19. Juli 2017 Johannes Wolters

Wien: Screenings „ANIMATION NOW“ – 19. und 26. Juli in der Albertina, Wien

http://www.albertina.at/animation_now

 

In Kooperation mit dem Tricky Women Animation Festival läuft am 19. und 26. Juli unter dem Titel ANIMATION NOW im Rahmen von Albert & Tina #6 ein jeweils 60-minütiges Filmprogramm. Die animierten Kurzfilme – ausschließlich von Filmemacherinnen gestaltet – basieren auf Zeichnungen und veranschaulichen die Vielseitigkeit und das Potenzial von Zeichnung heute.

Screening | Animation Now #1
19. Juli 2017 | 21 Uhr | Musensaal der Albertina | Eintritt frei

P R O G R A M M
IMPOSSIBLE FIGURES AND OTHER STORIES II
Marta Pajek, PL 2016, 14´40
Eine Frau eilt in ihrer Wohnung hin und her, stolpert und stürzt. Als sie aufsteht, macht sie eine seltsame Entdeckung: Ihr Heim ist aus Paradoxa gebaut, mit Illusionen gefüllt und von Mustern bedeckt.

IN ERSTER LINIE
Veronika Schubert, AT 2016, 5´20
Auf über 3.000 Glasplättchen sind Umrisslinien von Wolkenbewegungen graviert. Die Linien wirken wie eine sich ständig verankernde Grenzlinie auf einer imaginären Landkarte.

FENCES
Natalia Krawczuk, PL 2015, 7´
Ein Vogel im Käfig, ein Kleinkind im Laufstall, zwei Hunde auf gegenüberliegenden Seiten eines Zaunes. Abgrenzungen unterschiedlicher Art begleiten unser Leben vom Anfang bis zum Ende. Jede/r geht auf seine/ihre Art damit um. Ist es wirklich sinnvoll, uns mit einer Mauer von unseren Nachbar*innen abzutrennen?

COUPLES
Maria Lassnig, AT 1972, 9´
Lyrisch der Tonfall, real die Stimmen, skizzenhaft die Körper: Ein Paar spricht am Telefon und im Bett (ein Casanova und sein Opfer). „Du halfst mir, Du machtest mich stark – aber Du kannst mir nichts vorwerfen: Wer so blind liebt, bezahlt mit dem Tod.“ (Aus dem „Gesang des Casanova“)

HOWARD
Julia Pott, UK 2010, 3´54
Do you remember when we met? You were brilliant, witty, gorgeous to look at…something’s changed.

I LIKE GIRLS
Diane Obomsawin, CA 2016, 8´12
Charlotte, Mathilde, Marie und Diane erzählen intime und witzige Geschichten von der ersten Liebe, von einseitiger Schwärmerei, gegenseitiger Anziehung und erotischen Momenten. Ihr sexuelles Erwachen geht Hand in Hand mit der Entdeckung, andere Frauen zu begehren – und mit einem freudvollen neuen Selbstbewusstsein.

LUCKY
Ines Christine Geisser, Kirsten Carina Geisser, DE 2015, 11´
Lucky sucht das Glück. Der Film hinterfragt sowohl unsere Suche als auch deren Ziel: Was bedeutet Glück für den/die Einzelne/n? Ist ein Scheitern unausweichlich?

BORDERLINES
Hana Nováková, CZ 2015, 4´54
Eine Allegorie über Menschen und die Grenzen ihrer Welt. Eine kleine Ursache kann eine Konfliktspirale auslösen, die schwer zu beenden ist.


Screening | Animation Now #1
26. Juli 2017 | 21 Uhr | Musensaal der Albertina | Eintritt frei

P R O G R A M M
MAMIE
Janice Nadeau, FR 2016, 06‘00
Mamie lebt in Gaspésie in einem vom Meer abgewandten Haus. Als die alte Frau einen Räumungsbescheid erhält, zerbricht ihre geschützte Welt. Ihre Enkelin beobachtet diese Entwurzelung und beginnt die fehlende Beziehung zwischen ihnen zu hinterfragen.

PENELOPE
Heta Jäälinoja, EE 2016, 4´20
Es läutet an der Tür. Penelope wacht auf. Aber alles ist durcheinander.

FEED
Eri Okazaki, JP 2016, 06‘53
Zwei riesige Wesen warten darauf, dass der Tag zu Ende geht. Essen wird serviert, genauso wie am Tag zuvor. Kinder füttern wieder ihre Ziege. Sie fühlen sich in ihrem Alltagsleben nicht wohl.

TRAIN DE VIE
Lisa Matuszak, FR 2015, 08’30
Ein Bahnsteig im Nirgendwo. Hund, Reiher und Pferd hören, dass ihr Zug Verspätung hat. Der Hund ist sauer, der Reiher ist besorgt, doch das Pferd hat eine Zeitschrift und ein paar Kekse mit.

GINNY
Susi Jirkuff, AT 2015, 05‘00
Ein Film über die gesellschaftlich generierte Langeweile und Chancenlosigkeit einer Gruppe Jugendlicher – mit fatalen Folgen für eine Katze.

HANDKUSS
Stefanie Sargnagel und Beniamin Urbanek, AT 2016, 03‘40
Pilze, die aus der Haut wachsen, viel zu langes Gesichtshaar und Eiter-Pew-Pew eröffnen das Musikvideo. Es folgen Tschick, Bier, ein (fix) verfaulender Mensch und vieles mehr.

AMONG THE BLACK WAVES
Anna Budanova, RU 2016, 11’00
Laut einer alten Sage aus dem hohen Norden werden die Seelen von Ertrunkenen zu Meerestieren. Der Jäger stiehlt die Haut der Meerjungfrau, damit sie sich nicht mehr in ein Tier zurückverwandeln kann. Sie wird seine Frau, doch oft blickt sie aufs Meer hinaus.

CIPKA/PUSSY
Renata Gasiorowska, PL 2016, 8´
Ein junges Mädchen ist alleine zu Hause. Sie beschließt, es sich lustvoll gemütlich zu machen – doch der Abend verläuft nicht ganz nach Plan.

USHI-NICHI
9´10
Ein langer, friedlicher Tag im Leben einer Kuh: amüsante kleine Episoden mit seltsamen, aber süßen Figuren (Tieren).

Header: Stefanie Sargnagel und Beniamin Urbanek | Handkuss | AT, 2016 | © Stefanie Sargnagel und Beniamin Urbanek

, , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zur Werkzeugleiste springen