

, , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zur Werkzeugleiste springen