15. Juli 2019 Johannes Wolters

Die INDAC Kritik von Mario Doll zu Jon Favreaus „Der König der Löwen“

Der König der Löwen Mufasa ist stolzer Vater eines Sohnes namens Simba geworden und alle Tiere seines Reiches geben sich die Ehre, zollen ihm Respekt und begrüßen den neugeborenen Prinzen. Nunja, fast alle Tiere, denn des Königs Bruder Scar ist darüber alles andere als erfreut und heckt einen finsteren Plan aus, um selbst den Thron zu besteigen und sich zum König der Löwen zu krönen…

Als im Jahr 1994 der Animationsfilm „Der König der Löwen“ erschien war ich direkt hin und weg von dem Film inkl. Simba und seinen witzigen Freunden Timon und Pumbaa, den tollen Songs, sowie auch der Story aus Liebe, Verrat, Gut und Böse. Disney war mal wieder ein Paukenschlag gelungen und ein weiterer, weltweiter Kassenerfolg reihte sich in die Liste der geschaffenen Meisterwerke ein! Absolut zu Recht! Jetzt war es also auch bei diesem Klassiker soweit, dass Disney sich und uns eine „Live Action“ Adaption (Ja Johannes… je öfter ich das lese, höre, sage, schreibe umso alberner finde ich es auch!) gegönnt hat. Und ich muss sagen, dass „Der König der Löwen“ auch in dieser neuen Version absolut gelungen ist. Die Tiere sind alle dermaßen realistisch in der Optik und in den Bewegungen dargestellt, dass man es einen garnicht weiter stört, wenn sie auf einmal anfangen zu reden, singen, diskutieren, streiten… Es sieht so unglaublich echt aus, dass man sich auch vorstellen könnte dort gerade eine Tierdokumentation der BBC mit original Aufnahmen zu sehen. Das was die Animatoren Anfang der 1990er am Zeichenbrett geschaffen und abgeliefert haben, findet hier mit der neuen Technik und den VFX Artists seinen Fortgang. Neue Zeiten – neue Technik. Einfach nur TOP und wirklich sehr gut gelungen! Regisseur Jon Favreau hatte ja schon dem Disney Klassiker „Das Dschungelbuch“ erfolgreich neues „Live Action“ Leben eingehaucht und die Kassen 2016 kräftig mit etwas unter 1 Milliarde Dollar Umsatz klingeln lassen. Ich wette, dass Favreau mit „Der König der Löwen“ dieses Ergebnis toppen, die Milliarde locker knacken und Disney diesem Jahr zu einem Rekordergebnis verhelfen wird.
Jetzt kommt jedoch das große ABER: denn so sehr mir der Film auch gefallen hat, ist mir doch mal wieder bewusst geworden, dass es sehr schade ist, wenn es immer nur Remakes, Reboots, Sequels, etc. gibt. Mittlerweile gähne ich ja schon fast, wenn ich höre, dass es mal wieder ein Remake oder eine „Live-Action“ Verfilmung gibt. Disney wird das nicht stören, denn unterm Strich stimmt das Ergebnis und die nächsten „Live-Action“ Verfilmungen stehen an. Wo sind die neuen Stories, die frischen Ideen, die tollen Überraschungen? Und damit meine ich nicht, dass Arielle jetzt einen dunkleren Teint haben wird – Sorry, es muss auch schon glaubwürdig bleiben und bei einem Mädchen, die tief unten im Wasser lebt halte ich diese Entscheidung für etwas zu „mutig“! Naja.. „Der König der Löwen“ wird mit Sicherheit den Thron der Kinocharts erklimmen und abliefern, denn er ist -wie auch der gezeichnete Klassiker von 1994- ein Film für die ganze Familie… Hakuna Matata

Mario Doll

 

, , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zur Werkzeugleiste springen